collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Die richtige sprich gendergerechte Bezeichnung von Schiffen  (Gelesen 735 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oldenburger67

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 279
Hallo maritimes Forum,

da unterhält man sich jahrelang über Tonnage, Durchschlagswerte und Panzerstärken, aber das wichtigste blieb immer außen vor, die Frage nach dem Genus der jeweiligen Schiffe

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/welchen-genus-haben-schiffe-16157325.html

södele, und wer sich noch weitergehend mit dem Thema gendergerechte Sprache auseinandersetzen will, dem sei dieser Link wärmstens ans Herz gelegt  :-D :-D :-D
https://delesystem.wordpress.com/rotkaeppchen-geschlechtsneutral/

So dann wird hier wohl in Zukunft nur noch über Schlachtschiffinnen, Kreuzer*innen und de le Zerstörer gesprochen werden. :BangHead: :BangHead: :BangHead: :BangHead:

So und wer ob dieser gendergerechten Sprache nicht wahnsinnig geworden ist, dem wünsche ich an dieser Stelle ein schönes Wochenende :? :? :? :roll: :roll: :roll: :sonstige_154: :sonstige_154: :sonstige_154:

es grüßt

Der Oldenburger


Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 15998
  • Always look on the bright side of Life
Re: Die richtige sprich gendergerechte Bezeichnung von Schiffen
« Antwort #1 am: 26 April 2019, 21:28:00 »
moin,

und de le Zerstörer
Du hast, glaube ich, Deinen eigenen Link nicht gelesen  :wink:

Es müßte heißen "De Zerstöreren legten ab" und "Le legten wieder an."

:roll: :-D :O/Y

Ref. Schönes Wochenende : dito :MG:

Gruß, Urs


P.S. über eines bin ich mir sicher : es heißt das Schnellboot und als Untermenge das Frettchen. :MZ:
« Letzte Änderung: 26 April 2019, 22:23:21 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Online Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1154
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: Die richtige sprich gendergerechte Bezeichnung von Schiffen
« Antwort #2 am: 26 April 2019, 22:57:06 »
Hallo maritimes Forum,

da unterhält man sich jahrelang über Tonnage, Durchschlagswerte und Panzerstärken, aber das wichtigste blieb immer außen vor, die Frage nach dem Genus der jeweiligen Schiffe

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/welchen-genus-haben-schiffe-16157325.html
Der Beitrag lässt aber Fragen offen. Ich zitiere mal daraus:
"Zweimal in diesem Jahr haben Genderpolizisten Schilder im Schottischen Seefahrtsmuseum südwestlich von Glasgow vandalisiert, um die seit Menschengedenken überlieferte Zuordnung von Schiffen zum weiblichen Genus über Bord gehen zu lassen. Dieser Tage wurden bei der Beschreibung eines Dampfers, mit dem Königin Viktoria einst einen Ausflug unternahm, alle femininen Pronomina von den Agitatoren weggekratzt."
Üblicherweise wird ja beklagt, das weibliche Geschlecht werde unterdrückt und sei nicht genug in der Öffentlichkeit vertreten - und da werden weibliche Spuren getilgt?  Warum  :?  Weil sich Schiffe manchmal zickig verhalten?  :roll:

Oder, schauen wir mal genauer hin: nicht GenderpolizistenInnen und AgitatorenInnen? Schlagen da Genderpolizisten als Agitatoren zurück, um eines der wenigen femininen Hoheitsgebiete im Sprachraum den Männern zu übereignen?

Fragen über Fragen... gute N8
Hast Du schon mal erlebt, dass etwas so bildschön zusammenkracht?

Offline EuGu

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 39
  • Eugen
Re: Die richtige sprich gendergerechte Bezeichnung von Schiffen
« Antwort #3 am: 02 Mai 2019, 21:28:20 »
Bestimmt wird da bald eine Quote eingeführt  :-D

Offline atlantis

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 118
Re: Die richtige sprich gendergerechte Bezeichnung von Schiffen
« Antwort #4 am: 03 Mai 2019, 17:51:40 »
Hallo,

ich bitte dann auch um eine  gerechte Quote für "Divers" -Schiffsnamen... :roll:

Beste Grüsse
Ingo

Offline thommy_l

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 909
Re: Die richtige sprich gendergerechte Bezeichnung von Schiffen
« Antwort #5 am: 03 Mai 2019, 19:39:51 »
Hallo,

amüsantes Thema.

Ich kenne die Bismarck (nach Herrn Otto ...), das Frettchen (Hinweis von Urs) und den, also der Dachs (Wiki).

Also die der das ist alles vorhanden. Warum brauchen wir diesen Gender**Wahn dann?

Wenn ein Boot der Deutschen Marine mal URSULA getauft wird ist ja klar --> die URSULA. Auch wenn es ein (das) Ruderboot ist  :sonstige_154:

Grüße
Thommy
Schade, daß man einen Wein nicht streicheln kann
Kurt Tucholsky

Offline Asahi.3

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 180
Re: Die richtige sprich gendergerechte Bezeichnung von Schiffen
« Antwort #6 am: 03 Mai 2019, 21:38:20 »
"Da „ship“ in der englischen Sprache weiblich ist, hat sich heute auch im deutschen Sprachraum durchgesetzt, Schiffsnamen
grundsätzlich stets in der weiblichen Form zu halten, also die „Tirpitz“ oder die „Prinz Eugen“. In der österreichischen
Marinetradition wurden Schiffsnamen aber grundsätzlich dem tatsächlichen Geschlecht angepasst, also der „Prinz
Eugen“, der „Tegetthoff“, aber die „Kaiserin Elisabeth“, die „Budapest“ etc." Zitat stammt aus meinem Buch Österreichs Kriegsmarine: Eine Seemacht und ihr Ende". Ist m.E. kein völlig unlogischer Ansatz.

MbG, Asahi.3

Offline Theo

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 282
Re: Die richtige sprich gendergerechte Bezeichnung von Schiffen
« Antwort #7 am: 04 Mai 2019, 13:32:40 »

Wenn ein Boot der Deutschen Marine mal URSULA getauft wird ist ja klar --> die URSULA. Auch wenn es ein (das) Ruderboot ist  :sonstige_154:



Oder der Dampfer Ursula

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1153
Re: Die richtige sprich gendergerechte Bezeichnung von Schiffen
« Antwort #8 am: 04 Mai 2019, 18:09:04 »
"Da „ship“ in der englischen Sprache weiblich ist, hat sich heute auch im deutschen Sprachraum durchgesetzt, Schiffsnamen
grundsätzlich stets in der weiblichen Form zu halten, also die „Tirpitz“ oder die „Prinz Eugen“. In der österreichischen
Marinetradition wurden Schiffsnamen aber grundsätzlich dem tatsächlichen Geschlecht angepasst, also der „Prinz
Eugen“, der „Tegetthoff“, aber die „Kaiserin Elisabeth“, die „Budapest“ etc."

War in der Kriegsmarine ebenso. Müllenheim-Rechberg schreibt in seinem Buch, daß für Lindemann Bismarck männlich war. Habe dies aber auch schon bei anderen Schiffen der Kriegsmarine gelesen - der Ausdruck der "Prinz" für Prinz Eugen etwa ist ja geläufig.

PS:

"Zweimal in diesem Jahr haben Genderpolizisten Schilder im Schottischen Seefahrtsmuseum südwestlich von Glasgow vandalisiert, um die seit Menschengedenken überlieferte Zuordnung von Schiffen zum weiblichen Genus über Bord gehen zu lassen. Dieser Tage wurden bei der Beschreibung eines Dampfers, mit dem Königin Viktoria einst einen Ausflug unternahm, alle femininen Pronomina von den Agitatoren weggekratzt."

Dazu empfehle ich zur Entspannung doch wieder mal dieses Filmchen anzusehen:
https://www.youtube.com/watch?time_continue=45&v=t0jgZKV4N_A
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer