collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Wasserbomben achtern auf HP und PG  (Gelesen 2553 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Olaf

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 161
Wasserbomben achtern auf HP und PG
« am: 31 August 2009, 08:27:26 »
Moin zusammen ~ Ich würde zu gerne wissen, inwieweit sich die Wabo-Konfiguration auf der Schanz der beiden Schiffen voneinander unterschieden hat. Auf PG, so lassen Aufnahmen erkennen, war es ein Gestell, in welchem drei Wabos gelagert waren. Auf HP dagegen sieht es so aus, als würden sie mehr oder weniger einzeln und ohne Gestell gelagert worden sein. So jedenfalls stellen Antonios Illustrationen die Sache dar ...

Ich kann davon nun keine Photos einstellen, was die Sache natürlich etwas erschwert, aber vielleicht hat ja jemand zufällig Bilder oder Dokumente von solchen Gestellen oder Wurfeinrichtungen, von denen man nach Vergleichen mit HP- oder PG-Photos schließen kann, wie die Sache auf den beiden Schiffen gelöst wurde.

Bisher kenne ich die PG-Schanzphotos von der Dänemarkstraße und die HP-Heckphotos aus dem Brester Dock.

Sollten die Wabos einfach über Bord gekullert werden oder wurden sie mit einer Ladung abgefeuert? Wenn man sie nämlich nur einfach über Bord rollt, würden sie m. E. auf HP an der Backbordseite auf den Heckanker fallen, was ja bestimmt auch nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein dürfte ...  :roll:

Idee?

Happy DC-ing ~ Olaf!
« Letzte Änderung: 01 September 2009, 07:59:26 von Olaf »
Stau ist nur hinten blöd, vorne geht´s ...

Offline Bluehawk

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 220
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #1 am: 31 August 2009, 16:19:06 »
Moin Olaf!

Du meinst sicherlich die Wabo's so wie ich sie im anhang skizziert habe, soweit ich weiss findet man diese meist auf kleineren Einheiten.
Das die Gefahr des Treffens des Heckankers besteht glaube ich weniger, da sich das Schiff ja in einer Vorwärtsbewegung befindet während die Wabo in die andere Richtung abgerollt wird.
Allerdings könnte man ganz gut über Sinn oder Unsinn von Wabos auf Großkampfschiffen diskutieren.

Gruß
Martin
 

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7646
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #2 am: 31 August 2009, 19:16:19 »
meine Meinung: Unsinn- oder gibt es einen hinreichenden Gegenbeweis? Beispiele würden da helfen.

Offline MS

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 713
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #3 am: 31 August 2009, 21:07:15 »
Hallo Olaf,

bei Prinz Eugen meinst Du sicher diese Fotos ganz oben und ganz unten

Je Ablaufgerüst lagerten 3 Wasserbomben, diese durften nicht unterhalb einer Fahrt von 15 Knoten abgerollt werden.

Wenn wir uns nun die Frage stellen, warum zur Ausrüstung von Prinz Eugen Wasserbomben gehörten, ist zu bedenken, dass Prinz Eugen Handelskrieg im Atlantik führen sollte. Die Einsatzdauer sollte ca. 3 Mon. betragen. Nun kann es grundsätzlich nicht Aufgabe von schweren Überwassereinheiten sein U-Boote zu jagen. Doch die Schiffsführung muß die Möglichkeit haben, diese Waffe einzusetzen, wenn das Schiff in Situationen kommt, die dies erfordern. Die Nichtausstattung von Schiffen mit diesen Waffen, die im Rahmen ihres Auftrages auf sich allein gestellt operieren müssen, wäre eine gravierende Unterlassung gewesen.

Grüsse
 :MG:

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3786
  • Jörg K.
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #4 am: 31 August 2009, 21:23:28 »
Hai

Sorry, bisschen *off topic*
Wir haben das doch schonmal diskutiert.
Warum fehlten da nochmal zwei Wasserbomben nach dem Gefecht?

Offline Thomas

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 707
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #5 am: 31 August 2009, 21:27:55 »
...Doch die Schiffsführung muß die Möglichkeit haben, diese Waffe einzusetzen, wenn das Schiff in Situationen kommt, die dies erfordern. Die Nichtausstattung von Schiffen mit diesen Waffen, die im Rahmen ihres Auftrages auf sich allein gestellt operieren müssen, wäre eine gravierende Unterlassung gewesen.

Hallo,
das erschließt sich mir nicht. Logisch wäre doch im Handelskrieg die schnelle Entfernung, die ohnehin möglich ist.
U-Boote werden wohl kaum als Geleitschutz für angegriffene Handelsschiffe eingesetzt werden. Oder sollten da noch die Q-Ships im Gedächtnis gewesen sein, in der Ausfertigung U-Boot-an-der-Telefonleitung?

Grüße
Thomas

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19064
  • Carpe Diem!
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #6 am: 31 August 2009, 22:17:54 »
Hai

Sorry, bisschen *off topic*
Wir haben das doch schonmal diskutiert.
Warum fehlten da nochmal zwei Wasserbomben nach dem Gefecht?

Antonio meinte mal:
Gegnerische Feuerleitung durch zusätzliche Wassersäulen irritieren.
Vielleicht sollten die aber auch nur wegen Gefahr durch Splitter und so entfernt werden und eine hat geklemmt?
Eine 100% schlüssige Erklärung habe ich noch nicht gehört.
Schade das darüber z.B. im PG-KTB oder im Schmalenbach gar nix zu lesen war...
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Olaf

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 161
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #7 am: 01 September 2009, 08:19:52 »
Danke für Eure Antworten. Mir geht es darum, ob man anhand der Wabos schließen kann, ob man auf einem Photo HP oder PG sieht, wenn vom Rest der Schiffe eben nicht viel zu sehen ist.

Es gibt z. Z. in einem anderen Forum diesbezüglich eine Diskussion, wonach die drei 'einzeln' und hintereinander gelagerten Wabos auf HP unter einem bestimmten Blickwinkel so aussehen, als handelt es sich um das PG-Gestell, in welchem die Wabos schräg übereinander angeordnet sind. Es handelt sich hierbei um die obere Aufnahme aus dem Link vom MS. Dumm ist ja nur, dass die Aufnahme so schlecht ist, dass man das Gestell bzw. die kleine Ablaufbühne eben nicht erkennt ...

Vielleicht hat da ja jemand eine bessere Version dieser Aufnahme?

Ich möchte ungern die Diskussion aus dem anderen Forum hier hinschleifen, aber ich möchte klarstellen, dass ich die fragliche Schanz immer noch PG zuordne ...  :wink:


Antonio meinte mal:
Gegnerische Feuerleitung durch zusätzliche Wassersäulen irritieren.
Vielleicht sollten die aber auch nur wegen Gefahr durch Splitter und so entfernt werden und eine hat geklemmt?
Eine 100% schlüssige Erklärung habe ich noch nicht gehört.
Schade das darüber z.B. im PG-KTB oder im Schmalenbach gar nix zu lesen war...

Beide Erklärungen klingen plausibel. Dabei ist es m. E. unerheblich, dass Wabo-Detonationen völlig anders aussehen als Geschosseinschläge.

Schade, dass die Ablaufbühne der Backbordseite nicht zu sehen ist ...

Happy guessing ~ Olaf!

P. S.: Wer ist eigentlich User 'Tri'? Unter meinem Eröffnungspost stand die Nachricht, dass 'Tri' meinen Beitrag editiert hat. Jetzt sieht man das nicht mehr, weil ich selbst nochmal rumgefummelt habe. Jetzt steht da wieder mein Name ...
Stau ist nur hinten blöd, vorne geht´s ...

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19064
  • Carpe Diem!
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #8 am: 01 September 2009, 09:31:09 »
Hüstel, hüstel...

Tri ist unser LI, der Schaffer und Macher der Technik dieses Forums und des HMA.  :wink:

Und da das Portal immer schön übersichtlich sein soll, haben wir irgendwann die kleinen Themensymbole eingeführt, die im Portal vor jedem Thema stehen (und im ersten Beitrag eines Themas neben der Überschrift).
Wenn nun Mitglieder dieses Symbol vergessen, dann fügen wir es ein, damit das Portal weiter schön übersichtlich bund informativ bleibt.
Siehe auch hier:
 --/>/> http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,3466.0.html
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Olaf

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 161
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #9 am: 01 September 2009, 13:59:32 »
Ach ja, die Erinnerung aus dem Jahr 2006 ...  :-D

Ich gelobe Besserung!  :MG:

Happy whatever ~ Olaf!
Stau ist nur hinten blöd, vorne geht´s ...

Offline Kuk

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 230
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #10 am: 02 November 2018, 01:04:01 »
Hai

Sorry, bisschen *off topic*
Wir haben das doch schonmal diskutiert.
Warum fehlten da nochmal zwei Wasserbomben nach dem Gefecht?

Hallo
Vieleicht deswegen

Schönen Gruß von der Ostsee
kuk

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3786
  • Jörg K.
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #11 am: 02 November 2018, 09:02:03 »
Lange her - und endlich für mich verständlich und ohne Zweifel geklärt.  top

Offline Hexe

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 345
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #12 am: 24 Januar 2019, 19:21:51 »
Hallo Kuk

Du hast eine Abschrifft über Wasserbombe auf Bs eingestellt .
Frage :würdes Du mir verraten wo mann diese Abschrift findet?

Gruß Bernd (Hexe)

Offline Kuk

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 230
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #13 am: 24 Januar 2019, 22:01:52 »
Hallo Kuk

Du hast eine Abschrifft über Wasserbombe auf Bs eingestellt .
Frage :würdes Du mir verraten wo mann diese Abschrift findet?

Gruß Bernd (Hexe)

Hallo
T1022-1840   1 Skl, Ref. I E  Sperrwesen
PG 32752
Seite 470

Schönen Gruß von der Ostsee
kuk

Offline Hexe

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 345
Re: Wasserbomben achtern auf HP und PG
« Antwort #14 am: 24 Januar 2019, 22:24:39 »
Danke Kuk

Gruß Bernd