collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs  (Gelesen 1814 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hägar

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 377
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« am: 19 Dezember 2017, 10:44:00 »
Hat jemand der Forumskollegen eine Idee, um wen es sich hier handeln könnte?
Möglicherweise ist die Aufnahme 1941 vor der französischen Küste entstanden.

Gruß - Hägar

Offline Bugsierstefan

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 609
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #1 am: 19 Dezember 2017, 12:06:06 »
Moin,

evtl. ein Sperrbrecher?

 :MG:

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14139
  • Always look on the bright side of Life
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #2 am: 19 Dezember 2017, 12:41:26 »
moin,

es gibt eine gewisse Ähnlichkeit (langer flacher Aufbau achtern, kein Mast) mit der Skizze des Netzlegers Valencia in Gröner, DDK, Bd. 3, S. 207.
Das (Netzleger) könnte eine verfolgenswerte Spur sein.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3450
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #3 am: 19 Dezember 2017, 17:26:00 »
...aufgrund des Sperrbrecher-Hinweises von Bugsierstefan habe ich mal das Buch "Deutsche Sperrbrecher" von Peter Arndt "abgeklappert" Es tauchte aber kein Dampfer auf mit dem mastlosen Schanzteil auf.

Leider habe ich kein Bild vom Netzleger VALENCIA gefunden. Nur, dass er schon am 05.06.1941 vor der dänischen Ostküste  auf eine Mine lief, auf Grund gesetzt und anschließend abgewrackt wurde.

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline Lothar W.

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 54
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #4 am: 19 Dezember 2017, 17:40:54 »
Hallo Zusammen,

ich wollte mal abklären ob ihr es genauso seht wie ich, daß vor dem Schiff ein kleineres Boot oder Schlepper liegt?

Kann natürlich auch sein das ich etwas auf den Augen habe  :-D

Gruß
Lothar

Offline Hägar

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 377
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #5 am: 19 Dezember 2017, 18:01:29 »
Noch sind keine neuen Dioptrien nötig, Lothar

In der Tat ist vor dem Langschiff ein Schlepper zugange.
Der ZusatzInfo halber füge ich die Gesamtszenerie an - vielleicht lässt sich anhand des vorausfahrenden Schleppers eine räumliche Eingrenzung erzielen, also etwa Dänemark vs. Frankreich.

Gruß - Hägar

Offline Lothar W.

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 54
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #6 am: 19 Dezember 2017, 18:42:31 »
Danke, Hägar

ich hatte schon gedacht, ich bräuchte eine neue Brille.

Gruß
Lothar

Offline Ede Kowalski

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #7 am: 19 Dezember 2017, 19:31:13 »
Hallo,
ich meine auch noch ein "kleines" Schiff längsseits zu sehen. Es scheint auch so, als hätte dieses Boot einen kleinen Schornstein, aus dem es mächtig qualmt. Insofern stimme ich da Lothar zu. Vielleicht kann man den von Lothar markierten Bereich einmal gesondert mit höherer Auflösung einscannen.
Gruß Ralf

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9700
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #8 am: 19 Dezember 2017, 20:32:47 »
Die Ähnlichkeit mit VALENCIA ist tatsächlich frappant, die anwesenden Schlepper könnten dann Netztender sein.

Für mich irritierend ist allerdings zunächst der Bug, der im Gröner und auch im Band "Deutsche Netzsperrverbände" von ARNDT / SCHENK sowie bei SCHWADTKE deutlich anders dargestellt ist, als dies auf dem fraglichen Bild offensichtlich der Fall ist.
Auffällig ist außerdem der fehlende bzw verstümmelte vordere Mast, während der gut sichtbare Mast zwischen Brücke und Schornstein nicht zur VALENCIA passt.

Haben wir es gar mit dem Schwesterschiff BARCELONA zu tun?  :|
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3644
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #9 am: 19 Dezember 2017, 20:49:56 »
Meines Erachtens ist der Schornstein für "Valencia" oder "Barcelona" zu breit.
Reinhard verwies auf "San Mateo", für die die Schornsteingrösse passen würde. Nur warum fehlen dann Matsen und Ladepfosten? "San Mateo" fiel unbeschädigt in deutsche Hände und war dann zunächst für Seelöwe und dann für den Erprobungsverband Ostsee in Dienst, hier hatte sie noch die ursprüngliche Takelage.
http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,23126.msg260532.html#msg260532
Gibt es irgendwelche Hinweise auf spätere Schäden oder Umbauten??

Offline SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1455
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #10 am: 19 Dezember 2017, 20:55:44 »
Hallo,
ja, ich hatte an anderer Stelle die SAN MATEO ins Gespräch gebracht. Habe allerdings keinen Hinweis auf einen Umbau zum Flagg- und Begleitschiff von Landungsverbänden gefunden. Eine entsprechende Notiz findet sich bei Schmelzkopf und auch im Gröner durch den dort gezeigten Stander.
 Als Begleitschiff ähnlich anderer Frachtschiffumbauten könnte ich in diesem Schiff sehen.
Meinen Vergleichsbildern spüre ich noch nach...
REINHARD

Offline Götz von Berlichingen

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 987
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #11 am: 19 Dezember 2017, 21:15:53 »
Paßt hinsichtlich der Masten nicht, aber der Bug, der Abstand zwischen Brückenhaus und Schornstein (sowie die dortigen Aufbauten, bzw. die Form derselben) sind ziemlich ähnlich:  →Speybank (= →Doggerbank)

Noch ein Bild: http://www.clydeships.co.uk/files/201402251541190.Speybank%201926%20OSPG.jpg
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17715
  • Carpe Diem!
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #12 am: 20 Dezember 2017, 10:00:47 »
Passt optisch sehr gut!  :TU:)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Götz von Berlichingen

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 987
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #13 am: 20 Dezember 2017, 10:28:36 »
M.W. wurde die Speybank ja damals als Blockadebrecher u.a. ausgewählt, weil sie sozusagen "Dutzendware" war, sowie ein typisch englisches Ausshen hatte und somit gute Chancen, unerkannt im feindbeherrschten Seeraum zu operieren. Im SOS-Heft 155 »Von eigenem U-Boot versenkt« (Pabel. Rastatt 1981) hat das ehemalige Besatzungsmitglied F.-L. Delchow die Fahrt geschildert. Dort findet sich auf S. 9 ein Schiffstypenblatt mit 20 Schwesterschiffen (17 namentlich genannte und drei "ähnliche"). Möglicherweise gab es ja noch viel mehr ähnliche Schiffe, bei denen die Masten evtl. auch mit Hägars BIld übereinstimmten?
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline joern

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 976
Re: Identifizierung eines ungewöhnlichen Handelsschiff-Typs
« Antwort #14 am: 20 Dezember 2017, 10:45:25 »
Hallo ,
ich hatte vor einigen Jahren  mal ein Schiffsfoto eingestellt . Das Schiff wurde nicht identifiziert.
Vielleicht können die Experten sich das Foto noch einmal anschauen? Ich sehe da gewisse Ähnlichkeiten zu den hier gezeigten Schiffen.
Grüße Joern
Jede Dummheit findet einen, der sie macht.
(T.Williams)