collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

* Links

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 ... 10
1
Deutsche Kriegsmarine - U-Boote / Re: HELP Wetterkurzschlüssel !!!
« Letzter Beitrag von kartengruppe am Heute um 12:37:45 »
Hi Markus,
thanks for answer.
I found them through bundesarchiv (freiburg) too
further links are apreciated

MfG

Pino

Hello,
those are editions held at Bundesarchiv/Freiburg:

RM 6/1637 M.Dv. Nr. 443 Wetterkurzschlüssel 1940 Alte Signatur
RMD 4/443

RM 6/1638 M.Dv. Nr. 443 Geheimer Wetter- und Seeschlüssel der Kriegsmarine Teil 2.- Wetterkurzschlüssel 1941 Alte Signatur
RMD 4/443 1941

RM 6/1640 M.Dv. Nr. 443 Geheimer Wetter- und Seeschlüssel der Kriegsmarine Teil 2.- Wetterkurzschlüssel 1942 Alte Signatur
RMD 4/443 1942
 
Not sure if any museum (or public) library helds any.
Regards
Markus
Markus
2
Servus,

bezüglich der Werften noch ein paar Anmerkungen.
Herr Ballin wird im Falle eines Friedens m.E. innerhalb einer Woche alle Werftdirektoren Deutschlands in seinem Büro versammelt haben. Und er wird genau wissen was er wann und in welchen Mengen an Schiffen benötigt. Der Mann ist Chef der HAPAG und nicht von der Marine  :-D .
Dazu kommen dann noch NDL usw., dass wird ein grosses, ein richtig grosses Bauprogramm für die Werften und es wird Geld da sein, viel Geld. Allein die 3 "Imperatoren" müssen überholt bzw. fertiggestellt werden, dazu noch weitere Nordatlantikliner. Die grossen Reedereien müssen so schnell wie möglich wieder ins Geschäft, da wird die Mark nicht umgedreht. Da kann die Marine nie und nimmer mithalten!
Bitte keine T-Boote fertigstellen! Die sind voll mit Sparstoffen, da müssen Leitungen jeglicher Art usw. unbedingt ausgetauscht werden. Sonst wird keiner mit den Booten glücklich.
Btw. Frankreich und Italien haben als Gewinner kein einziges der auf Stapel liegenden Schlachtschiffe als solche fertiggestellt. Ich vermute, in Deutschland würde es recht ähnlich verlaufen. Die Wirtschaft muss laufen, nicht der Kriegsschiffbau.
3
Andere Marinen / Re: Marineschiff im Hafen von Tanger
« Letzter Beitrag von harbec am Heute um 12:27:43 »

... bedankt für die schnelle Antwort, sowie die Angabe des Links!
4
Deutsche Kriegsmarine - U-Boote / Re: HELP Wetterkurzschlüssel !!!
« Letzter Beitrag von kartengruppe am Heute um 12:18:56 »
follow link
http://www.kartengruppe.it/index.php/contatti

maybe your edition is the scan of www.wwiiarchives.net

MfG
5
Flohmarkt / Re: 04.2017M
« Letzter Beitrag von condor_64 am Heute um 11:35:51 »
Hallo Dieter,
wieder dabei (DVD).

Grüße
Ralf
6
Bauberichte inklusiv Feedback / Re: Binnenminensucher in 1:40
« Letzter Beitrag von Dergl am Heute um 11:27:36 »
Hallo xrz,

Gelsenkirchen nächstes Jahr - hm ... könnte klappen.
Dieses Jahr gibt es doch nichts in Gelsenkirchen habe ich woanders gehört, richtig?

Grüße
Detlef
7
Hallo Wolters  -Mitglieder stellen sich vor-
8
Herzliche Geburtstagsgrüße

VINI Crew
9
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach den Jahrbüchern der Flotille der Minenstreitkräfte ab 1957. Weiß jemand da eine gute Anlaufstelle, wo man die bekommen könnte oder hat die hier gar jemand zwecks Digitalisierung ?

Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen  :O/Y
10
Erster Weltkrieg / Re: Schlachtschiffe und Schlachtkreuzer
« Letzter Beitrag von Halvar66 am Heute um 10:35:00 »
Hallo, Urs,

Bedenke, dass Hipper kein homogenes Geschwader hatte, VdT wird gängig als 24,8Kn-Schiffe gehandelt, Moltke als 25,5. Dagegen hatte Evan-Thomas ein homogenes Geschwader. Unterschied zwischen VdT (24,8) und den QEs (ca. 24) ist nicht sonderlich gross.
Mal rein rechnerisch überprüft:

- Differenz bei den Deutschen 0,7
- Differenz bei den Engländern 0,8

Da würde ich doch glatt behaupten dass das deutsche Geschwader homogener war, wenn dabei die britischen Schiffe als ein Geschwader betrachtet werden.
Seiten: [1] 2 ... 10