collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: 38 cm Geschützwechsel TP  (Gelesen 24151 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wer

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 777
38 cm Geschützwechsel TP
« am: 15 Januar 2006, 16:47:37 »
Ahoi!

Wie oft wurden bei der TP eigentlich die
38 cm Geschütze gewechselt? Traten durch das
auf- und anschweißen der Turmpanzerung für den Austausch
keine Abnutzung auf?

Gruß
Christian

Offline 109

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 832
  • Modellrekonstruktion BISMARCK 1:100; dry aged beef
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #1 am: 15 Januar 2006, 20:52:56 »
Hi,

nach ca. 200 Schuss/Rohr mussten diese ausgewechselt werden. Wenn Du Dir Bilder der Türme, Leitstände etc. genau ansiehst, bemerkst Du, dass diese mit Schrauben (Innenvierkant, Linsenkopf) verschraubt waren.

Nur am Rande: "aufschweißen" ist ein Widerspruch in sich, denn das Schweißen dient der Verbindung zweier Bauteile und nicht der Trennung.
http://artisanmodeler.blogspot.de/

»Als ik kan«
Robertson-Schrauben-Zähler

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7972
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #2 am: 15 Januar 2006, 20:59:27 »
weißer Schimmel :D

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20650
  • Carpe Diem!
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #3 am: 15 Januar 2006, 22:32:29 »
Eher schwarzer Schimmel.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8298
  • Garstiger Piratenpascha
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #4 am: 15 Januar 2006, 22:43:36 »
Sauber  :D  !!

Eine Tautologie mit einer Kontradiktion beantwortet. Kommt mir bekannt vor, á la: "Ein Einhorn hat immer ein Horn" oder "Donald Duck lebt in Entenhausen".
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4077
  • Jörg K.
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #5 am: 15 Januar 2006, 22:55:32 »
runder Kreis?

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8298
  • Garstiger Piratenpascha
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #6 am: 15 Januar 2006, 23:00:00 »
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez

Offline Taucher

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 829
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #7 am: 16 Januar 2006, 20:49:05 »
@109
Zitat
nach ca. 200 Schuss/Rohr mussten diese ausgewechselt werden. Wenn Du Dir Bilder der Türme, Leitstände etc. genau ansiehst, bemerkst Du, dass diese mit Schrauben (Innenvierkant, Linsenkopf) verschraubt waren.
Aber meiner Meinung nach mussten doch nur die Seelenrohre ausgetauscht werden und nicht das komplette Geschützrohr  :?
Das wäre doch viel zu aufwändig, jedesmal die kompletten Geschützrohre auszutauschen.
Viele Grüße vom Alpenrand
Leo

Offline tailhook

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 52
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #8 am: 16 Januar 2006, 21:11:17 »
Zumindest bei der IOWA - Klasse wurde das komplette 16" Rohr (ohne Verschluss) ausgetauscht, so geschehen im Juni 1984 von Turm 2 der
BB-62 New Jersey in der Marinewerft von Long Beach.
Dieser Vorgang ist bei der US-Navy unter dem Begriff "regunning" bekannt.

Quelle: "Die letzten Giganten der Meere" - Stefan Terzibaschitsch

Gruß Hans
"Auch in England warten Mütter auf ihre Söhne!"

(KptzS Helmuth Brinkmann zu seiner triumphierenden Besatzung des Schweren Kreuzers "Prinz Eugen" nach der Versenkung der HMS Hood)

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #9 am: 16 Januar 2006, 23:32:53 »
Die Herstellung von Geschützrohren großer Kaliber ist ein sehr langwieriger und metallurgisch nicht unspannender Prozess.
Und abgesehen davon sauteuer!
So einfach "auf Halde" rumliegen, zum beliebigen Tausch - das tun die nicht.

Um die Abnützung der "Riffelung" (siehe 'rifle gun'), die der Granate den stabilisierenden Drall verpasst, von Zeit zu Zeit auszugleichen, wird der innere Rohr -"schlauch" (das Seelenrohr) herausgezogen (um das jetzt mal ganz salopp zu sagen) und gegen einen neuwertigen ausgetauscht.

Auch nicht unkompliziert, braucht höchste Präzision ...  insoferne meist einen Werftaufenthalt mit den nötigen Aggregaten.

Der Austausch einens kompletten Rohres macht nur dann Sinn, wenn solche Dinger vorproduziert wurden, aber letzten Endes nicht zum Einbau kamen.
Neugierig, wie ich bin, die Fragen: woher kamen denn die Ersatzrohre für BB 62 ? lag da noch was rum in irgendeiner Ecke in Dahlgren?
Und warum nicht mit den Verschlüssen getauscht?
Wie kamen die Dinger überhaupt in ihre Rohrwiegen?

Ciao,
Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8298
  • Garstiger Piratenpascha
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #10 am: 17 Januar 2006, 01:19:48 »
@Harold,

nix in der Werft mal neu Beseelen. Das kann nur der Hersteller. Denke mal an den Reserve-Park der britischen 38,1cm-Geschütze. Die Rohre wurden nach Verbrauch komplett ausgebaut und zum Beseelen zu Vickers geschickt. Der Vorgang klingt recht simpel. Außenrohr erhitzen, Sellenrohr abkühlen und rausziehen. Einbau des neuen Seelenrohres auf die selbe Art und Weise. Klingt es aber nur, sowas muß man können!!

Wie kommt ein Rohr in die Wiege? Guckst du hier:

http://www.navweaps.com/

Schon das Frontbild klärt die Frage, oder?
Auf dem Bild deutlich zu sehen, nur das Rohr, kein Verschluß!!

Noch deutlicher für die amerikanischen Schlachtschiffe der "Iowa"-Klasse wird's hier, nur Rohre rumliegen, keine Verschlüsse.
Woher die neuen Rohre? Ersatzrohre, oder was auch durchaus möglich wäre, es waren die von "Illinois" oder "Kentucky". So weit, wie diese Schiffe in der Werft schon gebaut waren, dürften die Rohre sicher schon in im Bau bzw. fertig gewesen sein.

http://www.navweaps.com/Weapons/WNUS_16-50_mk7_pics.htm

Warum nicht der Verschluß? Der liegt gesondert auf der Wiege und die Abnutzung des Verschlußes ist durch die viel geringere mechanische Belastung deutlich geringer.
Schau dir mal das Bild an und du siehst etwa 1m nach den Wiegenbolzen eine Kerbe. Das dürfte die Trennstelle zwischen Rohr und Verschluß sein.
Im zweiten Bild ein deutlicher Unterschied zwischen Verschluß und Rohr, hellgrau und dunkelgrau.
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez

Offline 109

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 832
  • Modellrekonstruktion BISMARCK 1:100; dry aged beef
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #11 am: 17 Januar 2006, 09:04:49 »
Zitat von: Taucher
@109
Zitat
nach ca. 200 Schuss/Rohr mussten diese ausgewechselt werden. Wenn Du Dir Bilder der Türme, Leitstände etc. genau ansiehst, bemerkst Du, dass diese mit Schrauben (Innenvierkant, Linsenkopf) verschraubt waren.
Aber meiner Meinung nach mussten doch nur die Seelenrohre ausgetauscht werden und nicht das komplette Geschützrohr  :?
Das wäre doch viel zu aufwändig, jedesmal die kompletten Geschützrohre auszutauschen.


ja klaro. hatte aber keine Lust, noch auf den Aufbau des Rohres einzugehen ... :roll:
http://artisanmodeler.blogspot.de/

»Als ik kan«
Robertson-Schrauben-Zähler

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8298
  • Garstiger Piratenpascha
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #12 am: 17 Januar 2006, 09:27:19 »
@109,

sehr informativer Beitrag !!
Das sind genau die Antworten, die wir hier brauchen.
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez

Offline 109

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 832
  • Modellrekonstruktion BISMARCK 1:100; dry aged beef
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #13 am: 17 Januar 2006, 10:23:21 »
Warum?! WER hat nicht explizit nach dem Aufbau der Rohre gefragt, sondern nur nach der durchschnittlichen Lebensdauer der Rohre sowie nach deren Auswechslung und Turmpanzer. Diese Fragen habe ich hinreichend detailiert beantwortet, während andere Teilnehmer sich während dessen nur lustig über WER machten. Also, wer liefert hier unqualifizierte Beiträge?!

Ich finde deine Kritik vollkommen an den Haaren herbei gezogen, ich habe schon mal darauf hingewiesen, dass gerne über vollkommen fiktive Dinge hier ellenlang geschrieben werden, aber wenn reale Sachfragen aufkommen wie z.B. Details wie Zielgeber C38 etc.pp. herrscht meistens Funkstille und man kann nur hoffen, dass Josef einen Beitrag schreiben will.
http://artisanmodeler.blogspot.de/

»Als ik kan«
Robertson-Schrauben-Zähler

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8298
  • Garstiger Piratenpascha
38 cm Geschützwechsel TP
« Antwort #14 am: 17 Januar 2006, 10:36:49 »
@109,

keine Lust ist an den Haaren herbeigezogen?
Vielleicht wäre es mal eine reale Beantwortung, wen man den Aufbau von Geschützrohren kurz erklären würde. Aber dazu hat man keine Lust. Aber bitte beantwortet mir mal folgende Fragen. Macht das Sinn?
Deine Sachfragen beziehen sich hauptsächlich auf ein einzelnes Schiff, dafür ist Josef Experte. Sorry, daß nicht alle alles zu diesem Schiff haben bzw. dieses Schiff nicht so interessant finden.
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez