collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* HMA

Autor Thema: Monopol, Königliche Kanalbaudirektion, Reichsschleppbetrieb,Bundesschleppbetrieb  (Gelesen 72 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline VINI

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 133
H 130

Moin, Moin,

zwei Brüder Olivier (20) und Reinout (17) haben sich 2017 einen Schlepper gekauft.
Sie wissen, das es sich hier um einen ehemaligen Monopoler handelt.
Diesen Motorschlepper wollen sie es soweit im originalem Zustand wieder herstellen und erhalten.

Bekannt war bisher, das es sich um einen Schlepper handelt,der 1928/29 auf der bei HDW gebaut wurde.
Nun ist es mir gelungen das Schiff zuzuordnen. - Datenblatt im Anhang

ich wünsche den Brüdern viel Erfolg und auch Spaß am Schlepper BERTHA.

LG
VINI

Offline VINI

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 133
Monopolschlepper M 203
« Antwort #1 am: 16 Oktober 2017, 16:32:08 »
Moin, Moin,

der Dampfschlepper HAVEL 1905 gebaut auf der Werft C. Wollheim, Cosel
siehe hier:

https://sdl.dsm.museum/ship.php?shipId=965496.01

wurde von der Teltowkanalverwaltung an Monopol verkauft.
Dazu findet sich im RR 1926 folgende Angaben:

Name des Schiffes: M 413; ex HAVEL
Rheinschiffsregister 1926; Zwanzigste Ausgabe: Motorschiffe, Seite 722, lfd. Nr. 285

Schiffsbesitzer: Reichswasserstraßen-Verwaltung, Duisburg-Ruhrort
Tiefgang beladen: 1,85 m
Schiff dient als: Schlepper
Doppel-oder Einzelschraubenschiff: Schrauber
Indic. PS: 200
Länge: 19,70 m
Breite: 4,36 m
Tragfähigkeit in Tonnen zu 20 Zentner: * 226,0
Jahr einer etw. Reparatur: nach 1920
Flagge: Niederlande

Mit dem Verkauf des Dampfschleppers erfolge ein Namenswechsel.  → M 413.

1924 erfolgte der Umbau des Dampfschleppers zum Motorschlepper.
Hier der Auszug aus einem Bericht von 1941:

                                    
                  
                                                               Anlage  1  zum Bericht vom 18.1.41  II 99 M. P.


         Reichseigener Motorschlepper „ 203 “

            Zur  I.  Gruppe

           1. Name des Schiffes: RSB „203“
           2. Besitzer: Reichswasserstraßenverwaltung – RSB.
           3. Liegeplatz: Emden-nördlicher Dortmund-Ems-Kanal
           4. Länge:   = 20,45 m
           5. Breite:   =   4,35 m
           6. Höhe:   =   3,30 m   +)
          7. Gewicht:   = 60      t     ++)
           8. Bei  G  Motor eingebaut? ja
           9. Bauwerft: C. Wollheim Breslau
               10. Baujahr: 1905 (1924 auf der Staatswerft Herne zum
                                             Motorschlepper umgebaut.)
               11. Motorstärke: 1 Motor, 250 Pse
               12. Schraubenzahl: 1
               13. Leertiefgang: 1,60 m
               14. Tiefgang bei  G: etwa 1,50 m
                       15. Bemerkungen:  +) nach Abbau des Schornsteins des
                                     Steuerhauses und der Küche (Beseitigung von Nietun-
                                     gen und geringes abbrennen).
                              ++) Nach Beseitigung der Decksaufbauten, Motor im
                                    Schiffskörper eingebaut.



Aus diesem Grunde stand der Schlepper 1926 im RR unter Motorschiffe und nicht mehr unter Dampfschiffe.

Hier wurde die Umbenennung von M 413 in M 203 im RR 1930 vermerkt:


Name des Schiffes: M 203; ex M 413; ex HAVEL
Rheinschiffsregister 1930; Einundzwanzigste Ausgabe: Motorschiffe, Seite 850, lfd. Nr. 622

Schiffsbesitzer: Reichswasserstraßen-Verwaltung, Duisburg-Ruhrort
Tiefgang beladen: 1,85 m
Schiff dient als: Schlepper
letzte amtliche Untersuchung, Ort: 8. Februar 1928, Duisburg-Ruhrort
Doppel-oder Einzelschraubenschiff: Schrauber
Indic. PS: 250
Länge: 21,77 m
Breite: 4,10 m
Tragfähigkeit in Tonnen zu 20 Zentner: 18,0
Erbauung, Ort und Jahr: Breslau, 1905
Jahr einer etw. Reparatur: 1925
Heimatstaat des Schiffes: Preussen
Hauptmaterial: Eisen

Somit haben wir hier ein vom Dampfschlepper auf Motorschlepper umgebautes Schiff Bj. 1905.

Schiffslisten vom Reichsschleppbetrieb (Monopol) liegen mir erst ab dem Jahre 1952 vor.
In der Schiffsliste mit Stand 1952 ist der M/tg M 203 nicht erfasst.
In den zwei nachfolgenden Schiffslisten ist der M/tg M 203 wieder erfasst.
Allerdings mit Baujahr 1925 erbaut auf der Werft C. Wollheim.

Ebenfalls nachzulesen hier:

https://sdl.dsm.museum/ship.php?shipId=965626.01

Da auf Grund der Angabe des Baujahres mit 1925 in den Schiffslisten von Monopol als Datenbasis für andere Quellen übernommen worden sind ist normal.
Erstaunt bin ich allerdings über die Baunummer 650 für M 203?!

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, das dieses Schiff ausgetauscht wurde und wir somit zwei
M 203 haben. Halte diese Variante aber eher für unwahrscheinlich.

Nun brauche ich Hilfe.
Wer hat originale oder Kopien von der Werft C. Wollheim.?
Wo entweder eine Bestätigung für die Angaben bei DSM bezüglich der Baunummer oder eben die Information, das in der Schiffsliste usw. keine Übereinstimmung mit M 203 Bau Nr. 650 vorliegt.

Als Anlagen die Dokumentation in Bildern.
Bild 1 Bildschirmfoto Daten HAVEL DSM
Bild 2 Auszug RR 1926
Bild 3 Monopol Umbau M 203
Bild 4 Auszug RR 1930
Bild 5 Auszug Schiffsliste RSB
Bild 6 Bildschirmfoto Daten M 203 DSM

LG
VINI

Offline VINI

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 133
M 203 Antwort
« Antwort #2 am: 16 Oktober 2017, 20:51:22 »
Moin, Moin,

habe gerade die Nachricht erhalten:

Werft C. Wollheim; Baunummer: 650; Bauj. 1925; SK C.W. 142 ein Plauer Maßkahn

LG
VINI

Offline VINI

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 133
Monopolschlepper E 203 Ex HAVEL
« Antwort #3 am: 18 Oktober 2017, 12:06:27 »
Moin, Moin,

die Schiffsdaten sind wieder zusammengefügt.
Somit hat der 1905 gebaute Dampfschlepper HAVEL  seinen Lebenslauf.
Heute hier die erste Premiere.

LG
VINI