collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Britische Blockade- Seestreitkräfte vor Festung Dünkirchen 1944/45  (Gelesen 2399 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7104
Britische Blockade- Seestreitkräfte vor Festung Dünkirchen 1944/45


Hallo,

gemeinsam mit Hans habe ich einige Infos zu so genannten Blockadebrechern gesammelt die 1944/45 Sonderverpflegung , Spezial- Munition u. v. a. bringen sollten und dabei von britischen Seestreitkräften vor Dünkirchen gestoppt wurden.
Ein teil waren holl. Fischlogger welche nach Kriegsende an die niederländischen Eigentümer zurück gegeben wurden.
Hat Jemand zu diesen Schiffen Informationen ?

Anderseits werden die Bezeichnungen der britischen Flottillen und Verbände vor Dünkirchen gesucht um ggf. in deren KTB’s Genaues zum Thema zu suchen.

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3495
Vielleicht eher ein Gerücht als eine echte Information:
Saint-Loup, Die Geisterschiffe Hitlers, Taschenbuchausgabe S. 217:
(Die geplante Unternehmung zur Orinoko-Mündung mit dem Lotsenkutter PRINZ ADALBERT war am 31.01.45 abgesagt worden) "Die Seekriegsleitung gab Garbers daher das Kommando über ein Küstenmotorschiff von 300 Tonnen, das er in Amsterdam in Dienst stellte. Er sollte versuchen, von Hoek van Holland aus das eingeschlossene Dünkirchen mit Nachschub zu beliefern. Unmöglich! Gegen den Willen von Garbers, der erklärte, er wolle um jeden Preis in See gehen, ließ der Kapitän Brandis die Sache durch Dönitz persönlich annullieren."

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4545
    • Chronik des Seekrieges
Re: Britische Blockade- Seestreitkräfte vor Festung Dünkirchen 1944/45
« Antwort #2 am: 23 Februar 2010, 22:12:41 »
Hallo zusammen,

ich habe einen Hinweis im Weekly Resume No. 285 gefunden, vielleicht hilft dies Hans bei der Archivsuche:

Zitat
Home Waters.
4. On the 13th [February, M.G.] M.T.B. 758 off Ostend captured a fishing vessel flying the
Belgian flag and manned by German naval ratings, which was attempting to
supply the garrison at Dunkirk.

 :MG:

Darius

Offline Violoncello

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 435
"Schiff 71" - Versorgung Dünkirchen 1945
« Antwort #3 am: 28 Dezember 2015, 15:37:43 »
Hallo zusammen,

Ende Dezember 1944 stellte das Front-Aufklärungskommando 60, hervorgegangen aus dem Referat I / M der Abwehr-Außenstelle Le Havre, die vierköpfige Besatzung von "Schiff 71" zusammen. "Schiff 71", das eine Ladung Butter in die Festung Dünkirchen transportieren sollte, wurde in Scheveningen von der Abwehr requiriert und dort Anfang Januar 1945 von der Besatzung übernommen und beladen. Am 12. Februar 1945 lief "Schiff 71" zwischen 18.00 und 18.30 Uhr aus Scheveningen mit Kurs Dünkirchen aus. Bereits am 13. Februar 1945 wurde "Schiff 71"zwischen 20.00 Uhr und 22.00 Uhr von einem britischen Kriegschiff aufgebracht. Die Besatzung geriet in Gefangenschaft.
(NARA RG 319 Box37 XE031002 FAK 60, May 1945, Vol. 1)

In diesem Kontext meine Fragen:

1. Gibt es Belege oder zumindest Indizien dafür, dass es sich bei "Schiff 71" um die "Passim (II)" gehandelt hat? (Gröner Band 8/2 S. 542)

2. Wenn ja, gibt es Belege oder zumindest Indizien dafür, dass der Einsatz des Front-Aufklärungskommandos 60 "Orinoco-Mündung", der im Februar 1945 aufgegeben wurde (siehe Gröner a.a.O.), bereits vor oder erst nach der Aufbringung von "Schiff 71" abgesetzt wurde?

Viele Grüße

Violoncello

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4545
    • Chronik des Seekrieges
Re: "Schiff 71" - Versorgung Dünkirchen 1945
« Antwort #4 am: 28 Dezember 2015, 17:32:38 »
Hallo Violoncello,

leider keine Konkretisierung, aber zumindest ein Hinweis zum Thema aus KTB Skl, 09.02.1945:
Zitat
[...]
c) RSHA hat auf Anfrage mitgeteilt, daß
1) Versorgung Dünkirchen durch den in Scheveningen startbereit liegenden Fischkutter durchgeführt wird, sobald die Wetterlage das Auslaufen erlaubt,
2) weitere Versorgungsunternehmen durch Fischkutter aus dem Hollandraum wegen Personalschwierigkeiten entfallen müssen.

[...]

 :MG:

Darius

Online bettika61

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2980
Re: Britische Blockade- Seestreitkräfte vor Festung Dünkirchen 1944/45
« Antwort #5 am: 05 Januar 2017, 00:11:17 »
Vielleicht eher ein Gerücht als eine echte Information:
Saint-Loup, Die Geisterschiffe Hitlers, Taschenbuchausgabe S. 217:
(Die geplante Unternehmung zur Orinoko-Mündung mit dem Lotsenkutter PRINZ ADALBERT war am 31.01.45 abgesagt worden) "Die Seekriegsleitung gab Garbers daher das Kommando über ein Küstenmotorschiff von 300 Tonnen, das er in Amsterdam in Dienst stellte. Er sollte versuchen, von Hoek van Holland aus das eingeschlossene Dünkirchen mit Nachschub zu beliefern. Unmöglich! Gegen den Willen von Garbers, der erklärte, er wolle um jeden Preis in See gehen, ließ der Kapitän Brandis die Sache durch Dönitz persönlich annullieren."
Hallo,
über Garber aus http://lawcollections.library.cornell.edu/nuremberg/catalog/nur:01253
Zitat
"Report on Kapitän z. See Freiherr von Bechtolsheim"..
The main portion of the chronology concerns von Bechtolsheim's work in the Mil Amt of RSHA, in which he served from 10 July 1944 through February 1945.....

GARBER. Lt.zur See...
..
Last seen i n Jan 45* t h e n supposedly went to
SCHUCHMANN's naval FAK i n Holland to t r y and b r i ng
s u p p l i e s to the Germans g a r r i s o n at DUNKIRK. A t l a n t ic
t r i p s known as Unternehmen MERCATOR and run by Mil B
& by HUMPERT & von BOHLEN i n p a r t i c u l a r....
....
SCHUCHMANN Kapt-Lt. Commander of the naval FAK i n Belgium and
Holland & under the o r d e r s of L e i t s s t e l l e WEST and
Mil F.
 
FAK steht für Frontaufklärungskommado,

 
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Online bettika61

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2980
Re: "Schiff 71" - Versorgung Dünkirchen 1945
« Antwort #6 am: 08 Januar 2017, 11:18:41 »
Zitat
1. Gibt es Belege oder zumindest Indizien dafür, dass es sich bei "Schiff 71" um die "Passim (II)" gehandelt hat? (Gröner Band 8/2 S. 542)
Hallo Hartwig,
es soll sich ja lt. Gröner bei "Pasim II" um den Lotsenschoner Prinz Adalbert gehandelt haben.von dem Schiff gibt es noch ein späteres "Lebenszeichen" allerdings als "Passim IV" aus der Vernehmung von Heinrich Schuchmann
Zitat
9. In 1944, Subject took over the pilot schooner PRINZ ADALBERT and sailed her to Flensburg. Subject ordered equipmentfor the vessel in Kiel and Hamburg, then returned to Goor (Holland).Sometime later, he returned to Flensburg (Germany) to complete preparations for the sailing of PASSIM IV (PRINZ AD.ALBERT). In
1945 , Subject received orders to organise an operation for the furniehing of funds to an agent in Ostend, Belgium, and consequently, liad placed at hie (Subject's^ disposal an explosives craft with a good deal of speed and manned by a crew of two.; At the end of March or beginning of April 1945, Subject disbanded the station at Groningen (Holland) and about four days later, set up a provisional headquarters at Regensburg (Germany) on board the PRINZ ADALBERT. Shortly afterwards the Allies arrived in the region and activities ceased. Subject admitted recruiting several agents while in Holland.
Edit:  der Hinweis auf PRINZ ADALBERT "provisional headquarters at Regensburg"  steht in einer Akte anders,  statt Regensburg , Rendsburg  :-D
Zitat
At the end, of March. 1945, FAK HQ were transferred from Goor to Groningen and after ten days there, the Stelle was-disbanded, it was proVisionally re-established after a week on the  ss Prinz Adalbert (cover-name "Passim") at Rendsburg until Rendsburgs occupation by the Allies..

Britische Akten über Schuchmann https://archive.org/search.php?query=schuchmann
« Letzte Änderung: 08 Januar 2017, 12:41:53 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Online bettika61

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2980
Re: "Schiff 71" - Versorgung Dünkirchen 1945
« Antwort #7 am: 08 Januar 2017, 11:33:29 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline t-geronimo

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 16821
  • Carpe Diem!
Re: Britische Blockade- Seestreitkräfte vor Festung Dünkirchen 1944/45
« Antwort #8 am: 08 Januar 2017, 12:17:12 »
 :MG:
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Online bettika61

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2980
Re: Britische Blockade- Seestreitkräfte vor Festung Dünkirchen 1944/45
« Antwort #9 am: 27 Januar 2017, 18:29:13 »
Britische Blockade- Seestreitkräfte vor Festung Dünkirchen 1944/45


Hallo,

gemeinsam mit Hans habe ich einige Infos zu so genannten Blockadebrechern gesammelt die 1944/45 Sonderverpflegung , Spezial- Munition u. v. a. bringen sollten und dabei von britischen Seestreitkräften vor Dünkirchen gestoppt wurden.
Ein teil waren holl. Fischlogger welche nach Kriegsende an die niederländischen Eigentümer zurück gegeben wurden.
Hat Jemand zu diesen Schiffen Informationen ?
Hallo Theo,
"Unternehmen Weinlese" im November 1944, geplant war der Einsatz der
Motorfischlogger "Katwijk 83 und 58" ab Emden. Da schon ein Logger vor dem Start ausgefallen war und erst Ersatz beschafft werden musste, ist nicht bekannt welche 2 am 15.11 gestartet sind.
Von den 2 ist dann offenbar wieder einer ausgefallen und wurde nach Emden geschleppt.
Der andere startete am 25.11.44 erneut von Den Helder aus.
Bis zum 28.11 44 lag keine Meldung von ihm vor.

Das KTB MOK Nordsee  RG 242 T-1022 Roll 3744  PG35053b
endet am 30.11.44, gibt es noch woanders eine Fortsetzung?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4545
    • Chronik des Seekrieges
Re: Britische Blockade- Seestreitkräfte vor Festung Dünkirchen 1944/45
« Antwort #10 am: 27 Januar 2017, 19:46:21 »
Hallo,

aus dem KTB Skl. zum Thema Versorgung Dünkirchen:
Zitat
19.09.1944[...]
Dünkirchen: Die Versorgung in der vergangenen Nacht durch 4 S-Boote gelang […]. Die 4 Schnellboote gaben ihre eigenen12 LMG mit Munition an die Festung ab.

 :MG:

Darius

Online bettika61

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2980
Re: Britische Blockade- Seestreitkräfte vor Festung Dünkirchen 1944/45
« Antwort #11 am: 04 Februar 2017, 23:16:54 »
Hallo Theo,
"Unternehmen Weinlese" im November 1944, geplant war der Einsatz der
Motorfischlogger "Katwijk 83 und 58" ab Emden. Da schon ein Logger vor dem Start ausgefallen war und erst Ersatz beschafft werden musste, ist nicht bekannt welche 2 am 15.11 gestartet sind.
Von den 2 ist dann offenbar wieder einer ausgefallen und wurde nach Emden geschleppt.
Der andere startete am 25.11.44 erneut von Den Helder aus.
Bis zum 28.11 44 lag keine Meldung von ihm vor.

Das KTB MOK Nordsee  RG 242 T-1022 Roll 3744  PG35053b
endet am 30.11.44, gibt es noch woanders eine Fortsetzung?
es gab einen weiteren Einsatz am 22.12.44 des Unternehmen "Weinlese" diesmal mit   "Katwijk 83". Auch sein Einsatz endete vermutlich mit einem Verlust.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana