collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: M-Boote: Identität gesucht  (Gelesen 771 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hägar

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 335
  • So genau wie möglich - ungenau wird's von alleine.
M-Boote: Identität gesucht
« am: 20 September 2017, 16:03:49 »
Kann jemand aus der M-Boot-Sparte anhand der Toppzeichen sagen, welche M-Boote hier in der Wik liegen?

Gruß - Hägar

Offline EuGu

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 20
  • Eugen
Re: M-Boote: Identität gesucht
« Antwort #1 am: 21 September 2017, 09:29:05 »
Hallo Hägar,

ich weiß zwar nur, was Du schon selber weißt: Dass es Typ-40-Boote sind. Aber ich möchte mich bei Dir für das Foto bedanken. Ich hab das 40er-Modell von cfm gabaut und war immer unglücklich über die dunkle Farbe. Aber jetzt sehe ich, dass es tatsächlich auch dunkel gestrichene Boote gab.

Beste Grüße
Eugen

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13681
  • Always look on the bright side of Life
Re: M-Boote: Identität gesucht
« Antwort #2 am: 21 September 2017, 11:24:33 »
moin,

Kann jemand aus der M-Boot-Sparte anhand der Toppzeichen sagen, welche M-Boote hier in der Wik liegen?
Ich nicht, aber ich möchte die Vermutung äußern, daß die beiden Boote von verschiedenen Werften stammen.
Sichtbare Unterschiede beim rechten Boot :
- das Krähennest ist etwas "schlanker"
- es fehlen die Querstreben beim Dreibeinmast
- die Scheinwerferplattform und die Brückennocken haben größere Unterzüge

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline habichtnorbert

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 928
Re: M-Boote: Identität gesucht
« Antwort #3 am: 21 September 2017, 19:37:51 »
Hallo Hägar,

Dein Wunsch, um welche Böcke es sich handelt ist nicht möglich, dazu müßte man wissen, welche dort Stationiert waren,
das einzigste was ich Dir sagen, schreiben kann, ist:
das außenliegende Schiff zeigt das Zeichen für erstes Schiff einer Gruppe,
das innenliegende Schiff zeigt das Zeichen für viertes Schiff einer Gruppe,
alles andere haben Eugen und Urs schon geschrieben,
 :MG:   
Gruß Norbert

Wo die Flotte hinfährt, sind die Minensucher schon gewesen

Das Historische Marinearchiv: www.historisches-marinearchiv.de

Offline SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1407
Re: M-Boote: Identität gesucht
« Antwort #4 am: 21 September 2017, 21:12:26 »
Hallo,
wie schon an anderer Stelle von mir zu dem Foto angemerkt, dürfte sich die Anzahl von M-Booten 40 bei Indienststellung der HUGO ZEYE (im Hintergrund) am 19.07.1942 noch in engen Grenzen gehalten haben.
In der Tat habe ich nur sieben auszählen können, die etwa bis Sommer 1942 - ich habe mal den August angenommen - sich in Dienst befanden:
M 301, M 302 von der Unterweser-Werft
M 323 Oderwerke
M 341, M 342 Neptunwerft
M 361 Schichau Elbing
M 383 Elsflether Werft
In meinen Fotos zeigen dort M 301 und M 361 andere Toppzeichen als hier. Leider nicht datiert. Der Grundkörper M 361 ähnelt dem rechten Boot, allerdings mit dem Weiser genau entgegengesetzt.
So könnten zwei Kandidaten vielleicht noch ausfallen. Bleiben fünf, aber welche???
REINHARD

Offline HJH

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 205
Re: M-Boote: Identität gesucht
« Antwort #5 am: 22 September 2017, 10:58:52 »
Moin,
nach dem Schema der taktischen Zeichen müßte es sich bei dem rechten Boot um ein Fahrzeug der 9. oder 29. Minensuchflottille handeln. Die 19. MS hatte nur Fischdampfer.
Gruß und schönes sonniges Wochenende
Hans

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13681
  • Always look on the bright side of Life
Re: M-Boote: Identität gesucht
« Antwort #6 am: 22 September 2017, 14:44:40 »
moin,

nach dem Schema der taktischen Zeichen müßte es sich bei dem rechten Boot um ein Fahrzeug der 9. oder 29. Minensuchflottille handeln.
Diese beiden Flottillen wurden mW allerdings erst 1943 aufgestellt.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3576
Re: M-Boote: Identität gesucht
« Antwort #7 am: 22 September 2017, 15:07:16 »
Und, wo ist das Problem?
Reinhard hat ursprünglich nur geschrieben "Alles nach dem Sommer 1942 mit iD der HUGO ZEYE", dann kann es doch auch 1943 sein :?
Oder war "Hugo Zeye" nach August 1942 nicht mehr in Kiel?

Offline SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1407
Re: M-Boote: Identität gesucht
« Antwort #8 am: 22 September 2017, 16:20:21 »
Hallo,
mit anderem Zeitfenster zum Jahresende 1942 erhöht sich die Anzahl zu betrachtender Einheiten auf 33 in der Klasse. Mit dem Jahreswechsel traten dann zunehmend noch die in Holland gebauten Schwesterboote hinzu...
REINHARD