collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Unbekannter U-Jäger  (Gelesen 30268 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #15 am: 05 Dezember 2009, 19:45:06 »
Dieses Schiff der 21. U.Jg. Flottille hatte  in den Gewässern von Astypaläa ein bitteres Ende.
UJ 2104 war am 17.09.43 auf der Fahrt nach Rhodos, als Eskorte der italienischen Dampfer Paula und Pluto, durch die Zerstörer “Vassilissa Olga”, „Eclipse“  und  „Faulknor“  angegriffen und beschädigt. Die Dampfer wurden versenkt.

Der Schiffskapitän Kptlt. Hellmuth von Ruckteschell wurde schwer verwundet, zwei Männer die als Wachoffiziere dienten wurden getötet und auf der Insel begraben (Gfr. Robert Jürn und Matrose Hans-Joachim Wilms, 18.09.43 +, heute liegen sie im Soldatenfriedhof Rapendoza).

Das Schiff suchte Zuflucht im Golf von Maltezana wo es von den Italiener besetzt wurde. Durch einen Sturm rissen die Anker und sank in seichtem Wasser. Die Briten haben es zur Felseninsel Glinos geschleppt. Da liegt es wahrscheinlich bis heute in seinem nassen Grab.

Ruckteschel und etwa 50 mann der Besatzung wurden von den Briten nach Leros tranportiert und von da in den nahen Osten, nehme ich an, da seitdem nichts mehr von diesem Offizier gehört wurde. (weiss jemand was über ihn?)

Es entsteht folgende Frage:
Auf Seite 2 der angehefteten Seiten des Kriegstagebuches steht, dass UJ 2104 die Dampfer Pluto und Corso Fugier eskortierte. Nach anderen Unterlagen waren es die Dampfer Pluto und Paula. Es ist bekannt dass CORSO FUGIER, bei den Deutschen CAROLA, am 10.10.44  in Piräus selbstversenkt wurde.
Bitte um Stellungsnahmen.






Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19488
  • Carpe Diem!
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #16 am: 05 Dezember 2009, 20:28:24 »
Gab es Hellmuth von Ruckteschell zweimal?

Ich kannte bisher nur diesen hier:
[wiki]Hellmuth_von_Ruckteschell[/wiki]
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #17 am: 05 Dezember 2009, 21:29:24 »
nehme an von der gleichen Sippe, denn so üblich scheint mir dieser Name nicht zu sein.

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #18 am: 05 Dezember 2009, 22:21:09 »
Gab es Hellmuth von Ruckteschell zweimal?

Ich kannte bisher nur diesen hier:
[wiki]Hellmuth_von_Ruckteschell[/wiki]

Der hier gesuchte hieß Nicolai. Er muß im Zuge eines Gefangenenaustausches wieder zurück gekommen sein, denn ab Sept. 1944 ist er wieder in der Kriegsmarine. Da beide in Hamburg geboren sind, scheint ein Verwandschaftsverhältnis nicht ausgeschlossen.

René

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 683
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #19 am: 06 Dezember 2009, 22:51:48 »
Hallo,
in den Dokumenten, die Byron netterweise beigefügt hat, taucht an eine Stelle die folgende Eintragung:

17.9.43
16.10
eingeht Ft. 1441/93: „Im Qu. [Quartier] IL 95 von 7 dreimotorigen Botenflugzeugen angegriffen worden. 


Weist jemand wofür die Abkürzung „Ft.“ steht?
Außerdem kennt jemand die Koordinaten des IL 95 Quartiers?

Vielen Dank
DG

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19488
  • Carpe Diem!
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #20 am: 06 Dezember 2009, 22:56:24 »
Ich kenne "Ft" als Funktelefonie oder so ähnlich, also ein Funkspruch.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #21 am: 07 Dezember 2009, 07:21:02 »
Hallo Dimitris,

Thorsten hat recht, FT bedeutet Funkspruch. Die 1441 ist dabei die Uhrzeitgruppe, wann der Funspruch aufgegeben worden ist. Die Quadratangabe IL 95 scheint entweder ein Entschlüsselungsfehler zu sein, oder stammt von einer ital. Karte, denn meiner Meinung nach müßte es deutscherseits das Quadrat CO .. sein.
Da der Angriff auch von 3-motorigen Flugzeugen erfolgte, geht man auf deutscher Seite davon aus, daß es sich um ital. Flugzeuge von Leros handelt.
Die Courso Fougier war nicht bei diesem Geleit, sondern Pluto und Paula (laut KTB Skl Paul). Ich bin kein Dampferexperte, aber bei Paula bzw. Paul müßte es sich um den Dampfer P.L.M. 12, bei Pluto eventuell um den ex franz. Dampfer Firuz handeln

Grüße
René

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8009
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #22 am: 07 Dezember 2009, 07:34:33 »
Servus René,

war "Friderike" nicht "Firuz" und "Pluto" die ehemalige "Dalesman"?
P.L.M.12 für "Paula" müßte stimmen.
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #23 am: 07 Dezember 2009, 11:07:54 »
Bei dieser "Pluto" handelt es sich um das ehemals holländische Schiff mit 1156 BRT, 1905 gebaut. Im Juni 1940 in Oran. 1942 durch Frankreich an Deutschland übergeben (bzw. - wie es offiziell hieß - an die Eigner zurückgegeben und dann durch Deutschland genutzt).
Die ehemalige "Dalesman" kam meines Wissens während des Krieges nicht wieder in Fahrt.

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8009
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #24 am: 07 Dezember 2009, 11:26:45 »
Danke  :TU:) !
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #25 am: 07 Dezember 2009, 14:40:45 »
@ Rene,

Schau mal auf der blau gefärbten Zeilen des ersten Dokuments, da steht "Pluto" und "Corso Fugier" und nicht "Paula".
Es wurden, nehme ich an, zwei deutsche Geleite von alliierten Schffen angegriffen.
Das eine am 17/18.09.43 nördl. Astypaläa durch “Vassilissa Olga”, “Eclipse” und  "Faulknor", wobei Paula und Pluto versenkt wurden.
Das andere am gleichen Tag und ungefähren Ort, von den Schiffen "Echo" und "Interpid" wobei der UJ-2104 beschädigt wurde. Die Corso Fugier ist davon gekommen, da man sie ja erst 10.10.44 in Piräus selbstversenkte.

Ich würde nun gerne wissen:
1.) aus welchen Schiffen bestand jedes Geleit ?
2.) Warum steht im KTB dass UJ 2104 mit "Corso Fugier" und "Pluto"zusammenfuhr und nicht auch "Paula" ?
3.) Wenn der Admiral Ägäis schon vor 1 Uhr 30 in der früh des 17.09.43 über die Verwundung von Ruchteschell bescheid weiss und den Oblt. z.S. Johann Kampen nach Rhodos schickt um das Kdo. von UJ 2104 zu übernehmen, dann muss logischerweise der Kdt. um Mitellnacht de 16.ten zum 17.ten schwer verwundet worden sein, was mit dem Datum vom "Seekrieg 09.43" der den 17/18 als Datum angibt, nicht reimt.
Vielleicht wurde der Kdt. von Flugzeugen verwundet und erst später die alliierten Kriegsschiffe auf der Bildfläche erschienen.
Das müsste alles besser geklärt werden

Zeig doch mal was das KTB von "Paula" darüber schreibt. Vielleicht wird dadurch etwas erleuchtet.
      

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 683
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #26 am: 07 Dezember 2009, 15:18:15 »
Vielen Dank Thorsten (t-geronimo).
Also Ft. = Funktelephonie bzw. Funkspruch.

Hallo René und vielen Dank,
wie immer du unterstutzt weiter unsere Projekte durch deinen ausführlichen Kenntnissen.   
Also d.h. dass die Eintragung z.B. „Ft. 1441/93“ folgendes bedeutet: „Funkspruch erhalten am 14.41 Uhr“. Weißt du wofür die „/93“ steht?

Was die Quadratangabe anbelangt jetzt.
Sie ist ziemlich wichtig da wir dadurch den Ort des ersten Angriffs bestimmen können. Der Angriff -laut Angaben des Kriegstagesbuch der 21. Uboot-Jäger-Flottille, des 17.9.43-, würde von 7 dreimotorigen Flugzeugen ausgeführt irgendwo in den Kykladen. Die dreimotorigen Flugzeuge müssen nicht unbedingt italienisch gewesen sein, Beaufighter wären auch möglich. Die Bestimmung des Ortes würde uns helfen den Ablauf der Fahrt des U.J. 2104 zu bestimmen und nachzuvollziehen. Darüber hinaus es wäre hilfreich um eventuell die Zeit des Angriffs festzustellen da, wie du eventuell gesehen hast, bei der Eintragung 17.9.43, 01.45 Uhr, der Oberleutnant Kampen nach Rodos flog um dort den verwundeten Kommandanten von Ruckteschell zu ersetzen. Also d.h., im klaren Text, dass der Admiral Ägäis bereits in der Nacht von 16. auf den 17.9.43 informiert würde über einen Angriff auf die U.J. 2104. Diese Information sagt eigentlich auch dass der erster Angriff zwischen 19.00 Uhr des 16.9.43 und 01.45 Uhr des 17.9.43 stattgefunden hat. 

Falls du etwas mehr über die Quadratangabe erfahren wirst wären wir dir dankbar es weiter an uns zugeben.

René, du schreibst dass die „Courso Fougier“ nicht bei diesem Geleit war sondern „Pluto“ und „Paula“. Kannst du bitte mir die Fundstelle geben bzw. das Dokument beifügen?

Was die Dampfer betrifft es gibt weitere Informationen unter

Pluto: http://www.miramarshipindex.org.nz/ship/show/281158

Paula: http://www.miramarshipindex.org.nz/ship/show/266618 

Ich bedanke mich bei allen den Mitgliedern des Forums für die Bereitschaft ihre Kenntnisse weiter zu geben.

DG


Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 683
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #27 am: 07 Dezember 2009, 15:20:49 »
Uppps byron, gleichzeitig gepostet?  :MLL:

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #28 am: 07 Dezember 2009, 20:32:49 »
Hallo Dimitris,

Also d.h. dass die Eintragung z.B. „Ft. 1441/93“ folgendes bedeutet: „Funkspruch erhalten am 14.41 Uhr“. Weißt du wofür die „/93“ steht?

Der Funkspruch wurde um 14.41 Uhr vom UJ 2104 abgegeben und um 16.10 Uhr von der 21. U-Jagdflottille empfangen. Was nun die 93 bedeutet kann ich leider nicht sagen.

Ich habe jetzt 2 Stunden lang die mir zur Verfügung stehenden dt. Akten durchgesehen. Aber es ergibt sich leider kein klares Bild vom Verlauf dieses Geleites. Das liegt wohl hauptsächlich daran, daß alle Beteiligten getötet oder gefangen genommen wurde, so daß auf deutscher Seite keine Zeugenaussagen vorliegen.
Fest steht, daß das Geleit am 16.09. um 19.00 Uhr Piräus ausgelaufen ist. Ursprünglich waren dafür die Dampfer Pluto, Paula, Corso Fougier und Pier Luigi vorgesehen. 2 Dampfer waren jedoch nicht auslaufklar, was zweifelsfrei ein Verschulden der Mittelmeer-Reederei war. Ich nehme an, daß dann nur die Dampfer Pluto und Paula mit dem U-Jäger ausgelaufen sind. Laut dt. Funkaufklärung ist dann das Geleit vormittags von der feindlichen Aufklärung erfaßt worden. Laut Admiral Ägäis erfolgte der erste Angriff durch 3 Tiefflieger bei Naxos und gleich darauf durch die im Funkspruch angegebenen 7 Flugzeuge, bei dem der Kmdt., die WO's und noch mehrere Soldaten verwundet werden. Dies ist der erste in dt. Unterlagen gemeldete Luftangriff. Warum im KTB der 21. U-Jagdflottille die Meldung von der Abreise des Oblt. Kampen vor dem besagten Funkspruch steht vermag ich nicht zu klären.
Alles weitere zum Vorgang steht oben im KTB der 21. U-Jagdflottille.
Auch zum Schicksal der Dampfer besteht in deutschen Unterlagen keine Klarheit. Einzig alliierte Unterlagen könnten hier helfen etwas zum Verlustort der beiden Dampfer herauszufinden.

Sorry, aber mehr kann ich leider nicht tun.
René




Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6828
  • Keep on running
Re: Unbekannter U-Jäger
« Antwort #29 am: 08 Dezember 2009, 09:58:45 »
Die "/93" könnte eine Kontrollziffer sein, die manchmal an FT angehängt wurde um bei Bezugnahme sicherzustellen, dass der richtige FT Spruch gemeint ist  und sich auf die Kontrollziffer im Ausgangsverzeichnis der abgebenden Einheit beziehen

Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.