collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: SMS Blücher vs. SMS Lützow  (Gelesen 934 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Matrose71

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2451
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #15 am: 02 September 2017, 19:31:18 »
Zitat
Blücher erhielt ersten Treffer um 10:12 Uhr....um 13:13 Uhr legte sie sich auf die Seite und sank über Backbord (3 Stunden).

Blücher: (70-100 Treffer, Durchschnitt=85) ~28 Treffer/h, ~1 Treffer in 2 min.

Lützow: (24 Treffer) ~6 Treffer/h, ~1 Treffer in 10 min (4 Stunden).

Dieser "angebliche" Vergleich mit dieser Schlussfolgerung

Zitat
Ich bin ebenso ein Verfechter des großen und eindrucksvollen Kampfschiffes, aber dies rüttelt doch arg an meiner Überzeugung.

Vielleicht ist Weniger doch Mehr?


So eine Blücher mit 3x2 28,3 cm (L/45=1,62 Mio GM, L/50=1,95 Mio GM pro Turm) in Anordnung wie Projekt D48a, kostet auch nur 28 Mio GM.
Dies ginge auch mit dem Ersatz der 20,93 cm Doppeltürme durch 28,3 cm Einzeltürme (Krupp Einzelturm für Dutch Naval 1910) als Umrüstung....

disqualifiziert eigentlich jede Diskussion und ist meiner Meinung nach und auch wohl vieler Anderer, die hier mitlesen, völliger Schmarn (ich kann es auch drastischer ausdrücken).

Wie schon mehrfach erwähnt kann man die Gefechte und Schadensbilder dieser beiden Schiffe nicht wirklich vergleichen.
Viele Grüße

Carsten

Offline apendics.de.ore

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 20
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #16 am: 02 September 2017, 19:47:45 »
Der Meinung nach, der Vielen, wird Meinerseits dieses Thema beendet, denn ich bin nicht im Besitz jeglicher Forumimmunität.

Ein zukünftiger drastischer Ausdruck, von Anderen, liegt mir fern!


Einen schönen guten Abend.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17422
  • Carpe Diem!
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #17 am: 02 September 2017, 19:52:36 »
Mein Vorschlag wäre: entweder gibst Du Dich als erstes als jemand zu erkennen, bei dem Deutsch nicht die Muttersprache ist.
Sollte das nämlich nicht der Fall sein (Deutsch also die Muttersprache sein), ist mein allererster Rat an Dich, endlich normal zu schreiben, wenn Du ernst genommen werden willst (was zugegebener Maßen mittlerweile recht schwierig ist).
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline apendics.de.ore

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 20
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #18 am: 02 September 2017, 20:13:10 »
Danke dem Ratgeber!

Deutsch ist nicht meine Erstsprache, denn ich wurde mit einer Art Geburtssprache in die Welt geschickt (dies ist Anderen bekannt).

Zur Erklärung, möchte ich darauf hinweisen, dass zu Zeiten des Kaisers, die Form der Verständigung in Schrift, sich so darstellte.
Wenn wir dies nicht verstehen, wie wollen wir dann das Ganze verstehen?

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17422
  • Carpe Diem!
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #19 am: 02 September 2017, 20:18:03 »
Alle weiteren Ratschläge würden Worte wie Entziehungskur oder ähnliches beinhalten, daher gebe ich es lieber einfach auf.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline thommy_l

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 529
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #20 am: 02 September 2017, 20:35:41 »
Hallo Thorsten, dein Zitat

"Alle weiteren Ratschläge würden Worte wie Entziehungskur oder ähnliches beinhalten, daher gebe ich es lieber einfach auf."

ist nicht gerade schön.

Bei allem Unsinn, den apendics hier über technische Vorgänge von sich gibt, sollten wir zugute halten dass seine Texte wohl mit irgend einem Übersetzungsprogramm ins vermeintliche deutsche übersetzt wurden. Worte wie -Entziehungskur o.ä.- finde ich nicht gut.

Thommy

Offline apendics.de.ore

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 20
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #21 am: 02 September 2017, 20:44:15 »
....dennoch ist es von ihnen gut gemeint und dafür ein Danke.


P.S.: Für die "Entziehungskur" habe ich ein beglaubigtes Attest, denn ohne Absicherung und Freigabe von Amtswegen, würde ich mich nicht hierherbegeben.

Für sie mag das Leben einfach sein, gewöhnlich, für Meines ein stets kontrolliertes.

Offline apendics.de.ore

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 20
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #22 am: 02 September 2017, 20:55:20 »
Das Interessante ist, wenn man die Wahrheit sagt oder bekundet, so glaubt sie niemand!


...und wir wissen das!

Offline redfort

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2821
    • Luftwaffe zur See
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #23 am: 03 September 2017, 00:20:07 »
Alle weiteren Ratschläge würden Worte wie Entziehungskur oder ähnliches beinhalten, daher gebe ich es lieber einfach auf.

Recht so ! Da geistert einen so einiges durch das Oberstübchen was in Richtung des Medizinalbereich geht.

Bei allem Unsinn, den apendics hier über technische Vorgänge von sich gibt, sollten wir zugute halten dass seine Texte wohl mit irgend einem Übersetzungsprogramm ins vermeintliche deutsche übersetzt wurden.


Das glaube ich als Leser nicht, auch wenn apendics von sich in der 3. Person schreibt, dies kann mM. kein Übersetzungsprogramm !

Offline harold

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 4470
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #24 am: 03 September 2017, 00:39:49 »
REM  TENE  /  VERBA  SEQVNTVR. -
-------------------------------------
MISERABILIS  PAVPERVSQVE INSEDIT /  INTACETQVE  SUAE  MALITIAE  SAPIENTIAETIS  /  QVO VSQUE TANDEM PATIENTIA NOSTRA MVLTIPLUVM ABVTERET
-------------------------------------

"...denn ich wurde mit einer Art Geburtssprache in die Welt geschickt (dies ist Anderen bekannt)."

Gut, hier haben Sie grad eine Antwort in einer der europäischen Geburts-Sprachen (Urs wird sicher korrigieren  :-D oder Ihnen das flink mal ins Altgriechische übersetzen).

Meine eigene Spreche ( ja, mit -e-, nicht die Sprache!) ist demgegenüber eher schwach auf der Brust, eine vorsichtig verfasste - (für den Durchschnitts-Piefke eventuell lesbare) - Transliteration :

"Geh Schaas (=Flatulenz-Aufforderung) Oida (=Anrede), red' ned so teppart (ein Ersuchen zur Reduktion der intellektuell nicht geschätzten Verbal-Absonderungen, vorerst freundlich ... ) , hoilt jezza de Goschn'n (vorgenannte Aufforderung, klar affirmiert und mit einer Terminisierung weiterer Verbal-Äußerungen androhend versehen) , sunst krieag i oba sulchene Kabln (Bezug auf die aktive Halsmuskulatur, M. sternocleidomastoideus, normalerweise nur angespannt bei aggressivem Verhalten)."

OK, wegen der Fairness wär's: in meiner Sprache der Herkunft ...
"Höör, lohn as gäh xii; well oa neamma-embt koan gäa ga für-ne witar loosa - suusch tüasch gära ufana Tesch!"

Lieber Herr Appendix (tja, das ist ein chirurgisches leicht-Problem - so'n Blind-Därmchen kommt gerne raus),
welche anderen Sprachen bevorzugen Sie? - Sonst noch?

Wir - und damit meine ich, wirklich, WIR = gucken Sie mal links, wieviele Mitglieder - helfen Ihnen gerne in die Ihnen passenden Schuhe, geht schon, nemma problema!

Sprachliche Kompetenz war in unserem Forum noch sehr, sehr selten ein Hindernis.
Sachliches Grumdigli-Wurst-Krawasumpfs jedoch ... eher öfter, ... eigentlich immer. 

Bitte entscheiden Sie selber, welcher Seite Sie angehören mögen.
Demzufolge verfassen Sie  bitte in Zukunft auch  - Ihre  Beiträge.

Danke,
der Moderator für technische Belange im Schiffbau.

 :MG:
« Letzte Änderung: 03 September 2017, 00:55:32 von harold »
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline apendics.de.ore

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 20
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #25 am: 03 September 2017, 10:21:18 »
Eine schöne Sammlung von toter Sprache und Dialekt.


Wenn sie "Geburts-Sprache" andeuten, so ist das Verständnis einer erlernbaren Kommunikationsart?

Falsch, der Sinn liegt in dem Vorhandensein, der Existenz, ohne Lernprozess.


Wenn sie geboren werden, geben sie Laute von sich und erlernen später durch Nachempfinden ihre Sprache, ihren Dialekt.


Was wollen sie also in eine Schublade stecken, was für sie garnicht existiert, denn noch nachvollziehen?

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17422
  • Carpe Diem!
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #26 am: 03 September 2017, 10:47:35 »
Da hier nichts konstruktives mehr zu erwarten ist, schließe ich das Thema.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13647
  • Always look on the bright side of Life
Re: SMS Blücher vs. SMS Lützow
« Antwort #27 am: 03 September 2017, 10:48:18 »
moin,

Ich habe als ein hier im FMA durchaus bekannter und in früheren Jahren fast sprichwörtlicher Kritiker  :-D Ihre Ausführungen bisher stillschweigend ertragen  :roll:

Eine schöne Sammlung von toter Sprache und Dialekt.
Aber nun ist Schluss !!

Die Sprache Catos, Ciceros, Caesars, Senecas, Lukrez', Tacitus', Livius', Plinius', Vergils und vieler Anderer lebt in allen Sprachen des Mittelmeerraums und in unserer eigenen in unzähligen Worten weiter fort.

Wer eine solche Behauptung wie die Ihre aufstellt, diskreditiert - in Bezug auf Sprache - sich selbst.
Unsere geschätzte Rußland-Fraktion :wink: :MG: würde so etwas als "nekulturny flop" bezeichnen.

Quo usque tandem, Appendice de Ore, abutere patientia nostra ?
(Wie lange noch wirst Du [orig.: Catilina] unsere Geduld mißbrauchen ?)

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 03 September 2017, 11:14:50 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"