Forum Marinearchiv

Webseite Historisches Marinearchiv => Allgemein => Thema gestartet von: t-geronimo am 08 Juni 2012, 11:36:18

Titel: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 08 Juni 2012, 11:36:18
Ich freue mich, nach fast 10 Monaten Arbeit ein weiteres Projekt im HMA vorstellen zu können: DUIKBOOT.

Zwei Belgier, Frans Beckers und Walter Cloots, sammeln seit über 35 Jahren Dokumente und Informationen rund um die deutschen U-Boote im 2. Weltkrieg und werten diese aus. Hieraus ist eine einzigartige Datensammlung entstanden, die nun im HMA veröffentlicht wird.
Möglich ist dies vor allem dank der freundlichen Kontaktvermittlung und Unterstützung durch Thomas Weis!
Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen, denn die beiden kommen auf der Einleitungsseite des Projektes selber zu Wort und schildern die Entstehung, die ausgewerteten Quellen und alles weitere rund um dieses Projekt.

Da es ein belgisches Projekt ist, ist die Ursprungssprache niederländisch. Einige Datenfelder sind mittlerweile auch auf Deutsch und Englisch zu lesen und später folgen andere vielleicht auch noch. Bei etwa 68.000 Datensätzen wird das jedoch seine Zeit dauern.
Aber auch so dürften die meisten Daten verständlich sein, und für nicht so verständliches gibt es ja diverse Übersetzungs-Werkzeuge im Internet.

Die Suchmaske und ihre Möglichkeiten sehen auf den ersten Blick vielleicht etwas kompliziert aus. Dies ist jedoch durch die Fülle an vorhandenen Informationen bedingt.
Dafür gibt es zu einigen Suchfeldern auch Hilfen und Erklärungen in Form von PDF-Dateien, die man aufrufen kann. Die wichtigste verlinke ich hier schon mal:  --/>/> Duikboot.pdf (http://historisches-marinearchiv.de/projekte/duikboot/docs/DUIKBOOT.pdf)

Dies ist übrigens auch das erste Projekt im HMA, in dem die einzelnen Seiten jeweils in mehreren Sprachen angeboten werden.

Auch dieses Projekt ist weiterhin in Arbeit. Es werden also auch in Zukunft weitere Updates erfolgen.

Und nun wünsche ich Euch viel Spaß mit Duikboot:

 --/>/> http://historisches-marinearchiv.de/projekte/duikboot/einleitung.php
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: 109 am 08 Juni 2012, 11:48:33
Danke den Auroren und den HMA-Mitarbeitern!  top
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Peter K. am 08 Juni 2012, 12:45:22
WOW ... absolut beeindruckend!  top

Allen Beteiligten, die bei diesem Projekt ihre Finger im Spiel hatten, ein herzliches Dankeschön!  :MG:
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Albatros am 08 Juni 2012, 12:49:24
Habe natürlich gleich nach U-392 geschaut  :MZ: , das ist ja unglaublich, was für eine Arbeit, und dann alles hier zu präsentieren, dafür muss man sich bei allen Beteiligten sehr bedanken...... :TU:)  :O-_  :=D>

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Münchner am 08 Juni 2012, 14:03:12
 
Tolles Projekt. Monatelange Arbeit. - Herzlichen Dank dafür an alle Beteiligten.
Auch die vielen Kombinationsmöglichkeiten in der Suchmaske sind gut durchdacht.
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 08 Juni 2012, 18:28:01
Hallo zusammen,

vielen Dank an alle Projektbeteiligten für diese sehr interesante Datensammlung.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: kalli am 10 Juni 2012, 10:04:51
Einige Worte möchte ich dazu auch noch sagen.

Recht herzlichen Dank an Frans und Walter. Was die beiden in jahrelanger Arbeit geschaffen haben, ist wohl einmalig und gibt es in dieser Form nirgends. Und es ist nicht hoch genug einzuschätzen, dass sie die Ergebnisse ihrer Arbeit selbstlos dem HMA zur Verfügung gestellt haben. Das spricht für den Charakter dieser beiden Historiker. In aller gebotenen Bescheidenheit möchte ich aber hinzufügen, dass es auch für unser Forum und das HMA spricht, wenn wir das Veröffentlichungsrecht erhalten haben.

Da ich von Anfang an das Umsetzungsprojekt für das HMA verfolgen konnte weiß ich aber auch, welche Anstrengungen es kostete, die Datenbank von Frans und Walter internetfähig umzusetzen. Diese Arbeit hat Thorsten übernommen und grandios bewältigt. Nur er weiß genau, welche Kniffligkeiten es zu lösen galt und wieviel Zeit er in das Projekt investiert hat. Vielen Dank Thorsten - und das Ergebnis zeigt: der Aufwand und die Ausdauer haben sich gelohnt!

Nun hoffen wir, dass die Datenbank viele Nutzer findet und zu einem anregenden Meinungsaustausch führt.
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 27 Juni 2012, 18:31:48
Heute wurde ein Update eingespielt, mit dem zwar nicht viele Daten neu hinzu gekommen sind, dafür aber viele daten ergänzt wurden und Fehler korrigiert wurden.

Mehr dazu wird Walter sicherlich noch sagen. ;)


Sollten Fehlfunktionen o.ä. auftreten, bitte melden. :)
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Alberich am 27 Juni 2012, 18:38:34
Hervorragend!! Riesig! Soviel ausgezeichnete Arbeit. Meine Bewunderung.   
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 29 Juni 2012, 18:13:06
Thorsten - DANKE! - hat einem Update zu DUIKBOOT eingespielt und erwähnt es gibt nicht viele neue Sätze in die Datenbank. Richtig.
Es wurde dagegen Zeit spendiert an die Herstellung von Programme die bestimmte (mögliche) Fehler auflisten. Falsche NR- oder PA-Zahl. Buchstabierungsfehler bei Kommandanten-Namen. Boote die erwähnt werden in REFERENTIE vor ihre i.D. oder nach ihrem Verlust. Synchronisierung von ZEIT mit NR. Synchronisierung BOOTNR mit BTNR. usw.
 
Die gute, gleich schlechte Nachricht: die Programme funktionierten (zu) gut...  Es wurden Fehler gefunden (und korrigiert vor Einspielung im HMA!). Meist "Zahlendreher" oder Daten die in ein falsches Feld gerütscht waren, aber Fehler sind Fehler und sollen beseitigt werden.
 
Wir arbeiten weiter daran die nächste Aktualisierung von DUIKBOOT etwas besser zu machen wie die letzte.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 30 September 2012, 17:50:35
Ein neues Update wurde heute hochgeladen. Nun sind 72652 Datensätze in Duikboot enthalten.

Näheres dazu wird Walter noch mitteilen.  :-)
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 30 September 2012, 19:07:27
Dank am Cheftechniker (t-G) der die aktualisierte DUIKBOOT wieder rasch hochgeladen hat !

Wichtigste Änderungen:
- TD (aka ‘Theo’) machte die zutreffende Bemerkung die nie vergebene Ubootsnummern standen nicht in DUIKBOOT.  Danke Theo. Jetzt stehen sie drin.
- Frans fand Informationen für 400+ neue Datensätze in Funkspruche zwischen Uboote und ihre Kommandostellen wie (entziffert) vorhanden in die U.K. National Archives Akten HW18/378 bis /397. Er wertet jetzt die Akten HW18/398 bis /417 aus.
- Datensätze zu Aufträge, Kiellegungen und Stapellaufe (und noch einige Andere) erhielten in die Spalte REFERENTIE der Name der Schiffswerft.
- Und nicht zuletzt wurden mehrere Sätze korrigiert mit Ihre Information wie sie uns übers Forum zugingen. Danke das Sie sich die Zeit genommen haben uns auf Fehler hin zu weisen.

Und unsere Entschuldigung das es Zeit nimmt bis eine Meldung im FMA erscheint in eine Aktualisierung der Datenbank.

Die Arbeit um die nächste Aktualisierung von DUIKBOOT wieder etwas besser zu machen wie die letzte wird vortgesetzt.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 30 September 2012, 19:37:54
Hallo Frans & Walter,

Zitat
Und unsere Entschuldigung das es Zeit nimmt bis eine Meldung im FMA erscheint in eine Aktualisierung der Datenbank.

macht nichst - wir sind hier von der HMA-DB-Truppe die Ausdauer in Person  :-D - und durchaus lägere Zeiträume gewohnt. Ihr schneidet wirklich sehr gut ab.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 12 Dezember 2012, 20:24:33
Heute wurde wieder ein neues Duikboot-Update hochgeladen.

Es sind 429 Datensätze hinzu gekommen, hauptsächlich entzifferte Funksprüche zwischen U-Booten und ihren Kommandostellen.
Außerdem wurden viele bestehende Datensätze um eine Uhrzeit ergänzt.

Genaueres wird Walter dann sicherlich noch erklären.  :wink:
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: halina am 12 Dezember 2012, 22:22:58
Hallo , habe mir mal von einigen bekannten U-Booten die Historien angeschaut
und bin begeistert von den präzisen Detail-Informationen die in den Datensätzen
enthalten sind . Man kann die enorme Arbeitsleistung und den nicht abschätzbaren
Zeitaufwand für dieses Projekt garnicht hoch genug bewerten . Ein herzliches
Dankeschön an unsere niederländischen Freunde für die Bereitstellung der Daten
und ein besonderer Dank auch an t-geronimo für die unendlich lange Kleinarbeit
die mit der Übertragung von ca. 73.000 Datensätzen ins HMA verbunden war .

Möge dieses einmalige Projekt recht oft besucht werden . Viele Grüsse Halina
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 12 Dezember 2012, 22:48:42
Der Import der Datensätze ist gar nicht so unendlich viel Kleinarbeit:
Man nehme eine Excel-Tabelle, bearbeite sie minimal (1 Min.), exportiere sie ins csv-Format (10 Sek.) und klicke dann in SQL auf Import (etwa 1 Min.) --> fertig!  8-)

Viel Arbeit war hauptsächlich die Programmierung der Such- und Filterfunktionen.
Zum Glück lagen Frans' und Walters Rohdaten bereits in einem Format vor, das problemlos mit Excel bearbeitet werden kann. Ansonsten wäre das vielleicht tatsächlich eine Heidenarbeit geworden.
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 13 Dezember 2012, 16:51:40
Danke t-G für's hochladen der neue Aktualisierung von DUIKBOOT. Eigentlich solltest Du erwähnt werden in die Einleitung zum Projekt. Ohne t-G wurde es ja kein Projekt DUIKBOOT im HMA geben. Danke für alle Deine Arbeit.

Thorsten erwähnte bereits es sind wieder einige Datensätze dazugekommen. Es handelt sich vor allem um 400+ Sätze die (von Frans) aufgestellt wurden an Hand die entzifferte Funksprüche zwischen U-Booten und ihren Kommandostellen wie vorhanden in die U.K. National Archives, Akten HW18/398 bis HW18/417.  Es gab auch einige Korrekturen/Ergänzungen, auch solche nach Erhalt von Information im FMA. Dank an die Forum-Mitglieder. Auch Sie sorgen dafür das DUIKBOOT mit jede Aktualisierung wieder etwas besser wird. Danke!

Hallo Halina,
Dank für Ihre (viel zu) nette Worten zu unserer Arbeit.
Vielleicht ist es die niederländische Flagge oberhalb die Suchmaske die Ihnen auf eine Fehlspur gebracht hat, aber wir sind Belgier, sogar Flamen. Nicht schlimm: wir haben die gleiche Muttersprache wie Niederländer. Nur wenn man uns sucht muss man eine andere Landsgrenze überschreiten  :-)
Wünsche DUIKBOOT ist Ihnen auch weiterhin gelegentlich von Nutzen.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 03 Februar 2013, 16:37:01
Mitte der Woche wurde wieder ein neues Duikboot-Update hochgeladen.

Dadurch sind etwa 900 neue Datensätze für den Zeitraum Ende 1944 - Mai 1945 hinzugekommen, die ihre Quelle ebenfalls in den Funksprüchen der HW18-Aktenserie der U.K. Archives haben.

 :O/Y
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 03 Februar 2013, 17:03:16
Danke Thorsten für Deine Arbeit!
Jetzt kommt wahrscheinlich eine Reaktion es nimmt Dir gar nicht viel Zeit usw., aber ohne Deine Arbeit wurde es keine Aktualisierung im HMA geben von DUIKBOOT. Deswegen: Danke!

Nachteil: Du machst das so gut/schnell wir hoffen in 6-8 Wochen erneut auf Deine Hilfe beruf zu tun für's Hochladen der nächste Aktualisierung...

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 26 April 2013, 21:01:36
Ich habe heute ein neues Duikboot-Update hochgeladen.
Es sind etwa 1500 Datensätze hinzugekommen.

Zum Inhalt zitiere ich mal Walter:

"Was gibt es neues?
Fast 1500 Sätze sind dazugekommen mit Daten aus (hauptsächlich) 2 Quellen:
- es wurde die Übergabefahrt (Ereignis "942") der Boote dokumentiert, außer für die Boote der Deutsche Werke Kiel und die Howaldtswerke Kiel. Die vorliegende Kopie einer K-Amt Liste gibt - LEIDER ! - keine Übergabefahrt-Daten für die UBoote die auf diese 2 Werften erbaut wurden;
- Frans hat aus die U.K. National Archives Akten DEFE3/491 bis 579 (das sind Kriegsmarine-Funkberichte aus 1945 mit Alliierter Referenz ZTPG 315.000 bis 369.189) diejenige Funkberichte herausgesucht die sich doch auf UBoote beziehen (solche gehören eigentlich in die ZTPGU-Serie von Funkspruche...), sie ausgewertet und - wenn nicht bereits drin - in DUIKBOOT gebracht."
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 28 April 2013, 16:19:07
 :MG:

Danke Thorsten für's hochladen der DUIKBOOT Aktualisierung. Was wurden wir ohne dem Technik-Bereich vom HMA machen? Richtig: nichts.

Bis in etwa 8 Wochen für das nächste Update?

Met vriendelijke groeten,
Dein Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 28 April 2013, 17:38:10
Immer wieder gern!  :O/Y
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 28 April 2013, 19:50:43
- Frans hat aus die U.K. National Archives Akten DEFE3/491 bis 579 (das sind Kriegsmarine-Funkberichte aus 1945 mit Alliierter Referenz ZTPG 315.000 bis 369.189) diejenige Funkberichte herausgesucht die sich doch auf UBoote beziehen (solche gehören eigentlich in die ZTPGU-Serie von Funkspruche...), sie ausgewertet und - wenn nicht bereits drin - in DUIKBOOT gebracht."

Besonders zermürbende Arbeit - Vielen Dank.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 29 April 2013, 14:48:02
Hallo Darius,

Danke für Deine nette Worte die ich gerne an Frans weiterleite.
Die Arbeit mit die DEFE3-Akten ist tatsächlich eine Heidenarbeit. Aber allem Quellenmaterial für DUIKBOOT bringt Arbeit mit sich, bereits der ständige Vergleich ob "neu" gefundenes ja/nein schon in die Datei steht. Und (vor allem) Frans macht das gerne - er meint es ist sein (langes) Leben. Zeit vor dem Fernsehen für die nächste Soap- oder Krimiserie ist verlorene Zeit.

Ziel bleibt jede Aktualisierung etwas vollständiger und fehlerfreier zu machen wie die Vorherige.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter

Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 30 Juli 2013, 19:25:10
Es gibt wieder ein neues Duikboot-Update, bei dem 300 Datensätze dazu gekommen sind.
Näheres wird Walter dann sagen. :)
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 30 Juli 2013, 20:54:56
Danke Thorsten für's hochladen!

Was gibt es neues in DUIKBOOT? Eigentlich nicht so ganz viel...
Frans machte weiter mit die Auswertung von ZTPG-Funkspruche wie vorhanden in die DEFE3-Akten der U.K. National Archives (das brachte u.a. Sätze zu einer Ubootsgruppe SAMLAND in die Datenbank ...), und es gab einige Änderungen nach Info im FMA/HMA (ASS - Danke Thomas!).
Weil der Herr Rößler das Versuchsschnellboot VS5 mit in seinem Werftenband aufgenommen hat, haben wir dieses Boot jetzt auch einige Sätze gewidmet in DUIKBOOT. Hätten wir vorher gewusst welcher Arbeit /Ärger uns (=Thorsten und mir) diese wenige Sâtze besorgen wurden, sie wären nicht in die Datei gekommen! Aber jetzt sind wir froh sie stehen drin und wir können wieder von die Sonne genießen.  :-)

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 09 September 2013, 17:04:02
t-geronimo war wieder so nett Zeit frei zu machen um vor einige Tage eine weitere  Aktualisierung von DUIKBOOT hoch zu laden.
DANKE Thorsten!

Was gibt es neu? Gut 900 neue Datensätze mit vor allem Angaben die stammen von die Auswertung:
1) weiterer "ZTPG"-Funkspruche aus die DEFE3 Aktenserie der U.K.National Archives;
2) KTB's der 5.Sicherungsdivision. Quelle: NARA;
3) KTB's der Uboote selbst, die Zeit während ihre Ausbildung.
 
Es brachte keine neue Sätze, aber es wurde auch Zeit genommen für eine Überprüfung der Buchstabierung von Ortsnamen in FEIT, und wo es unterschiedliche Buchstabierungen gab wurde geändert: einem Ort, eine Buchstabierung. Diese Arbeit wird fortgesetzt und hoffentlich beendet gegen die nächste Aktualisierung.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
 
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 18 November 2013, 23:20:18
Es gab wieder ein neues Update von Frans und Walter mit 1.768 neuen Datensätzen.
Mehr dazu später von Walter!  :O/Y
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 19 November 2013, 15:40:27
Herzlichem Dank Thorsten das Du neben das Packen der Koffer für den Urlaub doch noch Zeit fandst um eine Aktualisierung von DUIKBOOT hoch zu laden im HMA. DANKE!

Woher kommen die zusätzliche Sätze? In einem Wort: FRANS.
Etwas detaillierter:
- die Auswertung (durch Frans) von KTB's der Admirale der norwegische Nord- und West-Küste. Unsere Quelle dieser KTB's: NARA;
- Sätze die sich beziehen auf die Schulzeit der Boote (die Frans entnahm aus die KTB der Boote).

Die Überprüfung von Ortsnamen in FEIT wurde fortgesetzt, aber es bleibt da immer noch ein wenig zu tun.

Eine Überprüfung von die Daten bei Bootstreffen in die Jahren 1939-1942 brachte einige Korrekturen (meist die Zeitangabe) und Ergänzungen (Treffen stand z.B. nur bei ein UBoot in die Datei). Trefferdaten im Jahre 1943 werden z.Z. überprüft für Korrektur/Ergänzung in die nächste Aktualisierung. 1944-1945 folgen später.

Wir wünschen alle Nutzer von DUIKBOOT viel Arbeitsfreude bei die Verwendung der Datenbank. Hoffentlich finden Sie was Sie suchen...
Sollte es ein Vorschlag geben zur Verbesserung der Datei selbst oder i.B. die jetzige Suchmaske: Bitte melden. Wir versprechen nichts, aber werden uns Ihre Bemerkungen genau ansehen und überprüfen ob was gemacht werden kann. Im voraus Dank.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 19 November 2013, 21:01:05
Hallo Duikboot-Team,

vielen Dank für die wertvolle Arbeit!

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 11 Februar 2014, 10:29:45
Duikboot hat ein neues Update bekommen.

Mehr dazu dann von Walter. Der kann das viel besser erklären.  :O/Y
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 11 Februar 2014, 16:21:54
Danke Thorsten für's Hochladen der Aktualisierung, und das im Urlaub! Herzlichem Dank!  :MG:

Woher kommen die zusätzliche/geänderte Sätze, die – erfreulicher Weise - fast alle eine Uhrzeit haben, in die heutige Aktualisierung der Datenbank?
1. Es gibt mehr Sätze die sich beziehen auf die Schulzeit der Boote (diese wurden die KTB der betroffene Boote entnommen).
2. Eine Überprüfung von die Daten bei Bootstreffen 1943-1945 brachte einige neue Sätze (wenn das Treffen vorher nur bei eins der UBoote in DUIKBOOT dokumentiert war) sowie einige Korrekturen.
3. Ohne das es zusätzliche Sätze brachte wurde die Überprüfung der Schreibweise/Buchstabierung von Ortsnamen in FEIT beendet.
4. Weitere  Sätzen kamen dazu nach Angaben von TD (FMA und PN) und Maciek (FMA). Und um die Angaben von Theo in DUIKBOOT bringen zu können (und wir fanden sie wichtig weil sie sich bezogen auf 1945 und es da weniger Informationen gibt aus KTB) wurden die Ereignisse erweitert mit "Boot geht in die Werft/im Dock" und "Boot kommt aus die Werft/aus dem Dock". Bitte, jetzt nicht gleich davon träumen das wir alle UBoot KTB's neu lesen werden um alle Daten zu bringen wenn ein Boot in die Werft ging. Das steht (leider?) nicht aufs Program.  :-D

Wir hoffen DUIKBOOT ist Euch auch weiterhin gelegentlich nutzlich und danken TD und Maciek für Ihre Beiträge.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter



 
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 12 Februar 2014, 21:27:28
Hallo Frans, hallo Walter,

vielen Dank für Eure Puzzlearbeit - und die Überarbeitung zu "Boot kommt aus die Werft/aus dem Dock" kriegt ihr bestimmt auch noch mal hin. :wink:

 :MG:

Darius

Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: TD am 14 Februar 2014, 00:42:53
Hallo ihr Beiden,


will euch ja nicht nur Arbeit machen, werde aber nun nach den netten Worten ganz sicher weiter an euch denken.

Sicher habt Ihr vernommen das die Seehunde jetzt gut untern Hut gekommen sind.

Wenn Ihr dazu Einzelfunde oder Hinweise habt ( gilt natürlich auch für die anderen Leser)

gerne an unsere Archivarin Beate !

Gruß und weiterhin gute Ausdauer


Theo
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 12 Juli 2014, 18:24:27
Es ist wieder ein Update erfolgt, zu dem Walter viel besser etwas sagen kann.  :O/Y
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 13 Juli 2014, 16:39:52
Danke Thorsten!

DUIKBOOT erhielt wieder einige neue Sätze (nebst Korrekturen) die vor allem kommen von die:
- Auswertung von ZTPG-Funkspruche (aus dem Jahre 1944) der DEFE3 Aktenserie der U.K. National Archives und;
- Meldungen im FMA von u.a. Igor, Michael, Thomas (“TW”) und Rainer. Auch unser Kanadischer Freund Eric Zimmerman (PQ18, KMS.18B, …) war wieder voll dabei. Ein Wort: DANKE!!!

Es gab auch 2 Änderungen bei die Ubootsgruppen.
Bei die Gruppe ISEGRIM haben wir festgestellt das sie in DUIKBOOT mal als ISEGRIM, mal als ISEGRIMM gebracht wurde. Sowas sollte nicht sein.
Obwohl die meiste uns bekannte Quellen die Gruppe "ISEGRIM" nennen, haben wir uns entschieden für "ISEGRIMM" weil FdU Norwegen der Name dieser seiner Gruppe so buchstabierte (und dies so übernommen wurde von die Boote der Gruppe).

Die Gruppe GRIMM wurde aufgeteilt in 2 Gruppen.

Vor kurzem gab es im FMA threads von Beate, Thomas, ... i.B. Uboot-Operationen im Juli 1944. Die Informationen in diese threads wurden noch nicht verarbeitet in diese Aktualisierung von DUIKBOOT. Wir brauchen (leider) etwas mehr Zeit um neue Informationen in DUIKBOOT einfließen zu lassen. 

Wir hoffen DUIKBOOT bleibt Ihnen weiterhin gelegentlich nutzlich und danken für Ihre Berichtigungen und Anmerkungen.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 29 September 2014, 00:02:12
Durch ein neues Update ist die Duikboot-Datenbank auf 80.553 Datensätze angewachsen.  :O/Y

Mehr dazu dann von Walter. ;)
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 30 September 2014, 19:10:11
Danke Thorsten fürs Hochladen der Aktualisierung. :MG:

Es gibt nicht so viele neue Sätze. Wir haben Zeit genutzt für eine Kontrolle der Buchstabierung der Kriegsschiff- und Dampfer-Namen in die Datenbank. Weil alles per Hand eingetragen wird gab es hier und da doch ein Typfehler und/oder anderer Fehler wie z.B. das Fehlen vom Force-Kürzel bei einem Kriegsschiff. Auch ohne neue Sätze dazu zu schreiben kann man die Datenbank besser machen….  J

 
Bei einige Kommandanten gibt es kein genaues Datum wann sie genau Kommandant eines Uboot wurden (oder ihr Kommando endeten), und steht nur Monat und Jahr in die Datei, ohne Tagesangabe.
Bei eine Sortierung der Datenbank nach Datum werden daher einige Kommandanten ‘virtuell’ gleichzeitig Kommandant von 2 Boote. Bei etwa die Hälfte der betroffene Kommandanten wurde diesem Fehler behoben durch eine annähernde Tagesangabe ein zu tragen. Annähernd, und dies wird dokumentiert durch die Angabe von < D* > in die Spalte FEIT.
Diese annähernde Tagesangabe wurde bestimmt auf Basis vom Lebenslauf vom Boot (vor allem Ein- und Auslaufdaten) und die vom betroffenen Kommandant (wann endete ein früheres Kommando, wann fing ein nächstes an?).
Hoffentlich wird die 2.Hälfte der betroffene Kommandanten bearbeitet sein vor die nächste Aktualisierung dran ist.

Wir bleiben versuchen die Datenbank zu ergänzen/zu korrigieren. 

Vriendelijke groeten,
Frans & Walter

Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 09 Dezember 2014, 11:07:17
Und wieder ist ein Update erfolgt, zu dem Walter noch etwas mehr sagen wird. Leider hat es diesmal von meiner Seite aus etwas gedauert...  :|
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 09 Dezember 2014, 17:29:48
Danke für’s Hochladen vom Update Thorsten!  :MG:

Es gibt nicht viel neue Sätze im Update, aber das bedeutet nicht es wurde nicht gearbeitet an/mit DUIKBOOT.

Frans hat wieder zig-tausend entzifferte ZTPG-Funkspruche aus die DEFE3-Aktenserie der U.K. National Archives gelesen und die – leider wenige – uns neue Informationen i.B. Uboote heraus geholt für DUIKBOOT.

Fast alle Kommandanten erhielten jetzt genauere Daten (vor allem in Sätze mit “Tag=0”) für Anfang/Ende eines Kommando, damit bei Sortierung der Datenbank auf Datum es viel weniger Kommandanten gibt die anscheinend gleichzeitig Kommandant von 2 Boote waren. Ausnahme: einige Kommandanten in die Vorkriegszeit, aber diese Fälle können wir nicht lösen mit die z.Z. bei uns vorhandene Informationen.
 
Crew-Angaben zu Kommandanten wurden in mehrere Dutzend Fälle geändert nach Auswertung der Kriegsmarine Ranglisten von 1939 (Danke Axel !) und 1943. Die Auswertung dieser 2 Ranglisten geht weiter mit Beziehung auf die Buchstabierung vom (Vor-)Namen von Kommandanten.

Und dann gab es letztlich – aber nicht weniger wichtig!!! – Berichtigungen die dankend erhalten wurden über’s FMA. Darius, 040652, Heizer, BE Corijn, TW (ASS), t-geronimo, ... DANKE!  :MG:

Allem in allem gibt es also wenig zusätzliche Datensätze im Update, aber es wurde “fleißig”  :-)  an DUIKBOOT gebastelt damit die vorhandene Sätze wieder etwas besser sind wie vorher. Die Arbeit geht weiter.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 01 Januar 2015, 19:03:41
Pünktlich zum neuen Jahr hat es wieder ein Update gegeben, zu dem Walter wie üblich Erläuterungen geben wird.  :ML:
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 01 Januar 2015, 21:32:19
Danke Thorsten, auch für's Hochladen vom Update, aber solltest Du eigentlich arbeiten am 1.1.? :-)

Zu DUIKBOOT: Frans fand wieder neues in TNA-Akten und ich bin “rund” mit die Ranglisten von 1939 und 1943.
Und wie üblich wurden Informationen die wir über’s FMA erhielten ebenfalls eingearbeitet  (u.a. 'Darius' und 'TW' waren wieder ganz fleißig. DANKE Jungens!  :MG:).

Auch in 2015 wird weiter dran gearbeitet um die Datenbank besser zu machen, damit sie nutzlicher wird für Euch und für uns selbst. Die monatliche Zahl der Abrufe wirkt motivierend. Dank und Gruß an allen die DUIKBOOT nutzen.  :MG:

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 17 Februar 2015, 11:55:22
Es ist wieder ein kleines Update erfolgt (138 Datensätze), bei dem hauptsächlich entzifferte Funksprüche, aber auch Infos hier aus dem Forum eingeflossen sind.  :O/Y
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 15 März 2015, 19:43:44
Ein neues Update mit 116 zusätzlichen Datensätzen wurde aufgespielt.  :-)
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 15 März 2015, 20:29:03
Danke Thorsten! :MG:

Was änderte sich in die Datei?
Frans ging eifrig weiter mit das Auswerten von TNA DEFE3-Akten mit entzifferte Funkspruchen;
besonderem Dank gilt Fernando Almeida (auch Crew-Listen Mitarbeiter!) der uns viele Ergänzungen besorgte i.B. die Daten bei Kommandanten, besonders bei Baubelehrungskommandanten;
und Thorsten hat nicht nur das Update hochgeladen, er brachte auch Angaben heran zu U123 die gut waren für etwa 3 Dutzend neue Sätze.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter

Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 24 April 2015, 09:53:37
Und wieder ist ein Update erfolgt mit 138 neuen Datensätzen.  :ML:
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 28 April 2015, 19:59:18
Danke Thorsten!  :MG:

Was gibt es an neues?
Frans machte u n e r m ü d l i c h weiter mit die DEFE3 Akten der U.K. National Archives wobei er jetzt etwa Mitte 1942 angelangt ist (gestartet wurde mit Mai 1945). Weil 1942 viele Boote heim kamen von einer Feindfahrt, gibt es da auch viele (bekannte und bereits ausgewertete) KTB’s und weniger Neuigkeiten aus die DEFE3 ZTPG-Funkberichten. Aber es finden sich noch immer Angaben für neue Sätze zu DUIKBOOT in diese DEFE3-Akten.

Herrn A.Bartelski brachte uns – aus pölnischer Sicht - Angaben zu Treffen zwischen polnische und deutsche Uboote, und auch diese fanden ihren Weg zu DUIKBOOT als Ergänzung bestehender Sätze und/oder neue Sätze.

“Auftauchen” publizierte einem Artikel zu (kurze) unterwasser Raketversuchen im Schwarzem Meer mit U9, U19 und U24. Auch gut für einige zusätzliche Sätze.

Nichts spektakulärs, aber es wird versucht unser/Euer DUIKBOOT ständig zu erweitern/zu ergänzen.
Bis zum nächsten Update!

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter

Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 29 Mai 2015, 13:45:14
Und wieder hat es ein Update gegeben, bei dem 116 Datensätze hinzu kamen.  :O/Y
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 13 August 2015, 09:11:49
Ein neues Update wurde hochgeladen. Diesmal kamen fast 5000 neue Datensätze dazu, vor allem mit Daten für den Zeitraum zwischen Indienststellung und der ersten Feindfahrt der Boote.
Außerdem wurden einige Fehler korrigiert. Mehr dazu demnächst von Walter.  :wink:
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 13 August 2015, 18:07:13
Danke Thorsten  :MG:

Was gibt es neues?

Weil Frans mit zu wenig neues Quellenmaterial versorgt wurde in letzter Zeit, hat er sich 'aus Langeweile' erneut die vorhandene KTB der Boote vorgenommen. Vor allem für die Zeit der Boote zwischen Indienststellung und die 1.Feindfahrt. Er machte daraus tatsächlich fast 5000 neue Sätze für DUIKBOOT.
Bei die 1.Lesung der KTB (vor viele Jahren) waren wir vor allem interessiert an die Feindfahrten der Boote und hatten die Trainingszeit der Boote fast nie mitgenommen in DUIKBOOT.
Wir waren noch jung(-er)...  :-D

Auch weitere DEFE3-Akten von die U.K. National Archives mit ZTPG-Funkspruchen wurden ausgewertet und umgesetzt in Sätzen für die Datenbank.


Bei die Lesung der KTB fanden sich 2 i.D.-Daten die abweichen von diejenige die meist in Publikationen zum Thema stehen.

KTB U99 gibt i.D. am 8.4.1940 (mit am 9.4.1940 Anfang vom Erprobungszeit beim UAK).

Briefwechsel mit Dr.A.Niestlé ergab inzwischen dass es sich hier um ein Typfehler im KTB handeln muss da die Übernahmefahrt von U99 (laut ‘Aschmoneit-Kladde’) am 11.4.40 gemacht wurde und diese immer vor einer i.D. statt fand.
Die i.D. soll also nach 11.4.40 statt gefunden haben, und 18.4.40 ist das wahrscheinlich richtige Datum.
Fazit: selbst KTB-Daten soll man mit vorsicht nutzen, auch da gibt es Typfehler…

KTB U185 gibt i.D. am 12.6.1943, Datum das sonst nur noch Ritschel gibt.

In der KM-Akte "Hauptangaben U-Boote - Stand 1.4.44” (Info Dr.A.Niestlé) und in die oben erwähnte “Aschmoneit-Kladde” steht i.D. U185 am 13.6.42 (in die Kladde wurde 12.6.43 sogar geändert in 13.6.43).
Es gibt ein anderes i.D.-Datum je nach verwendete Primär-Quelle.


Bei einer (automatisierte) Kontrolle von die Richtigkeit der Zahl in die Spalte NR stellte sich – zufällig - heraus das es einen Typfehler gab in die Jahreszahl einiger neu dazugekommene Sätze in DUIKBOOT i.B. die Trainigszeit.
Es wurde ein Kontrol-Program geschrieben (unser 18. Kontrol-Program) das nach solche Fehler sucht in die tausende Sätzen der Datenbank. Die gefundene Fehler wurden korrigiert.

Eine bessere Datenbank bedeutet nicht nur eine Datenbank mit mehr Sätze, auch die Richtigkeit der Sätze soll überwacht werden. Sicherlich so weil die alle vom Hand eingetragen werden in die Master-Datenbank und Typfehler sind auch uns – leider - nicht fremd.
Eure Meldungen im FMA helfen uns da!

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 13 September 2015, 12:35:08
Beim heutigen Update kamen 485 Datensätze hinzu.  :ML:
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 13 September 2015, 19:34:37
Recht herzlichem Dank Thorsten das Du vor Abreise noch Zeit fandst um eine weiteres Update zu DUIKBOOT hoch zu laden. Danke!  :MG:

Was kam dazu?
Weitere Sätze nach Auswertung von ZTPG-Funkspruche (Quelle: U.K. National Archives, DEFE3- Aktenserie).
Sätze die sich beziehen auf dem Zeitraum zwischen iD und erste Kriegsfahrt der Boote (Quelle: Uboot KTB's).
300+ Sätze mit Daten zur endgültige Abnahme von UBoote, die Entlassung aus dem EKK-Verhältnis. (EKK= Erprobungskommando für Kriegsschiffneu, Quelle: K-Amt Notizen im Nachlaß Aschmoneit).
Und Meldungen erhalten von Nutzer/Leser von DUIKBOOT: Danke, vor allem TW und Darius!

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: TD am 13 September 2015, 19:50:19
Hallo Walter,

wieder Dank für eure Arbeit und Mühe !

Auch unseren unermüdlichen Thorsten nicht zu vergessen.

Nun eine Frage zu den Quellen:

K-Amt Notizen im Nachlass Aschmoneit

Kann man einmal etwas erfahren über Inhalt, Lagerort und Umfang dieses Nachlasses ?

Vielen Dank

Theo
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 13 September 2015, 21:04:50
Hallo Walter, Frans & tg,

prima, dass die  Updates und Arbeit nicht ausbleiben.

 top

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 13 September 2015, 21:13:29
Hallo Theo,

Ich kenne den Inhalt und Umfang dieses Nachlasses nicht. Ich habe nur Kenntnis von einem Teil daraus dass sich bezieht auf UBoote.

Der Nachlass von C.Aschmoneit wurde m.W.n. von seiner Witze damals dem U-Archiv in Cuxhaven übergeben.

Met vriendelijke groeten,
Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 18 Januar 2016, 10:43:40
In der Duikboot-Suchmaske ist das Suchfeld "Ereignis (FST-Nr.):" jetzt optisch etwas aufgefrischt worden:
Alle zusammengehörigen Ereignisse wurden nach Gruppen sortiert und logisch angeordnet. Dies wurde auch optisch noch etwas besser verdeutlicht als zuvor.

Wir hoffen, damit dieses doch sehr große Suchfeld etwas übersichtlicher gestaltet zu haben.  :O/Y
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 18 Januar 2016, 21:47:26
... und Wer war "Maler" von Dienst bei diese Auffrisch-Arbeiten der DUIKBOOT-Suchmaske?

Jawohl, vom 1.Mal richtig erraten: t-Geronimo.
DANKE Thorsten!  :MG:

Dein Frans & Walter 
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 18 Januar 2016, 22:06:08
Hallo zusammen,

die neue Funktion ist sehr praktisch. Schnell mal alle Aktivitäten für "Jalta" oder "Galatz" ausgewertet.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 19 Januar 2016, 00:51:30
Interessant wäre in diesem Zusammenhang noch von den Benutzern der Datenbank zu erfahren, ob die jeweiligen Erklärungen zu den Suchfeldern ausreichend und klar beschrieben sind oder ob es da noch Verbesserungsbedarf gibt.
Denn die Erschaffer sind ja manchmal etwas betriebsblind, weil sie sich blind mit schlafwandlerischer Sicherheit darin bewegen, während "Otto Normalverbraucher" da manchmal vielleicht andere Ansichten hat.

Wünsche und Anregungen werden also auch hier immer gern entgegen genommen!  :-)
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 29 Januar 2016, 23:27:08
Keine Äußerungen. Also ist zumindest scheinbar keiner unzufrieden. :)

Zurück zum "Alltag".
Ich habe soeben ein neues Update hochgeladen, zu dessen Historie Walter noch ein paar Worte verlieren wird.  :MZ:
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 31 Januar 2016, 18:33:14
Eine liebevolle Aufforderung von Thorsten kann man nicht unbeachtet lassen ...
Vorerst: herzlichem Dank Thorsten für's hochladen vom Update. Danke!  :MG:

Zur Datenbank:
Frans hat wiederum tausende von ZTPGM (=Mittelmeer) Kriegsmarine-Funksprüchen ausgewertet für DUIKBOOT und das brachte einige neue Sätze. Nur einige, weil vieles aus die Funksprüchen bereits in DUIKBOOT stand (früher entnommen aus die KTB der Boote). Die Auswertung der ZTPGM-Funksprüchen geht weiter.

Herrn A.Bartelski, brachte die Geschichte ORP DZIK griff ein deutsches Uboot an Nähe Malta am 19.7.1943. War das Uboot zu identifizieren?
Dies war Anlaß zur Identifizierung vom Unterseeboot das U81 bemerkte am 18.7.1943 (kein italienische Boot, wie U81 meinte, sondern HMS/M UNSHAKEN !), ein kurzem Beschuß von U81 durch HMS/M UNSHAKEN (nicht bemerkt von U81, wenigsten nicht erwähnt in ihr KTB), und die Konklusion ORP DZIK griff am 19. sehr wahrscheinlich kein Uboot an, sondern ein non-sub (da falsche Zeit, zu große Distanz zwischen DZIK und U81, und U81 merkte nichts von einem Torpedoangriff). Alles gut für einige weitere Sätze in DUIKBOOT.

Dr.A.Niestlé meldete Hubert Rieger wurde fälschlich angegeben als CO U4. Mea Culpa.
Es war Eberhard Rieger. Herrn Fernando Almeida steuerte Dokumente der Deutsche Dienststelle bei. A+B machte das Korrekturen notwendig waren in die Datenbank bei U4 und U416 (ab wann wurde Eberhard Rieger Kmdt U416?).

-zig Sätze die noch ohne Kommandanten-Namen waren in die Spalte CDT, erhielten einem Kmdt-Namen.

Fazit: es gab zwar keine große Ergänzungen an DUIKBOOT (nur wenig neue Sätze), aber es wird weiterhin "fleißig" an die Datenbank geschliffen.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 31 Januar 2016, 20:03:43
Hallo Frans und Walter,

prima, macht weiter mit der Auswertung. Bestimmt gibt es wieder mal einen größeren Fund.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 12 Mai 2016, 00:14:10
Es ist wieder ein neues Update hochgeladen worden, bei dem 55 Datensätze hinzu kamen.

Wobei die reine Zahl nicht annähernd die Arbeit darstellt, die dahinter steckt!!
Ganz vielen Dank an Walter und vor allem auch an Frans, der ja nicht selber im Forum präsent ist!  :-)
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 15 Mai 2016, 16:58:12
Endlich, endlich, gab es ein neues Update zu DUIKBOOT im HMA.

Während Thorsten mit die Vorbereitung seiner Prüfungen beschäftigt war hatten wir es bevorzügt ihm nicht zu ärgen mit neue Versionen zum hochladen. Das "fehlen" neue Updates lag also NUR bei uns und bestimmt nicht, wir wiederholen: bestimmt NICHT, bei die HMA-Technik!

Tatsächlich gab es nach die längere Zwischenzeit nur wenig Neuzugänge. Die letzte ZTPGM-Funksprüchen wurden ausgewertet für die Datanbank und dass war es dann. Doch was hinzugekommene Sätze anbelangt.

Wo Thorsten auf hindeutet ist dass wir (viel) Zeit nutzten um Sätzen i.B. Begegnungen unter die Lupe zu nehmen.
Wenn es einem Satz gab das Uboot X Uboot Y traf in Position a am Tag b, Stunde c, gab es dann auch einem Satz dass Y X traf in gleicher Position, Tag und Stunde?
Wenn nicht, wass war dann richtig? Trafen sie sich oder doch nicht? Einem Satz hinzu machen oder einem streichen?
Wenn es einem Satz gab für Y, aber es gab ein Problem mit die Positionsangabe (öfters machen die 2 Boote anderer Positionsangaben für's gleiche Treffen), Datum oder Zeitpunkt vom Treffen, was wäre dann richtig(-er)?

Nebst einige fehlende Sätzen fanden sich so auch Zahlendreher, falsche Ortsangaben, und hier und da wurde ein Datum und/oder Zeitangabe korrigiert.

Die KTB auf Mikrofilm sind nicht immer gut leserlich, und dann gab es bei die Menge der Daten auch die anscheinend unvermeidliche Typos. Die gute Nachricht: diese Typos bedeuten dass auch wir nur Menschen sind.

So eine Übung wobei mehrere Sätze untereinander geprüft werden ob „logisch“ ist was da drin steht nimmt zwar viel Zeit, auch wenn die Auswahl der Sätze die verglichen werden sollten automatisiert wurde, aber macht die Datenbank am Ende doch wieder etwas besser (ohne das neue Erkenntnisse zu neue Sätzen führten).

Es ist auch besser für unserem "Stolz"  :-D wir finden selbst in die Datenbank vorhandene Fehler…
Das leben der Datenbank bedeutet bei DUIKBOOT nicht nur das einbringen neuer Sätze. 

Und dass Thorsten gerade ein Problem mit die Suchmaske zum Projekt DUIKBOOT behoben hat erwähnt der brave Mann nicht mal. Er ist zu bescheiden.
Es ist nur wenigen bekannt wieviel Arbeit die HMA-Technik schafft ohne dass wir es merken. 
Danke Thorsten  :MG:

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter

 
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 15 Mai 2016, 20:23:54
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Arbeit.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 03 Juli 2016, 23:17:05
Hallo zusammen !

DUIKBOOT wurde von der Technik – Danke Thorsten  :MG: – nochmals aktualisiert.

Es gibt einige neue Sätze nach Anlaß von Informationen erhalten von t-Geronimo, TW und Eric Zimmerman.  top

Die größte Arbeit steckte in einer Übung diejenige Sätze zu überprüfen die sich beziehen auf Boote die zusammen einem Hafen/Stützpunkt ein- bzw. ausliefen.
Es fanden sich einige Zahlendreher, unterschiedliche Tages- und oder Zeitangaben (obwohl die Boote zusammen waren) usw. Die gefundene Problemen wurden behoben.
In einige Fälle fehlte einen Satz für eins der Boote in die Gruppe die zusammen ein- bzw. auslief, und dann wurde der fehlende Satz hergestellt.
Diese Übung wurde erledigt für die Ein- und Auslaufsätze der Jahren 1939 bis 1943.
1944 und 1945 werden folgen in eine spätere Aktualisierung.

Thomas entdeckte einen Fehler ( :-D) in einem Satz i.B. einem Angriff auf U21, und dies führte zu eine Korrektur und ... eine Überprüfung der Buchstabierung aller Admiralty Trawler-Namen in DUIKBOOT.
Bei 5 Trawler fanden wir unterschiedliche Buchstabierungen für den Namen in unterschiedliche Quellen, und da wurde entschieden für die Buchstabierung laut meist vertrauenswürdige Quelle.
Thomas („TW“) und Martin („Darius“) waren sehr beteiligt bei dieser Arbeit. Danke Jungens   :TU:)

Zufall lernte dass bei die Umwandlung unserer DUIKBOOT-Datei zur Datei für DUIKBOOT im HMA aus dem Ort "Finistère" "Finistre" wurde: der Buchstabe "è" verschwand!
Die Ursache wurde gefunden, die Umwandlung geändert, und heute steht wieder "Finistère" in DUIKBOOT im HMA.
Es wurde geprüft, und "è" war der einizige Sonderbuchstabe womit es Probleme gab.     

Alles in allem: ziemlich viele kleine Änderungen/Verbesserungen an DUIKBOOT, aber nichts umwerfendes.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 04 Juli 2016, 21:20:32
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Arbeit.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 04 Juli 2016, 22:27:39
Hallo Walter,

kleine Ergänzung bzw. Hinweis aus KTB Skl. 08/1944, 22.08.1944.
Ich prüfe nicht jeden Hinweis gegen Duikboot, da ja zu 99% alles schon dort eh enthalten ist, doch habe ich diesmal evtl. doch noch etwas für Euch gefunden:

Zitat
Westliche und mittlere Ostsee:
[...]
1300 Uhr wurde U 1195 vor Memel von Flugzeug mit Torpedo vergeblich angegriffen.
[...]
U 982 wurde nachm. von 4 Feindjägern erfolglos angegriffen.[...]

Ob es so stimmig ist, müsst ihr selbst prüfen - viel Spaß dabei  :MZ:

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 05 Juli 2016, 14:57:44
Hallo Martin,

Recht herzlichem Dank für die Auszüge aus dem KTB Skl! Danke! :MG:

Diese Angriffe wurden (noch) nicht dokumentiert in DUIKBOOT weil wir kein KTB der Boote haben für August 1944 und weil es unklar in wieweit die Boote sich angegriffen fühlten (und ob es ja/nein Schaden gab).

In einer Dokumentation von Eric Zimmerman (Danke, Eric!), mit - in diesem Fall - Informationen zu Soviet Operationen erhalten via Miroslav Morozov & Vladimir Nagirnyak, werden diese 2 Angriffe ebenfalls erwähnt.

Der Angriff auf U982 wird da zwar mit Datum 21.08.1944 gegeben, und soll ausgeführt worden sein von 3 russische B-3's (der russische Namen für Havoc Boston's A-20 Flugzeuge).

Bei der Angriff am 22.08.1944 auf U1195, ebenfalls von einer Russische B-3, soll auch das Versuchsboot "INSTER" angegriffen worden sein.
Mein "Gröner" (Vol.5, S.129-130) gibt die INSTER als Schulboot der U-Boot-Abwehr-Schule (UAS).

Habe Eric informiert über die Information im KTB Skl, und vielleicht kann er uns noch was weiteres erzählen über diese 2 Flugzeug-Angriffen.

Fazit: auch ohne KTB U982 und U1195 gibt es 2 Quellen (die einander ergänzen) für diese Flugzeug-Angriffe.
Ja, die "U-Kunde" macht schon Spaß!

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter

Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 05 Juli 2016, 16:57:11
Auch im KTB Marineoberkommando Ostsee gibt es für diesen Tag zwei Erwähungen, wobei U 982 nicht mit Namen erwähnt wird.
Siehe Anlagen unten.

In KTB untergeordneter Stellen habe ich bislang nichts gefunden.
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 05 Juli 2016, 17:28:04
Recht herzlichem Dank Thorsten!

Jetzt hat man für beide Angriffen die Uhrzeit, die verwendete Waffe (2x ein Torpedo), und beim Angriff auf U1195 sogar eine Positionsangabe: AO9383.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: kalli am 05 Juli 2016, 19:18:21
Hier noch die Angaben von M. Morosow
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 05 Juli 2016, 20:18:59
Danke für den Beitrag Kalli!  top :MG:

Obwohl unsere Kenntnisse Russisch nihil sind ist doch klar das Morosow die beiden Angriffen datiert auf dem 22.August 1944, genau wie die deutsche Quellen.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 13 Juli 2016, 21:28:44
Hallo Duikbooter,

KTB Skl. für 29.08.1944:
Zitat
U 2327 wurde in Strander Bucht durch Minendetonation geringfügig beschädigt.

Ist der Schaden groß Genug für Eure DB?

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 14 Juli 2016, 13:14:59
Gruß Martin,

Wenn das Ereignis erwähnenswert genug war für's KTB Skl., dann auch für DUIKBOOT!

Recht herzlichem Dank für Deine Aufmerksamkeit  :MG:

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 20 Juli 2016, 21:28:39
Hallo Duikbooter,

aus KTB MOK Ostsee:
Zitat
02.09.1944:
11.36 Uhr: U 1024 meldet: 0851 Uhr 1 "Marauder" Ost/West Höhe 200 m auf 1000 Meter Entfernung von U 1024 in AO 9547 erfolglos beschossen. Kein Gegenbeschuss. Amerikanische Abzeichen einwandfrei erkannt.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 24 Juli 2016, 20:32:07
Hallo Martin,

Danke für die Meldung!

Mal sehen ob sich eine Alliierte Quelle findet mit nähre Angaben zum Flugzeug.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 14 August 2016, 17:56:20
KTB MOK Ost, 01.12.1944:
Zitat
Am 30.11., 2058 Uhr zwischen Rot 01 und Rot 03 U 2514 (Linda) Minentreffer. Leichte Beschädigungen, keine Personalausfälle. Boot Kiel eingelaufen.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 15 August 2016, 10:55:15
Gruß Darius,

Wieder ein Satz für DUIKBOOT dazu. Danke!  :MG:

ROT01 = 54°29,8'N 10°17,8'O = AO7725
ROT03 = 54°34,7'N 10°13,0'O = AO7722

Zum Angriff von U1024 am 2.09.44: es fand sich keinen Hinweis welches US-Flugzeug in der Gegend gewesen sein dürfte.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Andreas Hoffmann am 15 August 2016, 16:13:46
Nachsatz zum posting von Darius v. 14-08-2016 [KTB MOK Ost 01.12.44):

Offenbar ein Übertragungs- oder Tippfehler im KTB (gleichlautend m.W. auch KTB 1./SKL) - es müsste richtig U 2515 (Linder) heißen.


Mit frdl. Gruß,
A. Hoffmann
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 18 August 2016, 11:35:41
Recht herzlichem Dank Andreas für den Hinweis auf den Übertragungs- bzw. Tippfehler im KTB.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 21 August 2016, 20:03:58
Gruß Darius,

Du erinnerst Dich ...

Hallo Duikbooter,

aus KTB MOK Ostsee:
Zitat
02.09.1944:
11.36 Uhr: U 1024 meldet: 0851 Uhr 1 "Marauder" Ost/West Höhe 200 m auf 1000 Meter Entfernung von U 1024 in AO 9547 erfolglos beschossen. Kein Gegenbeschuss. Amerikanische Abzeichen einwandfrei erkannt.

Darius

Wir könnten noch immer kein US-Flugzeug (oder US Flugzeug-Squadron) identifizieren dass um diese Zeit nördlich von Danzig in die Ostsee operiert haben soll.

In die Reaktion #69 (von t-Geronimo) in diesem thread wurden die Angreifer von U982 und U1195 ebenfalls im KTB 'identifiziert' wie Marauder-Flugzeuge. Da stellte sich heraus es betraf Angriffe von Russische Boston B-3's.
Wir nehmen an das U1024 ebenfalls ein russisches Flugzeug unter Feuer nahm, vielleicht sogar eine Boston B-3.
Es ist auch wahrscheinlicher dass im Sep.1944 Russische Flugzeuge in diesem Seeraum operierten wie amerikanische.

Die Boston B-3 und die Marauder waren beide Zweimotorig, und Landflugzeuge. Angesichts die Entfernung (1000m) wäre eine Verwechslung möglich.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: kalli am 22 August 2016, 18:00:02
Am 02.09.1944, 12.33 Uhr befanden sich (wohl 30 Meilen südwestlich von Libau) 6 sowjetische Boston A-20, ebenfalls am 02.09., 18.06 Uhr 4 Boston A-20 (Nähe Gebiet Libau). Bei den Zeitangaben evtl. Moskauer Zeit beachten. (Angaben nach Miroslaw Morosow)

A-20W (http://www.airpages.ru/img/a20_4.shtml)
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 22 August 2016, 19:48:54
Gruß Kalli!

Dass bestätigt mindestens sowjetische Boston-Flugzeuge waren am 2.9.44 in die Luft über die Ostsee.  top

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 03 September 2016, 21:38:54
Hallo zusammen,

Thorsten hat eine neue Aktualisierung von DUIKBOOT hochgeladen im HMA. Danke Thorsten!

Einige Worte zu dieses Update:
Die etwa 7000 Sätze i.B. Boote die zusammen mit andere Boote einen Hafen ein- bzw. ausliefen während 1944 wurden überprüft und wo nötig korrigiert (Zahlendreher, Datum, Zeitangaben,...), ergänzt (nicht alle Boote die zusammen waren standen im Satz) und/oder es wurden neue Sätze hinzugefügt. Die Überprüfung ähnlicher Sätze zu 1945 steht noch aufs Program.

Es gab Beiträge zu DUIKBOOT im FMA von t-Geronimo, Darius, Kalli und BE Corijn.   :MG:
Recht herzlichem Dank dafür! Alle Hinweise/Angaben wurden verarbeitet in die Datenbank.

Luc Braeuer (= französischer Author) besorgte für uns neue, bessere Informationen zum Ende von BLAISON (ex-U123). Das Boot wurde nicht verkauft und verschrottet!

Dankend wurde von Dr.A.Niestlé Informationen erhalten zu die letzte Tage von U153.

D.Waller (sehe Seine Artikelserie auf uboat.net und in die „Warships“-Hefte der World Ship Society) hat sich auf die Geschichte von HMS GRAPH (ex-U570) gestürzt – finde kein anderes Wort für Sein Enthusiasmus - und fand dabei mehrere uns vorher unbekannte TNA-Akten, wobei eins neues Licht wierf auf’s i.D.-Datum von HMS GRAPH in die Royal Navy. Wir danken Derek dass er Kopien der gefundene Akten an uns weiter leitete.

Und last-but-certainly-not-least war unser langjähriger kanadischer Freund Eric Zimmerman wieder sehr behilfreich i.B. Flugzeug-Angriffe auf U-Boote.

An die Arbeit, auf zum nächsten Update dieser wohl nie fertige Datenbank!

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter

Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 04 September 2016, 23:34:40
Hallo Frans & Walter,

schön, dass ihr an der "nie fertigen Datenbank" dranbleibt.
Generationen von Interessenten danken Euch.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 28 November 2016, 16:06:46
Es hat wieder ein Update gegeben mit einigen neuen Datensätzen sowie der Behebung einiger Fehler.
Mehr dann von Walter.  :O/Y
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 28 November 2016, 18:11:45
Und wieso gibt es wieder eine Aktualisierung von DUIKBOOT im HMA?
Richtig! Weil Thorsten wieder ganz eifrig war mit die Datenbank die letzte Stunden.

Danke Thorsten!  :MG:

Was geschah mit/in die Datenbank seit die letzte Aktualisierung?
- Es wurde überprüft ob bei jedem Dampfer in die Datenbank eine Landkode stand (Dld für Deutschland; Br für die UK; usw.). Wo keine vorhanden war wurde - wenn die Nationalität bekannt war - die Landkode hinzugefügt. Wo eine fehlerhafte Kode stand, wurde korrigiert (z.B. rB -> Br, Pa -> Pan).
- Es gab auch ein türkischer Dampfer wofür in die Datenbank bereits Tu als Landkode stand, aber diese Kürzung stand noch nicht in die Erklärung zur Datei. Ai! Tat dass weh… :cry: Die Erklärung zu DUIKBOOT wurde ergänzt und (dank Thorsten) steht in korrigierte Fassung im Einleitungstext zum Projekt.
- Mehrere Sätze zu Begegnungen zwischen Alliierte Flugzeuge und Uboote im Mai 1945 wurden korrigiert (Folge eine Überarbeitung solcher Begegnungen durch Dr.A.Niestlé und E.Zimmerman).
- Es wurden neue Sätze eingetragen zu U570 während das Boot unter britischer Kontrolle war als HMS GRAPH (anlässlich TNA Akten gefunden und bearbeitet von D.Waller);
- Eine Kollision zwischen U35 und der Frachter DUISBURG bekam einem Satz (Dank Herrn H.Mair, Betreuer der Website http://u-35.com/). Leider gab es angeblich 2 Frachter Namens DUISBURG, also fehlt ein Teil der Identifikation dieses Schiffes in DUIKBOOT.
- Die übliche Korrekturen und Änderungen wo Fehler entdeckt wurden (z.B. IONNA->IOANNA, SIROCCO->SIROCO,…).
- Die Arbeit mit die Datenbank im HMA brachte zufällig auch ein Sortierungsfehler ans Licht wenn es für einem Boot mehr als 9 Sätze gab an einem Tag. Die technische Abteilung vom HMA (=Thorsten! top) hat das Problem bereits gelöst.

Wir basteln wie bisher weiter an die Datei.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter


Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 05 März 2017, 14:44:13
Hallo Zusammen,

Der unermüdliche t-Geronimo (aka Thorsten) hat die DUIKBOOT-Datenbank im HMA nochmals aktualisiert, und hat dabei angeblich sein allzeit Rekord gebrochen. Details dazu will er nicht mitteilen. :-D
Schlimmer ist, er möchte nicht dies wird erwähnt. Das geht doch nicht. Wir mussen doch jede Gelegenheit nutzen um die Tätigkeiten zu würdigen die da in die HMA-Kulissen erledigt werden!

Danke Thorsten  :MG:

Nebenbei: was ist neu bzw. wurde geändert in DUIKBOOT?
- Gut 30 Uboot-Kommandanten erhielten einen zusätzlichem Satz in die Datenbank um Ihrem Spitzname zu dokumentieren. Man findet sie in die Datei (z.B.) bei einer Suche nach dem Wort "Spitzname" in REFERENTIE [mit "nickname" (EN) oder "bijnaam (NL) bekommt man auch das erwünschte Ergebnis].
- Von Fernando Almeida wurden – dankend! - Informationen erhalten zu die Kommandanten unterschiedliche Crews. Die (riesige!) Listen zu die Crews 30 und 31 brachten uns viele genauere Daten zu die Kommandanten. Vor allem im Bereich der Baubelehrungskommandanten wurden in die Datenbank viele Tagesandeutungen ‚0’ ersätzt mit eine  richtige Tagesandeutung.
- Eric Zimmerman und Dr.Axel Niestlé haben einige Flugzeugangriffen auf Uboote, u.a. am 4.05.1945, (erneut) unter die Lupe genommen, und die dabei erworbene Kenntnisse dürften wir verarbeitet in diese Aktualisierung.

Bis ... alles Gute an alle die Leser/Nutzer unserer/ihrer DUIKBOOT-Datenbank.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
   
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Darius am 05 März 2017, 18:46:27
Danke!

 :MG:

Darius
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: Peter K. am 05 März 2017, 18:55:53
 top
Fein, dass auch FERNANDO mitmischt ...
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: bettika61 am 05 März 2017, 19:22:35
Glückwunsch und Dank an die Beteiligten  :MG: :birthday:
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 04 April 2017, 19:51:17
Es gab ein weiteres Update, zu dem Walter euch mehr sagen wird.  :O/Y
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: TD am 05 April 2017, 00:52:53
Zum Ufall DUISBURG :

Wann und wo soll der Zusammenstoss gewesen seinn?


Mit etwas Glück kann man dann schon etwas schreiben.
Einen  schönen Abend.

Theo







Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 05 April 2017, 11:15:26
Thorsten, Danke für die Aktualisierung von DUIKBOOT im HMA.  :MG:

Wichtigste Änderungen/Ergänzen:
Die Auswertung von “Les forces maritimes de l’Ouest 1939-1940” von Capt.de Frégate Caroff (*), , erlaubte es in Sätze zu diese Kriegsjahren die beteiligte französische Schiffe einem Namen zu geben.
(*) Geschrieben im Auftrag vom Service Historique de la Marine und 1954 herausgegeben von die französische marine.
Wie üblich verfolgten wir TW’s Änderungen an ASS, und unverschämt  :-D kopierten wir sie in DUIKBOOT. Danke Thomas!
“U-boat in New Zealand waters” by Gerald Shone (beschafft nach einer Meldung im FMA) sorgte für einige Änderungen in Sätze zu U862.
Und dann gab es die übliche Korrektur von Fehler/Typos in die Datenbank die eher zufällig gefunden wurden.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: ARANTALES am 05 April 2017, 11:36:41
Gruß Theo,

Zitat
Zum Ufall DUISBURG : Wann und wo soll der Zusammenstoss gewesen seinn?

In die DUIKBOOT-Suchmaske DUISBURG eintragen in REFERENTIE gibt den Zusammenstoß zwischen U35 und DUISBURG am 18.10.1937 vor Cuxhaven.
Der Satz gibt die Tonnage der DUISBURG nicht weil Gröner's "Die Handelsflotten der Welt 1942" zwei  DUISBURG auflistet. Es ist uns nicht klar welche DUISBURG da zusammentraf mit U35.

Die Aufnahme vom Ereignis in DUIKBOOT wurde genehmigt von Herrn H.Mair von http://www.u-35.com/vorkrieg/ (http://www.u-35.com/vorkrieg/), unsere Quelle für den Eintrag.

Met vriendelijke groeten,
Walter
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: t-geronimo am 12 Juli 2017, 11:26:19
Nachdem ich das letzte Update "verschlafen" habe, ist nun ein neues erfolgt. Daher die etwas längere Pause.  :angel:

Zu den Änderungen zitiere ich Walter, da dieser einige Tage verreist und ohne Internet ist.

Zitat
- 2016 wurden die Sätze i.B. das Ein-/Auslaufen der Boote bereits überarbeitet für die Jahren 1939-1944. Jetzt waren die - etwa 4800 - Sätzen zu 1945 an der Reihe.

Eine andere Sortierung dieser Sätze machte es leichter Diskrepanzen zwischen unterschiedliche Sätze auf die Spur zu kommen (falsche/fehlende U-Nummer, Datum, Zeit, Hafen,…) und zu korrigieren bzw. fehlende Sätze hinzu zu fügen.

- Informationen erhalten von Fernando (Almeida) erlaubten es Sätze zu Kommandanten der Crew 29 zu korrigieren bzw. zu vervollständigen und neue Sätze zu schreiben.

- Jaap lösste im FMA manche Identifikation von neutrale Frachter die von Uboote angehalten und kontrolliert wurden. In viele fällen gab das KTB einen Namen der sich zwar phonetisch bezog auf der richtige Dampfer-Name, aber mit diese fast-richtige-Namen war es uns nicht gelungen die richtige Namen heraus zu finden. Auftritt von Jaap, und manches Fragezeichen in diese Sätze könnte gelöscht werden.

- Und dann kamen noch Sätze hinzu um die (ver-)Früh(te)-Geburt (1938-1939) der 4.U-Fl. zu dokumentieren, mit vor allem Dank am FMA, Dir und Peter K. (die OTB!) und Andreas Hoffmann für Eure Beiträge im FMA und PN.
Titel: Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
Beitrag von: juergenwaldmann am 12 Juli 2017, 11:42:25
Danke Walter für Deinen , mir unbekannten , Link zu U 35 !
Vieles kannte ich von Berichten über Graf Spee , aber es gibt
im Link einiges / vieles  , was mir nicht bekannt war !
Gruss  Jürgen