collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Afghanistan  (Gelesen 69405 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ufo

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1759
Re: Afghanistan
« Antwort #390 am: 13 März 2012, 20:54:36 »
Ja wie heißt es so schön " Was man mit den Händen aufbaut reißt man mit dem Arsch wieder ein " - Kann man fast darauf warten das wieder Soldaten ihr Leben verlieren   :MS:

Achim- Trimmer

Was traurig sein wird. Unbedingt. Unbedingt!
Aber die Tragoedie ist doch nicht, dass mal wieder ein westlicher Soldat umkommen wird. Das ist sozusagen deren Job.
Unsere Medien zaehlen hier jeden einzelnen toten Soldaten in Afghanistan. Nun gabs ja auch grad sechs auf einen Streich und dann wurde noch die 400er Huerde genommen. Und losgefahren sind die Jungs ausgerechnet am Valentinstag ... auf das man sich vor Ruehrung schneutze.

Unfug!

Die Tragoedie sind bei dieser Geschichte doch erstmal die toten Kinder, die toten Frauen, die toten Maenner. Die wohnten da. Die waren da einfach nur so ganz banal zu Hause. Kein Mensch hier weiss wieviele Afghani da schon ihr Leben gelassen haben - hier mal ein Luftangriff auf einen Tanklastzug, dort mal eine Drone, die so genau wohl nicht wusste wo sie hinsoll, etwas Clusterbomben, dort eine Mine. Es stirbt sich einfach in Afghanistan. Ich frag mich ja bei der Irak Geschichte schon immer was die armen Leute, die da zu Hause sind denn nun dabei gewonnen haben. Im Irak unter Husein wurde zumindest weniger gestorben als in dem hoffnungslos destabilisierten Land, das wir als segenbringende Westler da zurueckgelassen haben.

Na, und jetzt in Afghanistan ... das Verhaeltnis vom Walten von Haenden und Arsch ist einfach zum Heulen.   

Verfahrene Kiste ...
Ufo

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7020
  • Keep on running
Re: Afghanistan
« Antwort #391 am: 15 März 2012, 23:20:54 »
und kein Afghane demonstriert, wenn die eigenen Landsleute unter der Bezeichnung Taliban ebenfalls Afghanen umbringen und bei Sprengungen den Koran zerstören.

Ehe es in falsche Hälse kommt, das soll nichts beschönigen oder erklären oder gar gutheißen, nur mein Unverständnis über (ver-)öffentlichte Reaktionen auf gewisse Vorgänge darstellen

Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Online t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20401
  • Carpe Diem!
Re: Afghanistan
« Antwort #392 am: 15 März 2012, 23:26:34 »
Ganz wertfrei:

SPON schrieb heute dieses:
 --/>/> Karzai bricht mit Amerika
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Online Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5750
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Afghanistan
« Antwort #393 am: 16 März 2012, 00:32:58 »
Raus und nach Haus!  Allah sei gelobt!  Aber unser Nobel-Friedenspreistäger macht weiter bis zu den Wahlen im November....und dann was?   
« Letzte Änderung: 16 März 2012, 00:42:39 von Ulrich Rudofsky »
Ulrich Rudofsky

Offline mhorgran

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1797
Re: Afghanistan
« Antwort #394 am: 16 März 2012, 12:08:41 »
Afghanistan: Ein Amoklauf? ...

"...
In der Nacht zu Sonntag hat ein US-Soldat nach Angaben der afghanischen Regierung 16 Zivilisten in einem Dorf im Distrikt Pandschwai erschossen. Unter den Todesopfern seien neun Kinder, die im Schlaf getötet wurden. Auch drei Frauen und vier Männer gehörten zu den Opfern der Bluttat in der südafghanischen Provinz Kandahar, teilte der Präsidentenpalast in Kabul am Sonntag mit. Fünf Menschen seien verletzt worden. Präsident Hamid Karsai sprach von einem „unverzeihlichen Verbrechen“. „Die afghanische Regierung hat oft diese sogenannten Einsätze gegen Terrorismus verurteilt, in denen Zivilisten Opfer erleiden“, sagte Karsai. „Aber wenn amerikanische Soldaten vorsätzlich Menschen töten, dann ist das ein unverzeihliches Verbrechen.“
..."


und
Mullah Omar setzt weiter auf Zermürbungskrieg
...und die USA auf Luftangriffe und nächtliche Razzien
von 2010
Grüße
Stefan

"Die Aufgabe des Journalisten ist es, die Wahrheit zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es." John Swinton, sinngemäß vor Journalisten 1889[/

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4006
Re: Afghanistan
« Antwort #395 am: 16 März 2012, 12:56:51 »
...wie sagte schon der olle Busch? Ist der Ruf erst ruiniert...

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Afghanistan
« Antwort #396 am: 16 März 2012, 13:59:18 »
Wobei einiges was der Mullah Omar da sagt gar nicht so falsch ist. Wenn ich daran denke wie sich damals schon die Russen in Afghanistan eine blutige Nase geholt haben oder wie war es mit den USA in Vietnam.
Bisher kann man doch ruhig sagen " Außer Spesen - nichts gewesen " - wobei es sehr "blutige Spesen " sind und waren.
Wie sagte der sächsische König als er 1919 abdankte " Dann macht doch euren Scheiß alleine " - nun vielleicht bei einigen Ländern wo Clans, Kriegsherrn u.ä. das indirekte Sagen haben ( Regierung zählt dort doch kaum etwas ) zumindest Nachdenkenswert . Oder glaubt man wirklich etwas an der Situation in Afghanistan ändern zu können. Spätestens 2015 - so meine Vermutung - ist die Lage wieder so wie vor dem Einsatz der  ISAF-Truppen

Gruß- Achim-Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline The Voice

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 938
Re: Afghanistan
« Antwort #397 am: 16 März 2012, 16:13:29 »
Die Spirale dreht sich weiter!
1.
Gerade wurde gemeldet, das ein Türkischer ISAF Hubschrauber über Kabul abgestürzt ist.
Alle 12 Personen an Bord kamen ums Leben. Ebenso 4 Zivilisten, die an der Unglücksstelle starben.
2.
Lokale Zeitungen in Afghanistan berichten, dass das Massaker nicht durch einen,
sondern durch zwanzig US Soldaten verübt worden seien soll!
Dies muss gar nicht stimmen, es reicht, um die Gemüter noch mehr zu erhitzen!
In God we trust - all others we track