collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Ukrainische Marine  (Gelesen 803 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1492
Ukrainische Marine
« am: 02 Juli 2017, 23:41:59 »
Hallo,
Mein Freund Vladimir in Kiew berichtete mir heute von der Feier zum 25. Jährigen Jubiläum der Ukrainischen Marine.
In schwieriger Zeit ein besonderes maritimes Gedenken zur Krim...
Gratulation - REINHARD

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1115
Re: Ukrainische Marine
« Antwort #1 am: 03 Juli 2017, 00:06:46 »

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2006
Re: Ukrainische Marine
« Antwort #2 am: 16 Mai 2018, 12:03:21 »
Moin,

diese durchaus wichtige Meldung für alle Statistiker!

hillus


Die ukrainische übernahm das Bordnummernsystem der "NATO"
Text: bmpd.livejournal.com vom 05. Mai 2018

Wie von ukrainischen Quellen berichtet, hat die ukrainische Marine das "Standardnato" (genauer gesagt, das britische) System von Bordnummern ("Pennant number" bzw.- "Bordnummer") übernommen.

Anstelle des ehemaligen ukrainischen Systems der Bordnummern mit dem gemeinsamen Präfix "U", von der ukrainischen Marine unmittelbar nach der Bildung im Jahre 1992 eingeführt, wurde das britische System von Bordnummern mit den Präfixen entsprechend der Klasse des Schiffes "A" - Hilfsschiffe, "F" - Fregatten und Korvetten, "P" - Patrouillenschiffe und Boote, "M" - Minensuchboote, "L" - Amphibienschiffe und Boote, etc.) übernommen. Zum ersten Mal wurden neue Bordnummern auf den Schiffen der ukrainischen Marine während der Ereignisse bemerkt, die am 29. April 2018 in Odessa anlässlich des 100. Jahrestages des Hissens der ukrainischen Flagge auf den Schiffen der Schwarzmeerflotte und der Festung von Sewastopol markiert waren.

Insbesondere wurden folgende neue Pennant numbers bemerkt:

-   A 701 Marinetaucher POCHAYEV (früher U 701)
-   A 540 CHIRIGIN
-   A 541 SMELA
-   A542 NOVAYA KAKHOVKA
-   P 170 SKADOVSK
-   P 175 BERDYANSK
-   P 176 VYSHGOROD
-   P 177 LUBNY
-   P 178 KREMENCHUG
-   P 179 NIKOPOL

Hinweis: Es wurde jeweils nur der Präfix "U" umgewandelt. Die eigentliche Nummer blieb erhalten.
Von bmpd.livejournal.com wird erinnert, dass die am häufigsten in der Welt gebräuchlichen Systeme jetzt das britische System der Bord-Nummer (Pennant Nummer) haben. Es wurde in der Royal Navy im Jahr 1910 eingeführt und nahm seine jetzige Form im Jahr 1948 an. Im Jahr 1954 wurde dieses System für die europäischen NATO-Länder als ein einziges System eingeführt, wobei jedem Land in einem bestimmten Bereich Nummern zur Verfügung gestellt wurden. Es sei weiter darauf hingewiesen, dass dieses System keinen Einzug in die US-Marine hielt und diese immer ihr eigenes System der "Rumpfnummer" - "Hullnumber" verwendete. Die nationalen Systeme in Kanada, Spanien und eine Reihe von anderen Ländern sowie die 1992 der NATO beigetretenen Länder verwenden alle das britische System.

Hinweis in eigener Sache:
Es wäre jetzt natürlich relativ einfach, alle bekannten Bordnummern aktueller Schiffe der ukrainischen Marine in das neue System einzuordnen. Das ginge bei der Fregatte "GETMAN SAGAYDACHNYY" mit der der PN U 130 relativ einfach in F 130 umzuwandeln, da es das Schiff noch gibt. Allerdings wird es bei anderen Kriegs- und Hilfsschiffen schwieriger, denn die Altlasten aus der Sowjetzeit sind in ihrer Verschrottung schon weit voran geschritten und genaueres weiß man nicht, wer nun noch schwimmt.

hillus

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7345
Re: Ukrainische Marine
« Antwort #3 am: 16 Mai 2018, 14:57:13 »

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2006
Re: Ukrainische Marine
« Antwort #4 am: 16 Mai 2018, 15:00:15 »
Hallo Kalli,

der Beweis ist Dir gelungen!

Jochen