collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?  (Gelesen 192012 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Tostan

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1342
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #195 am: 18 Juli 2014, 14:06:48 »
Nachtrag,
sollte sich herausstellen das Russland auch nur im geringsten etwas mit dem Abschuss von MH17 zu tun hat, dann wäre es unglaublich wenn Frankreich trotzdem liefert!
http://www.tagesspiegel.de/politik/newsticker-zu-flug-mh17-von-malaysia-airlines-auch-die-eu-geht-von-einem-abschuss-aus/10219058.html

Das ist ja schon fast einen eigenen Thread wert, aber ich glaube nicht, dass man irgendwelche echten Beweise finden wird. Aber ein paar mehr oder weniger harte Fakten:
1) Die Ukrainischen Streitkräfte nutzen in dem Konflikt keine Luftabwehr, da die Rebellen/Terroristen keine Luftwaffe haben. Natürlich könnten die trotzdem ein Passagierflugzeug abschießen, um es dann den Rebellen in die Schuhe zu schieben.
2) Die Rebellen nutzen natürlich Luftabwehrwaffen, schließlich setzen die Ukrainischen Streitkräfte ja die Luftwaffe ein.
3) Ein Passagierflugzeug in FL 300+ holt man nicht so ohne weiteres mit einem MANPAD runter - man braucht schwere Luftabwehrsysteme. In der Presse ist von einem erbeuteten "Buk"(9K37/SA-11) die Rede.
4) So ein System ist reichlich komplex, meiner Meinung nach zu komplex für ein paar ungelernte Rebellen - wer soll das bedienen? Ukrainische Überläufer oder russische Söldner?

Btw: von dem "Buk"-Komplex gibt es auch eine Marinevariante, "Uragan"(SA-N-7) welche z.B. auf den Schiffen des Projekts 956(Sowremenny-Klasse) zu finden ist.

Online oleg69

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 371
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #196 am: 18 Juli 2014, 20:38:29 »
Nur eine kurze Anmerkung meinerseits zu den "mehr oder weniger harten Fakten":

1) Die Ukrainischen Streitkräfte nutzen in dem Konflikt keine Luftabwehr, da die Rebellen/Terroristen keine Luftwaffe haben.

Trotzdem führen die Ukrainischen Streitkräfte natürlich Luftabwehrmittel mit sich bzw. haben diese in den von ihnen kontrollierten Gebieten stationiert. Diese werden zwar nicht direkt gegen die Rebellen/Separatisten benötigt, als Schutz/Drohkulisse gegen ein mögliches direktes Eingreifen Rußlands in den Konflikt aber schon. 

http://youtu.be/U2eGNPJlkMo
ab 0:54

Noch gestern Mittag (17/07/14) hat die Ukrainische Regierung Rußland direkt beschuldigt, dass ein russisches Kampfflugzeug im ukrainischem Luftraum eine ukrainische Su-25 abgeschossen hat. Weitere permanente Luftraumverletzungen wurden Rußland vorgeworfen. Gegenmaßnahmen der ukrainischen Seite dagegen wären zumindest nachvollziehbar.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-wirft-russland-abschuss-von-kampfjet-suchoi-su-25-vor-a-981528.html

2) Die Rebellen nutzen natürlich Luftabwehrwaffen, schließlich setzen die Ukrainischen Streitkräfte ja die Luftwaffe ein.

Man muss dies ja nicht gutheißen. Aber wenn die Ukrainische Luftwaffe nunmal gegen die Rebellen/Separatisten eingesetzt wird, schießen diese natürlich auch zurück.

3) Ein Passagierflugzeug in FL 300+ holt man nicht so ohne weiteres mit einem MANPAD runter - man braucht schwere Luftabwehrsysteme. In der Presse ist von einem erbeuteten "Buk"(9K37/SA-11) die Rede.

Vielleicht sollte man erst einmal die Untersuchungen der Ursache des Absturzes abwarten.

4) So ein System ist reichlich komplex, meiner Meinung nach zu komplex für ein paar ungelernte Rebellen - wer soll das bedienen? Ukrainische Überläufer oder russische Söldner?

Das spricht wiederum für die These des irrtümlichen Abschusses der Passagiermaschine durch die "ungelernten" Rebellen. Eine ausgebildete und eingespielte Bedienungsmannschaft sollte wohl ein Passagierflugzeug erkennen können (hofft man als gelegentlicher Flugpassagier zumindest). Obwohl, die Ukrainische Luftabwehr hatte in der Vergangenheit ja auch schon mal Schwierigkeiten damit:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/flugzeugabschuss-die-gefundenen-raketenteile-stammen-aus-der-ukraine-a-161343.html

Grüße  :O/Y
Olaf S.
Sapere aude!

Offline Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1281
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #197 am: 18 Juli 2014, 20:56:34 »
Ergänzend zu Frage 4)
Zitat
- wer soll das bedienen? Ukrainische Überläufer oder russische Söldner?
Oder ehemalige Soldaten, die früher an dem System eingesetzt waren. Irgendwann fehlt da natürlich auch die Routine, oder Kentnisse über modernere Änderungen.
« Letzte Änderung: 18 Juli 2014, 21:06:13 von Elektroheizer »
Hast Du schon mal erlebt, dass etwas so bildschön zusammenkracht?

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1168
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #198 am: 19 Juli 2014, 01:02:09 »
 Ein paar interessante Anmerkungen von einem der vorgibt, sich mit Raketen-Flugabwehr gut auszukennen ...
http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/radarspezialist-abschuss-war-gewollt-man-wusste-auf-was-man-schiesst-128185859
 :MG:

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5726
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #199 am: 19 Juli 2014, 14:42:35 »
Bilder  der Ankunft  vom Teil der Sevastopol in Saint-Nazaire aus dem Getty Archiv vom 15 Juli 2014:  http://www.gettyimages.com/detail/news-photo/picture-taken-on-july-15-2014-in-saint-nazaire-western-news-photo/452188254 
Unter dem Bild auf “view similar images” klicken
Ulrich Rudofsky

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1168


Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4718
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #202 am: 22 Juli 2014, 10:00:28 »
Morgen,

Zitat
SPD-Bundesvize Ralf Stegner geht die Forderung Kiesewetters nicht weit genug. „Ich bin generell der Auffassung, dass Rüstungsexporte restriktiver gehandhabt werden sollten und weder in Spannungsgebiete noch Diktaturen erfolgen dürfen

Israel zB wäre davon aber wohl nicht betroffen?

mfg

alex
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Albatros

  • Gast
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #203 am: 22 Juli 2014, 10:29:50 »
Moin auch,

die wollen und werden wohl tatsächlich liefern.......http://www.n-tv.de/politik/Frankreich-liefert-Kriegsschiff-an-Russland-article13269956.html
Es sei denn bei dem heutigen Treffen der EU-Außenminister kommt eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland zustande.

 :MG:

Manfred

Albatros

  • Gast
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #204 am: 22 Juli 2014, 10:32:17 »
Moin auch,

die wollen und werden wohl tatsächlich liefern.......http://www.n-tv.de/politik/Frankreich-liefert-Kriegsschiff-an-Russland-article13269956.html
Es sei denn bei dem heutigen Treffen der EU-Außenminister kommt eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland zustande.
Das mindeste wäre das die Lieferung des ersten Trägers zurückgestellt wird bis die Umstände die zum Tod von 298 Menschen geführt haben abgeschlossen und geklärt sind. Sollte sich herausstellen das Russland nicht beteiligt war/ist liefern aber ansonsten geht das gar nicht.

http://www.tagesschau.de/ausland/mh17-ukraine-128.html
audiodatei beachten.

 :MG:

Manfred
« Letzte Änderung: 22 Juli 2014, 13:28:41 von Albatros »

Offline cocacabanabas

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 234
    • Modellbau-Projekte
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #205 am: 23 Juli 2014, 22:45:46 »
Moin auch,

die wollen und werden wohl tatsächlich liefern.......http://www.n-tv.de/politik/Frankreich-liefert-Kriegsschiff-an-Russland-article13269956.html
Es sei denn bei dem heutigen Treffen der EU-Außenminister kommt eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland zustande.

Ist wirklich ein Trauerspiel mit den Trägern. Weiß jemand, ob diese Angelegenheit wenigstens in Frankreich in den "Massen"-Medien diskutiert wird?


Offline jockel

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 700
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #207 am: 24 Juli 2014, 08:10:11 »
Moin...
...wie war das noch mit dem Fressen und der Moral?  :roll:



Gruß
Klaus

Offline cocacabanabas

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 234
    • Modellbau-Projekte
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #208 am: 24 Juli 2014, 10:49:44 »
Noch einmal schöne Zusammenfassung der aktuellen Lage um die Träger und was auf politischer Ebene an Lösungsansätzen diskutiert wird.

AUGEN GERADEAUS! - Sanktionen gegen Russland: Was wird aus den französischen Kriegsschiffen?
http://augengeradeaus.net/2014/07/sanktionen-gegen-russland-was-wird-aus-den-franzoesischen-kriegsschiffen/

Ich kann mich ja sehr für den Pooling & Sharing Ansatz begeistern. Aus der Not geboren, könnte das vlt. der erste Schritt in die richtige Richtung sein, aber wie auch im Artikel angedeutet: Wohl eher unwahrscheinlich...

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 17703
  • Always look on the bright side of Life
Re: Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die Rote Flotte ?
« Antwort #209 am: 24 Juli 2014, 10:50:26 »
moin,

nur nicht aufregen, sondern praktisch handeln ..  :wink:

Als erstes wird die bekannt gute Qualitätskontrolle russischer Werften :-D übernommen (sind doch auch russische Schiffe, ne c'est pas ?)

Der Einbau von Getrieben kann zu einem echten Problem werden (siehe Braunschweig-Klasse).

Es ist schon mehr als ein Neubau durch versehentliches (!) Öffnen der Boden-/Seeventile an der Ausrüstungspier auf Grund gegangen ...

.. und Frankreich verfügt doch auch noch über Spezialisten wie die, die damals die Rainbow Warrior fahrunfähig machten  :roll: ..

Es wird schon der Gelegenheiten einige geben, sicherzustellen, daß die russische Marine an diesen Schiffen keine Freude findet ..

Um das klarzustellen: Ich sage nicht, man müßte es tun, sollte es tun oder dürfte es tun ... nur, man könnte es tun.

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 24 Juli 2014, 12:39:14 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"