collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085  (Gelesen 867 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline OWZ

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1095
Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« am: 29 August 2017, 18:19:37 »
 Hallo,
 kann hier jemand sagen, über was für eine Bewaffnung die ehem. französischen U-Jäger "CH 1" und "CH 4" in dt. Diensten als "UJ 6085" bzw. "UJ 6077" verfügten? Gibt es vielleicht sogar irgendwelches Bildmaterial?
 Grüße OWZ

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13648
  • Always look on the bright side of Life
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #1 am: 30 August 2017, 10:28:59 »
moin,

weder im Gröner (DDK, Bd. 8/1) noch anderswo konnte ich Informationen finden, daß die französische Bewaffnung abgeändert worden wäre.
Also : 1 - 75 mm, 2- 13,7 mm MK, WaBo

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline OWZ

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1095
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #2 am: 30 August 2017, 12:23:58 »
 Dafür spricht eigentlich auch das "Modernizations: None" in diesem Link  --/>/> http://www.navypedia.org/ships/germany/ger_esc_ch1.htm
  :MG:

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3573
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #3 am: 30 August 2017, 20:10:55 »
Wo in Gröner 8/1 hast Du die beiden Boote gefunden, Urs?
Die Angaben zum Verbelib von "UJ 6077" dürften im übrigen falsch sein, vgl.
http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,12545.msg140027.html#msg140027
und http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,9875.msg246912.html#msg246912, wonach das Boot im Juli noch im Umbau war.
Nach französischen Angaben (Marc Saibène, Toulon et la Marine du sabordage à la Libération) sind übrigens beide Boote nicht für die Kriegsmarine fertiggestellt worden, sondern im Umbau Opfer von Fliegerangriffen geworden. Damit erscheint es aber zweifelhaft, ob sich irgendwo Angaben über die (geplante) Bewaffnung nach dem Umbau finden lassen.
Im übrigen schreibt Gröner nur von 2 Mg (ohne Kaliberangabe), und nach Le Masson, der sich als einziger zur Kaliberfrage äußert, hatten die Boote 8 mm-MG!

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13648
  • Always look on the bright side of Life
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #4 am: 30 August 2017, 21:30:13 »
moin, KG

Wo in Gröner 8/1 hast Du die beiden Boote gefunden, Urs?
Seite 396

Im übrigen schreibt Gröner nur von 2 Mg (ohne Kaliberangabe), und nach Le Masson, der sich als einziger zur Kaliberfrage äußert, hatten die Boote 8 mm-MG
Stimmt, da habe ich mich geirrt (falsch erinnert); Danke für die Korrektur top

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3573
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #5 am: 31 August 2017, 09:27:14 »
Hallo Urs,
ich hatte bewußt bei deiner Quellenangabe die 1 unterstrichen (8/1), denn Seite 396 findet sich in Band 8/2  :-D

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13648
  • Always look on the bright side of Life
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #6 am: 31 August 2017, 10:16:58 »
moin, KG,

Tja, ich habe Gröner Bd 8 nur als pdf-Datei, die Überschrift lautet "Band 8/1"

eine Titelseite "Band 8/2" gibt es da (zwischendurch) nicht.

Gruß, Urs

"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline OWZ

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1095
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #7 am: 31 August 2017, 13:34:04 »
 Hallo,
 die von kgvm gegebenen Forum-Links überzeugen mich noch nicht im Hinblick auf den Wegfall des Datums 17.8.44 für den Untergang von "UJ 6077". "UJ 6083" ging östlich von Toulon zwei Tage davor unter (15.8. /scuttled --/>/>http://www.wrecksite.eu/wreck.aspx?138471). Wie kann das Laza-Schiff den Auftrag bekommen haben, an zwei so weit auseinanderliegenden Orten - zumal auch zeitlich - nach Überlebenden zu suchen. Der "Schreibfehler" müsste sich nach meiner Interpretation eher auf "UJ 6083" beziehen ... :MV:
 Zwingend kann m.E. auch aus der Tatsache, dass am 5.7.44 ein Luftangriff auf "UJ 6077" stattfand - zumal auch der dadurch verursachte Brand gelöscht wurde -, nicht unbedingt geschlossen werden, dass das Boot am 17.8.44 nicht für die KM einsatzbereit war.
Grüße OWZ
« Letzte Änderung: 31 August 2017, 14:12:36 von OWZ »

Offline MarkusL

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 493
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #8 am: 31 August 2017, 21:55:12 »
Hallo,
anbei einige Infos französischer Marinefreunde zu CH 4

http://marine1939.blogspot.de/2012/05/chasseur-de-sous-marins-ch4.html

Selbst für mein Minimalfranzösich ist die "englische Übersetzung" etwas auslegungsbedürftig.

Trotzdem, sofern die Angaben zutreffen, auch danach sehr unwahrscheinlich, dass dieser jemals "echte deutsche Kriegsbereitschaft" erlangt hat.
Vorstellbar wären allenfalls "Werftprobefahrten", ob dann nach Selbstversenkung und erst später Hebung mit "Originalbewaffnung" dürfte auch eher zweifelhaft sein.

Interessant wären natürlich die Quellen der französischen Freunde.

Gruß
Markus

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3573
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #9 am: 31 August 2017, 22:37:50 »
Quelle dürfte das schon weiter oben genannte Buch von Marc Saibène, Toulon et la Marine du sabordage à la Libération, sein, das im Jahre 2002 erschienen ist.

Offline SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1401
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #10 am: 01 September 2017, 09:09:15 »
Hallo Urs,
und guten Morgen - mit dem Gröner als pdf bist Du ja wirklich gut sortiert...
Das erfreut Autoren und Verlage immer wieder sehr und macht Mut für neue Arbeiten!
Trotzdem schönen Tag und Wochenende - REINHARD

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13648
  • Always look on the bright side of Life
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #11 am: 01 September 2017, 09:11:40 »
moin Reinhard,

.. mit dem Gröner als pdf bist Du ja wirklich gut sortiert...
Das erfreut Autoren und Verlage immer wieder sehr und macht Mut für neue Arbeiten!
Trotzdem schönen Tag und Wochenende
Nimm's nicht zu krumm ..
.. deswegen unterstütze ich ja auch bereitwillig den Gröner-Kreis beim Erarbeiten von Band 9  :wink:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline MarkusL

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 493
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #12 am: 01 September 2017, 12:25:38 »
…oh,
ist tatsächlich ein"Gröner 9" in der Pipeline?
War mir bisher nicht bekannt.
Da würde mich natürlich geplanter Inhalt und eventueller Erscheinungstermin sehr interessieren.
Natürlich für den Erwerb des Buches!
So praktisch pdfs manchmal sind, aber Papierdruck gebunden bleibt Papierdruck gebunden, da bin ich konservativ.
Auch zur Motivierung von Autoren und Verlagen.
Ist ja für Nischenprodukte ein schwieriges Geschäft geworden.
Gruß
Markus

Offline SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1401
Re: Bewaffnung/Aussehen UJ 6077 und UJ 6085
« Antwort #13 am: 01 September 2017, 13:59:23 »
Hallo Markus,
Erich Gröner wollte 1965 bereits die deutschen Nachkriegsmarinen bearbeiten und nach seinem Werk 1815-1945 herausbringen. Der Tod kam ihn dazwischen und die Generationen wechselten. Für Martin Maass (+) und Dr. Dieter Jung (+) stand die Vervollständigung des Gesamtwerkes im Mittelpunkt. Spät machte sich Dr. Jung dann an die weiterführenden Arbeiten, die zu beenden auch ihm nicht vergönnt war.
Seit einiger Zeit arbeitet Dr. Peter Schenk an den westlichen Marinen und mir bleibt die Aufgabe, den östlichen Teil zu fassen. Obwohl beide Seiten bereits mehrfach publiziert worden sind, bleiben bislang nie veröffentlichte Details, die zusammen mit neuen Skizzen (West - Franz Mrva, Ost - Wolfgang Kramer) ergänzt werden. Im Stil des Gröners wird dann der gesamte Zeitraum 1815-2015 abgedeckt. Der Band 9 wird des Volumens wegen zweigeteilt in der Edition Erich Gröner erscheinen. Oder in 9 + 10. Einen in der Szene immer wieder angezeigter kleiner Verbleib wird es nicht geben. Wir favorisieren die edle Gesamtausgabe, die man dann zu den anderen stellen kann, was einer pdf nie möglich sein wird...
Termin - sobald wie möglich nach Wünschen unserer älteren Begleiter und tun unser Möglichstes.
Gleichzeitig geht es um die Geschichte des Gröner-Kreises und auch sonst haben wir noch substanzielle Ideen für Folgendes.
Und, ich muß dann wieder zurück an die entsprechenden Arbeiten - REINHARD