Medien > Internet - Links

Noch einmal Seeberufsfachschulen

(1/4) > >>

kalli:
Ich möchte nach einiger Zeit ( auch für unsere neuen Mitglieder ) diesen Link setzen :

http://www.wejot-leipzig.de/4481.html

( schaut euch auch mal das Gästebuch an )

Auf dieser Seite findet ihr einen kleinen Ausschnitt aus Werners verfasster Chronik einer Jugendzeit. Da wir jetzt technisch einige andere Möglichkeiten haben und unter der Voraussetzung, dass Werner zustimmt, könnten wir dieses Material hier einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren.

Mal sehen, was Tri dazu sagt ? :O/Y Vielleicht unter Artikel und Berichte ?

TD:
Hallo Kalli,

das ist eine schönes Randgebiet welches im großen Geschehen kaum Spuren hinterlassen hat.

Ich habe bei den Erfassungen und der Zuteilung von Ausbildungsfahrzeugen auch die


Seeberufsfachschule Kammer am Attersee

und die

Seeberufsfachschule Hohensalza

gefunden die in der Homepage nicht genannt werden.



Vor vielen Jahren fand ich einige Daten zu zwei finnischen Seglern welche
später auf Umwegen zur  Wolgaster Schule als Ausbildungsschiffe kamen.:




   MSe  ASTREA  ---  67 BRT


1928: Erbaut in Borga


1940: ASTREA  Walter Gustafson,  Borga - Fagerstad


1941, Herbst: Die Galeas ASTREA wird von unbekannter Seite (Besitzer,  finn.  Staat oder Marine,  Sonstige) der KM geschenkt und vermutlich erst im Baltikum für Transporte eingesetzt.
1942/43: Als Transportfahrzeug durch die Maureb Swinemünde eingesetzt.
1943, Sept. : Abgabe des Schiffes an die KMD Stettin,  welche lange Zeit eine neue Nutzungsmöglichkeit sucht.
1944, 27. Jan. : In Stettin der Seeberufsfachschule Wolgast als Ausbildungsschiff übergeben,  mit der Auflage der Beibehaltung des Schiffsnamens.

Verbleib ?



MSe TYRA     . . . . .        67 BRT 


1927: Erbaut in Borga


1940: TYRA   Frans Ossian Sandström,  Sibbo


1941, Herbst: Der Motossegler TYRA wird von unkekannter Steite
(Besitzer, finn. Staat oder Marine, Sonstige) der KM geschenkt und
vermutlich erst im Baltikum für Transporte eingesetzt.
1942/43: Als Transportfahrzeug durch die Maureb Swinemünde
eingesetzt.
1943, Aug. : Abgabe des Schiffes an die KMD Stettin welche lange
Zeit eine neue Nutzungsmöglichkeit sucht.  Wie ASTREA !
1944, 11. Feb. : In Stettin der Seeberufsfachschule Wolgast als Aus-
bildungsschiff übergeben mit der Auflage der Beibehaltung des
Schiffsnamens.

Verbleib ?


Bei beiden Schiffen ist de Verbleib bisher nicht bekannt geworden.

Gruß

Theo

kalli:
Hallo Theo,

da wird sich sicher unser lieber Werner dahinter klemmen, um diese Wissenslücke zu schließen :O/Y
Ansonsten hast Du völlig Recht. Ein so interessantes Gebiet mit so wenig Publizität. Ich hoffe, dass wir gemeinsam mit Werner einen Weg hier finden etwas mehr der interessierten Leserschaft kund tuen zu können.

Dr. Werner Jähnig:
Lieber Theo,
Deine Informationen zu den SBF sind für mich wichtig.
Für die einstige reale Existenz die SBFn Attersee und Hohensalza habe ich bislang noch keine Beweise erhalten. In meiner HP sind nur die SBFn verzeichnet, bei denen ich sicher bin, daß sie einst existierten. So habe ich z. B. in der HP die SBF Görlitz erst vor kurzem noch vermerkt, als ich von Kameraden die Adresse eines ehem. Görlitzer SBFlers bekam und nachdem ein ehem. Görlitzer sich auch in mein Gästebuch eingetragen hat.
Die von Dir genannten Segler habe ich 1944 in Wolgast noch gesehen, bevor wir im April 1944 nach Wesermünde (Bremerhaven) abkommandiert wurden. Die Namen dieser Segler habe ich allerdings damals nicht erfahren. Erst vor kurzem erhielt ich eine Zuschrift von einem Reinhard Klement aus Feucht (Einberuf.-Jahrg. 1943), daß er auf einem dieser Segler gefahren ist. Die alten SBF-Hasen von meinem Einberuf.-Jahrg. konnten sich meist nicht mehr an diese Segler erinnern. Daher habe ich auch bislang keine belegten HInweise erhalten, die ich in meine Chronik eintragen konnte.
Klement schreibt mir: " Meine Flucht aus Wolgast war im April/Mai 1945 auch etwas anders, als ich von anderen SBFlern gehört habe. Wir hatten für die Flucht noch noch einen alten russischen Segler bekommen, die ASTREA BORGA, einen Zwei-Mast-Gaffel-Schoner. Dieser wurde mit viel Proviant beladen und die Gruppe 12 vom Zug 6 als Besatzung bestimmt. Weil ich bis zur letzten Minute mithalf, die Elektroanlagen zu reparieren, .... blieb ich auf der ASTREA BORGA hängen. Wir ... mußten über Gjedser (Dänemark) und Kiel selbst nach Glücksburg segeln ... und wurden auf die Großsegler verteilt."
Was aus diesen Seglern geworden ist, ist mir nicht bekannt.
Besten Dank für die Information mit den Seglern.
Werner

Dr. Werner Jähnig:
Hallo Theo,
ich melde mich noch einmal zu Deiner Information über die der SBF Wolgast Anfang 1944 übereigneten Segler "ASTREA" und "TYRA". Weißt Du noch, aus welcher Quelle Du diese für mich sehr interessante Meldung bezogen hast? Ein solcher Beleg wäre für mich wichtig.
Beste Grüße
Werner

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln