collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine  (Gelesen 71866 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 16821
  • Carpe Diem!
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #15 am: 08 August 2010, 19:39:10 »
Schön, mal wieder was zu lesen und zu schauen. :TU:)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline turbine

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 191
    • Bismarck mit Dampfturbine
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #16 am: 08 August 2010, 19:40:33 »
.......in der Zeit, in der Dieter die Räder fertigte,war ich auch nicht ganz untätig. Habe mit dem Bau des Kondensators, nach Bauvorschlag und Plan von Georg begonnen. Der Kondensator ist notwendig um den Dampf-Wasserkreislauf zu schließen. Damit wird es möglich den Dampf nach dem er seine Arbeit in der Turbine getan hat zu kühlen. Das anfallende Kondensat mit ca 80° C wird dem Kondensat bzw . Speisewasserbehälter wieder zugeführt. Somit kann die Fahrzeit verlängert werden, bis halt das Gas verbraucht ist. Beim Bau das Kondensators konnte ich gleich meinen Neuerweb erfolgreich zum Einsatz bringen: MF 70 von Proxxon. War eine große Hilfe bein Einbringen der jeweils 96 3 mm Bohrlöcher in den beiden Rohrplatten. Brauchte nur das 1. Bohrloch einmessen. Durch das Anfahren über die x bzw y-Achse konnte ich mir das Anreissen und Körnen sparen. Auch das Fräsen des des Abdampfeinlasses ins 2 mm starke Gehäuse war kein Problem.


Georgs Vorschlag zum Kondensator



Fräsen der Löcher für die 96 Kühlwasserrohre



Fertige Wasserplatten



Einbringen des Dampfeintrittes in das Kondensatorgehäuse



Grüße Reiner
Grüße von der Alb ra......Reiner

Offline winni

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1017
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #17 am: 08 August 2010, 19:50:58 »
Super !!!  :-o  top
Es sind immer die Abenteurer die große Dinge vollbringen.


Montesquieu.

Offline turbine

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 191
    • Bismarck mit Dampfturbine
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #18 am: 08 August 2010, 19:51:19 »
........großes Disaster :cry:
Will es euch nicht vorenthalten, mein Disaster beim Kondensator. So ist es wenn man mal schnell was fertig machen will, nicht das richtige Lötverfahren wählt:.........schon beim ersten Rohr komme ich mit dem Silberlot in die Brennerflamme und als ob da sein muß, der Tropfen genau ins Rohr  Versucht was retten, wird aber immer schlimmer.  Dass lot wird zu heiß, Das Ms verbrennt.........das ganze Teil sieht Sch.........e aus  ........nicht zur Strafe nur zur Übung  ......Alles noch mal neu  Aber dann mit Ruhe und die richtigen Lötverfahren Ihr könnt mir glauben, Georg war "begeistert" von meinen Erfolg  Er hat mir auch einige sehr gute Tips zur Vorgehensweise gegeben


Einfädeln der Kühlwasserrohre....hier war noch Alles "Banane"



....und dann ging Alles schief



nicht zur Strafe......sondern nur zur Übung :roll:........Kondensator wird neu gebaut....aber mit dem richtigen Verfahren 8-)

bis bald..........Reiner
Grüße von der Alb ra......Reiner

Offline turbine

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 191
    • Bismarck mit Dampfturbine
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #19 am: 08 August 2010, 19:54:19 »
Schön, mal wieder was zu lesen und zu schauen. :TU:)


....werde mich bemühen.........habe noch einiges nach zu holen :roll:

Grüße Reiner
Grüße von der Alb ra......Reiner

Offline Captain Hans

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3171
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #20 am: 08 August 2010, 19:59:54 »
freut mich auch von deinem tollen Projekt zu hören top

Wünsch dir auch weiterhin viel Erfolg.

viele Grüße

Hans
,Nur wer sich ändert,bleibt sich treu"!!!
,,Nicht was du bist,ist das was dich ehrt,wie du bist,bestimmt den Wert"!!!

Offline turbine

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 191
    • Bismarck mit Dampfturbine
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #21 am: 09 August 2010, 15:06:32 »
......weiter im Text 8-)

Anfang Februar war es: ::Y> da habe ich die zwei Turbinenräder am Küchentisch ausgepackt und ganz andächtig  in den Händen gehalten. War ein super Gefühl  Diese Präzisionsarbeit, die mein Turbinenfreund Dieter geschaffen hat setzt neue Maßstäbe in der Modellturbinensparte. Diese Genauigkeit ist noch nie bei Turbinenräder für Modelldampfturbinen erreicht worden.
Sie stellen einen sehr großen Sprung nach vorn, beim Bau unserer Modelldampfturbine dar. Sind noch lange nicht am Ziel. So muß noch das Rad für die Rückwärtsturbine konstruiert und gefertigt werden. Ebenso die Düsen, Leitkammern und das Gehäuse selbst. Das kann aber erst genau gezeichnet, konstruiert werden, wenn die genauen Maße der Räder bekannt sind. So geht es ja um 1/10 bis 1/100 mm.

Auch konnte ich in vielen Dampftests und durch Modifizierung des Brenners die Verdampfungsleistung des Kessels auf ca. 9 Liter Wasser/h ( bei 3 bar Dampfdruck konstant) bringen. Das ist in etwa das Doppelte was an Dampf für die Turbine und Dampfspeisepumpe benötigt wird. Muß auf jeden Fall die Leistung etwas zurückfahren, denn die Temperatur der Rauchgase ist mit 250°C am Kamin zu hoch. Einerseits benötige ich eine genügend hohe Rauchgastemperatur, um überhitzten Dampf mit ca 170°C zu erzielen, andererseits darf die Temperatur nicht zu hoch sein ( Wärmestrahlung gegen die Aufbauten/Deck ec. Ist halt eine Einstellungssache, was bestimmt seine Zeit braucht. Kann aber zufrieden sein: der Kessel in seiner Größe ist mehr als ausreichend.

Die Räder im Größenvergleich mit dem Feuerzeug: Durchmesser ca 82 mm, 90 Schaufeln






Dampftest: die Rohre sind etwas verwurschtelt, ist nur zum Testen, ging so schneller 8-)



Grüße Reiner
Grüße von der Alb ra......Reiner

Offline t-geronimo

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 16821
  • Carpe Diem!
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #22 am: 09 August 2010, 17:57:08 »
Ich freu mich schon jetzt, das Modell mal irgendwann in natura im Wasser zu sehen!!! :)

Kurz off-topic:
Bist Du evtl. auch Anfang September in Weißenburg (auch ohne Modell)?
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline turbine

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 191
    • Bismarck mit Dampfturbine
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #23 am: 09 August 2010, 21:08:47 »
Ich freu mich schon jetzt, das Modell mal irgendwann in natura im Wasser zu sehen!!! :)

Kurz off-topic:
Bist Du evtl. auch Anfang September in Weißenburg (auch ohne Modell)?

Leider nein, musste wieder einmal den Haupturlaub so legen, dass ich am 1. Sonntag im September nicht in Weißenburg
sein kann :-( .......ist nun schon das 2. Mal :-( aber eines ist sicher 2011 streike ich 8-) War 2007 +2008 zur Flottenparade
und fand es ganz toll :lol:

Aber zum Ausgleich will ich am 26.09. zum Schaufahren ins Limesbad

Habe geplant, wenn irgendwann, wenn die Turbine in der Bismarck schnurrt, in Weißenburg aufzukreuzen, auch wenn sie nicht fertig ist.....wird man(N) überhaupt mal fertig :?


Grüße Reiner
Grüße von der Alb ra......Reiner

Offline turbine

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 191
    • Bismarck mit Dampfturbine
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #24 am: 09 August 2010, 21:26:37 »
.....nach kurzen erfolglosen Ausflug zum Kondensator, geht es am Dampferzeuger weiter  die Rohre sind "entwurschtelt"  Der erste Dampftest mit überhitzen Dampf steht an. Dazu habe ich den Überhitzer in der 2. Umlenkkammer platziert. mit der Geometrie des Überhitzers bin ich noch nicht zufrieden. Störend war das Flammrohr, was einigen Platz von der 2. Umlenkkammer beansprucht. Aber es soll ja erst einmal Erfahrung gesammelt werden.
Im Zuge mit der "Entwurschtelung" habe ich die Rohleitungen des Dampferzeuger dem Rumpf und den Aufbauten neu anpassen müssen. Da ich der Tatsache, dass der "Neue" nun aus Kupfer ist; Rechnung tragen mußte, wurde ein dickere Isolierung vorgesehen. Das bedeutet, das die ganzen Anschlüsse ( Flansche) weiter vom Kesselkörper entfernt sind. Die eine oder andere Rohrleitung sieht etwas "futurisch" dazu aus.
Die Rohrleitung vom Dampfdom zum Überhitzer ist mit Isoliergarn einlagig isoliert. Die Rohrleitung nach dem Überhitzer ist in 3 Lagen mit Isoliergarn isolert.
Ebenso die Meßstrecke, die aus Manometer und Thermometer besteht. Die Meßstrecke kann durch Ermetoverschraubung später mit der umgebauten Dampfbügelstation zu Testzwecken ( ohne CU-Dampferzeuger) verwendet werden. Es fehlen noch ein paar Schrauben am Dampfdom und die Versuchsdüse mit einen Durchmesser von 1,5 mm. Das entspricht dem Düsenquerschnitt der HD-Düse der Turbine. Die Versuche sollen bei den verschiednen Lasten der Turbine
und des Dampferzeugers das Verhalten von Druck und Temperatur des Dampfes zeigen. Dazu werden folgende Meßdaten protokolliert: Dampfdruck des Dampferzeugers, Brenngasdruck, Klemmspannung des Lüftermotors, Temperatur der Rauchgase in der 2. Umlenkkammer, Temperatur des überhitzen Dampfes und dessen Druck. und zusätzlich die Abgastemperatur.


der 1. Testüberhitzer


Anpassen der Rohre an die engen Platzverhältnisse


Angepasste Rohre: wasserseitiger Zugang zum Wasserstandsglas ( ist vorher am Seewasserkasten angestoßen ) im Bild unten links


Dampfleitung zum Überhitzer und Meßstrecke mit Mano und Thermometer



Grüße Reiner
Grüße von der Alb ra......Reiner

Offline t-geronimo

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 16821
  • Carpe Diem!
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #25 am: 10 August 2010, 00:57:35 »
Dann eben 2011....hoffe ich (die persönlichen Fahrpläne können ja manchmal recht turbulent und unberechenbar sein...).  :O/Y
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline 109

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 828
  • Modellrekonstruktion BISMARCK 1:100; dry aged beef
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #26 am: 10 August 2010, 12:12:44 »
Tolle Leistung - endlich können wir klären, ob der Bismarck je die 30 kn erreichte oder nicht!  8-) :O/S
http://artisanmodeler.blogspot.de/

»Als ik kan«
Robertson-Schrauben-Zähler

Offline turbine

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 191
    • Bismarck mit Dampfturbine
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #27 am: 10 August 2010, 14:02:40 »
Dann eben 2011....hoffe ich (die persönlichen Fahrpläne können ja manchmal recht turbulent und unberechenbar sein...).  :O/Y

.....bis dahin sollte sie laufen, die Turbine. Wenn auch mit Sicherheit mein Bismarck bis dahin nicht fertig wird. Aber man(N) sollte
schon erkennen können,was es mal werden soll

Grüße Reiner
Grüße von der Alb ra......Reiner

Offline Captain Hans

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3171
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #28 am: 10 August 2010, 14:38:17 »
es begeistert mich immer wieder was Modellbauer so zaubern- eine wirklich tolle Leistung top top top


viele Grüße und gutes Gelingen aus Costa Rica

Hans
,Nur wer sich ändert,bleibt sich treu"!!!
,,Nicht was du bist,ist das was dich ehrt,wie du bist,bestimmt den Wert"!!!

Offline Nobody

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Die Bismarck 1:100 mit Dampfturbine
« Antwort #29 am: 11 August 2010, 21:49:18 »
Wow das ist ja mal was anderes.

Ich hab da aber mal ne Frage. Was ist das Problem mit Messing? Fast alle Modelldampfkessel die ich kenne sind aus Messing. Es gibt auch Firmen deren Modelle aus Messing sind.

Ich wünsche weiterhin viel Erfolg.