collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Schnellboot mit Raketenjäger  (Gelesen 718 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline der erste

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1359
Schnellboot mit Raketenjäger
« am: 17 März 2018, 13:19:32 »
Ein Freund von mir hat das im Bild zu sehende Modell fotografiert. Laut beigelegtem Schriftstück soll es sich um ein Schnellboot Typ S-100 mit Raketenjäger Me 163 handeln. Fertig gestellt wurden die Boote S 707 und S 708.  Diese beiden sowie S 709 gingen als Reparation 1946 an die Sowjetunion. Das ganze Projekt soll "Kugelblitz" genannt worden sein. Meine Frage- ist das jemandem bekannt und kann man eventuell darüber noch Unterlagen bekommen? Oder ist das nur Phantasie?
Hier ist auch noch ein Link zum Modellbauer
http://www.msc-hansgrade-berlin.de/63.494.0.0.1.0.phtml

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14323
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schnellboot mit Raketenjäger
« Antwort #1 am: 17 März 2018, 14:40:08 »
moin, Holger,

1. In den Unterlagen der 1. S-Fltl, zu der die Boote gehörten, steht darüber nichts.

2. In den KTB des FdS habe ich nichts darüber gefunden, mag aber nicht ausschließen, daß ich es eventuell überlesen haben könnte.

3. Als Seemann und Kommandant scheinen mir das Modell und der Begleittext fragwürdig.
a. ) Die Me 163 hatte mW sowieso Probleme beim Landen .. und dann Landen auf dem Wasser ?
b.) Womit sollte denn das Flugzeug an Bord gehievt werden ? Ich könnte mir höchstens "one-way-Einsätze" (mit Verlust der Maschine bei Flugende, wie bei brit. CAM-ships) vorstellen
c.) Boot S 709 wurde noch in Dienst gestellt und lag bei Kriegsende in Egersund
d.) Ganz unverständlich ist mir beim Modell die Anordnung der Brücke - direkt im Abgasstrahl der startenden Maschine ??
e.) Die Me 163 wog ca. 2 t, dazu käme das Gewicht des Katapults, und beides zusammen in der Höhe ?
f.) Fazit : Das Modell seh' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube (Faust mod.)

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3776
Re: Schnellboot mit Raketenjäger
« Antwort #2 am: 17 März 2018, 14:48:20 »
Hallo,
die Story wird so von einem Hersteller des Bausatzes behauptet  8-)
http://www.msc-hansgrade-berlin.de/63.494.0.0.1.0.phtml
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline der erste

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1359
Re: Schnellboot mit Raketenjäger
« Antwort #3 am: 17 März 2018, 16:37:41 »
Danke erstmal. Ich sehe das ja auch so. Faust hat schon recht.

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3776
Re: Schnellboot mit Raketenjäger
« Antwort #4 am: 18 März 2018, 16:48:49 »
Hallo Holger,
ich habe bei einem Luftwaffenexperten nachgefragt,
er  hat nie davon gehört und hält es auch für unwahrscheinlich.

P.S "Kugelblitz" wurde auch ein FLAK-Panzer genannt
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3789
Re: Schnellboot mit Raketenjäger
« Antwort #5 am: 18 März 2018, 17:49:00 »
hallo .                                                                                               Der Hersteller will verkaufen und es gibt genug Ahnungslose, die sich vorstellen können, das es sowas gab oder zumindest geplant war. 
Und ich denke mal, jeder von uns müsste gleich erkennen, das das Ding Quatsch ist.
Gruß Hastei
« Letzte Änderung: 18 März 2018, 18:01:32 von Hastei »

Offline redfort

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2936
    • Luftwaffe zur See
Re: Schnellboot mit Raketenjäger
« Antwort #6 am: 18 März 2018, 18:20:05 »
Hallo Holger,
ich habe bei einem Luftwaffenexperten nachgefragt,
er  hat nie davon gehört und hält es auch für unwahrscheinlich.

P.S "Kugelblitz" wurde auch ein FLAK-Panzer genannt

Kann ich nur zustimmen, totaler Quatsch. Zudem hätte man da noch die Schleuderschiffe der Lw.
Was letzte Zeit für Fantasie-Projekte auf dem Modellbaumarkt geschmiessen wird.......unglaublich... :o

Offline Tostan

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1333
Re: Schnellboot mit Raketenjäger
« Antwort #7 am: 19 März 2018, 17:11:49 »
Hallo Holger,
ich habe bei einem Luftwaffenexperten nachgefragt,
er  hat nie davon gehört und hält es auch für unwahrscheinlich.

P.S "Kugelblitz" wurde auch ein FLAK-Panzer genannt

Kann ich nur zustimmen, totaler Quatsch. Zudem hätte man da noch die Schleuderschiffe der Lw.
Was letzte Zeit für Fantasie-Projekte auf dem Modellbaumarkt geschmiessen wird.......unglaublich... :o

Ähm, ok, man weiß ja nie was in den letzten Kriegsmonaten so alles geplant wurde. nicht zuletzt wegen der Begeisterung für "Superwaffen" und um gute Leute in einem "kriegswichtigen" Projekt zu beschäftigen, die sonst eingezogen worden wären.
Daher kann ich mir so ein Projekt schon vorstellen, aber als frühe Reißbrettphantasie, nicht als fertiges oder sogar gebautes Projekt.

Mann hätte damit einen extrem schnellen Träger mit dem schnellsten verfügbaren Jäger - nicht vergleichbar mit den Schleuderschiffen der Lw. Diese konnten sich zum Kriegsende nicht mehr in den Kanal trauen. Aber: "sollte die Bekämpfung alliierter Bomberverbände vor der englischen Küste ermöglichen" ist absoluter Blödsinn.
Klar waren die Abflugsrouten der Bomberverbände relativ starr und fest definiert, damit kurz nach dem Start leicht aufzufinden. ABER: Der Startzeitpunkt der Bomberverbände war vorher nicht bekannt - bevor die nicht gestartet sind, konnte es auch keinen Einsatzbefehl für die Schnellboote(denn die konnten zu dem Zeitpunkt auch keine ruhigen Kaffeefahrten auf dem Kanal mehr machen) geben. Bevor die Schnellboote also am Ziel wären und die ME163 gestartet, wären die Bomber auch schon über den Kanal...

Der einzige Sinn eines solchen Waffensystems wären Blitzaktionen gegen Strategische Ziele - aber nicht mit der ME 163, da diese ja kaum für den Horizontalflug konzipiert war. Steil steigen, Schuss auf hochfliegenden Bomber abgeben und versuchen zu landen - das war das Einsatzprofil der ME 163. Klar, die hatten mehr als 100km Reichweite - aber im Gleitflug aus 11km höhe - und dabei waren sie halt nicht schnell - Marschgeschwindigkeit war unter 200km/h - leichte Beute für Englische Jäger. Eher würde so was Sinn machen mit der Fi-103(V1) bzw. dem Reichenberg-Gerät(bemannte Fi-103). Aber das ist auch Blödsinn, denn als Fi-103-Träger waren die He 111 viel besser geeignet.....

Eventuell hat der Modellbauer ja wilde Gerüchte über irgendwelche Wunderwaffen von seinem Opa gehört und dann was gebaut... (es ist ja so wie es aussieht kein käuflicher Bausatz, sondern das Einzelstück eines Modellbauers der da einen S100 und einen ME-163 Bausatz kombiniert hat)