collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Eine Woche Warnemünde  (Gelesen 1922 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2956
Eine Woche Warnemünde
« am: 25 Juni 2017, 16:20:00 »
Hallo bin dann mal weg  :MG:
Ende der Woche "meeer"

Offline Manfred Heinken

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1205
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #1 am: 25 Juni 2017, 19:30:37 »
Moin
Für Euch schöne Ferientage in Warnemünde.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6294
  • Keep on running
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #2 am: 25 Juni 2017, 20:04:25 »
Wir sehen uns morgen...

Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2956
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #3 am: 02 Juli 2017, 15:37:36 »
Hallo nun die ersten Bilder von der vergangenen Woche
Wie schnelllebig doch die Zeit ist-ausgemacht mit Axel ein Treff am Restaurant"Das Boot" und was findet man vor-Die "Hafenliebe".
„Das Boot “ -GESCHLOSSEN
 „Hafenliebe“ heißt das neue, zum Hotel Germania gehörende und völlig umgestaltete, Restaurant am Alten Strom von Warnemünde. Das es außer in Dortmund kein weiteres Lokal mit Namen ‚Hafenliebe‘ in Deutschland  gibt , wundert sich der Gastronom. In sehr schickem Ambiente, das nicht im Entferntesten an „Das Boot“ erinnert, dürfen sich die Gäste auf gut 100 Innenplätzen und 120 weiteren auf den Außenterrassen wohlfühlen.
Und noch etwas ist mir aufgefallen-"Axel's Schlepper" hat jetzt nur noch AX an der Seite stehen :-o
Bilder vom 1 Tag folgen noch

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2956
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #4 am: 02 Juli 2017, 16:14:48 »
erster Tag Teil 1

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2956
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #5 am: 02 Juli 2017, 16:17:17 »
Teil 2

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2956
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #6 am: 02 Juli 2017, 16:19:12 »
Teil 3
der 2 Tag folgt morgen

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6294
  • Keep on running
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #7 am: 02 Juli 2017, 16:47:25 »
Das "el"  am Schlepper ist bestimmt nur durch die offene Tür verdeckt...

"Hafenliebe" ist echt nett geworden.. War ein schöner Abend.  Gruss an Erika, Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3383
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #8 am: 02 Juli 2017, 18:55:11 »
...und ich gratuliere zu dem vielem blauen Himmel... top

Anne See is es doch anners als binnenländisch... :biggre:

Willkommen inne Heimat lieber Hartmut... :MG:

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2956
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #9 am: 03 Juli 2017, 15:59:31 »
Hallo Axel zum Schlepper Axel da gibt es keine Tür, das hat man überpönt glaube mit Rostschutz.Vergleiche mit dem Bild darüber.

Offline Manfred Heinken

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1205
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #10 am: 03 Juli 2017, 16:14:17 »
Moin Hartmut,
schöne Bilder aus Warnemünde.
Das mit dem Schlepper "Axel" hast Du prima hinbekommen

Beste Grüße
Manfred Heinken
« Letzte Änderung: 03 Juli 2017, 16:28:00 von Manfred Heinken »

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2956
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #11 am: 04 Juli 2017, 12:14:40 »
Hallo hier nun Bilder vom zweiten Tag.Ich bin mit dem Bus bis Warnemünde Werft gefahren und habe mich von achtern der Regal Princess genähert. Danach mit der Fähre nach der Hohe Düne übergesetzt.
Die Regal Princess ist ein Kreuzfahrtschiff von Princess Cruises. Es ist das zweite Schiff der Royal-Klasse und wurde im Mai 2014 in Dienst gestellt. Sie verfügt wie ihr Schwesterschiff Royal Princess über den Seawalk, einen Glasboden 40 Meter über dem Meer. Das von Princess Cruises zuerst angebotene Movies under the stars - Kino unter dem Sternenhimmel - wird auf diesem Schiff ebenfalls angeboten.(Bild 7)
« Letzte Änderung: 04 Juli 2017, 17:33:35 von smutje505 »

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2956
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #12 am: 04 Juli 2017, 12:23:01 »
Nun mit der Fähre nach Hohe Düne

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2956
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #13 am: 04 Juli 2017, 12:25:48 »
Hohe Düne Teil 2

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2956
Re: Eine Woche Warnemünde
« Antwort #14 am: 04 Juli 2017, 16:46:24 »
Hallo von der Hohen Düne zurück zum Bahnhof Warnemünde-von hier mit der S Bahn nach Lütten Klein und von dort mit dem Bus zum Fährhafen durch den Warnowtunnel auf die andere Seite der Warnow.Im Fährterminal hatten wir noch Zeit um ein verspätetes Mittagessen einzunehmem. (Schollenfilet mit Bratkartoffeln und Salatteller).Im Terminal stand das Modell der DDR Fähre Warnemünde. Die Warnemünde war ein deutsches Eisenbahnfährschiff, das über 32 Jahre auf der Fährlinie zwischen Warnemünde und Gedser verkehrte.(2 Postkarten).
Auf einen Tipp vom Olaf (olpe) haben  wir nun mit der Skandlinesfähre Berlin eine preiswerte Fahrt nach Gedser unternommen. Hier einige Bilder und den Werdegang der beiden Fähren.Um 21.00Uhr waren wir wieder in unseren Hotel.
Fährschiffe
Am 26. März 2010 gab Scandlines den Bau der beiden Fährschiffe Berlin und Copenhagen bekannt. Sie sollten bereits im Jahr 2012 die Fährschiffe  Kronprins Frederik und  Prins Joachim auf der Route Rostock–Gedser ersetzen.
Die Kiellegung der beiden Fähren fand am 28. Juni 2010 statt. Am 2. Dezember 2011 wurde die Berlin auf der Stralsunder Werft im Beisein von 150 Gästen, darunter Ministerpräsident Erwin Sellering, Bengt Pihl (CEO Scandlines) und Axel Schulz (Geschäftsführer für Vertrieb der P+S Werften GmbH), zu Wasser gelassen.
Die Fertigstellung, die für Frühjahr 2012 geplant war, wurde mehrfach verschoben, da es technische Schwierigkeiten gab. Wegen zu hohen Gewichts nahm Scandlines die Fähren nicht ab und stornierte die Verträge am 27. November 2012. Am 31. Januar 2014 kaufte Scandlines die beiden Fähren von der inzwischen insolventen Werft für 31,6 statt ursprünglich 184 Millionen Euro, um sie auf einer anderen Werft umbauen zu lassen und danach auf der geplanten Route einzusetzen.
Wegen des zu großen Gewichts und dadurch Tiefgangs musste die Fähre zum Einsatz auf der Route Rostock–Gedser umgebaut werden. Um das Gewicht um rund 1100 Tonnen zu reduzieren, wurden u.a. die obersten Passagierdecks (8 und 9) herausgeschnitten und durch ein schmaleres Deck 8 ersetzt, Deck 7 wurde um 10 m gekürzt und erhielt zusammen mit Deck 8 eine neue Innenausstattung aus Leichtbaumaterial. Die Brücke sowie die Bereiche der Besatzung wurden durch Aluminium-Konstruktionen ersetzt. Statt der geplanten 1500 sollen nur noch 1300 Passagiere an Bord gehen. Die Kapazität der Autodecks blieb unverändert, es können 46 Lkw und 230 Pkw oder maximal 96 Lkw geladen werden.
Die 4 Abgasschornsteine wurden später aufgesetzt.(siehe Bild 5 ohne+Bild 8 mit)