Forum Marinearchiv

Flotten der Welt => Die Deutsche Kriegsmarine => Deutsche Kriegsmarine - Schiffe => Thema gestartet von: Muchibushi am 14 August 2014, 11:33:49

Titel: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 14 August 2014, 11:33:49
Hallo! Können Sie bitte sagen, welche Schiffe in das Foto (mit einem roten Pfeil markiert) gezeigt? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 14 August 2014, 11:54:29
Moin ,   die Frage kann man leicht beantworten :  es ist ein dampfbetriebener Eimerkettenbagger , mit seinen Schlickschuten
längsseits , der die Fahrwassertiefe auf den vorgegegebenen Sollwert ausbaggert . ( bild 2 )
                                                                                                                                                                  :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Olaf am 14 August 2014, 16:11:21
Hut ab, ich dachte, das findet man nie heraus ...  top


Happy  :=D> ~ Olaf!
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Teddy Suhren am 14 August 2014, 17:58:00
Hai

Mutmaßlich ein externer Generator zum Batterien aufladen bei den Ubootfotos.
Noch zu den Ubooten:
Wo ist das? Welche Boote könnten das sein?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Schorsch am 14 August 2014, 18:15:44
Hallo Jörg,

(...)
Wo ist das? Welche Boote könnten das sein?
...um es mit Deiner sonst üblichen Formulierung auszudrücken: --/>/> Null! (http://www.uboatarchive.net/U-371U410Photos.htm) :-)

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 14 August 2014, 18:30:55
Danke Teddy und Galina! Hier ist ein Link zu dem Foto U410.http://www.uboatarchive.net/U-371U410Photos.htm Hier ist ein weiteres Foto. Made in Danzig. Neben dem U-Boot U421 ist einige schwimmende Geräte. Und das Foto Hafen von Königsberg. Auf der Vorderseite Planeten tanksсhute?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: BS am 14 August 2014, 18:51:41
Das Königsberger Bild zeigt ein Fahrzeug der Mineralölfirma Casati & Lederhausen GmbH. Mir ist nur ein Schiff dieses Unternehmens bekannt: ex D.W. 7 ex H. BRANDENBURG IV ex KÖNIG WILHELM (1886, Hamburg). Das Schiff wurde 1935 von der Reiherstiegwerft/Deutsche Werft AG, Hamburg nach Königsberg verkauft. Der dortige Name ist mir leider unbekannt.
BS
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Teddy Suhren am 14 August 2014, 19:14:37
(...)Neben dem U-Boot U421 ist einige schwimmende Geräte.(...)

Jap und ein paar weitere Uboote unter Tarndächern im Hintergrund.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 14 August 2014, 19:34:36
Danke BS!  top
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 14 August 2014, 19:50:37
(...)Neben dem U-Boot U421 ist einige schwimmende Geräte.(...)

Jap und ein paar weitere Uboote unter Tarndächern im Hintergrund.
Danke Jörg! top
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 25 August 2014, 07:27:22
Hallo! Was sind schwimmende Geräte sind auf dem Foto abgebildet? (Mit einem roten Pfeil markiert) Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 25 August 2014, 11:47:27
Moin  , Bild 1  dürfte wohl eine Abfüllstation für Schweröl sein , dieser zähflüssige Treibstoff muss ja vorher vorgewärmt werden ,
damit er fliessbar wird zur Abfüllung in Fässern , die Schornsteine deuten auf solch eine Vorwärmanlage hin .
                                                                                                                                                                             :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 25 August 2014, 14:34:18
Danke Halina! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 25 August 2014, 15:55:38
Moin ,  Bild 3 ist eine Arbeitsschute mit aufgesetzter Werkstatt , was dort im Bretterverschlag zu sehen ist , könnte evtl. ein
Flugzeugtriebwerk sein , auch deuten die anderen Fotos auf einen Flugzeugstützpunkt der WM hin .
                                                                                                                                                                              :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: redfort am 25 August 2014, 16:01:16
Moin ,  Bild 3 ist eine Arbeitsschute mit aufgesetzter Werkstatt , was dort im Bretterverschlag zu sehen ist , könnte evtl. ein
Flugzeugtriebwerk sein , auch deuten die anderen Fotos auf einen Flugzeugstützpunkt der WM hin .

Na, nicht so ganz, wenn du dir die HE 115 auf der Kaimauer ansieht , dann wirst du bemerken das die Motoren spritzwassergeschütz abgedeckt sind, ebenso das Cockpit, und das die Propeller zumindestens von einen Motor abgenommen sind, deutet mir eher auf eine Verladung hin.
Und ein Flugzeugtriebwerk mit einer Winde zu verwechseln, las ich mal aussen vor.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 25 August 2014, 16:39:11
Danke Halina und Redfort! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 25 August 2014, 18:44:25
Auf Bild 3 ganz links im Hintergrund ist noch ein Marinefährprahm zu erkennen, davor scheinen u.a. zwei Flugbetriebsboote im Päckchen zu liegen.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 25 August 2014, 21:40:16
Moin Redfort , eine Winde in einem Holzverschlag kann ich leider trotz einer
guten Brille nicht erkennen , was meinen denn hierzu unsere anderen Mitstreiter

                                                                                              Gruss Halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Darius am 25 August 2014, 21:47:31
Auf Bild 3 ganz links im Hintergrund ist noch ein Marinefährprahm zu erkennen, davor scheinen u.a. zwei Flugbetriebsboote im Päckchen zu liegen.

Hallo Peter,

habe ich mir auch so gedacht (wg. MFP) - diese Formen scheinen ja überall hervorzusprießen.
Und siehe da - es hat schon jemand anderes auch gesehen.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: redfort am 25 August 2014, 22:50:43
Moin Redfort , eine Winde in einem Holzverschlag kann ich leider trotz einer
guten Brille nicht erkennen , was meinen denn hierzu unsere anderen Mitstreiter

                                                                                              Gruss Halina

Mein Lieber Halina,
da würde ich sagen die Brille taucht nix..
Flugzeugmotoren werden grundsätzlich in einen Stahlrohr- oder Stahlrahmen hängend auf der Getriebachse oder festmontiert transportiert und vor allen ohne Motorverkleidungen.  Und darum wird eine feste in sich geschlossene Transportkiste gebaut.
Und nicht in so einer Jaffa-Kiste ohne Wetterschutz wie auf dem Boot mit dem Bretterverschlag.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 25 August 2014, 23:37:40
Moin Redfort , danke für Deine Antwort zu unserem Meinungsaustausch , möchte noch eine Variante ins Spiel bringen :  wer sagt
denn , dass es sich hier um einen gebrauchsfähigen Antrieb handeln muss , es kann doch auch sein wenn man sich die alte Bude
auf der Schute ansieht dass diese zu einem Schrottunternehmen gehört .
                                                                                                                                                                  Gruss  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: redfort am 26 August 2014, 00:09:25
Moin Halina,
nein, nein so nicht,   :SO/(

denn auch defekte Motoren, egal ob jetzt Schrott oder nicht betriebsfähig, müssen grundsätzlich zum Herstellerwerk zurückgeschickt werden.
Ergo nix Schrotthändler, dafür waren extra Einheiten der Feldluftzeuggruppe da , die für die Flugzeugbergung zuständigt waren.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 26 August 2014, 12:48:49
Moin , wenn man die Fotos mal näher betrachtet , könnte man annehmen , dass dieser WM-Stützpunkt  wohl im besetzten Ausland war , wahrscheinlich der Zeitpunkt der Aufnahmen wegen kaum auszumachenden Soldaten kurz vor oder nach Kriegsende .
                                                                                                                 
                                                                                                                                                                                    :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 26 August 2014, 13:08:52
moin,

Auf Bild 3 .. scheinen u.a. zwei Flugbetriebsboote im Päckchen zu liegen.
Die Boote scheinen allerdings vorn und achtern etwas zu haben, was ein Geschützschutzschild sein könnte ... paßt das zusammen ?

Der Hafen macht einen sehr "ordentlichen" Eindruck, es gibt Schienen auf dem Kai und eine regelmäßige Beleuchtung .. man könnte es fast für einen Marinestützpunkt halten.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: redfort am 26 August 2014, 13:20:02
moin,

Auf Bild 3 .. scheinen u.a. zwei Flugbetriebsboote im Päckchen zu liegen.
Die Boote scheinen allerdings vorn und achtern etwas zu haben, was ein Geschützschutzschild sein könnte ... paßt das zusammen ?

Der Hafen macht einen sehr "ordentlichen" Eindruck, es gibt Schienen auf dem Kai und eine regelmäßige Beleuchtung .. man könnte es fast für einen Marinestützpunkt halten.

Gruß, Urs

Nein auf keinen Fall sind das Flugbetriebsboote, die weissen Bootsnummer am Bug fehlen und auch der typische Luftwaffenstreichen.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 26 August 2014, 18:05:04
Stimmt schon AXEL, die Bootsnummer und der Luftwaffenstreifen fehlen, aber einige Boote wurden doch auch innerhalb der Kriegsmarine als U-Jäger eingesetzt und dann hätten sie diese typischen Merkmale nicht mehr ...

Aber natürlich hast du dich nicht getäuscht und ich habe mich geirrt, denn die beiden typgleichen Fahrzeuge sind definitv Räumboote. Ihr Tarnanstrich ist mir mittlerweile von ebensolchen im Ostseebereich zwischen 1941 und 1943 bekannt.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 26 August 2014, 19:52:11
Hallo! Können Sie bitte sagen, welche Schiffe in das Foto gezeigt? http://www.ebay.de/itm/altes-Foto-gesunkenes-Schiff-Dampfer-im-Hafen-von-1920er-Jahre-/161393636122?pt=Fotografien_Fotokunst&hash=item2593cf731a Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 26 August 2014, 20:33:10
moin,

ein Fischdampfer mit dem Fischereikennzeichen BX 155 (Heimathafen Bremerhaven)

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 26 August 2014, 21:27:44
... dann sollte es C.C.H. BÖSCH (214 BRT) gewesen sein, 1921 gebaut bei den Deutschen Werken Rüstringen und 1928 nach einer Kollision gesunken
Quelle: WALTER, "Deutsche Fischdampfer"
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 26 August 2014, 21:32:45
servus, Peter,

ich freue mich immer, wie die Zusammenarbeit im FMA funktioniert top und welche Ergebnisse sie bringt 8-)

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 26 August 2014, 21:44:34
 top
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 27 August 2014, 07:25:11
Danke Freunde! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 27 August 2014, 11:52:03
Hallo! Können Sie bitte sagen, welche Schiffe in den Fotografien abgebildet sind? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: BS am 27 August 2014, 12:11:27
Das untere Bild (HELGOLAND) ist in der Memeler Lindenau-Werft aufgenommen. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dieser Schute um ein Werftbetriebsfahrzeug. Einzelheiten zu Fahrzeugen dieser „Preisklasse“ zu ermitteln, ist fast unmöglich.
BS
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 27 August 2014, 13:14:34
moin,

Bild 1 hatten wir hier im FMA schon einmal: Minenübernahme eines MFP

Bild 2 zeigt die Linienschiffe der Reichsmarine Schlesien (links) und Schleswig-Holstein (rechts) als Flottenflaggschiff, ein drittes Linienschiff hinter S-H traue ich mir nicht zu zu benamen.

Bild 3 zeigt den sowjetischen Eisbrecher Jermak im Kaiser-Wilhelm-Kanal (so hieß er damals noch).
http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.holtenau-info.de/bilder/eisbrecher010.jpg&imgrefurl=http://www.holtenau-info.de/history/eiswinter-1928-29.htm&h=458&w=640&tbnid=6W2CUOIDM9C77M:&zoom=1&tbnh=103&tbnw=144&usg=__OibxGk9NEBerrIr9KOG6D3LquJc=&docid=fOO0YvDHVHxtOM&sa=X&ei=hbz9U5LRHcqo0QWnqoG4Cw&ved=0CD4Q9QEwBg&dur=3138
Das vom Pfeil bezeichnete Schiff halte ich für einen Schlepper (Scheinwerfer, Nocken).

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 27 August 2014, 13:22:14
Moin Urs , das dritte Schiff dürfte  die umgebaute "HESSEN" sein , aber der rote Pfeil bezieht sich wohl auf einen Schlepper oder
Versorger der Längseits der SWH liegt .
                                                                                                                                                                     Gruss  Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 27 August 2014, 13:45:51
Moin  , nach Betrachten der Arbeitsschute auf Bild 5 möchte ich annehmen , dass es sich höchstwahrscheinlich um eine mit Heissdampf betriebene Reinigungseinrichtung zur Säuberung der Bordwände handelt , typisch der schwarze Schornstein für einen kohlenbefeuerten Dampfkessel . Das mit Pfeil in Bild 4 gesuchte Schiff hat für eine Identifizierung zu wenige Details .
                                                                                                                                                                                         :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: joern am 27 August 2014, 14:22:23
Bild 4 wurde wohl in Hamburg aufgenommen.
Grüße Joern
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 27 August 2014, 20:35:15
Für Bild 3 würde ich wegen der relativ zahlreivchen Rettungsboote und der massiven geschlossenen Brücke eher auf einen Eisbrecher tippen.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 August 2014, 13:08:59
Danke Freunde! Grüße Muchibushi :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 30 August 2014, 09:16:04
Hallo! Was sind schwimmende Geräte sind auf dem Foto abgebildet? (Mit einem roten Pfeil markiert) Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 30 August 2014, 12:58:25
Moin  ,  mit grosser Wahrscheinlichkeit dürfte es sich bei den beiden Fotos um eine mit Dampf betriebene auf einen Leichter
montierte Stromerzeugungsanlage handeln , die zur Speisung des Bordnetzes der Frachter in Betrieb ist .
                                                                                                                                                                         :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 30 August 2014, 14:54:12
Moin  ,  mit grosser Wahrscheinlichkeit dürfte es sich bei den beiden Fotos um eine mit Dampf betriebene auf einen Leichter
montierte Stromerzeugungsanlage handeln , die zur Speisung des Bordnetzes der Frachter in Betrieb ist .
                                                                                                                                                                         :MG:  halina
Danke Halina! Grüße Muchibushi :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 09 September 2014, 13:34:17
Hallo! Was sind schwimmende Geräte sind auf dem Foto abgebildet? (Mit einem roten Pfeil markiert) Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 09 September 2014, 13:50:58
Meiner Meinung nach:
1 (Donau): ein Anlegeponton, wohl aus Zeiten der Passagierschiffahrt noch mit je einem Kassenhäuschen links und rechts
2 und 3 (Stettin): ein Schwimmkran, bei dem der Kranteil nicht gedreht werden konnte, erforderlichenfalls mußte der Kranponton mit Schlepperhilfe gedreht werden
Hier ein ähnliches Fahrzeug in Djidjelli:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 09 September 2014, 14:29:43
Danke KGVM! :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 26 September 2014, 18:07:17
Hallo. Welche Schiffe sind auf den Fotos abgebildet? (Foto 1,2,3,4) in Fotos 3 und 4 hatten die Informationen - Lotsenschiff. Und interessieren sich für Informationen zu den Schiffen auf dem Foto 5 und 6. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: HJH am 27 September 2014, 12:25:32
Zu Foto 5 HANS VON PRITZBUER:
US: O T R Q, ab 24: K R Q V
1919 Foundation Co., Savannah (9)
389 BRT, 142 NRT
42,71 x 7,63 x 4,01 m, 4,27 m
M= 1919 Goldie & McCulloch Co., Galt
III, 520 PS, 324 x 546 x 889 mm, 610 mm
K= 1919 Dominion Bridge Co., Lachine,  12,6,  158
14 Mann
1918  Bauauftrag erteilt
08.1919  Stapellauf als SOLFERINO, franz. Marine: Wachboot
1919  Ablieferung
1919  SOLFERINO
 franz. Regierung
Vermessung: 355 BRT, 102 NRT
1923  SOLFERINO
Baron (Fr-Flagge)
24.06.1924  eingetragen SSR Geestemünde
HANS VON PRITZBUER = PG 355
Fr. Kimme & Co. GmbH, Geestemünde, ab Wesermünde
03.11.1925  gestrandet nahe Steinsmyri, Medallandbucht
Gruß Hans
Darf ich über PN um einen Scan des Fotos bitten?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 27 September 2014, 18:53:18
Frankisation (= Verleihung des Rechts, die französische (Handels-)Flagge zu führen) war am 27.03.1924.
Verkäufer der "Solferino" war das Office Maritime Francais, Rochefort s. Mer. Vermessen war sie seinerzeit mit 383 BRT.
Quelle: Annuaire de la Marine Marchande 1925

PS: der Bitte nach einem Scan würde ich mich anschließen
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 27 September 2014, 19:22:30
Danke Freunde! Ich machte ein Foto im Internet. Hier ist ein Link, wo Sie dieses Bild finden kann. Grüße Muchibushi http://www.deutschefotothek.de/ete?action=addFilter&filter=tree1&term=Technikgeschichte&sstate=eJyVVttu20YQ1cWxbLmu7Y1buE7zwvahKFSBF9GWFfSC2E7gIojTqHmqCoIilxJrkqtyl7ZjQ0A_ol_UL-hv9C86s9TKoi0GiB7EnTkzZ2aHsztcq5Lvm4T6k_afGU3ft7lwE99N_e3__vq7vlfRtj3PcbMgcccx9V2Rxd9Uu5Wfmj-vKcP9VvMxukeMXWSTuT-p7Fe0zWZFPusiuvi2Ap672tNm4-T5S-fV-UuyfXpNvUzQXzDwMUvpXlX7d_UO_2f1VpNJab1bLQgjQVPq43quHDIW4TPOuNB6v8HCFd7YcSPUTqe_tyTiJAxRkPiYZZGP6yn8QM5GI4qutyAEKYu1ng7a8IZqPdOGFUtzXs9r36-D1tNc7mnT1q3mZKGvRIgSuB4VHPNyU-riEzKPeb4LGklTBFQkG1MJmGCj1A1ostRhAS64xS7nUPLhUqc5WHAp7MK54csTvG9UoJjQlLOEJs4FoykKSzkeWhVIhmHkJyHndKnzHVpwEmMal5RoBhXM4f0tp5dAwZSLFMpVwj0Hi-zDP6A-IU2zZFRWyPs2BQIfjgzkXJLjHVosQUqpsbwCElkwnk7hSDWb9VNDJ1UD1ju4NsjamMW0fR1HoNpGlUkaXsxnmu9QY5Gv_cDUDcuZZMMo9JxJyvzMEyFL2inn77mgcdunir-T82_g2ia1hCnggFR1FeWQNF4zedqVaZfUTBuETRSOyEoUcgHierN2auaMXwBi6uTBNQTQJwgZpA7nbkZh2mQlgZabUVh57C1YdkgjYOkVXEwysdopJGnqkr92ekR2hq530TNaxrMwcWGTl0jxpYR2OZ24qStYKvE5ui9RghkDYNrPOI2oJygG-EpiT0CB769A0JsTzCJLAvOgZet33B_tbxutQ_sj_Rc3cHjQMvSFBD689ScSfTwrKCa_AOKb7hukYRn6od218nKDoiabBd5ZH5qxDt0G0qcoGeSRYMKN8vbsQy-uBSkNBb0WysEidRYEOXkfem2hjSTeVfgeSNAtW_m0OEsuQx4OIwxMEDHIepiEoMx1T1Fnkt2-gI7ir9goTOBvRP3zTIU2LZWrlDpKkq52qesuwodkY-jyCyqcy5BeKaduqRNuzjwijTC5ZKGnErT0UgfcrWWQrTiLRDiJ6FvKYcVnVBYc6hGMwrxOm6ixyMoNY7Fy7Sxz3UfEJjvFCZCfsQ3EDmZnVlJ0S6MfLUaHfup3SveBuXX0eW7YBR24pMLEizJfHiiM1THJFgzwq2MWY1e_YGk8K1HHKqWWXJ2HXHYp18GHuboFLqk6KqjgtunbpOHTwIVyzGxs_YGbXdwhtpfdWWw221bSBlB2lbDb3PQDJ3av8x7npGrLkq_mnx1kBb8tQPP5XNO8-3iQ_kq_pr4P5AtS2u37o18WRqE7D4Y6wJ_N4fX52JZHTqlX89lczBNHcDEfNWXlFaO0W_cmaDHefEbKqir1IzkJQXXe3IADD5WCi0yMyQ-DwY-D497AnfCBPxycvJAD7s2756_Ojp03b89P3h3_enb-GnA0wPFnDK7oMGVMoP1e9X8GPij7
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 13 Oktober 2014, 09:34:11
Hallo! Welche Schiffe sind auf dem Foto abgebildet? (Mit einem roten Pfeil). Bitte nennen Sie mindestens die Ernennung des Schiffes. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: HJH am 14 Oktober 2014, 13:55:28
Moin,
Bild 2 zeigt einen Frachter der DG "Neptun", Bremen.
Bild 6 (HERTHA) weiter oben Baujahr 1877, Flensburger Fördedampfer, näheres siehe Detlefsen, Flensburger Fördeschiffe, S. 53-54
Gruß Hans

Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 15 Oktober 2014, 20:22:50
Danke HJH! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 16 Februar 2015, 18:45:22
Hallo! Was sind schwimmende Geräte sind auf dem Foto abgebildet? (Mit einem roten Pfeil markiert) Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: redfort am 16 Februar 2015, 19:05:10
Hi Muchibushi,

Bild 1 und 1-1 :

Luftminen Typ A auf Schuten an der Minenausgabestelle Amsterdam (Minenausgabestelle der Luftwaffe 3 / XI (See))
Hafen, Borneo-Kai
Angelaufen am 10.07.1940
Bestand: 140 LMA und 133 LMB auf 9 Schuten.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 17 Februar 2015, 09:50:25
Danke Redfort! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 25 März 2015, 07:39:43
Hallo! Sagen Sie mir bitte, was ist das Schiff in der Nähe der umgestürzten Schiff Admiral Scheer? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 25 März 2015, 17:59:18
Hallo muchibushi,
das Thema hatten wir schon mal hier (http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,19189.30.html)
#60 sind sogar 2 Betonschiffe zu sehen
Dein Foto  ist auch auf der Seite von sophie caesar (http://sophie-caesar.de/die-geschichte-des-admiral-scheer/das-ende-in-kiel-april-1945/)
Grüsse
Beate
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 26 März 2015, 07:44:59
Danke Beate! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 17 April 2015, 12:19:16
Hallo! Was sind schwimmende Geräte sind auf dem Foto abgebildet? (Mit einem roten Pfeil markiert) Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 17 April 2015, 12:43:30
moin,

Bild 1 - halte ich wegen des "spiegelbildlichen Aussehens" für eine der zahlreichen kleinen Fähren, die die Verbindungsstücke für die Nationalstraßen über die großen Fjorde darstell(t)en, hier wohl für KM-Dienste requiriert.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 17 April 2015, 18:25:44
Moin Muchibushi  ,  Bild # 3  wohl eine Wohnhulk , entstanden aus einer ausrangierten Segel-Korvette vor 1900

                              Bild # 4  eine fahrbare Reparaturwerkstatt für U-Boote , aufgesetzt auf einen Ponton .
                                                                                                                                                                              :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 17 April 2015, 22:20:57
moin,

Bild # 3  wohl eine Wohnhulk , entstanden aus einer ausrangierten Segel-Korvette vor 1900
Nah dran  :wink:
Es ist der Rumpf der dänischen Dampffregatte JYLLAND, seit 1934 in Holmen (Kopenhagen) als Unterkunftsschiff liegend
http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fudkigsposten.dk%2Fwp-content%2Fuploads%2F2012%2F03%2Fjylland.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fudkigsposten.dk%2F2012%2Ffregatten-jylland-skal-atter-under-tag%2F&h=361&w=650&tbnid=VpeHuHSiUWj15M%3A&zoom=1&docid=8XW4c0gcWfhZ4M&ei=x2oxVf-iEsrjau_7gdAP&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1862&page=2&start=18&ndsp=23&ved=0CJMBEK0DMCQ
die danach wieder in ihren ursprünglichen Zustand restauriert wurde und jetzt als Museumsschiff in Ebeltoft liegt.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 18 April 2015, 08:42:50
Danke Freunde! Sie haben mir sehr geholfen. Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 18 April 2015, 11:55:28
Nachzutragen wäre noch , dass es sich beim  Bild # 2  um ein Hafenbetriebsschiff handelt mit sanitären Einrichtungen an
Bord für die Besatzungen der U-Boote , so wie ich es sehe .
                                                                                                                                                                   :MG:   halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 19 April 2015, 10:37:10
Is it just me or does anybody else feel No.2 looks like a Siebel ferry late-1944 version?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 19 April 2015, 11:27:17
Nachzutragen wäre noch , dass es sich beim  Bild # 2  um ein Hafenbetriebsschiff handelt mit sanitären Einrichtungen an
Bord für die Besatzungen der U-Boote , so wie ich es sehe .
                                                                                                                                                                   :MG:   halina
Vielen Dank, dass Halina! Sehr interessante Version. Grüße Muchibushi  top
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Schorsch am 19 April 2015, 12:06:42
Hallo zusammen!

Is it just me or does anybody else feel No.2 looks like a Siebel ferry late-1944 version?
...ich melde diesbezüglich Zweifel an. Die Boote scheinen mit Typ II-Boote mit der originalen Turmgestaltung der Vorkriegszeit zu sein. Dass sich eine derart große Anzahl dieser 1944 eigentlich veralteten Boote zu Zeiten der späteren Siebelfähren sortenrein zusammengefunden haben sollen, erscheint mir sehr unwahrscheinlich.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 19 April 2015, 15:37:47
moin,

Schorsch, Frage an den Fachmann zu Bild 4

Könnten das nicht die 4 Boote sein, die nach der Kapitulation in der US Naval Base Portsmouth NH einliefen/ lagen ?
Das Bild im Link http://www.seacoastnh.com/Maritime-History/The-Shipyard/nazi-u-boats-surrender-at-portsmouth/?start=1  zeigt meiner Meinung nach Ähnlichkeit am Turm.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Schorsch am 19 April 2015, 16:52:56
Hallo Urs,

Du liegst mit Deiner Vermutung richtig. Insbesondere der Typ am rechten Bildrand mit der MP-Armbinde ist ein deutlicher Hinweis, dass man kein Bild aus deutschen Gefilden vor sich hat. Und nach dem Krieg gab es nicht mehr allzu viele an schwimmenden Typ X B-Booten, so dass deren Verbleib gut nachvollzogen werden kann. --/>/> Hier (https://portraitsofwar.wordpress.com/tag/xb-u-boat/) ist auch noch eine schöne Bilderserie zum Thema zu finden. (Ein Anklicken vergrößert dort das jeweilige Bild noch.)

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 19 April 2015, 17:30:29
moin,

Hier (https://portraitsofwar.wordpress.com/tag/xb-u-boat/) ist auch noch eine schöne Bilderserie zum Thema zu finden.
Na, da ist es ja  :-D :O/Y

Gruß, Urs

P.S.  Wie wär es denn mal mit einem Schnorchlerquiz ... ? :wink:   so irgendwann mal  8-) ...
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 21 April 2015, 13:43:25
Hallo! Deutsch Schleppschiff. Name des Schiffes?  Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 21 April 2015, 13:58:39
moin,

Die Form erinnert mich an die Kriegsmarine-Schlepper des Typs Passat, aber ich weiß nicht, ob die jemals eine solche - eher zivile - Farbgebung hatten.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 21 April 2015, 15:37:55
Werfe ich mal ganz frech ein - könnte das die " Wotan " sein  :?

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 21 April 2015, 16:16:09
Werfe ich mal ganz frech ein - könnte das die " Wotan " sein  :?

Gruß - Achim - Trimmer
Sieht Nicht Wotan. :wink: Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: t-geronimo am 21 April 2015, 19:57:11
Ich habe Dein Bild gelöscht. Bitte nur ohne Hakenkreuz!!  :|
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: T-Mix am 21 April 2015, 21:03:36
Hallo,
auf der Rückseite eines E-Bay Fotos eines Arsenalschleppers (Passat, Monsun, Taifun) war vermerkt, dass Tarnanstrich und Bewaffnung erst 1942/43 erfolgten. Die Ähnlichkeit ist schon groß.
Gruß Ralf
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 25 April 2015, 12:29:09
Hallo zusammen!

Is it just me or does anybody else feel No.2 looks like a Siebel ferry late-1944 version?
...ich melde diesbezüglich Zweifel an. Die Boote scheinen mit Typ II-Boote mit der originalen Turmgestaltung der Vorkriegszeit zu sein. Dass sich eine derart große Anzahl dieser 1944 eigentlich veralteten Boote zu Zeiten der späteren Siebelfähren sortenrein zusammengefunden haben sollen, erscheint mir sehr unwahrscheinlich.

Vielen Dank!!! :-D

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 26 April 2015, 12:40:31
Hallo! Welche Schiffe sind in der Nähe des Schlachtschiffes Bismarck und dem Kreuzer Prinz Eugen? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: JensA am 26 April 2015, 18:48:15
Hello,

Can anybody here identify the ship in the background?

It looks to me like a "Seebäderschiff" used as an auxillar, but I can't make it fit.

The picture was probably taken in early May 1940 in Norway, maybe Larvik.

Best regards
Jens
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 26 April 2015, 19:24:11
Zitat
Can anybody here identify the ship in the background?
It looks to me like a "Seebäderschiff" used as an auxillar, but I can't make it fit.

I don´t think so and at first I thought on AHRENSBURG, ANGELBURG or even ALSTERTOR. Now I think the most likely possibility is ULM ...
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 26 April 2015, 19:32:14
hi,

I don´t think so and at first I thought on AHRENSBURG, ANGELBURG or even ALSTERTOR. Now I think the most likely possibility is ULM ...
yes, the "rounded" bridge points to a ship of scandinavian origin.

greetings, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 26 April 2015, 21:41:32
Zitat
Can anybody here identify the ship in the background?
It looks to me like a "Seebäderschiff" used as an auxillar, but I can't make it fit.

I don´t think so and at first I thought on AHRENSBURG, ANGELBURG or even ALSTERTOR. Now I think the most likely possibility is ULM ...
Good version of Peter! Indeed, this Ulm. Regards Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: JensA am 26 April 2015, 22:44:09
Thank you.
Indeed it there is great similarities. But then, I guess there is a problem with the dating.
There is still some detective work to be done, but at least I now have some clues to go after.

 :-D
Jens
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 30 April 2015, 14:12:13
Hallo! Marine Schlepper in der Nähe des Schiffes Elandsfontein. Wer ist es? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 30 April 2015, 15:09:34
Ich lese "Ernst".
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 01 Mai 2015, 08:35:22
Ich lese "Ernst".
Danke! Baujahr und die Verschiebung des Schiffes Ernst? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 08 Juni 2015, 06:55:58
Hallo! Was sind schwimmende Geräte sind auf dem Foto abgebildet? (Mit einem roten Pfeil markiert) Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 08 Juni 2015, 09:22:50
Bild 1:
im Hintergrund ein Schlepper, davor mit der Nummer 116 DP (= Direction du Port) eine Kastenschute, offenbar in Frankreich aufgenommen.
Die Bilder 2 und 3 zeigen ebenfalls Kastenschuten.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 08 Juni 2015, 11:35:12
Bild 1:
im Hintergrund ein Schlepper, davor mit der Nummer 116 DP (= Direction du Port) eine Kastenschute, offenbar in Frankreich aufgenommen.
Die Bilder 2 und 3 zeigen ebenfalls Kastenschuten.
Danke KGVM! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 08 Juni 2015, 16:16:04
Moin Muchibushi ,  Bild  # 1  zeigt einen Hafenschlepper bei dem die Schleppvorrichtung mittschiffs angeordnet ist , der
                            linke rote Pfeil kennzeichnet die auf der Plattform liegenden Schleppleinen .
                                                                                                                                                      :MG:   halina

Edit :  Im Gegensatz zu den Hochseeschleppern die meist eine sehr lange Schlepptrosse ausfahren und am Heck eine Abroll -
          Vorrichtung haben , ziehen die Hafenschlepper überwiegend mit sehr kurzer Schleppleine über dem Wasser .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 08 Juni 2015, 17:24:35
Danke Gunter! Mit freundlichen Grüßen Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: igor am 22 Juli 2015, 10:24:15
Hallo!
These photo was on e-bay by one of my friend buyed. What ship goes under waves?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 22 Juli 2015, 11:34:03
moin, Igor,

Die fährschiffsartige Form und der Mast vor der Brücke lassen mich auf das Minenschiff Skagerrak tippen, siehe http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/4206-bilder/k1-skagerak.jpg und http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=200

Nebenbei "goes under waves" ist ... hm... "Deunglisch", it's simple: the ship is sinking.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 22 Juli 2015, 20:08:50
Hallo! Welche Schiffe sind auf dem Foto abgebildet? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 01 August 2015, 20:28:35
Hallo! Schiffe aus Beton. Ich bezweifle, dass das Foto ist in Frankreich im Jahre 1941 hergestellt. Schiffe aus Beton begann, fing an, im Jahre 1942 zu bauen. Und baut verschiedene Arten. Prompt Möglichkeit, Schiffe in der Foto? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 01 August 2015, 23:18:32
Moin Muchibushi ,
  Zu dem Foto in Antwort # 95 ist wohl anzumerken , dass dies in einem Nordseehafen entstanden ist , möchte annehmen
dass es entweder Rotterdam oder Antwerpen ist , denn im Hintergrund sind grössere Hafen und Werftanlagen zu erkennen .
  Bei den Schiffen die in der Kammer liegen und seewärts ausgeschleust werden handelt es sich um Küstendampfer , der
Aufnahmezeitraum könnte so zwischen 1920-1930 gewesen sein .
                                                                                                                                                    Gruss  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 02 August 2015, 08:41:56
Hallo Muchibushi - nun zumindest wurden Betonschiffe schon seit 1917 in den USA gebaut und auch in Deutschland gab es immer wieder versuche. So ab 1940 gab es dann sogar den Serienbau - siehe dazu auch meinen ehemaligen Arbeitgeber Dywidag-Bau - besser bekannt heute unter Züblin AG .
Es besteht also durchaus die Möglichkeit das dieses Foto 1941 auf genommen wurde. Wo kann ich aus diesem Bild nicht erkennen

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 02 August 2015, 19:07:50
Hallo! Welche Schiffe sind auf dem Foto abgebildet? Grüße Muchibushi
Hallo muchibushi,
welche schiffe weiß ich leider nicht ,
aber vermutlich den Ort,Schleuse Brunsbüttel Kaiser-Wilhelm-Kanal http://www.myholstein.de/mhpix/2_003_schleuse_brunsbuettel_1910.jpg
Grüsse
Beate
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 03 August 2015, 10:51:21
Hallo Muchibushi,
danke für die Veröffentlichung des Fotos aus Bordeaux.
Ich bin sicher, es stammt tatsächlich aus Bordeaux oder jedenfalls aus einem französischen Hafen, und Betonschiff wäre zumindest möglich.
Anliegend eine Vorkriegspostkarte aus meiner Sammlung, die zwei dieser Schiffe in Rochefort zeigt. Leider konnte ich zwar zumindest bei einem der Schiffe den Heimathafen Bordeaux sicher lesen (und beim zweiten vermuten), aber die Namen der Schiffe sind problematischer. Der rechte könnte mit einem R enden, eventuell die in Bordeaux beheimatete "L'Alligator" :?
Hier noch ein wenig mehr über die französischen Betonschiffe, unter anderem auch mit einem weiteren Bild aus meiner Sammlung, allerdings von vorne und daher zum Vergleich mit Deinem Bild wenig geeignet:
http://pages14-18.mesdiscussions.net/pages1418/Forum-Pages-d-Histoire-aviation-marine/marine-1914-1918/construction-navires-ciment-sujet_879_1.htm
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 04 August 2015, 08:21:52
Hallo Muchibushi,
danke für die Veröffentlichung des Fotos aus Bordeaux.
Ich bin sicher, es stammt tatsächlich aus Bordeaux oder jedenfalls aus einem französischen Hafen, und Betonschiff wäre zumindest möglich.
Anliegend eine Vorkriegspostkarte aus meiner Sammlung, die zwei dieser Schiffe in Rochefort zeigt. Leider konnte ich zwar zumindest bei einem der Schiffe den Heimathafen Bordeaux sicher lesen (und beim zweiten vermuten), aber die Namen der Schiffe sind problematischer. Der rechte könnte mit einem R enden, eventuell die in Bordeaux beheimatete "L'Alligator" :?
Hier noch ein wenig mehr über die französischen Betonschiffe, unter anderem auch mit einem weiteren Bild aus meiner Sammlung, allerdings von vorne und daher zum Vergleich mit Deinem Bild wenig geeignet:
http://pages14-18.mesdiscussions.net/pages1418/Forum-Pages-d-Histoire-aviation-marine/marine-1914-1918/construction-navires-ciment-sujet_879_1.htm

Danke für die Info! Nun, kein Zweifel. Diese konkreten Schiffen in Frankreich gebaut. Während des Krieges, können die Schiffe als Seeleichter verwendet wurden. Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 04 August 2015, 08:42:25
Hallo! Das Foto zeigt eine schwimmende Geräte. Was könnte es sein? Erbaut Werft Abeking & Rassmussen. Foto Werbe Werft Abeking Rassmussen 1938. Grüße M
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 04 August 2015, 13:00:03
Hallo Muchibushi , das ist eine gewöhnliche Fahrzeug-und Personenfähre , die für die Übersetzung in Flüssen wie hier wohl
                           für Weser und Elbe im Einsatz war , diese Fahrzeuge sind auch heute noch vereinzelt zu sehen ,
                                                                                                                                                                         
                                                                                                                                                            Gruss  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 04 August 2015, 17:36:07
Hallo Muchibushi , das ist eine gewöhnliche Fahrzeug-und Personenfähre , die für die Übersetzung in Flüssen wie hier wohl
                           für Weser und Elbe im Einsatz war , diese Fahrzeuge sind auch heute noch vereinzelt zu sehen ,
                                                                                                                                                                         
                                                                                                                                                            Gruss  halina

Vielen Dank ! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 04 August 2015, 17:42:23
Hallo! Hier ist ein weiteres Foto. Einige Schiff mit Verkleidungen aus dem Pilothouse. (Durch den roten Pfeil angedeutet) Die Ernennung des Schiffes? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 04 August 2015, 18:21:56
Ein Schlepper mit seitlicher Abdeckung des Durchgangs unter der Brücke, wie beispielsweise auf anhängendem Foto.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 05 August 2015, 13:32:45
Ein Schlepper mit seitlicher Abdeckung des Durchgangs unter der Brücke, wie beispielsweise auf anhängendem Foto.
Vielen Dank für dein Feedback!  :MG: Mehr Fotos. Visible Deck Minensuchboot. In der Nähe befindet sich das Schiff. Ernennung des Schiffes? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 05 August 2015, 13:47:49
Hallo , dies dürfte wohl ein Kohlenleichter mit Dampfantrieb sein der hier im Hafenbereich die Marinefahrzeuge mit Kohlen
          versorgt .
                                                                                                                                                    :MG:   halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 05 August 2015, 18:01:48
Der hätte dann aber den Schornstein VOR der Brücke bzw. die Brücke vorn.
Meines Erachtens eher ein Schlepper, Blick von achtern auf Brücke.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Karsten am 05 August 2015, 19:12:53
Der hätte dann aber den Schornstein VOR der Brücke bzw. die Brücke vorn.
Meines Erachtens eher ein Schlepper, Blick von achtern auf Brücke.
Dem würde ich zustimmen.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 05 August 2015, 19:23:37
Der hätte dann aber den Schornstein VOR der Brücke bzw. die Brücke vorn.
Meines Erachtens eher ein Schlepper, Blick von achtern auf Brücke.
Vom Schiff gestreckt Schläuche an Deck. Wasserleichter? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 05 August 2015, 23:23:45
Moin , ich halte es für sehr unwahrscheinlich , dass ein Hafenschlepper einen so grossen Laderaum hat , bleibe daher bei
meiner Meinung dass es ein Hafenleichter ist .
                                                                                                                                                             :MG:  halina

Edit :  Es ist schwach erkennbar , dass sich wohl im Laderaum ein dampfbetriebenes Pumpenaggregat befindet , welches in
          Betrieb sein könnte , denn der Abdampf entweicht hier in einem neben dem Schornstein verlaufenden Abdampfrohr .
          Schwer zu sagen , um welches Medium es sich hier handelt beim Ein-oder Auspumpen der Schiffstanks .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 07 August 2015, 16:38:01
Moin , ich halte es für sehr unwahrscheinlich , dass ein Hafenschlepper einen so grossen Laderaum hat , bleibe daher bei
meiner Meinung dass es ein Hafenleichter ist .
                                                                                                                                                             :MG:  halina

Edit :  Es ist schwach erkennbar , dass sich wohl im Laderaum ein dampfbetriebenes Pumpenaggregat befindet , welches in
          Betrieb sein könnte , denn der Abdampf entweicht hier in einem neben dem Schornstein verlaufenden Abdampfrohr .
          Schwer zu sagen , um welches Medium es sich hier handelt beim Ein-oder Auspumpen der Schiffstanks .

Danke Halina!  :MG: Interessante Idee. Vielleicht ist es Schmutzölschute? Aber ich weiß nicht, wie sie aussah. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 07 August 2015, 18:52:37
Hallo Muchibushi ,  das sehr schwarze Interieur des Leichters spricht nicht unbedingt für eine Ausrüstung zur Übernahme von
                            Trinkwasser . aber ein flüssiges Medium wird es mit Sicherheit sein .
Eine Schute ist es wohl nicht , die ist einfach gebaut ohne so hohe Aufbauten , daher mein anzunehmendes Fazit :

Ein  für den Hafenbereich gebauter Leichter mit Dampfbetrieb zum Ein-und Abpumpen von flüssigen Betriebsstoffen , der
Brückenaufbau legt die Vermutung nahe dass er selbstfahrend im Hafen unterwegs war .

                                                                                                                                                          Gruss  halina
Edit: hier noch 2 Aufnahmen zur Ergänzung : etwas vom Thema abweichend ,sorry .

Bild # 1  zeigt 2 Schuten im Hamburger Hafen wie üblich gebaut , diese verfügen über keinen eigenen Antrieb , lediglich ein
             Steuerstand ist vorhanden , damit beim Schleppen der Kurs gehalten werden kann .
             Foto vom 8.6.2013 , Author: Dirtsc , Lizenz: CC-BY-SA 3.0 Unported

Bild # 2  hier zu sehen 2 Spezial-Klappschuten neben einem Eimerkettenbagger liegend mit eigenem Antrieb , die nach der
              Füllung das Baggergut an einer seichten Stelle ausserhalb des Hauptfahrwassers verklappen .
              Foto vom 17.9.2007 , Author : frila , Lizenz: CC-BY-SA 3.0 Unported

Anm.  Diese Baggergruppe  "SIEGFRIED" steht im Dienst des WSA -Mannheim und sorgt für ausreichende Fahrwassertiefe
         auf dem Mittel-und Oberrheinabschnitt , ebenfalls noch die Baggergruppen "HAGEN" und "GUNTER" , also ein Trio
         aus der Nibelungensage dass sich aber hier gut verträgt .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 08 August 2015, 09:06:22
Hallo! Mehr Fotos. Auf der Tanker nicht zu ähnlich. Vielleicht provianttransporter  Leine oder Inn? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 19 August 2015, 12:52:29
Hallo! Was für ein Schiff in dem Foto zu sehen? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 19 August 2015, 14:17:59
Hallo Muchibushi ,  dies könnte ein Schlepper mit Motorantrieb sein der auch für Bergungseinsätze und maritime Hilfsdienste
                            gebaut ist , da er nur einen offenen Fahrstand hat kommt wohl nur die Verwendung im Hafenbereich und
                            in unmittelbarer Küstennähe in frage , um 1935 gebaut , ca. 45 m lang .
                                                                                                                                                              :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 19 August 2015, 14:52:44
Hallo Muchibushi ,  dies könnte ein Schlepper mit Motorantrieb sein der auch für Bergungseinsätze und maritime Hilfsdienste
                            gebaut ist , da er nur einen offenen Fahrstand hat kommt wohl nur die Verwendung im Hafenbereich und
                            in unmittelbarer Küstennähe in frage , um 1935 gebaut , ca. 45 m lang .
                                                                                                                                                              :MG:  halina

Dankе Gunter!  :MG: Meine Version - Aufzug nicht in Deutschland gebaut. Könnte es sein, die von den Deutschen während des Krieges verwendet werden? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 19 August 2015, 16:44:55
Hallo Muchibushi ,  das Schiff ist wohl kein deutsches Werftprodukt , das Hebewerk ist später von aussen an der Bordwand
                            angebracht worden , so dass es auch als Werstattschiff gedient haben könnte .
                                                                                                                                                        Gruss  Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 19 August 2015, 17:01:31
Hallo Muchibushi ,  das Schiff ist wohl kein deutsches Werftprodukt , das Hebewerk ist später von aussen an der Bordwand
                            angebracht worden , so dass es auch als Werstattschiff gedient haben könnte .
                                                                                                                                                        Gruss  Günter
Dank Günter!  :MG: Dies ist eine sehr interessante Variante. Das Masterplan für die schwimmende Werkstatt im Jahre 1901. Add-ons sind sehr ähnlich Schiffe. Vielleicht wurde gefangen genommen Schiff an die Zivilflotte überführt. Grüße  Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 19 August 2015, 20:36:07
Könnte das Hebewerk nicht nur zum Zwecke der Bergung des gestrandeten Schiffes installiert worden sein?
Ansonsten tippe ich angesichts der für einen Schlepper eher großen Länge auf einen Rheinschlepper.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hans Jehee am 20 August 2015, 09:37:15
Hallo Zusammen,

Es war das Kasko einer in Holland neugebaute Motorschlepper. Baunummer 912 von der Werft N.V. Boele's Scheepswerven en Machinefabriek in Bolnes.
Auftrag: Klöckner, Duisburg, 12-1941. Stapellauf: 22-5-1944. Abm. 45,20x7,60x2,75
10-1944 während überfahrt nach Deutschland losgerissen und gestrandet auf Vlieland. In 1946 geborgen. Ich habe kein Auskunft über das weitere verfahren dieses fahrzeug.

Unterstehende Link eingeben und dort gibt es mehr Bilder dieses Fahrzeug

https://www.flickr.com/search/?text=casco%20sleepboot

Mit Gruss, Hans
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 20 August 2015, 16:05:20
Hallo Zusammen,

Es war das Kasko einer in Holland neugebaute Motorschlepper. Baunummer 912 von der Werft N.V. Boele's Scheepswerven en Machinefabriek in Bolnes.
Auftrag: Klöckner, Duisburg, 12-1941. Stapellauf: 22-5-1944. Abm. 45,20x7,60x2,75
10-1944 während überfahrt nach Deutschland losgerissen und gestrandet auf Vlieland. In 1946 geborgen. Ich habe kein Auskunft über das weitere verfahren dieses fahrzeug.

Unterstehende Link eingeben und dort gibt es mehr Bilder dieses Fahrzeug

https://www.flickr.com/search/?text=casco%20sleepboot

Mit Gruss, Hans

Vielen Dank Hans! Sie haben eine sehr komplizierte Rätsel gelöst. Jetzt ist alles klar. Grüße Muchibushi  top  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 02 September 2015, 07:53:40
Hallo! Die Inschrift unter dem Foto des "Donar". Die Kriegsmarine war der Schlepper mit dem gleichen Namen. Herkunft unbekannt. Schlepper auf dem Foto sieht nicht alt. Geht man von der Leitung, es Diesel angetrieben. Sagen Sie mir, die tatsächlich auf dem Foto abgebildet ist? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 12 September 2015, 19:03:22
Hallo! Einige Lazarettshiff. Es gehörte zu der Kriegsmarine und der Wehrmacht? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hans Jehee am 12 September 2015, 21:02:27
Halllo Muchibushi,

Auf das Bild ist der holl. Fahre IJveer XI tätig als Fahre in Amsterdam, Eigner GVB (Gemeentevervoerbedrijf), Amsterdam
Bis jetzt nicht bei mir nicht bekannt als Lazarettschiff.

Die einzige Auskunft in meiner Sammlung:

Laut KTB KMD Rotterdam:
25- 1-1944: Erfassung und Übernahme der Y-Fähren Nr. 9, 10
            und 11. Eigner: Gemeentevervoerbedrijf, Afd.Veeren,
            Amsterdam, für W.B.N. gem. OKM. Sk1. Qu A VI h 1
            Nr. 616/43 geh. v. 16.12.43 (KMD Rotterdam)


Laut das holl. Buchlein: „Een Eeuw Gemeenteveren“ (1999) von P.H. Kiers.
Een eeuw gemeenteveren blz 55
19-11-1923: Opgeleverd
10-12-1943: Gehuurd door de Duitse Marine, gezonken in Den Helder
20- 4-1946: Zwaar beschadigd terug
      1947: weer bedrijfsvaardig
20 -2-1948: Buiten dienst
12-10-1949: weer in dienst
            Verlengd met 4,80 m
      1971: Verkocht
      1993: Terug (in huur)
      1997: Gekocht door A.O.M. (Amsterdams Openbaar Vervoermuseum)

Mit Gruss,

Hans
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 13 September 2015, 06:41:18
Halllo Muchibushi,

Auf das Bild ist der holl. Fahre IJveer XI tätig als Fahre in Amsterdam, Eigner GVB (Gemeentevervoerbedrijf), Amsterdam
Bis jetzt nicht bei mir nicht bekannt als Lazarettschiff.

Die einzige Auskunft in meiner Sammlung:

Laut KTB KMD Rotterdam:
25- 1-1944: Erfassung und Übernahme der Y-Fähren Nr. 9, 10
            und 11. Eigner: Gemeentevervoerbedrijf, Afd.Veeren,
            Amsterdam, für W.B.N. gem. OKM. Sk1. Qu A VI h 1
            Nr. 616/43 geh. v. 16.12.43 (KMD Rotterdam)


Laut das holl. Buchlein: „Een Eeuw Gemeenteveren“ (1999) von P.H. Kiers.
Een eeuw gemeenteveren blz 55
19-11-1923: Opgeleverd
10-12-1943: Gehuurd door de Duitse Marine, gezonken in Den Helder
20- 4-1946: Zwaar beschadigd terug
      1947: weer bedrijfsvaardig
20 -2-1948: Buiten dienst
12-10-1949: weer in dienst
            Verlengd met 4,80 m
      1971: Verkocht
      1993: Terug (in huur)
      1997: Gekocht door A.O.M. (Amsterdams Openbaar Vervoermuseum)

Mit Gruss,

Hans
Danke Hans! Es war eine sehr schwierige Rätsel. Grüße Muchibushi
 :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: TD am 13 September 2015, 12:47:36
Hallo Hans,

wollte dir nicht vorgreifen und hatte Vladislav nur einige Hinweise geschickt.


Ist ja schon seltsam mit den Schiffsnamen.


Foto        UVEER 11
Akten        Y - Veer 11
Du teilweise   IJveer XI

Ich habe meine Abschrift zu Lazarettschiff ja bisher nicht komplett wieder gegeben.

War aber etwas mit Lazarettschiffsgruppe Amsterdam soweit ich mich erinnere.
Auf jeden Fall fuhr Y - Veer 11 im Oktober zwischen Vlissingen und Dordrecht.

Einmal wurden 102 Verwundete gemeldet.
W.B.N.   >  Wehrmachtsbefehlshaber Niederlande

Ob nun das Lazarettschiff wirklich eine Heereslazarettschiff war ?

Die Uniformen sehen ja nicht nach Marine aus.


Gruß 
Theo                                                                                                 
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 13 September 2015, 17:00:26
Hallo Hans,

wollte dir nicht vorgreifen und hatte Vladislav nur einige Hinweise geschickt.


Ist ja schon seltsam mit den Schiffsnamen.


Foto        UVEER 11
Akten        Y - Veer 11
Du teilweise   IJveer XI

Ich habe meine Abschrift zu Lazarettschiff ja bisher nicht komplett wieder gegeben.

War aber etwas mit Lazarettschiffsgruppe Amsterdam soweit ich mich erinnere.
Auf jeden Fall fuhr Y - Veer 11 im Oktober zwischen Vlissingen und Dordrecht.

Einmal wurden 102 Verwundete gemeldet.
W.B.N.   >  Wehrmachtsbefehlshaber Niederlande

Ob nun das Lazarettschiff wirklich eine Heereslazarettschiff war ?

Die Uniformen sehen ja nicht nach Marine aus.


Gruß 
Theo                                                                                               
Hallo, Theo! Ich habe das Material durchsucht. Und ich fand. http://www.vaarmij.nl/over/historisch-fotomateriaal  Richtig geschrieben -IJveer XI. Aller Wahrscheinlichkeit nach, das Dokument falsch geschrieben. Einige niederländische Namen ziemlich komplex. Die Deutschen könnten einen Fehler schriftlich stellen. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 13 September 2015, 17:34:31
Nach dem ich mir nun auch noch den letzten Beitrag von Muchibushi angesehen habe bin ich der Meinung das es sich um ein Sanitätsboot der Wehrmacht / Heer aber kein Lazarettschiff handelt. Diese Boote wurden u.a. zur medizinischen Versorgung innerhalb des Hafenbereiches eingesetzt. So konnten auch verwundete Matrosen oder Soldaten zwar übernommen aber nur maximal erstversorgt werden und dann in ein Lazarett an Land überführt.

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: RePe am 13 September 2015, 17:42:00
Hallo,
Zitat
Einige niederländische Namen ziemlich komplex.
Das ist nicht so schwierig. Im Niederländischen sind die Buchstaben IJ/ij Ligaturen. Manchmal, z.B in Schreibschrift,
ist diese Ligatur daher leicht mit einem Y/y zu verwechseln. Der Name des Schiffes dürfte also ziemlich sicher
"IJVEER 11" lauten, auf deutsch IJ-Fähre 11. Der Namensbestandteil IJ bezieht sich sehr wahrscheinlich auf die
Bucht bei Amsterdam namens "Het IJ".

     RePe

Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: TD am 13 September 2015, 18:22:49
Hallo Achim,

auf jeden Fall fuhr das Lazarettschiff u.a. zwischen Vlissingen und Dordrecht mit über 100 Verwundeten an Bord.

Damals sicher um die Verwundeten des Scheldeüberganges in nicht zu frontnahe Lazarette zu bringen.

Operationen wurden vermutlich nicht an Bord gemacht, so kann man ggf. von Verwundetentrasportern schreiben.
Auf jeden Fall unterstanden die Schiffe wohl einem Sanitätsoffizier und wurden immer als Lazarettschiff bezeichnet.

Gruß

Theo
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 13 September 2015, 18:33:55
Hallo Theo - nun will ich mit Dir überhaupt nicht streiten aber ich denke den Status eines Lazarettschiffes hatten diese Boote nicht.
Vielleicht erklärt meinen Standpunkt die PDF im Anhang

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: TD am 13 September 2015, 19:42:12
Hallo Timmer,

die Seiten sagen mir nichts.

Neben diesen großen bekannten Lazarettschiffen gab es eben weit über 100 kleine Lazarettschiffe welche bisher im Dunklen liegen.
Wer diese Schiffe nicht kennt kann sie ja auch nicht beschreiben oder einordnen.

Mein Freund Hans Jehee war zum Beispiel, wie ich nicht mehr reisen konnte, extra einige Tage für mich im Bundesarchiv Bern um die Anmeldung der Deutschen Lazarettschiffe in Genf zu untersuchen.

Dort wurden z.B. auch die Schiffe der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger als Lazarrettschiffe nominiert und die Flugbetriebsboote SEEHUND usw. der Luftwaffe

Ich hatte damals versucht mit Dr. Nödeke etwas zum Thema zu machen, aber er hatte Sorgen genug das er das neue Buch zu Lazarettschiffe noch auf den Markt bekam und wusste praktisch u diesen vielen kleinen Schiffe nichts.

Gruß

Theo


Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hans Jehee am 14 September 2015, 12:36:07
Hallo Theo,

Meiner Meinung nach ist der IJveer XI (das ist die richtige Schreibweise) kein Lazarettschiff in der Sinne der Genfer Abkommen. Offiziele Lazarettschiffe mussen  über das Rote Kreuz beim Gegner Angemeldet worden. Dann wurde Sie über die sogenannte CAFO’s (Confidential Admiralty Fleet Orders) bekannt gegeben an der die Flotte. Das ist für die IJveer nicht geschehen.

Mit Gruss,

Hans
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: TD am 14 September 2015, 12:53:43
Hallo Hans,

ist mir natürlich bekannt dass dieses Schiffe kein Lazarettschiff in der Sinne des Genfer Abkommens war.

War darum ja auch in Bern nicht bei den angemeldeten LZ.

Die kleinen Lazarettschiffe in den Binnengewässern waren ja fast nie oder nie als Lazarettschiffe gemeldet.

Mir ging es nur darum das auch die kleinen Rettungsboote als Lazarettschiffe angemeldet waren.

1944 wurden ja nur einige Schiffe in Südfrankreich und Frankreich noch angemeldet, zu dem Kleinzeug hat es keine Bemühungen gegeben und es war eben ein Hoffen das die gegnerische Luftwaffe diese mit großen Rotkreuzzeichen und Flaggen anerkannte.

Gruß

Theo
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 14 September 2015, 14:04:08
Hallo Theo - könnten wir uns vielleicht darauf einigen das diese kleinen Schiffe/ Boote keine Lazarettschiffe sonder Verwundetentransporter waren. Denn genau diese wurden auch in der Art wie Du es schreibst gekennzeichnet in der Hoffnung .....
Zwischen diesen Beiden besteht nämlich der " kleine,feine  " Unterschied welchen auch Hans hier benannte
Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 14 September 2015, 14:51:05
Hallo! Zwei Kriegsschiffe. Ich möchte ihre Namen kennen. Motorschlepper. Für Kriegsmarine baute eine Reihe von Schleppern. Das Foto zeigt eine gewisse Struktur. Wenn Sie wissen, wo auf dem Foto gemacht wird, ist es möglich, zu identifizieren und den Namen der Schlepper. Grüße Muchibushi

Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bodrog am 14 September 2015, 15:42:54
Hallo,

Bild 1 und 2 sind ie umgebauten (Aufbauten, Bewaffnung) ehemaligen Kaiserlichen T-Boote V 2 und V 6 bei der Reichsmarine. Sieht man an der geschlossenen Kuhl und der 10,5 cm Bewaffnung.... Aufnahmezeitpunkt also zwischen 1920 und 1930.

Übrigens sieht man mal, wie hoch die Erhöhung der 10,5 cm Utof wirklich sein konnte...
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 14 September 2015, 17:05:46
Hallo Muchibushi - wie der Seeschlepper heisst kann ich nicht sagen aber im Hintergrund könnte eine Zielscheibe für Seeschiessübungen sein

Gruß - Acim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hastei am 14 September 2015, 17:36:00
also ein Scheibenschlepper .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 14 September 2015, 17:43:09
Harald - möglich - ich kann nicht sagen ob Schlepper und Scheibe zusammen gehören  :/DK:

Gruß - Achim
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 14 September 2015, 19:04:36
Hallo Muchibushi - wie der Seeschlepper heisst kann ich nicht sagen aber im Hintergrund könnte eine Zielscheibe für Seeschiessübungen sein

Gruß - Acim - Trimmer
Text begleiten das Foto "Kreuzer Köln Siehe Zielscheiben und Schlepper Schiff .... 1942" können Sie bestimmen, wo der Kreuzer Köln verbracht Dreharbeiten im Jahr 1942? Vielleicht wird es den Schlüssel zu dem Namen der Schlepper geben? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 14 September 2015, 19:06:47
Hallo,

Bild 1 und 2 sind ie umgebauten (Aufbauten, Bewaffnung) ehemaligen Kaiserlichen T-Boote V 2 und V 6 bei der Reichsmarine. Sieht man an der geschlossenen Kuhl und der 10,5 cm Bewaffnung.... Aufnahmezeitpunkt also zwischen 1920 und 1930.

Übrigens sieht man mal, wie hoch die Erhöhung der 10,5 cm Utof wirklich sein konnte...
Danke Bodrog! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 September 2015, 17:14:53
Hallo! Was der Zweck der in dem Photo dargestellt Schiff? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 28 September 2015, 17:58:33
Möchte annehmen , dass es sich hier um einen motorisierten Versorgungsleichter handelt , der Material auf einer Werft
geladen hat und dieses wohl auf ein deutsches Kriegsschiff vor Anker liegend oder in einem anderen Hafenbereich liegend
transportieren wird , die Jungs machen wohl gerade eine Pause .
                                                                                                                                                          :MG:   halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Teddy Suhren am 28 September 2015, 18:29:25
Hai

Ist das ein abgerüstetes kleines Torpedoboot?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bodrog am 28 September 2015, 18:38:55
Auf keinen Fall - die Formen passen nicht...
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 28 September 2015, 21:14:55
Was sind das für Tonnen auf dem mit Lochblech abgedeckten Achterschiff? Nebelfässer??
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 29 September 2015, 08:05:55
Was sind das für Tonnen auf dem mit Lochblech abgedeckten Achterschiff? Nebelfässer??
Danke Freunde für Möglichkeiten! Nebelträger? Dies ist eine sehr interessante Option. Lochbleche auf dem Deck liegen. Und dies erfordert eine Erklärung. Grüße Muchibushi   :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: TD am 29 September 2015, 11:32:07
Hallo !

M. E. für einen Nebelträger weitaus zu groß und zu dem "Zu viel Volk" am Bord.

Gruß

Theo
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 29 September 2015, 14:16:00
Hallo,
einen Nebelträger hatten wir hier (http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,9135.0.html)
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 30 September 2015, 17:20:09
Hallo,
einen Nebelträger hatten wir hier (http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,9135.0.html)
Danke! Grüße Muchibushi   :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 07 Oktober 2015, 08:45:38
Hallo! Was sind schwimmende Geräte sind auf dem Foto abgebildet? (Mit einem roten Pfeil markiert) Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 08 Oktober 2015, 01:27:15
the boats on the 2nd picture might be the so-called floating powerplants :?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: pamir am 08 Oktober 2015, 11:04:42
Hallo zusammen,
welches deutsche Minensucher könnte das sein.
Danke im voraus
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hastei am 08 Oktober 2015, 12:04:41
sieht mir so nach sowj. Beute aus ,  ex deutsch. Typ  1940 -43  ???
Gruß Hastei
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 08 Oktober 2015, 12:15:29
Minensuchboot typ 1940 :-)
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kalli am 08 Oktober 2015, 15:17:42
das Foto findet man auf navyworld:

http://navyworld.narod.ru/m11.htm

und hier kann man sich eins aussuchen, das an die UdSSR gegangen ist.

http://www.minenjagd.de/minenjagd/1935_1945/kriegsmarine/boote/mboot_40/mboot_40.php
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: pamir am 08 Oktober 2015, 21:23:30
Danke Euch allen!
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 11 Oktober 2015, 16:35:42
Hallo! Der Durchgang des Schlachtschiffes Bismarck durch den Nordostseekanal 7. Dezember 1940. Ist es möglich, den Namen des Schleppers auf dem Foto zu bestimmen? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 11 Oktober 2015, 16:50:46
moin,

Ist es möglich, den Namen des Schleppers auf dem Foto zu bestimmen?
eine Eingrenzung gibt's hier http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,8519.msg100018.html#msg100018

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: redfort am 11 Oktober 2015, 17:37:23
Hallo! Der Durchgang des Schlachtschiffes Bismarck durch den Nordostseekanal 7. Dezember 1940. Ist es möglich, den Namen des Schleppers auf dem Foto zu bestimmen? Grüße Muchibushi

Hallo,
ist dies dein eigenes erworbenes Foto ?
 Meine mal gelesen zu haben das gerade diese Bilder von der Durchfahrt der BS  im Kaiser-Wilhlem-Kanal aus der Sammlung von D.Walker in sehr viel Streitigkeiten von Copyrightverletzungen verwickelt waren.
 
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 11 Oktober 2015, 17:53:33
Hallo,
Das Foto ist auch hier (http://www.apt-holtenau.de/holtenau-info/history/kanalerweiterung-1939.htm) zu sehen
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 11 Oktober 2015, 18:52:23
Hallo! Der Durchgang des Schlachtschiffes Bismarck durch den Nordostseekanal 7. Dezember 1940. Ist es möglich, den Namen des Schleppers auf dem Foto zu bestimmen? Grüße Muchibushi

Hallo,
ist dies dein eigenes erworbenes Foto ?
 Meine mal gelesen zu haben das gerade diese Bilder von der Durchfahrt der BS  im Kaiser-Wilhlem-Kanal aus der Sammlung von D.Walker in sehr viel Streitigkeiten von Copyrightverletzungen verwickelt waren.
Dies ist ein Foto aus dem Internet. Das ist, wo freundlich zeigte Bettika. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 11 Oktober 2015, 18:54:35
Hallo,
Das Foto ist auch hier (http://www.apt-holtenau.de/holtenau-info/history/kanalerweiterung-1939.htm) zu sehen
Danke! Geholfen. Grüße Muchibushi  top
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: redfort am 11 Oktober 2015, 19:15:33
Dies ist ein Foto aus dem Internet. .......... Grüße Muchibushi

Moin Muchibushi
Sorry wenn mal nachharke, aber betrifft dies auch die anderen von Dir hier im diesen Thread / Foren eingestellten bzw. gezeigten  Fotos ?
Würde mich mal interessieren !
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 20 Oktober 2015, 12:34:07
Hallo! Einige Schlepper (?) Bild in Kiel übernommen. Wer könnte es sein? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 20 Oktober 2015, 12:46:43
Beispielausgabe Schlachtschiff Tirpitz. März 1940. (foto 167) http://bismarck-tirpitz.internetshop.cc/wp-content/uploads/2014/03/104-105-copyright_2000.jpg An der Seite ist eine schwimmende Kraftanlage Papenburger Meyer Werft. Es gab Karl Junge und Wilhelm Brenner. Welche von ihnen ist an der Seite des Schlachtschiffes? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 24 Oktober 2015, 11:43:12
imo its WATT
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: JotDora am 26 Oktober 2015, 14:07:45
BTW: You have to buy this outstandig book!
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 26 Oktober 2015, 18:19:14
BTW: You have to buy this outstandig book!
Price bites.  :roll: Regards Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 26 Oktober 2015, 18:24:04
imo its WATT
Keine. Watts wurde 1942 gebaut. Ein Foto März 1940 übernommen. Und Watts sah anders aus. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 27 Oktober 2015, 05:43:24
imo its WATT
Keine. Watts wurde 1942 gebaut. Ein Foto März 1940 übernommen. Und Watts sah anders aus. Grüße Muchibushi
I have seen this photo before, and it was then identified as KARL JUNGE, whilst a boat closely resembles yours was identified as WATT, not sure which is which...
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 31 Oktober 2015, 17:33:22
Hallo! Zwei Französisch Schiff Leuchtturm in La Rochelle. 1941. http://www.pixpast.com/static2/preview2/stock-photo-la-rochelle-france-frankreich-1941-signal-ship-in-harbour-22nd-panzer-division-11723.jpg Kriegsmarine benutzt sie? Was sind die Namen der Schiffe waren? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 31 Oktober 2015, 18:07:45
Links mit dem Streifenmuster das Feuerschiff "Boulogne", 1937 gebaut als "Sandettié" für Dünkirchen und 1939/40 auf die neue Position versetzt und umgezeichnet.
Das andere Feuerschiff ist die 1935 gebaute "Dyck", die 1939/40 die Bezeichnung "Sandettié" erhielt.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: TD am 31 Oktober 2015, 19:28:13
Hallo Muchibushi,



La Rochelle ist sehr schwer.

Ich meine das dort zumindest ein Feuerschiff in der Hafenschutzflottille gefahren ist, aber welches.

Vor Jahren war ich damit angefangen Feuerschiffe im 2. Weltkrieg zu sammeln, ist dann auch auf der Strecke geblieben obwohl es wirklich zu vielen Staaten Feuerschiffe gab die in deutsche Dienst kamen.
Eben habe ich noch versucht irgendwo eine Liste der französischen Feuerschiffe des Jahres 1940 zu finden, leider kein Erfolg,

Sicher ist so eine Liste auch wie bei vielen Staaten in der amtlichen Liste zu Frankreich zu finden.

In der Marinerundschau gab es vor vielen Jahren eine Zusammenstellung zu den Feuerschiffen im Krieg, leider von sehr schlechter Qualität.

Vielleicht haben wir ja etwas Glück und es gibt bei den Feuerschiffsbüchern schon etwas sortiert, ich weiß es nicht.

Mich würde ja besonders interessieren ob es wirklich zu Monaco ein eigenes Feuerschiff gab.

Bis dann

Theo

Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 01 November 2015, 06:51:00
Danke Theo! Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 04 November 2015, 09:38:27
Hallo! Was für ein Schiff? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Bisho am 04 November 2015, 14:22:49
Hi Muchibushi,
Many thanks for the picture.
It shows the Wasserbomben racks on the ship below.
Perhaps I can use them for the Prinz Eugen.
Still need some more research.
Thanks again and sorry I can´t help.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 04 November 2015, 16:25:46
Hallo,
POMPEJI, Deutsche Levante Linie A.-G., Hamburg als Norwegen-Transporter
REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 04 November 2015, 16:33:24
Hallo,
POMPEJI, Deutsche Levante Linie A.-G., Hamburg als Norwegen-Transporter
REINHARD
Vielen Dank,  Reinhard! Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 21 November 2015, 07:59:15
Hallo! Was sind schwimmende Geräte sind auf dem Foto abgebildet? (Mit einem roten Pfeil markiert) Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 November 2015, 18:35:53
Hallo! Einige Boote. Welche Art? Schiffs Beowulf. Deutsch? Ernennung des Schiffes? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 28 November 2015, 18:51:10
Ich würde meinen, dass das MR - Boote (mittlere Räumboote) sind. Höchst interessant ist allerdings, dass laut GRÖNER MR 5 gar nicht gebaut wurde ....
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 28 November 2015, 20:13:25
Hallo,
MR 5 bislang in unseren Unterlagen gar nicht nachweisbar. Bislang nur 4 Boote am Liegeplatz der Sperrschule Kiel vorhanden.
Verwunderlich auch, daß MR 5 augenscheinlich nicht aptiert Rolandwerft analog MR 7 mit 18,5 m Länge (statt 16,20) ausgeführt. Also bleibender Forschungsbedarf!
BEOWULF ehemals Schulboot, hier als Arsenalfahrzeug und Taucherschiff, so auch Nachkriegseinsatz eim MBSK Kiel und nach Verkauf nach Finnland.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 November 2015, 20:22:12
Hallo,
MR 5 bislang in unseren Unterlagen gar nicht nachweisbar. Bislang nur 4 Boote am Liegeplatz der Sperrschule Kiel vorhanden.
Verwunderlich auch, daß MR 5 augenscheinlich nicht aptiert Rolandwerft analog MR 7 mit 18,5 m Länge (statt 16,20) ausgeführt. Also bleibender Forschungsbedarf!
BEOWULF ehemals Schulboot, hier als Arsenalfahrzeug und Taucherschiff, so auch Nachkriegseinsatz eim MBSK Kiel und nach Verkauf nach Finnland.
Vielen Dank,  Reinhard! Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 November 2015, 20:23:13
Ich würde meinen, dass das MR - Boote (mittlere Räumboote) sind. Höchst interessant ist allerdings, dass laut GRÖNER MR 5 gar nicht gebaut wurde ....
Danke,  Peter! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 03 Dezember 2015, 13:38:33
Hallo! Was ist der Ort, auf dem Foto abgebildet? Kiel oder Wilhelmshaven? (Das Forum ist ein Foto veröffentlicht Sehr geehrte Hastei). Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 03 Dezember 2015, 16:05:48
Moin Muchibushi ,

Wilhelmshaven scheidet als Aufnahmestandort aus , die Sigmalmasten auf den Schleusenmolen sind typisch für den
NOK , also Kiel-Holtenau oder Brunsbüttel .
                                                                                                                                                     :MG:    halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 03 Dezember 2015, 16:26:22
moin,

Die Blickrichtung des Fotografen ist seewärts ..

Kiel scheidet meiner Meinung nach aus, da man das gegenüberliegende Ufer der Förde sehen müßte.

Bei Brunsbüttel bin ich mir da nicht so sicher, aber auch da sollte eigentlich das flache Elbufer zu sehen sein..

Auf diesem Bild kann ich aber nur eine Kimm sehen ...  :|

Hatten die Schleusen des NOK geteilte Tore ? Ich kann mich nur an ein einseitiges Tor erinnern.

Also "NOK" ... mit Fragezeichen ...

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Henrio am 03 Dezember 2015, 17:01:45
Moin, Moin,
...ganz recht, Urs, tippe wenn NOK,  dann aber Brunsbüttel. da sind nämlich bei den Schleusentoren jeweils am Pier Treppenstufen zu überwinden.
Was die Blickrichtung See anbetrifft, so ist das jenseitige Elbufer je nach
Witterung nicht immer zu sehen.
Zu Günther möchte ich sagen, daß ich die Türme eher für Arbeitsgeräte halte, denn vor dem rechten Schleusentor scheint so eine Art Schwimm-
kran zu liegen.
Die Schleusentore der "Neuen Schleuse" sind Schiebetore, nicht geteilt,
die der "Alten Schleuse" sind Flügeltore.
Was mich aber wiederum skeptisch macht, ist der dunkle Streifen auf der
Schleusenmauer, Abweiser oder sowas und dann das Schleusenwärter-
häuschen o.ä. Vielleicht doch Schleuse Wilhelmshaven, III. Einfahrt?
Vielleicht hat jemand präzisere Infos.

Gruß
Heinz
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 03 Dezember 2015, 17:19:14
Hallo,
alte Schleuse Brunsbüttel wäre möglich
zum Vergleich https://www.portalnok.de/Allgemeine_Informationen/fotos_filme/Brunsbuettel/Alte_Schleuse_Brunsbuettel4.JPG
http://www.bshamburg.de/a%20ALTE%20BILDER/Kanal%20800-200/Repa%20Alte%20Schleusen%20800-200/053-104/068-(UM)-Repa-A.S..jpg
Zitat
Hatten die Schleusen des NOK geteilte Tore ?
die alte Schleuse Brunsbüttel ja https://www.portalnok.de/Allgemeine_Informationen/fotos_filme/Brunsbuettel/Alte_Schleuse_Brunsbuettel3.JPG
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 03 Dezember 2015, 19:31:18
Was nun die Schleuse Holtenau betrifft , so hab ich  ein Foto das belegt , dass hier Schiebetore eingebaut sind ,nun
auch die III. Einfahrt von WHV wurde angesprochen , wenn das Umfeld auch Ähnlichkeiten aufweist , passt aber nicht
ganz zur Schleusenkammer , denn hier waren auch Schiebetore im Einsatz , wie mein Foto zeigt .
So wie es im Moment aussieht spricht einiges für die Schleuse Brunsbüttel mit den Flügeltoren .

Edit :  Man muss wohl davon ausgehen , dass die hier zu sehende Aufnahme von Muchibushi noch vor dem WK II
          entstanden ist .
                                                                                                                                                                 :MG:  halina
     Schleusen in Holtenau  ,  Foto von 2003 , Author :  Leonard G.  Liz.: CC-BY-SA 1.0 
                                                                                                                                                             
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 03 Dezember 2015, 22:47:06
moin,

Was ist der Ort, auf dem Foto abgebildet? Kiel oder Wilhelmshaven?
Interessant wäre auch die Antwort auf die Frage "welches Schiff ?"
Bei 22 m Breite und 125 m Länge der Schleuse (wenn sie es ist) scheint noch viel Platz zu sein ...

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hastei am 03 Dezember 2015, 23:07:17
da bin ich aber gespannt , was da rauskommt.
Bei den vielen Seeleuten auf der Back und der akkurat aufgeschossenen
langen Leine wird es wohl kein kleines Boot sein .
Gruß Hastei
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 04 Dezember 2015, 08:38:53
moin,

Interessant wäre auch die Antwort auf die Frage "welches Schiff ?"
Der einzige deutliche Indikator scheint die sichtbare Ankereinrichtung zu sein.
Aufgrund des Bildes habe ich für mich - vorläufig - ausgeschlossen :
- einen alten kleinen Kreuzer der RM, und
- einen Zerstörer.
Weiter bin ich noch nicht.

Bei 22 m Breite und 125 m Länge der Schleuse
Exkurs :  Diese Maße erinnern mich an eine meiner schönsten "Seefahrts-Erfahrungen".

"Wir" (7 Boote des 7. Schnellbootgeschwaders) kamen von einer AAG zurück und wollten nach Kiel.
Es stand nur die "Alte Schleuse" zur Verfügung. 3 Boote "paßten" haargenau hintereinander an eine Seite. Da die Boote 42,6 m lang waren, war es sehr knapp, selbst wenn die Back des 2. und 3. Bootes über das Heck des davor liegenden ragte. (Länge wohl 125,xx m)
Unser Kommandeur wollte aber alle 7 Boote in einem Schleusengang "durchbringen". Wohin also mit dem 7. Boot ?  Richtig ! .. in die Mitte.
Nachdem die ersten beiden Boote eingelaufen waren, bekam ich, wiewohl nicht als 3. in der Formation, den Befehl, als nächster einzulaufen und in die Mitte zwischen den beiden zu gehen. Da die in der Schleuse an beiden Seiten im Wasser liegenden "Reibhölzer" noch von der verfügbaren Breite "abzuziehen" waren, standen ca. (!) 21,40 m Breite "zur Verfügung". Die Breite der Boote beträgt 7,1 m, mal drei =  :-D .
Es war bei Querwind von Stärke 5 ein interessantes Manöver :MZ: mit einem Boot, das bei einer Geschwindigkeit unter 5 kn nicht mehr steuerfähig war und eines der schönsten meiner ganzen Seefahrtszeit :-) Nach dem Anlegen (ohne Fender natürlich, die wären geplatzt) meldete ich mich auf beiden Seiten längsseits :wink:

 Auf beiden Seiten paßte noch eine BaS (Bild am Sonntag) zwischen die Backs ...

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Blinki am 04 Dezember 2015, 09:44:04
Tja Urs, der Kdr. hat sich wohl etwas dabei gedacht dem "Wiesel" den Befehl zu geben.... :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hastei am 04 Dezember 2015, 09:45:05
schöne Geschichte, schade das es davon kein Foto gibt , oder ?
Es grüßt der Hastei
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Blinki am 04 Dezember 2015, 09:59:54
Tja zu derzeit lief noch nicht jeder mit einem Handy rum und "geknipst" wurde auch wenig.
Das wir die Zeit ohne die heute üblichen Kommunikationsmittel überhaupt überstanden haben ....  :-D
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 04 Dezember 2015, 15:43:30
moin, Hastei,

schöne Geschichte, schade das es davon kein Foto gibt , oder ?
Leider nein, ein Film wäre noch schöner gewesen :wink:
Ich hatte sogar eine 8 mm-Schmalfilmkamera, ein Geschenk der Patenstadt, an Bord, aber "irgendwie" habe ich nicht daran gedacht, dabei zu filmen :-D
(Das wäre bei einer Havarieverhandlung ein prima Beweis gewesen :MLL:)

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hastei am 04 Dezember 2015, 23:55:07
hallo,                                                                                                      in so eine Schleuse passen oft mehr Boote rein als man denkt.
Habe das in Holland oft erlebt , wenn ich abdrehte ,                                 weil ich dachte alles sei voll. Dann riefen sie of ich soll kommen - stapelen  -und es ging , wenn alle zusammen rückten .
Na ja, das waren alles Sportboote .
Gruß Hastei
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: jaap am 05 Dezember 2015, 13:08:58


Könnten die Motorboote nicht zum einem Minenräümschiff gehören??????

Grüsse aus Norddeich,

Jaap
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 09 Dezember 2015, 13:34:36
Hallo! Prahm mit einem Motor. Torpedopram? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 11 Dezember 2015, 16:08:04
Hallo! Foto respektiert Hastei in Wilhelmshaven gemacht. Ich fand das Bild - U29 im November 1939 in Wilhelmshaven. Es kann gesehen werden, dass die Torflügel sind nahezu identisch. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Henrio am 11 Dezember 2015, 17:07:24
Moin, Moin,

...also eindeutig Wilhelmshaven, III. Einfahrt. Wäre das auch geklärt.

Gruß
Heinz
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 11 Dezember 2015, 17:26:09
moin,

...also eindeutig Wilhelmshaven, III. Einfahrt. Wäre das auch geklärt.
Fehlt nur noch die ID des Schiffs .. :| .. jetzt sind allerdings auch Schiffe > 125 m denkbar.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 11 Dezember 2015, 18:26:09
Könnte durchaus sein  Verabschiedung zu einer längeren Auslandsreise der Kreuzer "Emden" oder "Karlsruhe "     :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 11 Dezember 2015, 18:28:39
moin,

Der "Knackpunkt" ist der sichtbare Teil der Ankereinrichtung (eine Decksklüse).

Der/das paßt nicht zu den Kreuzern.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 11 Dezember 2015, 19:09:27
Hallo,
wegen Decksklüse mit Pollerbank direkt achteraus davon mit Distanz zum links am Bildrand sichtbaren Spillkopf dürfte es sich um die neue HELA handeln. Schiffsgröße scheint zu korrespondieren.
Und auch zum Aufnahmezeitpunkt - laufende Ausbauarbeiten an der Schleuse und davor kriegsbedingt noch nicht abgestoppt. Um 1940!
Hier zum Vergleich noch ein frühes Bild der Nordkammer III. Einfahrt und die SAAR vor Kriegsbeginn, ebenfalls mit Rammen hinten.
REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 11 Dezember 2015, 20:54:20
@  REINHARD

Nun , es bleibt spannend , der von Dir erwähnte Flottentender "Hela" hat zwar das Ankergeschirr an Deck mit der Anker-
Kettenführung über eine Bugklüse wie im Foto auch zu sehen ist .  Das Schiff wurde aber erst 1941 in Dienst gestellt ,
wozu diese grosse Paradeaufstellung ?
Das 2. Foto von Dir mit der "Saar" in der Schleuse dürfte um 1935 entstanden sein , hier ist noch die steinerne Signal -
Station zu erkennen die 1936 durch eine Stahlkonstruktion ersetzt wurde .
                                                                                                                                                        Gruss  halina

Edit : möchte fast annehmen , dass es sich hier um ein einlaufendes Schiff handelt , denn der Flaggenstock für die
         Gösch ist im Verhältnis zur Schiffsgrösse zu gross , so dass dies auch der Heck-Flaggenmast sein könnte .
         Es sieht aus , als wenn sich am Achterdeck Zivilpersonen befinden die hier von Bord gehen werden .

        evtl. kann uns ja Muchibushi verraten was auf der Rückseite seines Fotos steht ??
         

Foto Tender "Hela" von 1941 , Werkstattfahrt , Author: Semut 23 A , Liz.: CC-SA 4.0 Intern.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 11 Dezember 2015, 22:39:09
moin, Günter,

wegen Decksklüse mit Pollerbank direkt achteraus davon mit Distanz zum links am Bildrand sichtbaren Spillkopf dürfte es sich um die neue HELA handeln. Schiffsgröße scheint zu korrespondieren.
top :MG:

möchte fast annehmen , dass es sich hier um ein einlaufendes Schiff handelt , denn der Flaggenstock für die Gösch ist im Verhältnis zur Schiffsgrösse zu gross , so dass dies auch der Heck-Flaggenmast sein könnte
Wohl nicht !
1) Welches Schiff legt in der Schleuse an, nachdem sich hinter ihm die Tore geschlossen haben ?
2) Wo ist das Kielwasser des angeblich einlaufenden Schiffs zu sehen ?
3) Welches Schiff der KM hat eine solche Heckform ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hastei am 11 Dezember 2015, 23:30:44
jetzt lacht bitte nicht , aber stehen da rechts Soldaten ?
eine Ehrenkompanie ?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 12 Dezember 2015, 00:08:55
moin, Hastei,
So sehe ich das auch :MG:

Nur ... warum ?

Denkbar wäre ein Zusammenhang mit Hitlers Besuch auf der Bismarck in Gotenhafen am 5.5.1941.
Da diente die Hela als Transportmittel.
Wenn sie für diese Aufgabe in WHV losfuhr, ... wer war dann (schon) an Bord ?  ein Admiral ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 13 Dezember 2015, 17:20:14
@  REINHARD

Nun , es bleibt spannend , der von Dir erwähnte Flottentender "Hela" hat zwar das Ankergeschirr an Deck mit der Anker-
Kettenführung über eine Bugklüse wie im Foto auch zu sehen ist .  Das Schiff wurde aber erst 1941 in Dienst gestellt ,
wozu diese grosse Paradeaufstellung ?
Das 2. Foto von Dir mit der "Saar" in der Schleuse dürfte um 1935 entstanden sein , hier ist noch die steinerne Signal -
Station zu erkennen die 1936 durch eine Stahlkonstruktion ersetzt wurde .
                                                                                                                                                        Gruss  halina

Edit : möchte fast annehmen , dass es sich hier um ein einlaufendes Schiff handelt , denn der Flaggenstock für die
         Gösch ist im Verhältnis zur Schiffsgrösse zu gross , so dass dies auch der Heck-Flaggenmast sein könnte .
         Es sieht aus , als wenn sich am Achterdeck Zivilpersonen befinden die hier von Bord gehen werden .

        evtl. kann uns ja Muchibushi verraten was auf der Rückseite seines Fotos steht ??
         

Foto Tender "Hela" von 1941 , Werkstattfahrt , Author: Semut 23 A , Liz.: CC-SA 4.0 Intern.
Vielen Dank Günter nach einem Foto! Ich hoffe, wir werden herausfinden, welches Schiff auf dem Foto abgebildet ist. Es gibt noch andere Fakten. Foto-1. Zeigt Schwimmkran (2) und zwei Schleppern. Foto-2. 1 -Schwimmende Rammgeräte. Schwimmkran auf dem Foto-1 und 2 sind identisch. Wer ist er? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 13 Dezember 2015, 17:41:39
Moin Muchibushi ,   beide Schwimmkräne sind wohl identisch , zumindest was die Konstruktion betrifft , nämlich ein
                               sogenannter Dreibeiner mit 100 t Tragkraft  , hier zu sehen mit einem Hafen - Schlepper
                               längsseits , es könnte Falke , Bussard oder Habicht sein .
                                                                                                                                                      Gruss   Günter

Edit :  In Übereinstimmung mit dem neuen Foto ist es der Schwimmkran  "VIPER" , von 1922 - 1951 in  WHV  aktiv .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 13 Dezember 2015, 19:41:38
Vielen Dank Günter!   top  :MG: Schöne Kran. Auf Ihr Foto wird auf das Meer Schlepper gesehen. Wie ist sein Name ? Grüße Muchibushi 
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 13 Dezember 2015, 21:23:25
hallo  , die Schlepper sind nicht von Wilhelmshaven , evtl. von Hamburg oder Bemerhaven .                :MG:   Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: jaap am 14 Dezember 2015, 14:46:00

Letzte Bild ist schlepper Stein aus Kiel.

Grüsse,

Jaap
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 14 Dezember 2015, 15:16:50
Moin jaap ,

Danke für die Mitteilung , der Schleppzug hat Wilhelmshaven 1951 verlassen , Zielhafen unbekannt , hast Du evtl.
Informationen ob der Schwimmkran in Kiel verblieben ist oder in die SU überführt wurde ?
                                                                                                                                                          :MG:   halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 14 Dezember 2015, 15:50:53

Letzte Bild ist schlepper Stein aus Kiel.

Grüsse,

Jaap
Vielen Dank Jaap!  Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 14 Dezember 2015, 16:37:38
Weitere zwei Rahmen von Wilhelmshaven. U37 im Februar 1940 und der Kreuzer Emden im Juni 1936. Beide Fotos gesehen schwimm Rammgeräte. Aber das Foto-2, wie Rammgeräte wird auf dem Boden gelegen (?). Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 14 Dezember 2015, 17:54:52
halina, ich habe Zweifel, daß 1951 noch Fahrzeuge aus der Bundesrepublik in die Sowjetunion überführt wurden.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 14 Dezember 2015, 21:01:20
moin,

U37 im Februar 1940
http://www.uboat.net/boats/patrols/patrol_255.html
Da müssten eigentlich mehr Wimpel wehen ...

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 14 Dezember 2015, 21:04:01
  Beide Fotos gesehen schwimm Rammgeräte.
 Aber das Foto-2, wie Rammgeräte wird auf dem Boden gelegen (?). Grüße Muchibushi
.
Hallo muchibushi,
Deine Frage ist schwer zu verstehen,
willst Du wissen, ob die Dampf-Ramme auch an Land sein kann?
Gut möglich, für Wasserbau auch auf Gleisen, also nicht immer mit  Schwimm-Ramme
http://bildarchiv.baw.de/cdm/ref/collection/wsv/id/7009
http://www.kappeln-eschmidt.de/seiten/1925-08-a/1925-08-a.htm
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 14 Dezember 2015, 21:37:21
Wie von bettika schon erwähnt gibt es sowohl Dampframmen auf Land und solche auf Pontons montiert die von der
Wasserseite die Pfähle einrammen .  In Bild 1  ist es eine schwimmende Dampframme und auf Foto 2 ist es eine die
neben der Schleusenkammer auf Schienen bewegt wird .
                                                                                                                                                      :MG:    halina
                                                                                                                                                       
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 15 Dezember 2015, 08:19:53
  Beide Fotos gesehen schwimm Rammgeräte.
 Aber das Foto-2, wie Rammgeräte wird auf dem Boden gelegen (?). Grüße Muchibushi
.
Hallo muchibushi,
Deine Frage ist schwer zu verstehen,
willst Du wissen, ob die Dampf-Ramme auch an Land sein kann?
Gut möglich, für Wasserbau auch auf Gleisen, also nicht immer mit  Schwimm-Ramme
http://bildarchiv.baw.de/cdm/ref/collection/wsv/id/7009
http://www.kappeln-eschmidt.de/seiten/1925-08-a/1925-08-a.htm
Das ist, was ich meinte. Ich weiß, dass an den Ufern des verwendeten Rammgeräte. Ich dachte - Rammgeräte konnten auf das Wasser übertragen werden, und wieder zurück. Günter ist ein brillant erläutert. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 15 Dezember 2015, 08:22:24
Wie von bettika schon erwähnt gibt es sowohl Dampframmen auf Land und solche auf Pontons montiert die von der
Wasserseite die Pfähle einrammen .  In Bild 1  ist es eine schwimmende Dampframme und auf Foto 2 ist es eine die
neben der Schleusenkammer auf Schienen bewegt wird .
                                                                                                                                                      :MG:    halina

                                                                                                                                                       
Vielen Dank für die Klärung Günter! Jetzt bin ich alles klar. Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 17 Dezember 2015, 19:51:43
Nachträglich sei noch festzuhalten , dass der Schwimmkran  "VIPER"  1951 von Wilhelmshaven nach Hamburg
überführt und von einem dortigen Taucherunternehmen übernommen wurde . Seit 1955 dann im Besitz der Reederei
Harms-Bergung , wo der Kran noch bis 1970 im Einsatz war .


Quelle :  SMS "VIPER" von Wiki
                                                                                                                                                      :MG:   halina

Leider habe ich zum Kranschiff "Viper" das Foto vom Kranschiff 3  eingestellt , hier nun das richtige Foto von dem
alten Panzerkanonenboot , was bereits im WK I zum Kranschiff umgebaut wurde , sorry .

Nun bleibt noch ungeklärt , wohin der Schwimmkran 3 verbracht wurde , leider hierzu noch keine Angaben .

Dieser Kran ist ein besonderes Unikat , 1922 auf der alten UTO-Werft in WHV aus mehreren Schiffswracksegmenten
bekannter Kriegsschiffe zusammengeschustert und noch viele Jahre in Dienst gestanden .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 19 Dezember 2015, 15:43:04
Nachträglich sei noch festzuhalten , dass der Schwimmkran  "VIPER"  1951 von Wilhelmshaven nach Hamburg
überführt und von einem dortigen Taucherunternehmen übernommen wurde . Seit 1955 dann im Besitz der Reederei
Harms-Bergung , wo der Kran noch bis 1970 im Einsatz war .


Quelle :  SMS "VIPER" von Wiki
                                                                                                                                                      :MG:   halina

Leider habe ich zum Kranschiff "Viper" das Foto vom Kranschiff 3  eingestellt , hier nun das richtige Foto von dem
alten Panzerkanonenboot , was bereits im WK I zum Kranschiff umgebaut wurde , sorry .

Nun bleibt noch ungeklärt , wohin der Schwimmkran 3 verbracht wurde , leider hierzu noch keine Angaben .

Dieser Kran ist ein besonderes Unikat , 1922 auf der alten UTO-Werft in WHV aus mehreren Schiffswracksegmenten
bekannter Kriegsschiffe zusammengeschustert und noch viele Jahre in Dienst gestanden .
Günter, vielen Dank für Fotos und Informationen! Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 Dezember 2015, 08:08:28
Hallo! Ein Schiff, das die Flagge von Dänemark. Der Name des Schiffes? Es sieht aus wie ein Eisbrecher. Deutschland wäre sicherlich das Schiff zu erfassen. Dennoch ist die dänische Flagge auf dem Schiff. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Bugsierstefan am 28 Dezember 2015, 10:11:00
Moin,

irgendwie erinnert dieser Eisbrecher mich, trotz der dän. Flagge, an den Eisbrecher Eisvogel der KM. Dieser wurde im dän. Alboorg im deutschen Auftrag gebaut.

Viele Grüße!
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 Dezember 2015, 12:11:21
Moin,

irgendwie erinnert dieser Eisbrecher mich, trotz der dän. Flagge, an den Eisbrecher Eisvogel der KM. Dieser wurde im dän. Alboorg im deutschen Auftrag gebaut.

Viele Grüße!
Bord auf Eisbrecher Eisvogel etwas anders. Gleichzeitig hat Dänemark nur Eisvogel gebaut. Riddle ... Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Teddy Suhren am 28 Dezember 2015, 12:47:28
Hai

Es wäre nicht das erste mal das die Flaggen von Dänemark, Finnland und Schweden auf SW Fotos verwechselt wurden.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: thommy_l am 28 Dezember 2015, 13:50:57
Hallo,

kann man auf dem Orginalfoto die Schrift auf der Backbordseite zwischen den beiden Flaggenzeichen lesen? Oder mit Bildbearbeitung lesbarer machen, ich habe z.Z. keine entsprechende Software verfügbar.

Grüße
Thommy
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 28 Dezember 2015, 14:51:40
moin,

.. auf dem Orginalfoto die Schrift auf der Backbordseite zwischen den beiden Flaggenzeichen lesen?
meiner Ansicht nach stehen da 2 Worte in Großbuchstaben, der Name und "DANMARK".

Am Heck scheint (!) auch der Name zu stehen.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: thommy_l am 28 Dezember 2015, 17:05:50
Hallo,

DANMARK habe ich vermutet, die letzten 3 Buchstaben am Heck könnten "lat" sein. Wie gesagt, ich vermute nur.

Grüße
Thommy
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 28 Dezember 2015, 17:21:38
Hier die dänischen größeren Eisbrecher, die während des 2. Weltkriegs existierten:
"Vaederen" 678/1916
"Isbjörn" 978/1923
"Lillebjörn" 678/1926
"Storebjörn" 1393/1930-31
Daneben gab es noch die 1942 gebaute eisbrechende Fähre "Holger Danske"
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 Dezember 2015, 19:56:53
Hier die dänischen größeren Eisbrecher, die während des 2. Weltkriegs existierten:
"Vaederen" 678/1916
"Isbjörn" 978/1923
"Lillebjörn" 678/1926
"Storebjörn" 1393/1930-31
Daneben gab es noch die 1942 gebaute eisbrechende Fähre "Holger Danske"
Vielen Dank für die Denkanstöße! Jetzt kann ich arbeiten. Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 28 Dezember 2015, 21:24:30
Moin  kgvm , danke für Denkanstösse , es könnte wohl entsprechend dem Vergleichsfoto der gesuchte
                     dänische  Eisbrecher "Storebjörn sein  .
                                                                                                                               :MG:   halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 28 Dezember 2015, 21:34:30
moin,

siehe http://www.aarhussoehistoriske.dk/~/media/Foundry/Sites/aarhussoehistoriske/pdf_filer/logbogen%20nr%201_09%20pdf.ashx
wenn man sich das Bild der Lillebjoern (Deckssprünge) auf Seite 11 ansieht und mit dem der Storebjoern auf Seite 10 vergleicht, wird die Hypothese Storebjoern sehr gestützt.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Bugsierstefan am 28 Dezember 2015, 23:25:14
 :MG: alle Achtung, was ihr so aus dem Netz fischt!
Mir fielen schon so einige bauliche Unterschiede auf, vermutete aber einen späteren An/Umbau in deutschen Diensten........
Aber die Storebjoern wird es wohl sein!

Viele Grüße!
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 29 Dezember 2015, 07:30:54
Moin  kgvm , danke für Denkanstösse , es könnte wohl entsprechend dem Vergleichsfoto der gesuchte
                     dänische  Eisbrecher "Storebjörn sein  .
                                                                                                                               :MG:   halina
Ja, es ist hundert Storebjörn. Es ist noch nicht klar, ob er in den Dienst der Kriegsmarine war. Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 29 Dezember 2015, 07:46:23
Hier entsteht eine neue Rätsel. Eine unbekannte Schiff. Ähnlich wie bei der deutschen Motoryacht in den 30er Jahren gebaut. Allerdings gibt es ein kleines Boot auf dem Achterdeck und der Flagge der Kriegsmarine. Meine Variante ist sсheibenbarkasse. Aber wer? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 29 Dezember 2015, 10:51:50
moin,

Ähnlich wie bei der deutschen Motoryacht in den 30er Jahren gebaut.
Der Rumpf erinnert mich an ein Minenräumboot der Kaiserlichen Marine (F-xx)

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 29 Dezember 2015, 12:43:41
Es könnte eine Motoryacht mit Holzrumpf sein die etwa nach 1930 gebaut wurde und als Stationsyacht für die
Kriegsmarine in Kiel im Einsatz war , Halte die Verewdung als Scheibenschlepper für fraglich .
                                                                                                                                                     :MG:    halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 29 Dezember 2015, 13:00:51
Moin Muchibushi ,

Dem Foto nach zu urteilen , dürfte die " Storebjörn" wohl unter der Kriegsflagge gefahren sein , denn vor der Brücke
kann man eine Plattform erkennen auf der wohl Flak-Geschütze montiert waren .
                                                                                                                                                     :MG:    halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 29 Dezember 2015, 13:51:08
Hallo Günter - nun das glaube ich aber nicht . Zumindest fährt die " Storebjörn " auf dem Bild nicht unter der  deutschen Kriegsflagge und was auf der Plattform montiert war kann vieles sein. Flak sehe ich da nicht. Da könnten z.B. auch Scheinwerfer aufgestellt werden oder andere Zusatzgeräte. Ferner führt dieses Schiff auf dem Bild die Neutralitätskennzeichen - wobei es natürlich auch eine bewaffnete Neutralität gab und gibt

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: thommy_l am 29 Dezember 2015, 14:02:14
Hallo,

zur Storebjørn hier noch etwas, draufklicken dann kann man blättern.

https://www.yumpu.com/da/document/view/17689488/-i-kamp-mod-isen-af/29

Grüße
Thommy
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 29 Dezember 2015, 14:09:49
Hallo thommy - blättern schon aber ich kann es leider nicht lesen weil ich die Sprache nicht kenne/ kann  :-D

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: thommy_l am 29 Dezember 2015, 14:23:39
Hallo Achim,

stimmt schon, mein dänisch ist äußerst rudimentär (hatte zu Studentenzeiten mal kurz eine dänische Freundin) aber auf den folgenden Seiten kannst du zumindest einige technische Daten und ein paar Einsatzdaten herausklauben  :laugh:  Mir ging es auch um das Foto.

Grüße
Thommy
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: RonnyM am 29 Dezember 2015, 15:18:13
...och Achim, zieh`dir mal ne Pulle Gammel Dansk rein und schon liest du dänisch gaaanz flüssig... :angel:

Hau wech
Ronny
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 29 Dezember 2015, 15:59:11
Ronny - soviel Magenschmerzen kann ich gar nicht haben um an das Zeug ran zu gehen  :-D

Gruß - Achim
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 29 Dezember 2015, 16:49:20
Es könnte eine Motoryacht mit Holzrumpf sein die etwa nach 1930 gebaut wurde und als Stationsyacht für die
Kriegsmarine in Kiel im Einsatz war , Halte die Verewdung als Scheibenschlepper für fraglich .
                                                                                                                                                     :MG:    halina
Stationsyacht-Ich denke, das ist die richtige Version. Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 29 Dezember 2015, 17:22:39
Moin  Achim  ,  leider ist auf dem Foto von Muchibushi eine aufgezogene Flagge nicht zu sehen . Was nun die Position
der Scheinwerfer angeht so waren diese wohl über der Brückennock montiert . Also wenn ich mit der Lupe die vordere
Plattform vor der Brücke betrachte so glaube ich zu erkennen das Rohr einer leichten Flak , besetzt mit einem Soldat ,
schliesslich war es doch eine Kriegsaufnahme von einem zu schützenden Truppentransport .
Es ist durchaus möglich , dass die Besatzung des Eisbrechers aus dänischen Seeleuten bestanden hat .
                                                                                                                                                                  Gruss  Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 30 Dezember 2015, 08:31:12
Moin  Achim  ,  leider ist auf dem Foto von Muchibushi eine aufgezogene Flagge nicht zu sehen . Was nun die Position
der Scheinwerfer angeht so waren diese wohl über der Brückennock montiert . Also wenn ich mit der Lupe die vordere
Plattform vor der Brücke betrachte so glaube ich zu erkennen das Rohr einer leichten Flak , besetzt mit einem Soldat ,
schliesslich war es doch eine Kriegsaufnahme von einem zu schützenden Truppentransport .
Es ist durchaus möglich , dass die Besatzung des Eisbrechers aus dänischen Seeleuten bestanden hat .
                                                                                                                                                                  Gruss  Günter
Ich stimme mit Ihren Gedanken. Vielleicht ist der Storebjörn arbeitete für die Kriegsmarine. Absolut nicht klar ist, wo man Eisbrecher während des Krieges zu finden. Danish Quellen schweigen. Ich weiß aus Erfahrung, was passiert, wenn ein Schiff, die für die Kriegsmarine, und diese Tatsache möchte nicht offen zu legen. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 30 Dezember 2015, 10:39:35
Hallo Muchibushi - wenn ich von dem gezeigten Bild - Storebjörn - ausgehe ist das aber alles rein Spekulation. Sehen kann ich nur die Kennzeichnung als dänisches Schiff und nicht mehr. Leider habe ich auch keine weiteren Quellen gefunden.
Selbst wenn da eine leichte Flak an Bord war  könnte das unter " bewaffneter Neutralität " gewesen sein und wenn m an eine Flagge sehen würde - ich denke dann wäre es die von Dänemark und nicht die der KM.
Sind mir persönlich aber zuviel " Wenn und Aber "

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 30 Dezember 2015, 11:38:16
Hallo Muchibushi - wenn ich von dem gezeigten Bild - Storebjörn - ausgehe ist das aber alles rein Spekulation. Sehen kann ich nur die Kennzeichnung als dänisches Schiff und nicht mehr. Leider habe ich auch keine weiteren Quellen gefunden.
Selbst wenn da eine leichte Flak an Bord war  könnte das unter " bewaffneter Neutralität " gewesen sein und wenn m an eine Flagge sehen würde - ich denke dann wäre es die von Dänemark und nicht die der KM.
Sind mir persönlich aber zuviel " Wenn und Aber "

Gruß - Achim - Trimmer
Hallo! Auch ohne Flak. Warum nirgendwo Storebjörn Informationen über die Aktivitäten? Ich habe viele solche Ausfälle in den Biographien von Schiffen gesehen. Historiker haben geschwiegen, dass diese Schiffe in Deutschland gearbeitet. Politische Korrektheit. Und dann stellte sich heraus, dass die Schiffe während des Krieges unter der Kontrolle der Kriegsmarine. Und der Mangel an Informationen über Storebjörn in den Zeitraum 1940-1945 Jahre, kann über seine Beteiligung an der Kriegsmarine zu sprechen. Foto Storebjörn nahe der deutschen Transport- und gab uns die Informationen. Anderenfalls bis jetzt wussten wir nicht, wäre. Und dänischen Historiker wird nun schwierig sein, die Tatsache zu leugnen. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 03 Januar 2016, 08:11:13
Hallo! Einige Schiff in Frankreich. Wer ist das? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 03 Januar 2016, 12:05:10
... ich würde auf BROMMY tippen!
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 03 Januar 2016, 13:08:18
... ich würde auf BROMMY tippen!
Ebenso ist es! Danke, Peter! Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 03 Januar 2016, 13:12:42
Hier ist ein Rätsel schwieriger. Picture taken in Wilhelmshaven. An der Seite des Kreuzers Köln ist einige schwimmende Geräte. Was ist das? Auf der linken Seite ist der Schlepper. Ich denke, dass dies Stark. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 03 Januar 2016, 14:25:57
Dies dürfte wohl eine schwimmende Wascheinrichtung mit Sanitärbereich sein für die Besatzung der "Köln"

                                                                                                                                                           Gruss  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 03 Januar 2016, 15:12:37
moin,

An der Seite des Kreuzers Köln ist einige schwimmende Geräte. Was ist das? Auf der linken Seite ist der Schlepper.
Es sieht für mich so aus, als sei die Köln noch nicht in Dienst gestellt (keine Gösch gesetzt).

Es könnte sich also auch um ein Arsenal- oder Werftgerät handeln.

Auf der linken Seite, direkt vorm Bug, liegt (auch noch) ein herrlicher Segelbootsrumpf 8-)

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 03 Januar 2016, 19:06:59
Ich habe einen vergrößerten Ausschnitt aus dem Foto. 1 Zimmer mit zwei Fenstern; 2 ist ähnlich zu der Entlüftung (Auslass) ein. Also, im schwimmende Geräte, hat einen Motor; 3 Torpedorohre; 4 vielleicht ein zylindrisches Design. Entlüftungsanlage? In der Summe haben wir die folgenden. Vielleicht ist es eine schwimmende Werkstatt oder Reparatur Ponton. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: RonnyM am 03 Januar 2016, 19:25:43
...also Muchibushi. soviel Fantasie hab`ich nich. Ich frage mich, was soll eine schwimmende Werkstatt mit Torpedos :?
Da schließe ich mich eher Halina an. Obwohl ich mich Frage, was soll ein WC-Boot neben einem schwimmenden Objekt. Liegt ja nicht im Schwimm- oder Trockendock.
Wenn das im Arsenal oder Werft sein soll, wird der Hammer über die Stelling transportiert. Und sollte das etwas schwerer sein, hat man ja noch Kräne in Reserve. :O/Y

Aber was das schwimmende Unikum tatsächlich ist interessiert mich schon. :?

Grüße Ronny

PS Bei der Entlüftungsanlage käme Halinas Boot voll zum Tragen :-D
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 04 Januar 2016, 07:29:03
...also Muchibushi. soviel Fantasie hab`ich nich. Ich frage mich, was soll eine schwimmende Werkstatt mit Torpedos :?
Da schließe ich mich eher Halina an. Obwohl ich mich Frage, was soll ein WC-Boot neben einem schwimmenden Objekt. Liegt ja nicht im Schwimm- oder Trockendock.
Wenn das im Arsenal oder Werft sein soll, wird der Hammer über die Stelling transportiert. Und sollte das etwas schwerer sein, hat man ja noch Kräne in Reserve. :O/Y

Aber was das schwimmende Unikum tatsächlich ist interessiert mich schon. :?

Grüße Ronny

PS Bei der Entlüftungsanlage käme Halinas Boot voll zum Tragen :-D
3 ist ein Torpedorohr Kreuzer Köln. Das ist, was ich meinte. Die schwimmende Geräte ist nur an der Schnittstelle in den Bollwerken, wo ist das Torpedorohr. Wahrscheinlich Reparatur war Torpedorohr. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 06 Januar 2016, 14:15:24
Hallo! Dezember 1939. Kiel. Der Flugzeugträger Graf Zeppelin. Neben dem Schiff ist Prahm. Meine Optionen.
Werkstattprahm oder Wohnprahm. Aber es gibt keine Fenster und Abluftkanäle. Und die Höhe des Überbaus gering ist. Prahm wird während der Konstruktion des Schiffes verwendet. Was könnte es sein? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 06 Januar 2016, 20:57:12
Moin  Muchibushi ,

Die beiden Fotos sind nicht zeitgleich aufgenommen worden .  Ob das Foto 1 einen direkten Zusammenhang mit dem
Träger-Neubau darstellt glaube ich nicht , denn hier handelt es sich um ein Schwimmdock in dem wohl ein Wohnprahm
eingedockt ist , evtl. zur Reparatur oder zum Umbau als Flak-Station , denn hier ist ein quadratischer Turm-Aufbau zu
erkennen z.B. für die Insallation einer leichten Flak .
                                                                                                                                                       Gruss   halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 06 Januar 2016, 22:50:02
halina, es geht nicht um das Schwimmdock, sondern um das zwischen dem Kai und der "Graf Zeppelin" schwimmende Fahrzeug.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 07 Januar 2016, 00:32:37
Moin  kgvm ,   wie ich es sehe könnte es sich um einen dieselbetriebenen  Energie-Versorgungsprahm handeln , denn es
sind 2 Stromkabel-Verbindungen zum "Graf Zeppelin" auszumachen . Zu diesem Zeitpunkt gab es ja noch kein
Bordnetz , so dass über das Schiff verteilt mehrere Schaltkästen für die Elektro-Schweissgeräte und Beleuchtungsstrom-
Kreise aufgestellt werden mussten .
                                                                                                                                                             :MG:    halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: redfort am 07 Januar 2016, 11:54:29
Nein Halina,
das sind Trossen die zu einen Poller auf dem Kai gehen.

Warum sollte dort ein Stromversorgungsprahm angelegt haben wenn man das Bordnetz
 durch Landanschlüsse die dort mit bestimmheit existieren unterstützen kann ?

Diese Bilder sind aus dem BAMA (mal vor unendlich langer Zeit selbst erworben ! )
"Bundesarchiv_RM_25_Bild-58 und Bild-61,_Flugzeugträger_'Graf_Zeppelin',_Bau"
Und dort geht keine einziges Kabel zu dem Prahm sondern führen alle darüber zum Poller.
Zudem die rechteckige Plattform vorne auf dem Prahm ist der Steuerstand.

Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 07 Januar 2016, 15:54:47
Freunde! Danke für die Antworten! Das Rätsel bleibt. Ich hoffe, wir lösen kann. Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 07 Januar 2016, 16:14:57
@ redfort

Du kannst mir sicherlich unterstellen dass ich Trossen von Kabelverbindungen unterscheiden kann , bei Betrachtung
mit einer Lupe kann ich 2 Kabelverbindungen zum Träger erkennen .
Sicherlich waren auch Verbindungen mit einem Landnetz vorhanden , könnte aber durchaus sein dass an Bord eine
Spannung benötigt wurde die imWerftnetz nicht  zur Verfügung stand .
Ich kann  nicht erkennen für welche Funktion dieser Prahm denn sonst noch nützlich sein könnte .
                                                                                                                                                           Gruss  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: smutje505 am 07 Januar 2016, 16:51:28
Hallo ich habe 1966 eine Karte aus Hamburg erhalten.Um welches Schiff könnte es sich handeln was hier vom Stapel lief?Kann es sich um ein Schiff der Bundesmarine handeln,weil links eine Ehrenformation steht!
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Big A am 07 Januar 2016, 16:58:11
Erster Tipp: Ein Tender

Axel
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: RonnyM am 07 Januar 2016, 17:09:09
...mit dem Tender liegst du nicht schlecht, Axel. :O/Y

Hartmut, ich versuche es mal der Reihe nach von links nach rechts:

1.) HANSEATIC, 2.) STOCKHOLM - spätere EUROPA vom NDL, 3.) BUNTE KUH Seebäderschiff
4.) Axels Tender, 5.) vor Stülcken ein Engländer, und vor den Landungsbrücken ein CAP SAN-Schiff der Hamburg Süd... :-D

Grüße Ronny
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 07 Januar 2016, 17:18:36
moin,
MÄNNER !!  :MV:

Ausgerechnet Ihr beide, Axel und Ronny !!  .. die es nun wissen müßten !

Das ist eine Fregatte Klasse 120 !

Argumente :
1. Kein Tender wurde bei Stülcken gebaut, nur die 6 Fregatten (vergleicht den Portalkran links und rechts auf den Bildern)
2. Der Rumpf hat erkennbar ein durchgehendes Hauptdeck, nicht zwei wie die Tender.


5.) vor Stülcken ein Engländer,
ist wahrscheinlich https://en.wikipedia.org/wiki/RMS_Caronia (https://en.wikipedia.org/wiki/RMS_Caronia)

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: RonnyM am 07 Januar 2016, 17:25:29
...Urs  :O-_ :O-_ :O-_
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: smutje505 am 07 Januar 2016, 18:49:59
Danke Urs  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Big A am 07 Januar 2016, 19:28:54
Danke, Urs, als Zeitzeuge bist Du natürlich im Vorteil :-P 8-)

Habe mich von dem "Knick" in der Seitenlinie verwirren lassen. Auch der Knickspant erscheint mir nicht ganz so ausgeprägt wie auf 120, kann aber auch eine optische Täuschung sein!

Anerkennung und Respekt!

Axel
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 07 Januar 2016, 19:59:21
moin,

.. Zeitzeuge ..
Wie bitte ??  :-D  Wer von uns beiden ist denn auf einer 120 gefahren ? :wink:
Ich habe die Schönheiten top :MG: nur von außen gesehen (und gehört) :O/Y

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Archer am 07 Januar 2016, 21:50:47
Wenn ich mir die Rumpfform so ansehe würde ich auf Zerstörer Klasse 101 schließen.

Wenn ich mich festlegen soll dann auf D 183 Bayern

Ist da auf dem Podest die Flagge des Freistaates neben der bundesdeutschen Flagge zu erkennen ?

Gruß
Archer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Big A am 07 Januar 2016, 22:28:36
Ne, 101er hatten 4 Schrauben, wie 120, die Tender nur zwei (dieselelektrisch), kann das hier nicht genau erkennen.
Und wenn ich mich richtig erinnere hatten die 101 im ersten Bauzustand Bugtorpedorohre wo hier die Flagge hängt.

Muß da Urs recht geben, in der Vergrößerung kann man schwach die Fortsetzung der Aufbauten nach Vorne erkennen

hier ein Link zu einem Tenderforo
https://de.wikipedia.org/wiki/Donau_%28A_69%29#/media/File:Tender_Donau_A69_1993.jpg

und die unschlagbar schöne Linie der 120
https://de.wikipedia.org/wiki/F120#/media/File:K%C3%B6ln_%28F-220%29_underway_1982.jpg

Axel
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Archer am 07 Januar 2016, 23:15:50

Und wenn ich mich richtig erinnere hatten die 101 im ersten Bauzustand Bugtorpedorohre wo hier die Flagge hängt.


Vergleichsfoto Stapellauf D181 Hamburg

http://file1.npage.de/006622/23/bilder/101_d181_02.jpg

keine Bugtorpedorohre zu erkennen...

also Einbau wohl nach erfolgtem Stapellauf

http://berolly.npage.de/d181-hamburg.html

Gruß
Archer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Big A am 08 Januar 2016, 06:07:20
Der zweite Link zeigt die Hamburg aber schon in späterer Konfiguration mit geschlossener Brücke und FK MM 38 an Stelle Turm Charlie.

Das mit den Torpedos war nur aus der Erinnerung, habe meine Unterlagen momentan nicht greifbar.

Axel
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Kieler-Sprotte am 08 Januar 2016, 07:35:59

Und wenn ich mich richtig erinnere hatten die 101 im ersten Bauzustand Bugtorpedorohre wo hier die Flagge hängt.


Vergleichsfoto Stapellauf D181 Hamburg

http://file1.npage.de/006622/23/bilder/101_d181_02.jpg

keine Bugtorpedorohre zu erkennen...

also Einbau wohl nach erfolgtem Stapellauf

http://berolly.npage.de/d181-hamburg.html

Gruß
Archer

Ursprünglich sollten die TR als Fünfergruppe zwischen den Schornsteinen angeordnet werden. Davon musste allerdings aus Stabilitätsgründen Abstand genommen werden.
Also erfolgte dann ein Einbau im Vor und Achterschiff als fest eingebaute Rohre, vorne 3 achtern 2.

 :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Archer am 08 Januar 2016, 12:10:21
Stapellauf Stülckenwerft

Ich bleibe bei meiner Meinung das der Stapellauf kein Geleitboot / Fregatte Klasse 120 zeigt.
Tender scheidet ja von vornherein aus da dort nicht gebaut im gesuchten Zeitraum Anfang der 60er.

Vergleichsbilder Stapellauf "Geleitboot" Lübeck

http://www.fregatte-koeln.de/Indienst-Luebeck/Taufe-02.jpg
http://www.fregatte-koeln.de/Indienst-Luebeck-2/fotos-hamburg-07-b.jpg
http://www.fregatte-koeln.de/Indienst-Luebeck-2/fotos-hamburg-07-a.jpg
http://www.fregatte-koeln.de/Indienst-Luebeck-2/fotos-hamburg-07-d.jpg
http://www.fregatte-koeln.de/Indienst-Luebeck-2/fotos-hamburg-07-e.jpg

Meiner Meinung nach ist das ein Zerstörer Klasse 101, best guess die Bayern
( Stapellauf im Hochsommer, --> Schattenwurf der Girlanden, Flagge am Podest )

https://www.youtube.com/watch?v=Ff9l9g-ZqGw

Gruß
Archer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 08 Januar 2016, 13:09:06
Der Zerstörer "Hamburg" D 181 war das Typschiff der Klasse 101 und wurde im August 1964 in Dienst gestellt . Beim Stapellauf waren die Bugtorpedorohre noch nicht eingebaut , wurden wohl jedoch noch vor
Übergabe an die Marine eingebaut ,dazu das Foto von 1965 .
Alle 4 Zerstörer der "Hamburg-Klasse wurden von 1975-77 modernisiert und mit der Klasse 101 A bezeichnet ,
nach ca. 30 Jahren Dienstzeit wurden sie aus der Flottenliste gestrichen und abgewrackt .
                                                                                                                                                     :MG:   halina

Das erste Foto zeigt die "Hamburg" 1965 ,  Urheber :  F. Lang . Lizenz: CC-BY-SA 3.0 Unported

Und hier noch ein Foto vom Zerstörer "Bayern" D 183 , für mich einer der schönsten Konstruktionen was die
Zerstörer-Entwürfe anbetrifft mit etwas Anlehnung an die Fletcher-Klasse .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: RonnyM am 08 Januar 2016, 16:05:29
...siehste Günter, so unterschiedlich können die Meinungen sein. Der Vergleich mit den Fletchern hinkt mE gewaltig. Wie kann man diese schwimmenden Hochhäuser - zwischen den Schornsteinen 3 Decks - mit den US-Zerstörer vergleichen.

Aber damals im Beschaffungsamt hatte eine Frau das Sagen. Und nach deren Meinung musste jeder Offizier seine eigene Kammer haben. Mir hatte 1964 ein Schiffbau-Ing. von Stülcken Entwürfe gezeigt, wo das Hauptdeck tatsächlich die Waffenplattform war, wie bei den anderen Marinen auch.

Aber die HANBURG-Klasse waren gute Radarziele. :-D top

Grüße Ronny
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Henrio am 08 Januar 2016, 16:47:44
Moin, Moin,

....ich will da mal ein bißchen Salz in die Suppe streuen, denn ich
vermisse die Bügelklüse oder Decksklüse. Wenn ich richtig liege,
wurden die Anker auf den vorgeschlagenen Einheiten in solchen
gefahren. Im vorliegenden Fall scheint er mir jedoch in einem
Klüsenrohr zu liegen. Welche Einheit es nun sein könnte, soweit
kann ich mich allerdings nicht aus dem Fenster lehnen. Bin gespannt.

Gruß
Heinz
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 08 Januar 2016, 19:00:32
Moin Ronny , habe aber nicht von einem direkten Vergleich gesprochen , sondern nur von "etwas Anlehnung an die
                     Fletcher-Klasse .
                                                                                                                                                  Gruss  Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: RonnyM am 08 Januar 2016, 19:04:56
...aber nur im Bezug auf die 2 Schornsteine... :ML:

Grüße Ronny
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 09 Januar 2016, 21:22:57
moin,

Ich war es ja, der sich mit der Vermutung "120" aus dem Fenster gelehnt hat :wink:

Aber nach mehrfacher Betrachtung des "Hamburg-Stapellauf"-Videos bin ich geneigt, mich Archers Meinung "Zerstörer Klasse 101" anzuschließen. Gründe sind nicht die Girlanden usw., aber
- die noch "fehlende" Ankerklüse
- die nicht weiß gestrichenen Aufbauten des B-Decks
- die Positionierung der Bauhelling (innerhalb des Portalkrans)

Aber sicher bin ich mir noch immer nicht ..  :|

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Archer am 10 Januar 2016, 11:19:51
Dann sollten diese Fotos die letzten Zweifel beseitigen bezüglich der sechs möglichen "120" Kandidaten

Stichworte Ankerklüse + Aufbauten

Stapellauf Köln ( 6. Dez. 1958 ) Nummer 1
http://www.fregatte-koeln.de/Galerie-Stapellauf/stapel-005.jpg
http://www.fregatte-koeln.de/Galerie-Stapellauf/stapel-011.jpg

Stapellauf Lübeck ( 23. Juli 1960 ) Nummer 5
http://www.fregatte-koeln.de/Indienst-Luebeck/Taufe-02.jpg
http://www.fregatte-koeln.de/Indienst-Luebeck-2/fotos-hamburg-07-e.jpg

Ankerklüse deutlich sichtbar vorhanden, keine Aufbauten.

Bleibt jetzt nur noch zu ermitteln welcher Zerstörer Klasse 101 im Ausgangsfoto zu sehen ist.

Hamburg scheidet durch Videobeweis aus. Der Schattenwurf der Girlanden läßt auf Hochsommer schließen was die Hessen ausschließt.

Bleiben als Kandidaten Schleswig - Holstein ( 20.08.1960 ) und Bayern ( 14.08.1962 ) übrig.
Ich meine am Podest die blau - weiße Flagge des Freistaates zu erkennen...

Vielleicht könnte ein Hamburger mal im Staatsarchiv nachschauen um endgültige Klarheit zu schaffen.

Gruß
Archer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 10 Januar 2016, 13:27:07
Hallo! Schlepper. Foto-1 in Norwegen gemacht. Foto 2 Gotenhafen getan. Irgendeine Idee, wer könnte es sein? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: smutje505 am 10 Januar 2016, 13:38:26
Hallo Archer.....Ich meine am Podest die blau - weiße Flagge des Freistaates zu erkennen...
Hier habe ich den Stapellauf nochmal näher...man sieht die weis-blaue Fahne...also könnte es die Bayern sein
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hastei am 10 Januar 2016, 14:01:04
an der Ehrentribüne weht eine blau/weiße Rautenflagge.
Das sagt doch wohl alles.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 10 Januar 2016, 14:04:17
Moin , durch die Vergrösserung ist die blau-weisse Flagge nun gut zu erkennen , danke Hartmut .      Gruss  Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Bugsierstefan am 10 Januar 2016, 14:52:56
Moin Forum,

wenn ich mir die Rümpfe der 120er Fregatten so anschaue, drängt sich mir immer eine Ähnlichkeit dieser Rümpfe mit den Rumpflinien/Rümpfe der Flottentorpedoboote 1939 der KM auf.
Sehe ich das nur so?
Oder gab es da tatsächlich bauliche Übereinstimmungen, wurde da evtl. konstruktiv auf diesen Rümpfen aufgebaut? Standen diese sozusagen "Pate"?
Weiß da jemand näheres?

Viele Grüße!
 
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: RonnyM am 10 Januar 2016, 15:06:49
...zu muchibushi`s Bildern rate ich mal:

1.) Schlepper PUDDEFJORD
2.) Hochseeschlepper DANZIG

Grüße Ronny
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 10 Januar 2016, 17:21:48
...zu muchibushi`s Bildern rate ich mal:

1.) Schlepper PUDDEFJORD
2.) Hochseeschlepper DANZIG

Grüße Ronny
Hallo! Foto-1 kann Taifun, Memmert, Wogram, Pellworm, Jomsburg, Föhn, Monsun sein. Es ist wichtig zu wissen, welche von ihnen in Norwegen. Foto 2 ist ein Schlepper Zoppot. Der ehemalige polnische Tytan.   Grüße Muchibushi  :MG:

Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: RonnyM am 10 Januar 2016, 18:34:23
...mit deinen Rümpfen lieber Bugsierstefan liegst du gar nicht mal so schlecht. top Denn schließlich war Schichau früher in Ostpreussen ansässig und von dort kamen auch die Knickspannten. :O/Y

Grüße Ronny
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 10 Januar 2016, 18:51:29
Moin Bugsierstefan ,

Du meinst sicherlich den Vergleich zwischen den T-Booten des Entwurfes T-Boot 1937 , dessen Boote von 1939 bis
1942 gebaut wurden , die letzte Bauserie von T 13-21 entstand auf der Schichau-Werft in Elbing .
Die von Dir erwähnten Flotten-Torpedoboote wurden mit der Nummer ab T 22 in Dienst gestellt und hatten aber 2
Schornsteine , somit mit der Klasse 120 nicht direkt vergleichbar .

                                                                                                                                                         Gruss  halina

Hier nun der Vergleich zwischen dem T- Boot  T 19 und dem Typschiff der Klasse 120 , die  "Köln"  F 122

Zum direkten Vergleich noch eine Aufnahme von  T 17 , gut zu sehen auf beiden Fotos die Knickspantausführung .

Edit :  Ab dem Flottentorpedoboot  T 31  wurden die letzten Boote ohne Knickspant gefertigt .
 






Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 15 Januar 2016, 12:23:47
Hallo! Landfill Firma Blohm und Voss für Wasserflugzeuge. Das Foto zeigt einige Leichter. Auf dem Deck ist klar, Flaschen. Welche Art von Arbeit haben Leichter? Er war offensichtlich eine besondere Konstruktion. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 15 Januar 2016, 13:23:32
Hallo,
Behälter-Tankkahn KARL der Luftwaffe im Seefliegerhorst Parow liegend.
Im Hintergrund sind die Kirchen der Hansestadt Stralsund zu sehen.
Reinhard
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hastei am 15 Januar 2016, 14:57:01
hallo,
der Kran scheint nicht zum Leichter gehören.
Toll wie schnell Reinhard den Leichter erkannte.
Gruß Hastei
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 15 Januar 2016, 17:09:52
Hallo,
Behälter-Tankkahn KARL der Luftwaffe im Seefliegerhorst Parow liegend.
Im Hintergrund sind die Kirchen der Hansestadt Stralsund zu sehen.
Reinhard
Vielen Dank,  Reinhard! Grüße Muchibushi  top  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 15 Januar 2016, 17:13:43
Hallo Reinhard,
Danke für die Aufklärung  :MG: top

KARL im HMA (http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/luftwaffenfahrzeuge/luftwaffen_fahrzeuge_schiffe/ausgabe.php?where_value=679&kategorie=Tanker)

Hallo hastei,
der Kran (http://www.parow-info.de/d/da/Bootsgruppe.html) an der hölzernen Seebrücke des Seefliegerhorstes
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hastei am 15 Januar 2016, 23:30:23
danke Beate,
Gruß Hastei
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: jaap am 16 Januar 2016, 14:38:47
Foto ! schwarzer Schlepper;

weil dieser Schlepper keine Walengang hat können wir die Wahl beschränken auf Taifun, Pellworm, Jomsburg und Monsun. Diese Schlepper waren in Norwegen stationiert.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 19 Januar 2016, 10:20:51
Hallo! In der Nähe des Minensuchboot einige Schiff. Kleine Wassertanker? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 Januar 2016, 08:21:40
Hallo! Einige Transport. Wer ist das? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 28 Januar 2016, 09:45:16
"Schwanheim" als "Sperrbrecher 5".
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 Januar 2016, 10:02:23
"Schwanheim" als "Sperrbrecher 5".
Vielen Dank,  KGVM! Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 28 Januar 2016, 12:30:56
Moin Muchibushi ,

Auf dem Foto handelt es sich wohl um ein Torpedoboot , die M-Boote sahen etwas anders aus und hatten an der
 Bugspitze eine Minenspiere .
Glaube nicht dass Dein gesuchtes Fahrzeug ein Wassertanker ist, in den Werft- und Hafenanlagen gab
es genügend Frischwasseranschlüsse .  Tippe hier eher auf einen Entsorgungsprahm der wohl Altoel
aus dem T-Boot abpumpt .
                                                                                                                                   Gruss  Günter

Edit : Auch das Abpumpen des Bilgewassers könnte in Frage kommen . Bei dem rechten Fahrzeug wird es sich eher
         um einen Hafenschlepper handeln .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 Januar 2016, 13:38:14
Moin Muchibushi ,

Auf dem Foto handelt es sich wohl um ein Torpedoboot , die M-Boote sahen etwas anders aus und hatten an der
 Bugspitze eine Minenspiere .
Glaube nicht dass Dein gesuchtes Fahrzeug ein Wassertanker ist, in den Werft- und Hafenanlagen gab
es genügend Frischwasseranschlüsse .  Tippe hier eher auf einen Entsorgungsprahm der wohl Altoel
aus dem T-Boot abpumpt .
                                                                                                                                   Gruss  Günter

Edit : Auch das Abpumpen des Bilgewassers könnte in Frage kommen .
Hallo Günter! Dies ist eine sehr interessante Variante. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bodrog am 28 Januar 2016, 13:52:30
Das ist kein T-Boot... einfach in Gröner Bd. 2 nachschauen
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hägar am 28 Januar 2016, 15:22:28
Zu Bild in #314

Kennt jemand das Flottillenabzeichen der M-Flottille auf dem Brückenschanzkleid achtern?
Könnte ein Seelöwe mit balanciertem Ball sein.

Lässt sich der Hafen identifizieren?
Vielleicht St-Malo?

Interessant scheint auch das Boot rechts zu sein mit dem bemerkenswerten Zebra-Anstrich.
Erste grobe Näherungsvermutung: T-Boot der RAUBVOGEL-Klasse.
Ist da ein höheraufgelöster Ausschnitt-Scan möglich?

BestGruß, Reinhard
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hägar am 28 Januar 2016, 15:23:37
Pardon: #312
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 28 Januar 2016, 16:10:53
Hallo,
Hafen: Bordeaux
Zebra: Geleitboot F 6 als KÖNIGIN LUISE
und jonglierender Seelöwe...
Reinhard
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 28 Januar 2016, 18:55:49
Zitat
Geleitboot F 6 als KÖNIGIN LUISE
... war 1943 der 6. Vorpostenflottille zugeteilt und zeitweise an der französischen Atlantikküste im Einsatz.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 29 Januar 2016, 11:43:30
In der Summe haben wir die folgenden. Vielleicht ist es eine schwimmende Werkstatt ...
Hallo Muchibushi,
da Du Interesse an diesen "Schwimmgeräten" hast, ein Foto der
schwimmenden Werkstätten der Kriegsmarinewerft Kiel

#Stadtarchiv Kiel CC BY-SA 3.0 DE
Beschreibung: Luftangriff auf Kiel in der Nacht zum 02.07.1940

Kriegsmarinewerft Kiel. Bauwerft. Zerstörte Fensterscheiben in schwimmender Werkstatt. Bombeneinschlag in 150 Meter Entfernung. 225 kg Sprengbombe.
Datierung:
07.1940
http://fotoarchiv-stadtarchiv.kiel.de/zvimg.FAU?sid=8DDD0A2B&dm=1&qpos=50118&erg=A&ipos=1&rpos=fotos.jpg&hst=1
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 29 Januar 2016, 14:25:09
Interessant, bettika.
Das scheinen ja recht große Werkstätten gewesen zu sein - oder sollten die im Hintergrund sichtbaren Auifbauten doch nicht dazu gehören??
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 29 Januar 2016, 15:51:15
In der Summe haben wir die folgenden. Vielleicht ist es eine schwimmende Werkstatt ...
Hallo Muchibushi,
da Du Interesse an diesen "Schwimmgeräten" hast, ein Foto der
schwimmenden Werkstätten der Kriegsmarinewerft Kiel

#Stadtarchiv Kiel CC BY-SA 3.0 DE
Beschreibung: Luftangriff auf Kiel in der Nacht zum 02.07.1940

Kriegsmarinewerft Kiel. Bauwerft. Zerstörte Fensterscheiben in schwimmender Werkstatt. Bombeneinschlag in 150 Meter Entfernung. 225 kg Sprengbombe.
Datierung:
07.1940
http://fotoarchiv-stadtarchiv.kiel.de/zvimg.FAU?sid=8DDD0A2B&dm=1&qpos=50118&erg=A&ipos=1&rpos=fotos.jpg&hst=1
Hallo Bettika ! Großes Bild! Meiner Meinung. Zwei Gebäude mit Schornsteinen sind nicht schwimmenden Werkstatt. Ich habe einen Masterplan für eine schwimmende Werkstatt Schiffswerft Nobiskrug, und die Werkstatt sieht anders aus. Es gibt auch Fotos. Ich angebracht. Auf Ihrem Foto, Werkstattprahm (der Buchstabe B auf dem Heck). In Kiel (Kiel Gaarden) im Jahre 1940 bauten sie ein Werkstattprahm.
Das Foto 1- Nobiskrug schwimmenden Werkstatt. 2- Dampfer. 3- einige Wasserfahrzeuge. Es scheint Schwimmkombüse, auf der Werft Nobiskrug gebaut, auch. Nach meinen Informationen, in Kiel war es einer schwimmenden Werkstatt und einem Schwimmkombüse. Alles in Rensburg gebaut. Ich würde mich freuen, wenn neue Informationen zu diesem Thema. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 29 Januar 2016, 18:07:08
Guten Abend! Ich schaute noch einmal Ihr Foto. Feed Prahm mit dem Buchstaben B. Es kann nicht Kähne zu ernähren. Dies kann an Bord eines  Ponton Schwimmenden Werkstatt. Dann wird die Frage mehr. Wo gebaut diese Schwimmenden Werkstatt? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 29 Januar 2016, 19:17:49
Hallo,
die Frage ob 2schwimmende Werkstatt " oder "werkstattprahm" muss ich Euch überlasssen.
Wie sind da die Größenunterschiede?
Fotos und Zeichnung Nobiskrug von @Muchibushi passen zusammen
Die Bezeichnung "schwimmende Werkstatt" ist aus der Bildbeschreibung Stadtarchiv. Es ist eine Serie zur Dokumentation der Bombenschäden der Kriegsmarinewerft nach den Angriffen. Da die Beschreibung jeweils sehr präzise ist, vermute ich die Angabe auf den Fotos.

Als Anlage Luftbild Marinearsenal von fold3 mit "schwimmgerät" passt das dazu?



Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 30 Januar 2016, 17:55:18
Hallo,
die Frage ob 2schwimmende Werkstatt " oder "werkstattprahm" muss ich Euch überlasssen.
Wie sind da die Größenunterschiede?
Fotos und Zeichnung Nobiskrug von @Muchibushi passen zusammen
Die Bezeichnung "schwimmende Werkstatt" ist aus der Bildbeschreibung Stadtarchiv. Es ist eine Serie zur Dokumentation der Bombenschäden der Kriegsmarinewerft nach den Angriffen. Da die Beschreibung jeweils sehr präzise ist, vermute ich die Angabe auf den Fotos.

Als Anlage Luftbild Marinearsenal von fold3 mit "schwimmgerät" passt das dazu?
Danke für das Foto! Zweifellos, dieser Schwimmende Werkstatt Nobiskrug. Grüße Muchibushi top
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 04 Februar 2016, 13:50:00
Hallo! Der Minensuchboot  in den Ersten Weltkrieg gebaut. Auf dem Achterdeck sichtbar Kubik Überbau. Der Name des Schiffes? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Bisho am 08 Februar 2016, 11:40:39
After some answers I could give, now I have a question myself.
Hope this is the right place for the question; couldn't start another topic; don't know how.
Can someone answer the following question:
I found a picture of a brass plaque on the Bismarck and it was on the upper side of the Arado hangar?
Here is the link to the picture:

http://www.kartonbau.de/forum/bismarck-1-200-halinski-construction-reports-ships/board5-ships/t23159-f6/?s=6065ba9523d710d5f98140ab5460f69bf74e2fca

http://images8.fotosik.pl/703/6c761c03ac0eb877.jpg

The picture I found is almost at the underside of the forum subject (Bismarck 1/200 Halinski), a cardboard build Bismarck. Inconceivable that someone so can build with cardboard!

Can someone confirm that this plaque was fitted to the upper side of the big hangar, between the 2 vents, on the Bismarck?

Is this the plaque on the hangar at the http://www.bild.bundesarchiv.de? Bild 193-16-6-31

http://www.bild.bundesarchiv.de/cross-search/search/_1454927567/?search[view]=detail&search[focus]=186
I don´t know if the link will work with that website!

And what was written down on that plaque?
And where to find that information?
I really can not find it.
Hope some can help me to confirm something about this subject.
And of course, your help is greatly appreciated.
Reinhart
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hägar am 08 Februar 2016, 15:30:39
Zu #329
Das Wohnschiff im Hintergrund ist AMAZONE, vermutlich in der Stickenhörn.
MfG, Reinhard
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 16 Februar 2016, 11:48:37
Hallo! Einige Prahm oder Leichter. Kann jemand den Namen und seinen Zweck sagen? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 16 Februar 2016, 14:08:59
Moin Muchibushi ,

Neben der "Königsberg" liegend könnte es sich um einen Wasserprahm handeln , ich sehe hier 2
Schläuche liegend, der Prahm verfügt über einen Dampfkessel über dem die Pumpen betrieben werden

Der "Lange Heinrich"  hier vor dem Maschinenbauressort liegend , im Vordergrund liegt ein grösserer
Leichter vor dem Artillerieressort aus dem wohl kleinere Geschütze abgeladen wurden .
                                                                                                                             
                                                                                                                                 Gruss  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 16 Februar 2016, 15:43:18
Danke Günter! Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 23 Februar 2016, 15:44:30
Ich möchte hier mal ein Bild zeigen . Aufnahmeort Memel . Was ist das für ein " Gerät "   :?

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bodrog am 23 Februar 2016, 15:47:00
Ein Bagger (sieht man am Bug)
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 23 Februar 2016, 16:06:53
Hallo bodrog - Bagger ok und was sind diese komischen Aufbauten . Sahen Spühlbagger so früher aus  :?

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bodrog am 23 Februar 2016, 16:16:50
Seiltrommeln

der Felseimerbagger II BH sieht zum Beispiel wie der hier aus... siehe auch Gröner Bd. 6
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 23 Februar 2016, 16:39:15
Korrekt, ist kein Spül- bzw. Saugbagger, sondern ein ganz normaler Eimerbagger.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 23 Februar 2016, 17:16:58
Danke Euch Beisen - wieder etwas gelernt

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: smutje505 am 23 Februar 2016, 18:09:11
Hallo Achim hier 2 Bilder von Eimerkettenbaggern  von der Seite.Lohesand beläd gerade
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 23 Februar 2016, 18:25:06
Moin , habe leider den passenden Gröner nicht zur Hand , bei dem von Achim eingestellten Foto handellt es sich wohl
um einen besonders leistungsfähigen Eimerkettenbagger der parallel mit 2 Baggersysteme arbeiten konnte .

                                                                                                                                                       :MG:  halina

Edit :   Sorry , ist  von mir verkehrt eingeschätzt worden wegen der Grösse des Baggers .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 23 Februar 2016, 18:44:57
"um einen besonders leistungsfähigen Eimerkettenbagger der parallel mit 2 Baggersysteme arbeiten konnte"
Gab es sowas? Noch nie davon gehört :?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: RonnyM am 23 Februar 2016, 18:54:08
Moin Günter,

wie kommst du auf eine 2er-Reihe von Eimern :? Auf Achims Foto sind die oberen 2 Räder zu sehen wo in der Mitte die Eimer laufen. So sehe ich dass. :angel:

Grüße Ronny
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: TD am 23 Februar 2016, 22:04:18
Das Foto in Memel zeigt den litauischen Eimerbagger SIMSONAS  ex deutsch SIMSON:


Seebagger SIMSONAS     518 BRT;   dt. Simson     518 BRT
Bauwerft unbekannt.
18..: Erbaut als selbstfahrender Dampfeimerbagger Simson für das Deutsche Reich.
1890: Beim Bau des Königsberger Seekanals eingesetzt.
1901: Ende der Arbeiten.
1919: Simson bleibt im Memelgebiet.
1923, l9.Feb. : Bei der Besetzung des unter französischer Ver¬waltung stehenden Memelgebietes durch Litauen kommt Simson unter litauische Verwaltung.
193.: Von den litauischen Behörden wird der Schiffsname auf Simsonas abgeändert.
1939,23.März: Bei der Rückgliederung des Memelgebietes liegt Simsonas in Klaipeda (Memel) und wird von der neuen dt. Ver¬waltung (Wasserstraßen- und Hafenamt Memel)als Simson ein¬gesetzt.
Sep.: Einsatz beim Marinebauamt Pillau, Dienststelle Memel.
1940: Der Bagger wird an die Kriegsmarinewerft Kiel (Be¬treiber Fa. Henry Dehning, Kiel) für den Ausbau des R-Boot- Hafen Neustadt vermietet.
1940,1.Aug.: Bei Ende der Arbeit ist aus Schleppermangel (Seelöweaktion) die Rückführung des Baggers nach Memel nicht möglich.
1941,26.Mai: Teilweise demontiert nach Memel abgeschleppt.
1944, Dez.: In Pillau wird ein Bagger SIMSON aus Memel gemeldet.

Verbleib ?


4. "Simsonas" (Simsonas-Simson). Length 40.4 m, width 7.72 m, power machines PS 400, the number of cubic meters. met. earth 150 per hour (away).

Wieder ein kleiner Baustei wie eben die beiden Bagger zum “Baggerarchiv” !

Gruß

Theo

P.S.: Dank auch an Jan Olof
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 23 Februar 2016, 22:46:29
Hallo,
früher aus der Branche, zeigt uns der Eimerkettenschwimmbagger nicht den Bug, sondern sein Heck. Produktionstechnisch war das Schiffsende der Bug, der mit seiner Eimerleiter den Schnitt ausführte und wo sich auch der Leitstand für den Baggermeister befand.
Zwischen den beiden Zahnrädern des Oberturas lief die Eimerleiter zum Unterturas am Boden. Die Eimer kippen in die Schüttrinne und dann in die Schute. Manche Eimerkettenschwimmbagger (EKS) hatten auch Fortspüleinrichtungen für das Baggergut. Baggergut wurde nach Bodenklassen bewertet und entgolten... Wir hatten hier in Rostock oft schweren Mergel. Da mußten die Schneidkanten der Eimer öfters nachgepanzert (d.h. aufgeschweißt) werden. Und so sind wir wieder bei der Marine gelandet.
So einige technische Details neben den historischen Hintergrund - REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 24 Februar 2016, 08:04:22
Hallo Theo und REINHARD  - einfach nur   top top -

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 24 Februar 2016, 10:41:26
Hallo,
früher aus der Branche, zeigt uns der Eimerkettenschwimmbagger nicht den Bug, sondern sein Heck. Produktionstechnisch war das Schiffsende der Bug, der mit seiner Eimerleiter den Schnitt ausführte und wo sich auch der Leitstand für den Baggermeister befand.
danke auch für die Erläuterung,  :MG:
letztes Jahr hatte ich Gelegenheit ,beim "Tag des offenen Denkmals" ,den Eimerkettenbagger "Wels" bei der "Arbeit" zu sehen.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Manfred Heinken am 24 Februar 2016, 13:10:18
Moin zusammen,
in der Anlage ein Foto vom Eimerkettenbagger Wolgast mit Schute Seehund, der BBR Reederei Rostock.
Im August 1992 ist der Eimerkettenbagger vor Warnemünde am werken.
Der Bagger gehörte zwar nicht zur KM, aber man erkennen wie der Bagger mit seinen Eimern arbeitet.
Beste Grüße

Manfred Heinken
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 24 Februar 2016, 14:46:36
Hallo! Auf Schwimmenden Geräten in Wilhelmshaven (markiert mit einem roten Pfeil) Was kann es sein? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 24 Februar 2016, 15:13:37
Moin Vladislav ,

Auf dem ersten Foto könnte es sich um einen kleinen Waschprahm handeln , siehe Schornstein .

Das zweite Foto vor dem "Langen Heinrich" , mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Werkstattprahm .

                                                                                                                                  Gruss  Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 24 Februar 2016, 16:06:03
Moin Vladislav ,

Auf dem ersten Foto könnte es sich um einen kleinen Waschprahm handeln , siehe Schornstein .

Das zweite Foto vor dem "Langen Heinrich" , mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Werkstattprahm .

                                                                                                                                  Gruss  Günter
Hallo! Vielen Dank! Sehr interessante Version. Ich finde sie sehr zuverlässig. Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 25 Februar 2016, 08:26:08
A clearer picture of the floating workstation:
http://www.alamy.com/stock-photo-transport-transportation-navigation-harbour-and-coast-ship-at-the-58511678.html
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 25 Februar 2016, 10:17:37
A clearer picture of the floating workstation:
http://www.alamy.com/stock-photo-transport-transportation-navigation-harbour-and-coast-ship-at-the-58511678.html
Vielen Dank!  Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 02 März 2016, 15:07:44
Hallo! Schwimm Werkstatt, gebaut im Jahre 1939 für die Reederei DDG Hansa . Es wurde mobilisiert Kriegsmarine . Das weitere Schicksal ist unbekannt. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 02 März 2016, 15:23:04
Panzerschiff Deutschland und Schlepper. Dieser Schlepper ist sehr interessant. Es ist offensichtlich, dass er verwendet, um Dampf zu sein, wurde aber in einem motorisierten Schlepper umgewandelt. Das gleiche Schornstein hatte Schleppern Norder, Donar, Frigga, Bussard. Aber es ist ihnen nicht. Wer? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 März 2016, 09:11:51
Hallo! Schwimmkran in Wilhelmshaven . Wer kennt den Namen? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 31 März 2016, 09:43:53
Hallo! Zwei Schlepper in Wilhelmshaven . Was sind ihre Namen? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: jaap am 31 März 2016, 10:55:06
Moin, moin,

Schlepper D4 ist Wachtel und Schlepper D35 ist Wapel.

Grüsse,

Jaap
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 31 März 2016, 13:56:36
Moin, moin,

Schlepper D4 ist Wachtel und Schlepper D35 ist Wapel.

Grüsse,

Jaap
Vielen Dank !  Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 02 April 2016, 12:46:32
Hallo! Schlepper D39 in Wilhelmshaven . Wie ist sein Name? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 02 April 2016, 15:16:35
Hallo Muchibushi ,  es ist der Dampf -  Hafenschlepper  "DIA AUBEL " ,  D 39  ex  D 36   ,                         Gruss  halina

Edit :  Links im Bild kann man erkennen den gesunkenen Kreuzer " KÖLN " an der Ostkaje der Bauwerft , im Hintergrund
          die von Bomben zerstörten Gebäude des Maschinenbau-und des Artillerieressorts , links oben auch noch zu
          erkennen der hohe Schornstein der Südzentrale .

Anm. Festzuhalten ist auch , dass nicht alle in den Listen aufgeführten Hafenschlepper von 1945/46 zum Bestand der
         Marinewerft gehörten , wegen vielen versenkten Werftschleppern infolge von Luftangriffen mussten nach dem Krieg
         auch zusätzliche Schlepper gechartert werden um die enorm vielen Schiffsbewegungen innerhalb der Werft-und
         Hafenbereiche sowie die Ein-und Ausschleusungen zu bewältigen .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 02 April 2016, 16:10:51
Hallo Muchibushi ,  es ist der Dampf -  Hafenschlepper  "DIA AUBEL " ,  D 39  ex  D 36   ,                         Gruss  halina

Edit :  Links im Bild kann man erkennen den gesunkenen Kreuzer " KÖLN " an der Ostkaje der Bauwerft , im Hintergrund
          die von Bomben zerstörten Gebäude des Maschinenbau-und des Artillerieressorts , links oben auch noch zu
          erkennen der hohe Schornstein der Südzentrale .
Hallo Günter! Danke für die Antwort! Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 16 April 2016, 21:51:52
Hallo! Welche Schlepper auf dem Foto abgebildet (der linken)? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 16 April 2016, 22:40:01
Hallo Muchibushi ,

Da es sich hier um einen älteren Dampfschlepper handelt , könnte es der Hochseeschlepper " WOTAN " sein , der 1932
von der Bugsier-Reederei angekauft wurde und am 13.5. 1945 vor Memel einen Minentreffer erhielt .
                                                                                                                                                                 Gruss  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 17 April 2016, 11:05:28
Hallo Muchibushi ,

Da es sich hier um einen älteren Dampfschlepper handelt , könnte es der Hochseeschlepper " WOTAN " sein , der 1932
von der Bugsier-Reederei angekauft wurde und am 13.5. 1945 vor Memel einen Minentreffer erhielt .
                                                                                                                                                                 Gruss  halina
Hallo Halina! Nein, es ist nicht Wotan. In einer anderen Form von Wotan Bug des Rumpfes. Hier ist ein weiteres Foto. Schwimmkran  Langer Heinrich ist der gleiche Schlepper, dessen Namen wir suchen. In der Nähe ist ein kleiner Minenleger C2. C2 Länge beträgt 18 Meter. Und es ist kürzer Schlepper. Folglich kann die Länge der Schlepp 21-22 Meter betragen. Und das Foto wurde 1934 oder später gemacht. Es sollte unter den Schleppern geeigneter Länge gesucht werden. Meiner Meinung. Dies kann einen Schlepper Stark sein. Grüße  Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 17 April 2016, 11:26:33
Hallo,
der Schlepper ist STEINBOCK vom Norddeutschen Lloyd, rechter Schlepper wahrscheinlich JASMUND der Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven. Hinten rechts am Kai = Zielschiff ZÄHRINGEN.
Schönen Sonntag - REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 17 April 2016, 14:17:15
Hallo ,

Leider habe ich nicht die passenden Vergleichsfotos zur Hand , aber etwas kann hier nicht stimmen , denn wenn die LH-
Aufnahme ca. 1934 gemacht wurde , dann kann es nicht der Hochseeschlepper "Steinbock" sein , denn dieser wurde
erst im April 1939  mit einer Länge von ca. 40 meter auf einer Werft in Wesermünde in Dienst gestellt , möchte auch
annehmen , dass der auf dem Eingangsfoto abgebildete Schlepper nicht diese Länge hatte .
                                                                                                                                                                  :MG:  halina

Edit :  Der hier im Vordergrund liegende Hochseeschlepper " Jasmund" hatte nur eine Länge von ca. 38 meter und
          zwischen beiden Schleppern beträgt der Abstand ungefähr 25 meter .

                                                                                                                                                                   
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 17 April 2016, 14:48:17
moin,

.. Hochseeschlepper " WOTAN " sein , der .. am 13.5. 1945 vor Memel einen Minentreffer erhielt .   
Hmm.
Nach http://www.schiffsmodellbau-nord.de/bauplaene.html gehörte Wotan zwar ab 1942 zum "Sperrkommando Memel", ging aber am 13.5.1945 bei Seeland verloren.
Nach http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/verluste/ausl%2Bdtsch-4506.htm ging Wotan bei Seeland, aber am 13.4.45 verloren.
Was ist denn nun richtig ? Wer weiß es (sicher) ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 17 April 2016, 15:05:09
Moin Urs ,

Entsprechend den Angaben im Gröner 6 ist der Schlepper "Wotan" am 13.5. 1945 vor Seeland auf eine deutsche Mine
gelaufen und gesunken .
                                                                                                                                                                Gruss  Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 17 April 2016, 15:17:35
moin, Günter,

Entsprechend den Angaben im Gröner 6 ist der Schlepper "Wotan" am 13.5. 1945 vor Seeland auf eine deutsche Mine gelaufen und gesunken .
Danke, das war mir bekannt.
Also nicht vor Memel :wink: sondern nördlich von bzw. bei Sjaellands Rev; das haben wir.
Da, wie wir wissen, der Gröner auch nicht fehlerfrei ist, bleibt die Frage: April oder Mai 1945 ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: jaap am 17 April 2016, 16:46:25
Könnte es *Sturm* aus 1903 sein????

Regards,
Jaap
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 17 April 2016, 18:05:02
Hallo,
STURM nach Umbau möglich, vor Umbau andere Aufbautenstruktur!
WOTAN: am 13.03.1945 auf deutscher Mine/Seelandsperre gesunken - so auf der Originalkarte von Martin Maass handschriftlich vermerkt.
Also wenn, dann Übertragungs- und Druckfehler anzunehmen, ohne jetzt Originalakten ausgewertet zu haben! Bitte korregieren, auch bei Schnake SCHLEPPER DER BUGSIER findet man diese Angabe aus dem Mai. Abschließender Forschungsbedarf immer noch nötig!!!

STEINBOCK war im Januar 1941 zur Eishilfe in Wilhelmshaven, zu dieser Zeit verlegte TIRPITZ zum/von Scheerhafen für Dampfproben. Aus dieser Zeit auch dieses ergänzende Foto aus der Sammlung von Martin Maass vom Schlepper mit der II. Einfahrt (dort 1-2 Feuerschiffe liegend) und der III. Einfahrt am linken Bildrand.
Rechts das Heck vom Sperrbrecher 7 - SAUERLAND
REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 17 April 2016, 19:47:33
Moin Reinhard ,

Danke für die ergänzende Aufnahme , aber eigentlich müssten neben der rechten Kaimauer der Schleusenkammer die 2
Torpedo-und Minenmagazine zu sehen sein , die wurden aber erst 1913/14 fertiggestellt , so dass die von Dir gezeigte
Aufnahme bereits ca. 1912 entstanden sein müsste , auch hier könnte es der Schlepper "Sturm" sein .

                                                                                                                                                        Gruss halina

Hier noch eine Vergleichsaufnahme von ca. 1912 mit der Reihenfolge der 3 Einfahrten , und im Anhang noch ein Foto
vom Standort der Magazine neben der rechten Kammerwand .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 17 April 2016, 21:00:46
Hallo! Danke Freunde für Ihre Meinung. Ich stimme mit Jaap. Es scheint, dass diese Schlepper Sturm. Lassen Sie uns vergleichen. Bild links Schlepper Sturm. In der Mitte - ein Fremder, und Steinbock (?). Auf der rechten Seite, authentische Foto Steinbock. Die Form der Steuerhaus auf den drei Rahmen ist gleich. Bei Steinbock anderen Pilothaus , sowie eine Form von Bug des Rumpfes. Meiner Meinung. Dieser Sturm. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 17 April 2016, 21:16:44
Tendiere auch dahin , dass der gesuchte alte Dampfschlepper " STURM" ist , gebaut 1903/4  in Danzig mit einer Länge
von ca. 34 meter .

                                                                                                                                                               :MG: halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: TD am 18 April 2016, 00:24:11
Zum Schlepper WOTAN  die richtige Daten..

Gruß

Theo

Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 18 April 2016, 07:48:53
Zum Schlepper WOTAN  die richtige Daten..

Gruß

Theo
Theo, danke für die Info! Grüße Muchibushi  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: jaap am 18 April 2016, 12:26:27
Im Buch: Die Tirpitz, eine schwimmende Festung und ihr Schicksal (David Brown - Bernard & Graefe Verlag) gibt es ein Bild eines Marineschleppers als Scheibenschlepper für Tirpitz im Ostsee.

Ich hatte gemeint es könnte auch der Sturm sein aber ich bin nicht sicher.

Wer weisst Mehr?

Jaap
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 18 April 2016, 12:27:40
Moin Theo ,

Danke für den Datenauszug , aber der von uns diskutierte Hochseeschlepper heisst auch " WOTAN " und wurde 1925
auf der Germania-Werft in Kiel für die Bugsier-Reederei gebaut und 1932 von der Marinewerft Wilhelmshaven angekauft.
Er war mit 357 BRT vermessen und ca. 48 meter lang mit einer Leistung von ca. 1600 PS .
Der Schlepper gehörte als Begleitschiff und Pumpendampfer zum Fernlenkverband , zunächst in WHV und ab 1942 im
Ostseebereich mit Überstellung an das Sperrkommando Memel . Dem Verband stand aber noch der Hochseeschlepper
" NORDER " bis Frühjahr 1945 zur Verfügung überwiegend als Begleitschiff für die " HESSEN " , der Schlepper wurde
1945 der SU übergeben .
                                                                                                                                                           Gruss  Günter

Edit: Somit gab es also 2 Schlepper, ein grosser und ein kleinerer , die im April + Mai 1945 einen Minentreffer erhielten
        und den gleichen Namen WOTAN führten .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: TD am 18 April 2016, 17:49:13
Hallo Günther,

die Daten sollen nur zu der Passage Minensperre Memel und Untergang 1945 etwas aussagen welche in diesem dicken Paket von Frage und Antwort eingepackt sind.

Dies zeigt aber auch dass es m. E. nicht so passend ist unter einer Anfrage jede Antwort und dann gewöhnlich neue Frage zu bearbeiten.

Aber wie soll man es machen ??

Gruß

Theo
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 18 April 2016, 18:26:30
Moin Theo ,

Die Frage wegen der unklaren Angaben zum Untergangszeitpunkt der "Wotan" wurde nebenbei von Urs aufgeworfen , Du
hast nun mit Deinem Dokument dazu beigetragen , dass wohl nun die Unklarheiten meiner Meinung nach ausgeräumt
sind , denn durch Dich haben wir nun erfahren , dass es 2 Wotan-Schlepper waren die im April und Mai 45 auf eine Mine
gelaufen sind , vorher war sicherlich nicht bekannt , dass es noch einen kleinen "WOTAN" gegeben hat .

                                                                                                                                Danke nochmals ,   Gruss  Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Elsass am 20 April 2016, 20:16:46
Zur Wotan
Baujahr 1925 Krupp Germania Werft Kiel. Verlust Datum sind 13 April 1945 bei Seelandssperre, bei Hilfleistung der durch minentreffer Beshädigte Frachter Ostland. Gröner Verrirrt sich einer monat. Wrack liegt noch auf der verlust stelle, und einer Geschütz sind geborgen und steht angeblich in Besættelses musset in Aarhus

Grüsse aus Danemark Flemming :-)
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 29 April 2016, 12:56:23
Hallo! Welche Art von Boot? (Neben dem Kran rechts gelegen) Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 29 April 2016, 13:00:53
Hallo,
V 1601 ex dänischer Minenleger LINDORMEN - REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 29 April 2016, 14:08:32
Vielen Dank, Reinhard! Genaue Schuss! Grüße M  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 29 April 2016, 15:15:54
moin, Reinhard,

V 1601 ex dänischer Minenleger LINDORMEN - REINHARD
In solchen Fragen bist Du für mich eine Bank top :MG:
.. aber irgendwie sieht dieses Schiff http://www.navalhistory.dk/English/TheShips/L/Lindormen%281940%29.htm  anders aus ...

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 29 April 2016, 17:30:15
Hallo,
im Gröner Band 8/2 auf Seite 393/94 Daten und Skizze zum Vergleich.
Das markante Versaufloch wird von dem Dalben überdeckt und verfälscht dadurch die Silouhette der LINDORMEN.
Werft weiß ich nicht auf Anhieb - Svendborg?? Auch die weiteren Vorpostenboote sind interessant und vielleicht hören wir noch was von berufener Seite.
REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 31 Mai 2016, 19:50:36
Hallo! Foto-1. Für ein kleines Boot im Vordergrund. Barkass, Schute? Foto 2. Küstenshiff in Kriegsmarine . Wer ist das? Foto 3. Hans Schemm. Ich möchte die Geschichte des Schiffes zu kennen. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 31 Mai 2016, 20:23:18
Hallo muchibushi,
Hans Schemm , have a look http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,21799.0.html
what do you want know more?
maybe @BS could help  :-)

http://www.victor-gross.eu/WebRoot/Store19/Shops/62155982/5608/6565/DB3E/EF4A/DAB8/C0A8/2BBA/2EBB/8638.JPG
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 31 Mai 2016, 20:48:26
Hallo muchibushi,
Hans Schemm , have a look http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,21799.0.html
what do you want know more?
maybe @BS could help  :-)

http://www.victor-gross.eu/WebRoot/Store19/Shops/62155982/5608/6565/DB3E/EF4A/DAB8/C0A8/2BBA/2EBB/8638.JPG
Hallo! Vielen Dank für Material und Fotos. Grüße Muchibushi :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 01 Juni 2016, 01:18:22
foto 2, anna elizabeth, group leader for MFPs in a landungflottille
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 04 Juni 2016, 07:57:35
Hallo! Danke Freunde für Ihre Meinung! Sie hat mir sehr geholfen. Grüße Muchibushi top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 05 Juni 2016, 07:16:52
U're surely welcome :-D
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 07 Juni 2016, 09:50:34
Hallo! Einige Schiff neben Schleswig-Holstein. Wer könnte es sein? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 07 Juni 2016, 17:07:47
Moin Muchibushi ,

Möchte annehmen , dass es sich hier um einen ehemaligen Hochseeschlepper handeln könnte , der
zum Werkstattschiff umfunktioniert wurde , daneben liegt ein Verkehrsboot von der SH .

                                                                                                                                 Gruss  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: jaap am 08 Juni 2016, 09:28:31
Could this be the Hunte, tug + watertanker????????

Regards,

Jaap
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 08 Juni 2016, 14:58:19
Hallo! Danke Freunde für Ihre Meinung.  topIch denke, es vassertanker. Aber was ist sein Name? Das heißt, das gleiche Foto. Was sind die Ansichten? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 08 Juni 2016, 15:20:54
moin,

Bild 11 zeigt im Vordergrund ein Linienschiff der Braunschweig-Klasse.
Man kann die freistehenden 17 cm-Geschütztürme auf dem Seitendeck erkennen.
Es kann sich also nicht um Schlesien handeln.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 08 Juni 2016, 16:51:25
Hallo - ja und Bild 7 zeigt im Vorn S.M.S  Schleswig-Holstein mit der Flagge eines Vizeadmirals  und im Hintergrund S.M.S. Schlesien. An der Seite der Schleswig- Holstein  liegt ein "Chefboot" .  Prima Postkarte

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 08 Juni 2016, 18:19:56
moin,

S.M.S  Schleswig-Holstein mit der Flagge eines Vizeadmirals 
Flottenflaggschiff mit Dienstflagge des Flottenchefs

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 08 Juni 2016, 18:23:31
Moin Urs ,

Ja , es ist ein Schiff der Braunschweig-Klasse welches auf Bild # 11 im Vordergrund zu sehen ist , hier
handelt es sich um die " HESSEN " , wie auf der Vergleichsaufnahme auch erkennbar .
                                                                                                                                         Gruss  Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 08 Juni 2016, 18:36:31
moin,

Ja , es ist ein Schiff der Braunschweig-Klasse welches auf Bild # 11 im Vordergrund zu sehen ist , hier
handelt es sich um die " HESSEN " , wie auf der Vergleichsaufnahme auch erkennbar .
.. und in der Bildmitte noch eine Braunschweig und rechts im Bild Schlesien oder Schleswig-Holstein (wieder mit Admiralsflagge)

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bodrog am 08 Juni 2016, 21:10:22
Wieso sollte das zweite Schiff auch eine Braunschweig-Klasse sein - vom Mast her bin ich dagegen...
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 08 Juni 2016, 23:18:46
moin,

Wieso sollte das zweite Schiff auch eine Braunschweig-Klasse sein
Ich meine auch bei diesem Schiff einen freistehenden Geschützturm auf dem Seitendeck zu sehen - direkt in der nach unten gezogenen Verlängerung des achteren Masts.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bodrog am 09 Juni 2016, 10:38:34
In meinen Augen spricht der dicke Röhrenmast gegen eine Braunschweig-Klasse - die hatten alle einen schmalen Pfahlmast. Auch fehlen die Aussparungen für die 8,8 cm im Bugbereich. Ich sehe dort vermutlich Hannover oder Schlesien. Im Hintergrund sollte Schleswig-Holstein sein (wegen der Schwalbennester vorn)
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 09 Juni 2016, 13:30:51
Hallo - also wenn man das Bild genauer betrachtet so könnte man aber - mit aller Vorsicht - das Wappen der Braunschweig  erkennen -

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Henrio am 09 Juni 2016, 16:48:36
Moin, Moin,

....also vom Gefechtsmast her könnte es auch Hannover sein.

Gruß
Heinz
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 09 Juni 2016, 17:11:14
Möchte mal davon ausgehen , dass es sich bei dem mittleren Schiff um die " Schlesien " handelt , die
"Hannover" hatte zwar auch einen Röhrenmast , jedoch auch die seitlichen Auswölbungen am Vorschiff
wie bei der"Schleswig-Holstein" , die auf der Schlesien aber nicht vorhanden waren .
                                                                                                                                        :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 09 Juni 2016, 17:27:13
moin,

Möchte mal davon ausgehen , dass es sich bei dem mittleren Schiff um die " Schlesien " handelt ,
Ja, ich neige jetzt auch dieser Identifizierung zu.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bodrog am 09 Juni 2016, 18:04:29
@Halina - es könnte sehr wohl auch Hannover sein (wozu ich persönlich tendiere), guckst du bei Gröner Bd. 1 S. 45 Skizze - so sieht man dort Hannover ohne Schwalbennester (übrigens gibts beim Koop-Schmolke-Band  :-P auch zwei Bilder von Hannover ohne vordere "Ausbuchtungen")
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 09 Juni 2016, 18:16:54
Hallo - Bild  7  habe ich jetzt gefunden und da soll es lt. Angabe im Hintergrund die Hessen sein - Aufnahme von 1930  - also da Schleswig-Holstein - links Schlesien und hinten Hessen  - ich " forste " aber weiter  -  :-D

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 09 Juni 2016, 19:08:48
@ bodrog ,

Hier noch ein Foto von der "Hannover" mit den Ausbuchtungen am Vorschiff , wenn man sich die
Schornsteine der beiden Schiffe von der Deutschland-Klasse betrachtet , so sind die Konturen
gleich , die Hannover behielt jedoch die 3 Schornsteine , die ich hier nicht erkennen kann .
                         
                                                                                                                                   :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bodrog am 09 Juni 2016, 20:26:57
@Halina nochmal: Gröner Bd. 1 S. 45 zweite Skizze von oben (wahlweise auch dritte von unten)  --/>/> ist Hannover deutlich ohne die Dinger abgebildet. Da interessiert eine Postkarte von vor 1914 herzlich wenig (wenn man sich Mühe gibt, könnte man darauf nämlich die Bugzier sehen und die gab es spätestens mit Kriegsausbruch nicht mehr). Wenn auf der Karte das Aufnahmedatum nicht vermerkt ist (die Diskussion hatten wir übrigens schon häufiger), ist es müssig, hier irgendwelche Bildchen nach dem Motto "ich zeig euch mal was" einzustellen  :-P
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Henrio am 10 Juni 2016, 16:45:41
Moin, Moin,

....sehe ich auch so. Wir müssen, denke ich, von der Reichsmarinezeit
ausgehen, in der die Schiffe einige Umbauten erfahren haben, so z.B.,
jetzt hab´ich´s, Fleckerstand auf dem Röhrenmast, der so eigentlich
nur auf Hannover, Schlesien und Schleswig-Holstein ausgeprägt war.
Bilder fallen mir im Moment nur ein in dem Buch "Von der Emden bis
zur Tirpitz".

Gruß
Heinz
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 10 Juni 2016, 16:52:08
Leider sind viele Fotos im Umlauf welche die "Hannover" sowohl mit als auch ohne die ominösen
Ausbuchten am Vorschiff zeigen . Möchte jedoch weiter davon ausgehen , dass es die "Schlesien"
sein könnte , denn auch einige andere Fotos zeigen diesen Verband mit Schlesien , SH + Hessen .
Auch ist anzumerken , dass die "Hannover" bereits im September 1931 a.D. gestellt wurde .

                                                                                                                                   :MG:  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 10 Juni 2016, 18:45:39
Hallo - hier mal etwas das Erscheinungsbild der " Hannover " 1930 - Bild 1 und 2  sowie die Kommandobrücke der SH um 1929 - Bild 3

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 10 Juni 2016, 18:53:54
moin, Achim,

.. das Erscheinungsbild der " Hannover " 1930
Super Info  top :MG:

Das Schiff "in der Mitte" ist damit klar als Hannover zu identifizieren.

Vor allem die Form der verschiedenen Brücken zeigt den Unterschied.

Mit Lupe läßt sich - wenn man es jetzt weiß - auch das Bugwappen annähernd erkennen.

.. es könnte sehr wohl auch Hannover sein (wozu ich persönlich tendiere),
Ein top unserem Kaiserliche Marine-Fachmann :MG:

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 10 Juni 2016, 18:57:11
Moin Achim ,

danke für die Aufnahmen , Bild 2 zeigt die "Hannover" mit der "Schlesien" während der Auslandsreise
1930 .
                                                                                                                                       Gruss Günter
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Trimmer am 10 Juni 2016, 19:05:43
Hallo Günter - ich will mich da nicht streiten - auf dem Bild steht Hannover mit/ und SH - Besuch des Königs von Italien - mehr kann ich dazu nicht sagen  :/DK:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 10 Juni 2016, 19:58:12
Moin Achim ,

Hierzu noch mal die Aufnahme von Muchibushi zum Vergleich Schlesien und SH .
                                                                                                                                      Gruss Günter

Edit :  Der muntere Meinungs- und Informationsaustausch hat nun ergeben , dass  von den drei
          Linienschiffen nur die SH diese Ausbuchtungen am Vorschiff hatte , später im Dienst der
          Kriegsmarine wurden diese "Beulen" jedoch nach 1936 entfernt .
           
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 19 Juni 2016, 18:42:50
Hallo! Zwei Schiffe. Wie ihre Namen? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 19 Juni 2016, 19:15:50
moin,

Zwei Versuche (!!)

Bild 1 zeigt einen als "Bereisungsschiff" eingesetzten ex-norw. Routendampfer.

Bild 2 zeigt einen Netzleger.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Darius am 19 Juni 2016, 20:15:39
zu 1) Auf der Rückseite müsste stehen:
"Fr. W. zu Pferde" am Hafenkai. Admiral Böhm schreitet die Front ab. Juni 1942.

Wenn es stimmt:

Nach Gröner:
FRIEDRICH WILHELM ZU PFERDE ex TYSFJORD, Bj. 1937, 1941 von KM übernommen als FRIEDRICH WILHELM ZU PFERDE, 01.05.1941 NSa 01, 01.09.1944 V 6601, 15.06.1945 zurückgegeben, 1965 noch vorhanden.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 19 Juni 2016, 20:20:27
Darius, passt bestens zum sichtbaren Wappen.
Und der Netzleger ist keiner, sondern die ursprünglich für französische Eigner gebaute "Hohenhörn".
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 19 Juni 2016, 22:52:17
moin, Darius und KG,
Darius top :MG:

Zitat aus Siris Forum :
Delivered in Aug.-1937 from Kristiansands Mek. Verksted, Kristiansand (169) as Tysfjord to A/S Saltens Dampskibsselskab, Bodø. Steel hull, 102’ x 22.4’ x 11’, 200 gt, 6cyl 4tev MAN dm 290bhp, 10 knots, registered for 150 passengers. Used in the company's routes in Salten and Ofoten.
Also tatsächlich ein kleines "Routenschiff".

Zum "Namensgeber" :
https://www.flickr.com/photos/19750064@N04/sets/72157616118881634/

Und der Netzleger ist keiner, sondern die ursprünglich für französische Eigner gebaute "Hohenhörn".
top :MG:  .. aber was für ein Schiff ist es ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 19 Juni 2016, 22:56:06
Hallo Urs,
ein simpler Transporter - REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 19 Juni 2016, 23:11:45
moin, Reinhard,
Danke top :MG:

Höhenhörn (3026 BRT), ex pan. Colon ex franz. Vaccarès + 21.10.44 im Kattegat nach Minentreffer mit interessanten und tragischen Informationen hier : doch kein ganz "simpler" Transporter
http://warsailors.com/forum/read.php?1,9543,40019#msg-40019

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: bettika61 am 19 Juni 2016, 23:18:10
Gibt's auch im HMA (http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=31)  :-)
aber ohne die tragische Geschichte  :-(
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 19 Juni 2016, 23:35:02
moin, Beate,
gut erinnert  top :MG:

Gibt's auch im HMA (http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=31)  :-)
Da kann man mal wieder sehen, was es im FMA/HMA alles für Schätze gibt .. :O/Y

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 20 Juni 2016, 00:49:04
Hallo,
und doch bei aller Tragik - ein ein simpler Transporter im Konvoi aller Kriegsbeteiligter - REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 20 Juni 2016, 07:18:15
Hallo! Danke Freunde für Ihre Hilfe. Grüße Muchibushi top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 26 Juni 2016, 14:31:45
Hallo! Einige Schiffe. Wie ihre Namen? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 27 Juni 2016, 00:53:58
First one Armin, group leader for MFPs.
Second one, floating power plant Watt.
 :-D
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 27 Juni 2016, 13:43:29
First one Armin, group leader for MFPs.
Second one, floating power plant Watt.
 :-D
Dank für Schiff Armin!  top Das zweite Foto. Es ist nicht Watt. Foto Ohm zeigt auf der gleichen Art, dass das Pilothaus unterscheidet. Ich denke, dass ist ein Marineschleppers, für die Kriegsmarine in Norwegen gebaut. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 27 Juni 2016, 13:55:40
Hallo,
längseits LÜTZOW liegt Verkehrsfahrzeug HEIMWÄRTS oder KEHRWIEDER. 1940 umgebaute Fischdampfer für Urlauberverkehr Norwegen.
HEIMWÄRTS 17.01.1946 an UdSSR, Verbleib? Möglichweise zerlegt und zum Baikalsee als Jugendschulschiff KOMSOMOLETZ
KEHWIEDER Juni 1946 noch in Flensburg, Verbleib danach? Möglicherweise auch sowj. Beute
REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 27 Juni 2016, 16:08:01
Hallo Reinhard! Sehr interessante Version. Heimwärts konnte nicht Komsomolez versendet werden. Russische Quellen sagen Komsomolez wurde 1932 in der UdSSR gebaut. Das Foto zeigt, dass Heimwärts und Komsomolez verschiedene Körper. Es bleibt Kehrwieder. Ich habe dieses Foto nicht. So kann ich nicht sagen, ob er ein Fremder an der Seite des Kreuzers ist wie. Wenn nach 1946 Kehrwieder Spuren verloren sind, ist es fast 100%, daß es in der UdSSR war. Grüße Vladislav
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 27 Juni 2016, 18:41:01
Hallo,
in der Tat - KOMSOMOLETZ ist nicht identisch mit den Beuteschiffen. Es ist deutlich zu sehen im Vergleich! So ein schönes Foto vom Baikalsee hatte ich bisher noch nicht, um mögliche Vergleiche zu ziehen.
Die beiden deutschen Fischdampfer wurden 1940 zum Besatzungstransport vollständig umgebaut und erhielten eine Back mit Unterkünften bis vor die Kommandobrücke. Es gibt feine Unterschiede insbesondere in der Takelage, die aber wertlos sind, weil nicht bekannt, welches Schiff sie zeigen! Der Transporter bei LÜTZOW führt am vorderen Mast 2 Rahen, was deutlich zu sehen ist. Seine "Halbschwester" hat dort nur eine Rah im Wind.
Es ist richtig, vieles was nach 1945/46 aus dem Blickfeld lief, hatte eine Zukunft im Osten.
Also nur Lösungsansätze gegenwärtig - REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 27 Juni 2016, 21:36:53
moin,

längseits LÜTZOW liegt Verkehrsfahrzeug HEIMWÄRTS oder KEHRWIEDER. 1940 umgebaute Fischdampfer für Urlauberverkehr Norwegen.
...
KEHWIEDER Juni 1946 noch in Flensburg, Verbleib danach? Möglicherweise auch sowj. Beute
War dies ein anderer "Kehrwieder" oder gibt es hier eine Namens-"Überschneidung" ?
http://www.divernet.com/arctic-antarctic/p299557-northern-delights.html
Exzerpt : Wohn(?)-Schiff  Stubbenhuk ex FD Kehrwieder 15.9.44 + B Kaafjord

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 28 Juni 2016, 02:56:25
First one Armin, group leader for MFPs.
Second one, floating power plant Watt.
 :-D
Dank für Schiff Armin!  top Das zweite Foto. Es ist nicht Watt. Foto Ohm zeigt auf der gleichen Art, dass das Pilothaus unterscheidet. Ich denke, dass ist ein Marineschleppers, für die Kriegsmarine in Norwegen gebaut. Grüße Muchibushi

You are right, I did not look at the 2nd pic clearly and prematurely assumed it was another photo. BTW, on your new photo, what was the bigger ship's identity? Meteor before her conversion into a hospital ship?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 28 Juni 2016, 09:16:03
Hallo Urs,
 top,
nach DIVERNET dürfte sich damit das Schicksal KEHRWIEDER schon geklärt haben und die Angaben zu Flensburg 1945 sind zu streichen! Ersetzen durch:

KEHRWIEDER als Personaltender bei TIRPITZ am 15.09.1944 während einer der Luftangriffe auf das Schlachtschiff mit TALLBOY versenkt.

KEHRWIEDER ex Trawler STUBBENHUK - Namensdreher im Bericht!
Angaben zur weiteren Prüfung zum Gesamtwerk übernommen - REINHARD
 
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 28 Juni 2016, 09:49:56
moin,

KEHRWIEDER ex Trawler STUBBENHUK - Namensdreher im Bericht!
top Ah ja.
So klären wir einen Mosaikstein nach dem anderen :wink:

Im Gröner Bd. 5 habe ich Kehrwieder übrigens nicht gefunden.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 28 Juni 2016, 09:54:40
Hallo Urs,
nicht Band 5, sondern Band 8/1 S. 197 und 199 mit Verweis auf Band 6, S. 183/184!
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 28 Juni 2016, 09:55:51
Hallo,
genau, oder über das Gesamtregister gehen - REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 28 Juni 2016, 10:10:07
moin, KG
Danke schön top :MG:
An den Weg hatte ich nicht gedacht :|

"Urlauberdampfer" ist ja ein schöner Begriff .. hört sich so nach KdF an :wink:

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 Juni 2016, 19:25:16
Hallo! Schiff in Wilhelmshaven . Vielleicht ist der Schlepper? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 28 Juni 2016, 22:05:58
Hallo,
Fischereischutzschiff ELBE oder WESER vor Umbau, passiert die 1. Einfahrt in Wilhelmshaven.
REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 28 Juni 2016, 23:06:24
Moin , der Zeitpunkt der Aufnahme dürfte wohl zwischen 1931-1935 liegen , zu sehen ist hier noch die
Flagge der Reichsmarine , der spätere Umbau erfolgte 1938-39 mit  Verlängerung von
48 auf 58 meter .
                                                                                                                                           :MG: halina
Hallo REINHARD ,  schnell erkannt von Dir ,  top top
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 21 Juli 2016, 17:08:03
Hallo! Wo fotografiert Schiffe? Die Namen der Schiffe? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hägar am 21 Juli 2016, 17:34:19
Das Panzerschiff ist ADMIRAL SCHEER.
Schwarz-weiß-rote Gösch, Fehlen des Bb.-Fla-Leitstandes und des Katapults zeigen an, dass es sich um eine relativ frühe Aufnahme nach der Indienststellung handelt, Ende 1934 / Anfang 1935.
Aufgenommen jedenfalls in Heimatgewässern; die Dalben im Hintergrund könnten auf eine Schleusenanlage hinweisen - Brunsbüttel bei der Überfahrt von Wilhelmshaven zu Erprobungen in der Ostsee?

Zu den Hilfsschiffen bitte Spezialisten in den Ring.
Gruß - Hägar
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 21 Juli 2016, 18:03:28
Moin Vladislav ,

Der von Hägar genannte Zeitraum 1934/35 dürfte passen , die Aufnahme könnte im Seegebiet vor
Wilhelmshaven entstanden sein , bei dem längsseits liegenden Hafenschlepper dürfte es sich um den
"WAPEL" handeln , 1914 auf der Meyer-Werft gebaut mit einer Länge von ca. 22 meter .
Den 2. Schlepper konnte ich bisher noch nicht identifizieren ob zu WHV gehörend ?

                                                                                                                                 Gruss  Günter

Edit: Es sieht so aus , dass die Scheer hier noch in der Werft-Erprobung ist , Zeitpunkt wohl 1934
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 22 Juli 2016, 12:31:52
Moin Vladislav ,

Der von Hägar genannte Zeitraum 1934/35 dürfte passen , die Aufnahme könnte im Seegebiet vor
Wilhelmshaven entstanden sein , bei dem längsseits liegenden Hafenschlepper dürfte es sich um den
"WAPEL" handeln , 1914 auf der Meyer-Werft gebaut mit einer Länge von ca. 22 meter .
Den 2. Schlepper konnte ich bisher noch nicht identifizieren ob zu WHV gehörend ?

                                                                                                                                 Gruss  Günter

Edit: Es sieht so aus , dass die Scheer hier noch in der Werft-Erprobung ist , Zeitpunkt wohl 1934
Hallo Günter! Vielen Dank für Ihre Meinung. Name des Schleppers (links) Ich kann nicht lesen. Der letzte Buchstabe im Namen des Schleppers - Y oder T. und Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: smutje505 am 22 Juli 2016, 13:15:41
Hallo m.M. ein T
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 22 Juli 2016, 13:53:06
Hallo,
der Schlepper längseits ADMIRAL SCHEER ist STURM, vor Umbau. Dieser in den 1930er Jahren erfolgt und Aufbauten vergrößert/modernisiert.
Kleiner Schlepper im Namen endend scheinbar auf ...ENT, wie EXPONENT oder ähnlich in der Hamburger Schleppschiffsreederei Lütjens & Reimers.
REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 22 Juli 2016, 16:30:50
Meines Erachtens nur 6 Buchstaben, eventuell "Robert"?
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 22 Juli 2016, 17:56:59
Hallo,
der Schlepper längseits ADMIRAL SCHEER ist STURM, vor Umbau. Dieser in den 1930er Jahren erfolgt und Aufbauten vergrößert/modernisiert.
Kleiner Schlepper im Namen endend scheinbar auf ...ENT, wie EXPONENT oder ähnlich in der Hamburger Schleppschiffsreederei Lütjens & Reimers.
REINHARD
Hallo Reinhard! Fein. Sicher, diese Schlepper Sturm. Grüße M  :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 22 Juli 2016, 17:59:08
Meines Erachtens nur 6 Buchstaben, eventuell "Robert"?
Vielen Dank! Gut geraten. Grüße M  top
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 22 Juli 2016, 18:46:53
Der Schlepper links mit den 6 Buchstaben könnte namentlich der "EXPERT" sein , gebaut 1911 in
Holland mit einer Länge von ca. 14 meter .
                                                                                                                                   :MG:  halina

Anm. Obwohl im Gröner-B. 6 die Auflistung der in Deutschland bis 1945 gelaufenen Hafenschlepper
          sehr umfangreich ist , habe ich leider keinen Schlepper namens "Robert"  entdecken können .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 24 Juli 2016, 13:26:43
Hallo! Fotos Wilhelmshaven 1945. Zwei Prahm MFP und in der Nähe von einigen Schiff. Wer ist das? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hägar am 24 Juli 2016, 14:12:46
Leider ist die Auflösung des Bildes recht gering.
Das helle Schiff links im Hintergrund ist aber anscheinend die NÜRNBERG.
Gruß - Hägar
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Sann89 am 24 Juli 2016, 15:27:11
vielleicht hat dieses Foto ja etwas damit zu tun :)

https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberg_(Schiff,_1934) (https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberg_(Schiff,_1934))

Vom 26. bis zum 29. Mai 1945 fuhr das Schiff zusammen mit mehreren Minensuchbooten, dem Schweren Kreuzer Prinz Eugen und den beiden britischen Kreuzern Devonshire und Dido nach Wilhelmshaven. Dort wurden 500 Mitglieder der Besatzung in britische Kriegsgefangenschaft genommen und das Schiff an sowjetische Militärs übergeben. Die restlichen 250 deutschen Besatzungsmitglieder überführten das Schiff in die Sowjetunion.


Mein Großvater (Johann) erzählt mir immer, er war in Gefangenschaft in England....

Grüße

Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 24 Juli 2016, 15:33:52
Links im Bild neben dem Kreuzer liegend die ausgebrannte "Monte Pascoal" ein ehemaliges Passagier -
Schiff der Hamburg-Süd , mit 13.870 BRT und 152 meter Länge .
Ab 1940 diente es in Wilhelmshaven als Wohnschiff der Kriegsmarine , am 3.2. 1944 infolge einiger
Bombentreffer ausgebrannt und gesunken , danach gehoben und an der Südpier des "Grossen Hafens"
festgemacht , war ein eleganter Luxus-Liner wie auch das Foto zeigt .
                                                                                                                                    :MG:  halina

Edit: Der Kreuzer ist eindeutig die "Nürnberg", erkennbar an der grossen Ringplattform am Schornsteim , diese war nicht auf der "Leipzig" installiert .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 03 Oktober 2016, 19:11:51
Hallo! Jemand wird in der Lage sein, zu erfahren, wie der Name des Schleppers auf dem Foto? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 09 Oktober 2016, 09:24:38
Hallo! Einige Schiff. Wer ist er? Und was bedeutet die Zahl 392? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 09 Oktober 2016, 09:51:30
Howaldtswerke Baunummer 392, von Stapel 8.10.04 für eigene Rechnung als Versuchsschiff "392" mit Zoelly-Turbinen.
1912 "Adler". 1935 "Seeadler". 1935 estländisch "Aegna". 1940 sowjetisch "Aegna". 1946 sowjet. "Volkov". 1951 aus LR gestrichen.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 09 Oktober 2016, 11:45:12
 top
Wir hatten dieses Thema vor kurzem auch hier (http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,26895.msg303992.html#msg303992) ...
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 09 Oktober 2016, 13:49:31
Howaldtswerke Baunummer 392, von Stapel 8.10.04 für eigene Rechnung als Versuchsschiff "392" mit Zoelly-Turbinen.
1912 "Adler". 1935 "Seeadler". 1935 estländisch "Aegna". 1940 sowjetisch "Aegna". 1946 sowjet. "Volkov". 1951 aus LR gestrichen.
Hallo KGVM! Vielen Dank für Ihre Antwort. Sehr interessante Geschichte. Grüße  Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 01 November 2016, 06:46:42
Hallo! Welches Schiff? Tonnenleger? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 01 November 2016, 15:24:09
Moin Muchibushi ,

Es dürfte wohl eine Vorkriegsaufnahme sein , es zeigt ein kleineres dampfbetriebenes Servicefahrzeug im Dienst eines
Wasserstrassenamtes , dass hier eine spierentonne hochhievt um Wartungsarbeiten durchzuführen .
Als Tonnenleger ist dieses kleine Schiff jedoch nicht geeignet ,
                                                                                                                                                                 Gruss  halina
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 02 November 2016, 07:31:51
Hallo Halina! Vielen Dank für Ihre Meinung. Sie rettete mich wieder. Grüße Muchibushi  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Sonarmeier am 06 November 2016, 17:13:30
Hallo Archer.....Ich meine am Podest die blau - weiße Flagge des Freistaates zu erkennen...
Hier habe ich den Stapellauf nochmal näher...man sieht die weis-blaue Fahne...also könnte es die Bayern sein

Hier der Stapellauf der Holzbein. Da sind andere Fahnen auf dem Podest
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 09 November 2016, 12:09:22
Hallo! Einige Schiffe auf der Werft Schichau in Königsberg . Ich möchte verschiedene Meinungen zu kennen. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 09 November 2016, 14:05:54
moin,

rechts im Bild meine ich einen Flottenbegleiter zu erkennen.

Neben dem Frachter liegt ein Minensuchboot mit langer MES-Schleife.

Dahinter liegt ein Schiff, das ich für einen Kriegsschiff (Begleitschiff ?)-Neubau halte.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: SchlPr11 am 09 November 2016, 14:55:19
Hallo Vladislav,
vorne rechts F 4 als Torpedofangboote (scheinbar längere Back, Scheinwerfer Fockmast, Großmast höher als bei Schwesterbooten), am Kai MESSINA im Umbau zum Begeleitschiff, längseits R-Bootbegleitschiff RAULE, dann Rumpf des Eisbrechers CASTOR und ganz hinten: Fahrgastschiff ??
Alles zusammen aufgenommen etwa April/Mai 1940
REINHARD
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: t-geronimo am 09 November 2016, 15:03:15
Irre.  top top top  :O/Y
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 09 November 2016, 15:14:17
moin, Reinhard,

Alles zusammen aufgenommen etwa April/Mai 1940
klasse top wie gewohnt :MG:

aber eine Frage habe ich dazu : wurde der Reichsadler an der Brückenvorderkante nicht bei Kriegsbeginn entfernt ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hägar am 09 November 2016, 15:32:29
Hallo, Urs
Der Adler blieb in vielen Fällen noch eine ganze Zeit an der Brückenfront.
Du erinnerst dich auch ohne Bildbeleg sicher an die Zerstörer in Narvik im April 1940, die den Adler noch fuhren.
Auch der Heckadler wurde nicht generell bei Kriegsbeginn abgenommen: KÖLN etwa führte ihn noch 1941.
Gruß - Hägar
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 09 November 2016, 20:14:24
moin,
danke :MG:

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: zielschiffe am 10 November 2016, 00:14:06
There's another photo somewhere in this forum showing some of the same ships from a different angle. IIRC, it shows the bows of Raule and Messina.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 10 November 2016, 17:02:08
Hallo Vladislav,
vorne rechts F 4 als Torpedofangboote (scheinbar längere Back, Scheinwerfer Fockmast, Großmast höher als bei Schwesterbooten), am Kai MESSINA im Umbau zum Begeleitschiff, längseits R-Bootbegleitschiff RAULE, dann Rumpf des Eisbrechers CASTOR und ganz hinten: Fahrgastschiff ??
Alles zusammen aufgenommen etwa April/Mai 1940
REINHARD
Hallo Reinhard! Brilliant Arbeit! Ihr Wissen erstaunt mich. Jetzt hat viel klar geworden. Mit freundlichen Grüßen, Vladislav.  top :MG:
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 14 November 2016, 11:38:23
Hallo! Hebe versunkene Schlepper in Norwegen. Welche Art von Schiffen? Sind sie im Zusammenhang mit der Kriegsmarine ? Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 28 Dezember 2016, 14:18:36
Hallo! Für ein Schiff in Wilhelmshaven (roter Pfeil). Und ein unbekanntes Schiff in der Nähe von Langer Heinrich. Prompt Namen der Schiffe. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 28 Dezember 2016, 19:55:28
Moin Vladislav ,

Bezogen auf das 2. Foto dürfte es sich um ein Arbeitsschiff des Strombauressorts von WHV handeln
oder für dieses auf der Jade im Einsatz ist , auch die 3 Laternen am Mast sprechen dafür .
Leider kann ich im Gröner Band 6 keine Skizze finden die dem Vorschiff des Fotos entspricht .
Hast Du kein anderes Foto das mehr von dem Schiff zeigt ?
                                                                                                              Gruss  Günter

Edit: Die etwas knapp zu sehende Rumpfform könnte evtl. auf einen Hopperbagger zutreffen
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Muchibushi am 31 Dezember 2016, 13:48:23
Hallo Günter! Vielen Dank für Ihre Meinung. Ich muss noch auf andere Fotos nicht verfügbar ist, wo die Schiffe zu den anderen Parteien gezeigt. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 03 Januar 2017, 15:02:34
moin,

Da gibt es noch eine Identifizierungsfrage :

Welches Schiff liegt "hinter" der AGS, auf der anderen Seite der Pier, hinter den Gebäuden ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: halina am 03 Januar 2017, 15:08:46
Moin Urs ,  dieses könnte wohl das Panzerschiff  "Deutschland" sein .                           Gruss  Günter

Edit :  Kreuzer "Leipzig" dürfte es wohl sein , wie von Peter K. schon geschrieben .
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 03 Januar 2017, 15:10:04
Ich halte es für LEIPZIG ...
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Hägar am 03 Januar 2017, 16:10:57
Ganz klar LEIPZIG, Einschornsteiner, Galerie am Gefechtsmast. NÜRNBERG sah anders aus.

Die Aufnahme dürfte kurz nach IDSt SPEE entstanden sein: LE lag vom 10.-14.01.1936 an Liegeplatz A5 (also wie im Bild zu sehen).
Einen Tag später lief auch GS aus.
LE kehrte erst Mitte Februar nach Whv zurück, als GS jedoch nicht dort war.
Dies gilt auch für ihren Aufenthalt im April.
Danach waren die Bäume sicher schon mehr belaubt, als im Bild zu sehen.
Das Winterhalbjahr 1936/37 kommt nicht in Frage, da beide Schiffe im Spanien-Einsatz waren und dann die Schwarz-Weiß-Rot-Streifen fuhren.
Noch später sahen sie strukturell schon anders aus als auf dem Foto.

Gruß - Hägar
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 03 Januar 2017, 16:34:34
... schöne zeitliche Einordnung!  top
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 03 Januar 2017, 17:56:11
moin Reinhard,

Ganz klar LEIPZIG, Einschornsteiner, Galerie am Gefechtsmast.
.. und genau mit dem "ganz klar" hatte ich bei meiner Vermutung Leipzig meine Zweifel, denn ich konnte kein Vergleichsbild finden, daß eine derartig große, "glatte", abgerundete und so weit nach achtern ragende (im Bild fast weiß erscheinende) Mastplattform zeigt.
http://www.ak-ansichtskarten.de/ak/90-Ansichtskarten-Motive-Thematik/22056-Kreuzer-Leipzig/?&currency=3
Es gab zwei Bauformen, eine nur mit Scheinwerferplattform vorn am Gefechtsmast (auf Höhe der Schornsteinoberkante oder knapp darüber, und eine mit einer zusätzlichen Galerie hinter dem Gefechtsmast, knapp unter der Höhe der Scheinwerferplattform.

Hast Du ein Bild, das die im o.a. erkennbare "große" Galerie zeigt, oder den Zugang dazu ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 03 Januar 2017, 18:25:04
Diese markante, weit nach achtern reichende Plattform war nur von 1935 bis Anfang 1939 eingebaut.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 03 Januar 2017, 18:32:32
servus, Peter,

Diese markante, weit nach achtern reichende Plattform war nur von 1935 bis Anfang 1939 eingebaut.
Danke ... Hattu Bild ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 03 Januar 2017, 18:41:34
Willi SCHULTZ, Kreuzer LEIPZIG 1929-1946, Seite 46
Gerhard KOOP / Klaus-Peter SCHMOLKE. Die Leichten Kreuzer der Königsberg-Klasse - Leipzig und Nürnberg, Seite 236
Marine-Arsenal Band 28, Seite 13, 16
Marek CIESLAK, Lekki Krazownik Leipzig, Seite 3, 27, 28, 30, 32, 36-48
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 03 Januar 2017, 19:00:15
servus, Peter,
Danke; aber die habe ich alle nicht. Ich glaub's Dir auch so :MG:

Schon seltsam, daß es kein Bild davon  im Internet gibt.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Manfred Heinken am 03 Januar 2017, 19:06:25
Hallo Urs,
ist das Foto von der "Leipzig" etwas für Dich ?.
Wenn ja, dann viel Freude damit.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Urs Heßling am 03 Januar 2017, 19:19:15
moin, Manfred,

ist das Foto von der "Leipzig" etwas für Dich ?.
danke top
Das Bild ist im Internet verfügbar und zeigt den fraglichen Bauzustand leider nicht.

Gruß, Urs
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Latin am 10 Januar 2017, 20:16:40
Hello!
what have we here in Copenhagen in late 30s
Looks like they have "range clocks" mounted.

Gruß, Lars
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Latin am 10 Januar 2017, 21:59:57
Polish Navy: Wicher and Burza ???
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 10 Januar 2017, 22:49:55
No, neither the Polish destroyers nor the French destroyers had TWO threepodmasts.
The picture shows two French contretorpilleurs of the Jaguar-class. But never after 1935 there were two of them without hullnumber!
If you want to know more I can try and post your picture in a French forum.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Peter K. am 10 Januar 2017, 23:24:09
CHACAL and LÉOPARD in Kopenhagen between 17th and 23rd august 1935
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: kgvm am 11 Januar 2017, 10:27:35
Thanks, Peter.
Titel: Re: Identifizierung
Beitrag von: Latin am 11 Januar 2017, 16:18:19
Jackpot!  BZ -Peter
Thanks for your info and suggestions, kgvm

  top   :MG:   top