collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Grundminen  (Gelesen 518 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline D184

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 34
Grundminen
« am: 02 November 2017, 07:52:19 »
Hallo Zusammen
Was für ein Bild gibt es, bei einer Detonation einer Grundmine an der Wasseroberfläche?
Eine Fontäne oder ein Wasserberg?
Mit freundlichen Grüßen Gunnar

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3557
Re: Grundminen
« Antwort #1 am: 02 November 2017, 14:06:45 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Richard Aigner

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 124
Re: Grundminen
« Antwort #2 am: 02 November 2017, 18:00:42 »
Bei einer Unterwasserxplosion bildet sich ein kugelförmiger Gasball. Ausreichende Wassertiefe vorausgesetzt komprimiert das umgebende Wasser die in Richtung Oberfläche aufsteigende Gaskugel. Ab einem bestimmten Innendruck expandiert die Gaskugel wieder. Das wiederholt sich so oft bis die Explosionsgase die Wasseroberfläche erreichen, durchbrechen und in die Atmosphäre austreten. Letzteres ist auf Bettikas Bildern gut zu sehen. Es gibt auch Filmaufnahmen von Wasserbomben oder Minenexplosionen die zeigen wie sich 2-3 mal eine Wasserberg bildet und wieder zusammenfällt bevor die Explosionsgase mit der Wasserfontäne in die Luft gehen. Die Anwesenheit eines Schiffes kompliziert die Sache natürlich.
Gruß, Richard

Offline torpedo mixer

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 356
Re: Grundminen
« Antwort #3 am: 02 November 2017, 21:05:21 »
Die fiese Sache:

Wenn die Gasblase aufsteigt und Kontakt zum Schiff hat (also kurz vor/am) Durchbrechen durch die Oberfläche ist, hat das Schiff dort kein Auftrieb mehr, sackt also in dieses "Loch". Wenn die Blase dann kollabiert ist, steigt von unten Wasser nach oben (um das Loch zu füllen) und drückt das Schiff dann wieder hoch.
Das gibt dann ein Durchwippen "runter" --> "hoch" - DAS überdehnt/bricht dann oft den Kiel.

Als die Belfast auf die Grundmine lief (oder der US Kreuzer im Golf) - das macht die Verbände so morsch das schon strukturell innen sehr schwere Schäden entstehen - die auch schwer zu beheben sind.

Daneben noch die Druckwelle die durchs Schiff läuft. Lockert auch gut an...

P.S. : das ist auch das Wirkprinzip eines Torpedos mit Magnetzünder.