collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Bisam  (Gelesen 670 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Manfred Heinken

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1091
Bisam
« am: 01 September 2017, 17:03:23 »
Moin zusammen,
in der Anlage ein Foto von der "Bisam". Die "Bisam" war als Ölentsorger oder ähnliches auf der Lloyd Wert in Bremerhaven beschäftigt.
Die "Bisam" ist 1942 von der Schiffbaugesellschaft Unterweser unter der Baunummer 283 oder 284 für die Kriegsmarine gebaut worden.
Nach Kriegsende ging sie in den Besitz der amerikanischen Streitkräfte über.
Ab Februar 1948 soll für die Lloyd Werft gearbeitet haben.

Hier könnte uns sehr wahrscheinlich Herr beck.Schulte helfen, der ja auf beiden Werften beschäftigt gewesen ist
 Für das HMA währe die "Bisam" evtl. einen Eintrag wert.

Mein Foto von 06-92, mein Copy

Beste Grüße
Manfred Heinken


Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3390
Re: Bisam
« Antwort #1 am: 01 September 2017, 22:21:56 »
Hallo Manfred,
die BISAM zählte zu den "Wheeler Prahmen" http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,24298.msg274650.html#msg274650

Ein Fall für ESDM wäre es mit dem Nachweis , das das Schiff  heute noch existiert.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline beck.Schulte

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 290
Re: Bisam
« Antwort #2 am: 01 September 2017, 22:56:46 »
Ohne jetzt groß nachzuforschen. Das Ding ging Ende der 90ziger zum Abbruch. Das letzte Mal als ich auf Bisam war, war es im Jahre des Herrn 1964. Schon etwas her. War- so weit erinnerlich- Heizboot. Altöl ging auf Rose Mary. Ölentsorger waren die Pahlschen Vampire I , II und so weiter. Wenn hier nix anderes kommt, frag ich mal bei Kludas nach.
Das Archiv der SUAG ging im Sommer 1974 , unter meiner aktiven Beihilfe , fast geschlossen zur Mühlverbrennung BHV. Ca. 200 Halbmodelle, Kartons mit Fotos, Generalpläne usw. Einiges konnten andere und ich vorher noch klauen. Für die Freunde der Hitler Marine ging verloren. Die gesamte Korrespondenz betr. Mob.FD und KUJ. Was ich an Plänen "retten " konnte hab ich mal an Helmuth Meinhard (Norderstedt)  abgegeben. Ja, die alte Lüge "Unser Archiv ist im Krieg verbrannt" müsste heißen "Unser Archiv wurde in den 50 - 60zigern entsorgt".

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13647
  • Always look on the bright side of Life
Re: Bisam
« Antwort #3 am: 01 September 2017, 23:05:02 »
moin,

in der Anlage ein Foto von der "Bisam". Die "Bisam" war als Ölentsorger oder ähnliches auf der Lloyd Wert in Bremerhaven beschäftigt.
längsseits des Minentransporters Steigerwald [A 1438] der Bundesmarine.

An dem habe ich nachts und in abgeblendetem Zustand auch einmal angelegt ... :wink:
.. und rückwärts, damit der Kran die Minen an die richtige (Belade-)Stelle der Minenschiene setzen konnte  :roll:
Schöne Erinnerung :O/Y


Für die Freunde der H.. Kriegsmarine ging verloren. Die gesamte Korrespondenz betr. Mob.FD und KUJ.
Damit hättest Du unserem Theo (Dorgeist) aus Tälchte sicher eine riesengroße Freude machen können 8-)


Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 01 September 2017, 23:13:11 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Manfred Heinken

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1091
Re: Bisam
« Antwort #4 am: 01 September 2017, 23:05:30 »
Moin Herr beck.Schulte
ich wusste doch, das Sie eine Menge über die "Bisam" wissen.
 ,Nun ist sie abgebrochen und für das HMA nicht mehr verwendbar.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Offline beck.Schulte

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 290
Re: Bisam
« Antwort #5 am: 02 September 2017, 18:36:09 »
Damit hättest Du unserem Theo (Dorgeist) aus Tälchte sicher eine riesengroße Freude machen können 8-). . Theo und ich waren ja dazumal Mackers vor dem Herrn. Hat wohl auch einiges bekommen (Takt. Zeichen der Hitler V-M-UJ Flottillen )  :roll:  Was Bisam angeht, ich komme gerade von Kludas, er schaut nach!  8-)  So, nach 8 Std. Auto hin und herfahren bin ich mit meinen 70J. arschkaputt. Geh baden tun und dann über die Straße zum Mann aus Sizilien auffn 1/2 l Rotwein pro Person. Morgen mal was über die Seute Deern , die SPD BHV und Millionen aus Berlin  :sonstige_154:

Offline beck.Schulte

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 290
Re: Bisam
« Antwort #6 am: 04 September 2017, 12:16:29 »
Mit Arnold Kludas gesprochen: In Band 48 (Hapag-Lloyd II) von ihm und GUD  ist zu lesen:
Rose Mary 6.1976 zum Abbruch nach Brake.     Bisam  1995 noch da. Ende der 90ziger verschrottet.  Ich denke mal das das Ding beim Konkurs des BV zum Schrott ging, stimmt auch zeitlich.