collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Zieht euch warm an ! Manten vom Großadmiral bei Weitze im Angebot  (Gelesen 1395 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7423
Zieht euch warm an !


Wie bekannt ist meine Pflichtlektüre am Wochenende immer das neue Angebotbei Weitze.

Eben fiel  mir dieser Posten auf:

https://www.weitze.net/detail/17/Kaiserliche_Marine_Mantel_fuer_einen_Grossadmiral__130117.html

6.500 €

Natürlich kaufe ich keine Uniformen usw., aber welch Weg  mach so ein Mantel wohl gegangen sein um nun sicher auch nicht in der letzten Ecke zu verschwinden.

im Angebot ist auch ein Angebot welches  ich Andi eben schon geschickt habe :

 
Wehrmacht Feldbluse aus dem Besitz von Oberleutnant Lehmert, Führer des leichten Sturmboot-Kommandos 901 Elegantes Eigentumstück, um 1941. Tuch in feinem Gabardine, dunkelgrüner Kragen. Komplett mit allen Effekten, Metallfaden-handgestickter Brustadler auf dunkelgrün, eingenähte Schulterstücke mit vergoldeten Auflagen "901", die Kragenspiegel per Hand vernäht, Waffenfarbe schwarz, feldgrau getönte Knöpfe. Auf der Brust Schlaufen für 3 Steckabzeichen, Band zum Eisernen Kreuz 2. Klasse im Knopfloch. Die linke Hüfttasche mit Schlitz zum Tragen des Offiziersdolches. Innen mit dunkelblauem Seidenfutter. Die Feldbluse ist nur minimal getragen, in gutem unbeührten Originalzustand. Sehr selten.


Das leichte Sturmboot-Kommando 901 wurde am 1. Januar 1941 aus Teilnehmern eines Sturmboot-Lehrgangs beim Ausbildungsstab für Sturmboote in Emden-Borssum gebildet. Es hatte eine Stärke von 4 Offizieren, 31 Unteroffizieren und 219 Mannschaften. Außerdem war es mit 81 leichten Sturmbooten ausgestattet. Es wurde im Raum Wimereux, nördlich von Boulogne stationiert und verlegte Anfang 1941 ins Generalgouvernement. Am 22. Juni 1941 führte es eine Sturmlandung über den Bug bei Sokal durch. Vom 25. - 28. Juli 1941 war das Kommando zugweise an Sturmlandungen, Übersetzen und Rettungseinsätzen für die Brückenschläge über den Dnjestr beiderseits Dubossary beteiligt. Am 2. / 3. September landeten 135 Sturmboote der Sturmboot-Kommandos 901 und 902 über den Dnjepr zwischen Upenskoje und Psiolmündung bei Krementschug. Anschließend wurde der Kriegsbrückenschlag und der Bau von Behelfsbrücken sowie die Reparatur der Eisenbahnbrücke unterstützt. Im Winter 1941 / 42 verlor das Kommando fast das gesamte Gerät durch Sabotage. Es wurde daraufhin nach Le Havre zur Neiausrüstung verlegt. Im Frühjahr 1942 kam es dann nach Küstrin, wo die Ausrüstung und Ausbildung erweitert wurde. Im Juni 1942 wurde das Kommando dann per Bahn nach Stettin und anschließend mit dem Schiff nach Wasa in Finnland verlegt. Anschließend wurde es im Raum Rovanemi stationiert. Im Juli 1942 wurde das Kommando für das Unternehmen "Wiesengrund", den Übergang der 2. Gebirgs-Division außerhalb des Petsamo-Fjordes, bereit gestellt. Das Unternehmen wurde jedoch immer wieder verschoben und fiel schließlich ganz aus. Im August 1942 wurden 12 Sturmboote samt Fahrer für ein von Kairala startendes Kommandounternehmen der 14. / Bau-Lehr-Regiment Brandenburg zur am 13. August erfolgenden Sprengung bzw. Inbrandsetzung von drei Brücken der Murmanbahn abgestellt. Vom 23. - 31. August 1942 verlegte das Kommando seine Unterkunft bei km 65 an der Straße von Sallaüber Alakurtti nach Kandalakscha, wo es am 29. August dem XXXVI. Armeekorps unterstellt wurde. Am 26. Oktober 1942 wurde der III. Zug mit 60 Unteroffizieren und Mannschaften zum Brückenbau bei Hyryn-Salmi eingesetzt, der II. Zug zum Infanterie-Regiment 310 abgestellt. Der Stab mit dem I. Zug verlegte ins Winterquartier der 163. Infanterie-Division nach Alakurtti. 1943 wurde das Kommando dann dem XIX. Gebirgs-Armeekorps unterstellt. Ende 1944 wurde es nach der finnischen Kapitulation zu Aufgaben im Zuge des Rückzuges der 20. Gebirgs-Armee nach Nord-Norwegen eingesetzt. Anfang 1945 wurde es als 2. Kompanie in das Heeres-Pionier-Bataillon 757 eingegliedert.


Kommandoführer: Oberleutnant Lehmert
 130086
Und das ist ja das schöne bei Weitze, es sitzen dort erfahrene Füchse die auch zu einen Hemd etwas erzählen.

Selber bin ich ja dort normal ein gemeiner Ausbeuter.

Such mir spezielle Bücher aus die dort angeboten werden mit Titeln die man nie gehört hqat /Kleinstauflagen, Erinnerungsbücher für einzelne Flottillen ; Zeitschriften, Zeitungen usw.

Und ist es einmal etwas ganz Neues (Altes) was man findet kauft man sich eben auch ein Buch, ist es happig teuer nutzt man ja besser die Fernleihe der Bibliotheken.

Man muß eben immer das Beste draus machen.

Ein schöne Wocenende

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !