collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Fischdamper - Auftrag für Niederländische Werfte 1942  (Gelesen 524 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bjornosaires

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Fischdamper - Auftrag für Niederländische Werfte 1942
« am: 17 Oktober 2017, 21:33:11 »
Hallo Leute,

In 1942 ist durch DeSchiMag an drei Niederländische Werfte Auftrag gegieben um ein Fischdamper (Grönland oder Island trawler) zu bauen.
Das war für die Reederei Bischoff & CO in Hamburg.
Weist jemand hier welcher Reederei Bischoff in Hamburg das war? Es gibt ja so viele Bischoffs in Hamburg.
Weist überhaupt jemand etwas über dieser Auftrag? Z.b. welcher Type Fischdamper, Namen usw.
Die drei Projekte sind in laufe den Krieg übernommen durch die Kriegsmarine und sind nach Kriegsende durch die Niederlände abgebaut als Lotsenschiff.
Ich suche mir ein Ungluck überal aber kan nichts finden :-)

Grüsse aus die Niederlände!
"Only in men's imagination does every truth find an effective and undeniable existence. Imagination, not invention, is the supreme master of art as of life."
Joseph Conrad

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3596
Re: Fischdamper - Auftrag für Niederländische Werfte 1942
« Antwort #1 am: 17 Oktober 2017, 22:18:36 »
Very probably you're talking of "Hermann Krone" (Nederlandsche Dok. Mij. #106), later transferred to Groot & Van Vliet, # 258, scuttled 09.44, finally completed as Dutch pilotvessel "Markab" by Rotterdamsche Droogdok Mij., #259 and
"Koblenz", Rotterdamsche Droogdok Mij. #254, completed as pilotvessel "Arcturus".
A third one was completed as Belgian (not Dutch) pilotvessel "Pilote 19": "Dortmund", Rotterdamsche Droogdok Mij. #252.

Offline HJH

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 209
Re: Fischdamper - Auftrag für Niederländische Werfte 1942
« Antwort #2 am: 18 Oktober 2017, 12:34:39 »
Moin,
die Firma Bischoff war in Bremen und Wesermünde ansässig.
Vom ersten Fischdampferbauprogramm Mitte 1941 - 33 Dampfer bei niederländischen Werften, sechs Dampfer in Belgien, sollte Bischoff
als Ersatz für die verlorengegangene BLANKENBURG den Dampfer
STRASSBURG                                   geplant
.... N.V. Koninklijke Mij. "De Schelde", Vlissingen (231),
verlagert nach N.V. Werf "De Noord", Alblasserdam (610)
ca. 550 BRT, ca. 155 NRT
50,23 pp x 9,16 aS x .... m, 4,79 m
M= ....., III Abd., 750 PS, 350 x 550 x 900 mm, 650 mm
K= .....,  16,  205,  12 kn
4250 Korb, 18 - 22 Mann
04.06.1941  Bauauftrag erteilt an "De Schelde"
06.11.1942  Auftrag in Regie der Kriegsmarine übernommen
      1943  Bauauftrag verlagert nach Alblasserdam
            Bau begonnen als
            STRASSBURG
            H. Bischoff & Co., Wesermünde                   (Ge)
   09.1944  bei Räumung der Werft Bau teilweise in Spanten,
            später abgebrochen
            vorgearbeitetes Material verfrachtet zur
            Deschimag, Werk: Seebeck, Wesermünde
erhalten.
Am 2. Bauprogramm, das im März 1942 aufgelegt wurde, war Bischoff nach meinen Unterlagen nicht beteiligt.
Dieses Programm wurde im Juni 1942 aber bereits wieder gestrichen.
Ein vorgesehenes 3. Programm ist über Vorüberlegungen nicht hinaus gekommen. Eine Reedereizuteilung hat m. W. auch gar nicht erst stettgefunden.
Gruß Hans



Offline Bjornosaires

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Fischdamper - Auftrag für Niederländische Werfte 1942
« Antwort #3 am: 19 Oktober 2017, 20:36:47 »
Danke kgvm, diese Schiffe sind mir bekannt, aber ich meinte die Lotsenschiffe Algol, Rigel und Deneb.
"Only in men's imagination does every truth find an effective and undeniable existence. Imagination, not invention, is the supreme master of art as of life."
Joseph Conrad

Offline Bjornosaires

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Fischdamper - Auftrag für Niederländische Werfte 1942
« Antwort #4 am: 19 Oktober 2017, 20:44:57 »
Moin,
die Firma Bischoff war in Bremen und Wesermünde ansässig.
Vom ersten Fischdampferbauprogramm Mitte 1941 - 33 Dampfer bei niederländischen Werften, sechs Dampfer in Belgien, sollte Bischoff
als Ersatz für die verlorengegangene BLANKENBURG den Dampfer
STRASSBURG                                   geplant
.... N.V. Koninklijke Mij. "De Schelde", Vlissingen (231),
verlagert nach N.V. Werf "De Noord", Alblasserdam (610)
ca. 550 BRT, ca. 155 NRT
50,23 pp x 9,16 aS x .... m, 4,79 m
M= ....., III Abd., 750 PS, 350 x 550 x 900 mm, 650 mm
K= .....,  16,  205,  12 kn
4250 Korb, 18 - 22 Mann
04.06.1941  Bauauftrag erteilt an "De Schelde"
06.11.1942  Auftrag in Regie der Kriegsmarine übernommen
      1943  Bauauftrag verlagert nach Alblasserdam
            Bau begonnen als
            STRASSBURG
            H. Bischoff & Co., Wesermünde                   (Ge)
   09.1944  bei Räumung der Werft Bau teilweise in Spanten,
            später abgebrochen
            vorgearbeitetes Material verfrachtet zur
            Deschimag, Werk: Seebeck, Wesermünde
erhalten.
Am 2. Bauprogramm, das im März 1942 aufgelegt wurde, war Bischoff nach meinen Unterlagen nicht beteiligt.
Dieses Programm wurde im Juni 1942 aber bereits wieder gestrichen.
Ein vorgesehenes 3. Programm ist über Vorüberlegungen nicht hinaus gekommen. Eine Reedereizuteilung hat m. W. auch gar nicht erst stettgefunden.
Gruß Hans

Danke Hans,
33 Schiffe in die Niederlände! Ich dachte nur 12 (die MFL1 bis MFL12).
Gibt es irgendwo mehr Informationen über das 1ster Bauprogramm? Und war dieser Programm nur von H. Bischoff oder für mehrdere Reedereien?
"Only in men's imagination does every truth find an effective and undeniable existence. Imagination, not invention, is the supreme master of art as of life."
Joseph Conrad

Offline HJH

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 209
Re: Fischdamper - Auftrag für Niederländische Werfte 1942
« Antwort #5 am: 20 Oktober 2017, 10:48:26 »
Einen Artikel über die 33 in den Niederlanden in Bau gegebenen und zum überwiegenden Teil auch gebauten Fischdampfer in den Niederlanden vom Seebeck-Typ 38/39 haben Theo Dorgeist, Bernd Langensiepen und ich in Schiffahrt international, Heft 9/1983 veröffentlicht.
Wen Du mir eine PM mit Deiner mail-Adresse schickst, werde ich ihn Dir in den nächsten Tagen einscannen.
Gruß Hans