Neuigkeiten:

Das FMA-Team wünscht allen Besuchern und Mitgliedern viel Spaß beim Lesen und Schreiben. :)

Hauptmenü

Das schönste (Kriegs)Schiff

Begonnen von Urs Heßling, 03 Februar 2010, 21:09:35

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

didi1

da steckt aber viel Arbeit hinter.
Das Modell ist Spitzenklasse  top top top top top

Gruß
Ditmar
Gruß Ditmar

RonnyM

...der Bau des Modells hat bestimmt länger gedauert, als der Bau in Natura... :biggre:

Sehr beeindruckend. top :MG:

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Küstenkumpel

Vor Leuten die solche Modelle bauen hab ich wirklich Respekt!  :biggre:
Gorch Fock....semper fidelis!

halina

Danke  Ulrich für diesen Beitrag , ein Meisterwerk der Schiffsmodell-Baukunst , wie man es nur selten sehen
kann und wohl das beste in dieser Detailwiedergabe ist , sehr beeindruckend . top top top
                                                                                         
                                                                                                                                    :MG:   halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Ulrich Rudofsky

Ich wundere mich wie man die Geschichte über den Bau des Modells herausfinden könnte. :/DK:   Ich werde mich mit den Freunden Historischer Schiffe in Verbindung setzen. 
Ulrich Rudofsky

halina

Neben grösseren Einheiten und T-Booten gab es auch einige M-Boote die nach dem WK I  1920 von der neu
aufgestellten Reichsmarine übernommen wurden,darunter auch M 134 , eines der letzten gebauten Boote vom
Typ 1916 , das erst 1920 in Dienst gestellt wurde , ebenfalls ein sehr schönes Fahrzeug .
1928 umbenannt in "Frauenlob" zur Erinnerung an den in der Skagerrakschlacht gesunkenen kleinen Kreuzer
gleichen Namens ,  bis Kriegsbeginn 1939 war das Boot als Stationstender der Marinestation  NORDSEE in
Fahrt , danach andere Kennung und Verwendung , 1943 im Ärmelkanal durch MTB  versenkt .

                                                                                                                                  :MG:   halina

Hier das Foto , es zeigt den Stationstender  "Frauenlob" im Dienst der Reichsmarine
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Urs Heßling

Zitat von: halina am 07 Dezember 2018, 19:21:16
.. M 134 , eines der letzten gebauten Boote vom Typ 1916 , das erst 1920 in Dienst gestellt wurde , .. .
1928 umbenannt in "Frauenlob" zur Erinnerung an den in der Skagerrakschlacht gesunkenen kleinen Kreuzer gleichen Namens ,  bis Kriegsbeginn 1939 war das Boot als Stationstender der Marinestation  NORDSEE in
Fahrt , danach andere Kennung und Verwendung , 1943 im Ärmelkanal durch MTB  versenkt .
Umbau zum Räumboots-Begleitschiff Jungingen.
Dann (Zitat Chronik) :
26.– 27.9.1943
Kanal
.. Ein deutscher Konvoi mit dem Frachter Madali (3019 BRT) marschiert von Le Havre nach Dünkirchen. Geleitsicherung unter Kommando des Chefs der 18. V-Flottille mit den R-Begleitbooten Von der Groeben und Jungingen, den Minensuchern M 82, M 84 , den Vorpostenbooten V 1507 und PA 2 (ex-franz. Korvette Hallebarde). Früh morgens greifen südwestlich Boulogne und nochmals vor Bercq-sur-Mer die niederl. MTB 202, MTB 204 und MTB 231 (Lt. Larive) sowie das brit. SGB 4/ Grey Fox (Lt. Scott) und 3 weitere SGB an und versenken den Frachter Madali und das Begleitschiff Jungingen.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

halina

#142
Und auch dieses Foto von M 108 vom Typ 1916 zeigt den imposanten Entwurf dieses Bootstyps , es wurde
erst im August 1918 in Dienst gestellt und 1928 in "DELPHIN" umbenannt , es überstand den WK II und  im November 1945 an die SU abgeliefert .
                                                                                                                       :MG:   halina

Weitere Einzelheiten hier :  https://de.wikipedia.org/wiki/M_108_(Schiff_1918)
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Bugsierstefan

Moin Ulrich

zu deiner Frage nach der Geschichte des Modells der Viribus Unitis sei das Buch von Friedrich Prasky "Die Tegetthoff-Klasse: Geschichte, Technik, Modellbau" empfohlen! Es ist im Jahre 2000 im Mittler Verlag erschienen und ist eine Fundgrube über diesen Schiffstyp. Auch die Idee/ Entstehung zu diesem Modell ist dort beschrieben. Abgerundet wird es durch einen Faltplan / Generalplan der Viribus Unitis im Einband. Nur noch antiquarisch erhältlich, aber absolut empfehlenswert!

Viele Grüße  :MG:

DEAT

Zitat von: Big A am 02 Dezember 2018, 22:23:24
Schön mag sie gewesen sein, darauf als Kadett zu fahren war es weniger :|

Axel

Hey Axel, das klingt ziemlich interessant. Darf man fragen in welchem Zeitraum du auf der Deutschland gefahren bist?


Impressum & Datenschutzerklärung