Forum Marinearchiv

Flotten der Welt => Die Deutsche Kriegsmarine => Deutsche Kriegsmarine - U-Boote => Thema gestartet von: RonnyM am 23 Oktober 2016, 15:36:26

Titel: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: RonnyM am 23 Oktober 2016, 15:36:26
Moin,

nach 75 Jahren gibt Friedrich Grade, ehemaliger LI auf dem Boot, ein Geheimnis preis. top
Er führte ein (heimliches) Tagebuch, dass der Hundertjährige jetzt preisgibt..

Die Veröffentlichungen erfolgt exklusiv in der Wilhelmshavener Zeitung ab Montag, den 24.10.16.

Grüße Ronny
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: U 48 am 23 Oktober 2016, 16:38:57
Moin,moin

wer kommt an die (Papier)Zeitung ran und könnte mir die auch besorgen das die Serie Komplett ist und mir die dann zusenden.

Bezahlung + Porto ist klar.

Vielen Dank.

Gruß
U 48
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: RonnyM am 23 Oktober 2016, 18:26:37
...ich werde mal meine Fühler ausstrecken, U 48... :biggre:

Grüße Ronny

PS Melde mich per PM :-)
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: U 48 am 23 Oktober 2016, 19:21:14
Moin,
das wäre Klasse, vielen Dank.


Gruß
U 48
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: wirbelwind am 24 Oktober 2016, 10:15:36
Hallo,
finde es gut, dass der ehemalige LI von U 96 seine Tagebuchaufzeichnungen zur Verfügung stellt. So läßt sich auch heraus finden, was Buchheim realistisch wiedergegeben hat und was ggf. ausgeschmückt oder gar frei erfunden wurde. Übrigens, wäre es interessant, was er für eine Meinung zu Buchheim hat. Konnte ihn ja selbst erleben.

MfG Wirbelwind
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Manfred Heinken am 24 Oktober 2016, 12:43:17
Moin zusammen,
wer das gerne nachlesen möchte, den empfehle die Seite der "Schulfregatte Scheer".
Hier auf dieser Seite werden die Tagebuchseiten, unter Maritimes, des ehemaligen LI von U 96
veröffentlich.
www.schulfregatte-scheer.magix.net
Ein Eintrag im Gästebuch währe sehr nett.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: U 48 am 24 Oktober 2016, 17:03:17
Moin,moin

OK das würde mich reichen, vielen Dank Ronny für dein Angebot.

Hat sich dann ja erledigt.

Gruß

U 48
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Schorsch am 24 Oktober 2016, 17:45:50
Hallo zusammen,

unterscheiden sich eigentlich die gedruckten Texte sehr von denen, die auf dem Onlineauftritt der NWZ (z.B. --/>/> hier (http://www.nwzonline.de/region/auf-tauchfahrt-mit-dem-leitenden-ingenieur_a_31,1,2428788125.html)) präsentiert werden?

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: U 48 am 24 Oktober 2016, 18:40:53
Moin,

Ja ein wenig...aber nur in der Grafik...schau doch mal auf der Scheer Web seite nach...


Gruß
U 48
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Schorsch am 24 Oktober 2016, 21:32:57
Hallo U 48,

danke für den Hinweis. Die Scans waren ein bisschen auf der Homepage versteckt.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: suhren564 am 08 November 2016, 13:51:11
Schade, daß es bei der Veröffentlichung nur um die 7. Feindfahrt geht. Entweder war der Zeitung alles andere nicht spektaktulär genug oder sie wollten LGB der Unwahrheit bezichtigen. Ich hoffe, daß dieses Tagebuch irgendwann mal als Buch auf dem Markt erscheint.
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: U 48 am 08 November 2016, 15:54:18
Moin,moin,

auf der Web-Seite wird nichts mehr Angezeigt, hat noch jemand eine andere Quelle.

Gruß

U 48
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: RonnyM am 09 November 2016, 10:30:33
Moin,

der Chefredakteur der WZ hat die 2010 erteilte Zusage - Marine-Nachrichten in der SCHEER-HP zu veröffentlichen - zurück gezogen. Er will die Sache noch mal prüfen.

Grüße Ronny
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: heliocentric am 18 November 2016, 10:39:57
Guten Morgen,
ergänzend zu der Serie in NWZ und WZ gibt es am 24. November 2016 um 19:30 Uhr einen Vortrag im Deutschen Marinemuseum in Wilhelmshaven.

http://www.marinemuseum.de/events/event/vortrag-der-letzte-augenzeuge-von-u96-das-boot/ (http://www.marinemuseum.de/events/event/vortrag-der-letzte-augenzeuge-von-u96-das-boot/)
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Soni2 am 21 Dezember 2016, 10:21:02
Irgendwie ist es Schade, dass sich anscheinend niemand ernsthaft mit LGBs Buch auseinander gesetzt zu haben scheint. Bereits im Vorwort ist dort zu lesen, dass es sich um einen Roman und nicht um einen Tatsachenbericht handelt. Trotzdem wird dem Buch immer wieder genau das unterstellt.

Der Autor der Artikelstrecke, Gerrit Reichert, scheint sich zudem Film und Buch munter durcheinander zu würfeln. Anders sind Sätze wie "Von Oberleutnant Dengel schrieb der zweite „Badegast“, der Leutnant zur See (PK), Lothar-Günther Buchheim, in seinem Welterfolg „Das Boot“ aber kein Wort." oder "Und während der „Badegast“ den vom Kommandanten geschätzten und später hoch dekorierten Dieselmaschinisten Johann zum Nervenversager stilisiert habe" nicht zu erklären.

Im Buch wird der II. LI mehrfach erwähnt, ebenso dass er den Leitenden nach der Fahrt ablösen soll. Und während im Film Johann durchdreht, ist es im Buch Franz.
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: großneffe am 09 Januar 2017, 22:06:40
Ein Beitrag vom U-Boot-Museeum Altenbruch zum Thema.
http://dubm.de/vor-75-jahren-u-96-und-das-boot/
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Nordlicht25 am 23 Januar 2017, 13:59:25
Moin,

stehe ich gerade auf dem Schlauch?
Wo kann ich den Artikel des Veteranen finden??

Zu LGB habe ich auch so meine Meinung..... .
Denke mir das die, die ihn mal persönlich kennen gelernt haben, ich gehöre nicht dazu, der selben Meinung sind wie ich.

Gruß :MG:
Nordlicht25
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Urs Heßling am 23 Januar 2017, 14:19:33
moin,

ein Tipp : wenn Du hier bei Suche "Buchheim" eingibst, wirst Du so einiges finden können.

Gruß, Urs
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Nordlicht25 am 23 Januar 2017, 14:30:50
Hallo Urs,

guter Tipp, mache ich. top

Gruß :MG:
Nordlicht25
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: M-54842 am 23 Januar 2017, 19:15:50
Zu LGB habe ich auch so meine Meinung..... .
Nordlicht25

Welche denn und worauf begründet sie sich?
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Nordlicht25 am 24 Januar 2017, 19:38:45
Das werde ich hier nicht schreiben.
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: wirbelwind am 28 Januar 2017, 19:38:15
Schade Nordlicht 25, gerade kontroverse Meinungen, sofern begründet, können die Diskussion beleben und an LGB reiben sich nun mal die Geister.

MfG Wirbelwind
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Das Gespenst am 06 Februar 2017, 14:09:11
Hallo,
habe mir die komplette Papierversion der NWZ für 18 Euro im Internet besorgt. Bin etwas entäuscht. Viel Geschreibe um die "Das Boot" Produktion, unleserliche Seiten von LI Grade aus seinem angeblichem Tagebuch! Alles ein wenig merkwürdig. Bin fast der Meinung, das alles eine Fälschung ist. Wie sollte das Tagebuch in so einem Zustand so lange erhalten geblieben sein? Grade machte wohl noch danach andere Feindfahrten mit, warum schrieb er da kein Tagebuch? Kommt mir fast vor wie eine heimliche Werbung für die geplante Neuauflage von "Das Boot" das 2018 im TV laufen soll.
Meine Meinung.
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Schorsch am 06 Februar 2017, 15:56:11
Hallo Martin,

Deine Meinung in allen Ehren, aber was hast Du von der Artikelserie wirklich erwartet? Mir persönlich ginge es, sofern der Onlineshop der NWZ irgendwann einmal erreichbar ist, nur um die Faksimile-Abdrucke der Tagebucheinträge von Grade. Und dann drängen sich mir noch weitere Gedanken auf:

Dass das Ganze, ich zitiere Deine Worte,: "...alles eine Fälschung..." sei, ist dann doch imho etwas überzogen, da schon bei den online veröffentlichten begleitenden Texten zum Tagebuch deutlich erkennbar war, dass ein Laie für diese Texte verantwortlich zeichnete. (Stichwort Hanlons Rasiermesser: "Gehe nicht von Böswilligkeit aus, wenn Dummheit genügt.")

Wie schließt Du anhand des Zustandes des veröffentlichten Tagebuches von Grade, auf das Vorhandensein weiterer Tagebücher und woran machst Du fest, dass die NWZ mit der Veröffentlichung des einen, gerade zeitlich passenden Tagebuches (75 Jahre seit der siebenten Feindfahrt von U 96) eine Verpflichtung eingegangen wäre, diese Tagebücher ebenfalls veröffentlichen zu müssen, so sie denn existieren?

Inwieweit hast Du Belege für eventuelle Verflechtungen der NWZ in die Produktion der Fortsetzung (notabene: nicht der Neuverfilmung) der bisherigen Kinofilme von "Das Boot", so dass Du vermutest, dass die Zeitung ein Interesse daran hätte, "Werbung" für die neuen Filme machen zu müssen? Warum war sie gezwungen, das "heimlich" zu tun?

Bitte versteh mich nicht falsch, aber das, was Du oben geschrieben hast und wie Du es formuliert hast, verlangt ordentliche Begründungen, so man vermeiden will, dass die eigenen Äußerungen in die Nähe des Niveaus eines Stammtischgespräches gerückt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Das Gespenst am 06 Februar 2017, 17:10:06
Woher soll ich Beweise haben? Ich schrieb doch zum Schluss, dass es meine Meinung dazu ist! Ich kann mich täuschen mit der Werbung für den Film, oder auch mit anderen, aber man kann ja mal drüber schreiben! Scheinbar haben da wirklich "Unwissende" ihren Senf dazugegeben! Ich habe das Heft jetzt schon fast 2 Monate und bin über die Mitte nicht hinaus, obwohl es nur ein paar Seiten sind. Ich bin eben entäuscht, vor allem 18 Euro dafür verlangen!
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Schorsch am 06 Februar 2017, 20:01:44
Hallo Martin!

Hmh, wieder stellt sich mir wieder eine Frage, diesmal die, was Du von diesem Forum erwartest. Die meisten, die sich hier angemeldet haben, schätzen an diesem Forum, dass hier fachlich fundierte Meinungen ausgetaucht werden. In dem Sinne bitte ich Dich auch meine Fragen im obigen Posting zu verstehen. Ich wollte einfach nur wissen, wie Du zu Deinen Überzeugungen gekommen bist. Meiner Ansicht nach ist die fachliche Wert der von Dir geäußerten Meinung auf Grund Deiner Antworten allerdings als –sagen wir es freundlich– arg begrenzt einzustufen. Damit sinkt allerdings der Anteil fachlich fundierter Meinungen im Forum und das wirst Du doch nicht ernsthaft wollen…

Wenn Du übrigens ob der qualitativ mangelhaften Ausführungen der NWZ ein Sträußchen mit denen ausfechten möchtest, solltest Du das meiner Meinung nach besser in deren Kommentarbereich tun. Ob dabei allerdings Verdächtigungen, wie Du sie formuliert hast, hilfreich sind, wirst Du selber wissen müssen.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
Titel: Re: Der letzte Augenzeuge von U 96
Beitrag von: Das Gespenst am 06 Februar 2017, 21:07:49
Ich verdächtige niemanden, und ich habe gleich bei meiner Anmeldung zu verstehen gegeben das ich mal was nachfragen oder hinterfragen werde. Als Fachmann würde ich mich nicht bezeichnen. Bin dankbar wenn Fachleute mir bei bestimmten Fragen die ich bestimmt noch habe helfen könnten. Und genau das sollte mein erster Post auch sein, eine Frage nach Meinungen!
Mir ist aufgefallen das die Tagebuchaufzeichnungen immer ganz klein auf der Seite stehen und das es nur kommentiert wird oder Auszüge daraus geschrieben werden. Hätte erwartet das zumindest 1 oder 2 Seiten des Tagebuchs in Grossformat gedruckt werden. Da ich auch ein Freund des Films "Das Boot" bin, hatten mich gerade diese Tagebuchaufzeichnungen sehr interessiert. Leider konnte man im Internet diese Aufzeichnungen der NWZ nicht mehr verfolgen. Bin aus Zufall bei facebook, auf der Seite "Die Deutsche U-Bootwaffe" auf Werbung gestossen sich das Material als Zeitung zu bestellen, was ich dann auch tat.