collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Unbekanntes Raketenschnellboot  (Gelesen 1218 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1760
Unbekanntes Raketenschnellboot
« am: 11 April 2017, 15:48:32 »
Kann mir jemand helfen bei der Frage, zu welcher Klasse das unten abgebildete Flugkörper-Schnellboot gehört. Ich komm damit nicht klar.
Viele Grüße
Thomas

Offline Schorsch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1344
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #1 am: 11 April 2017, 16:04:35 »
Hallo Thomas,

mit google-Bildersuche und der pennant-number komme ich auf ein ägytisches Boot der chinesischen Hegu-Klasse.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1760
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #2 am: 11 April 2017, 16:50:18 »
Vielen Dank, Schorsch.
Wird im Conway's Band 4 genau so bestätigt, dort unter dem Synonym Hoku-Klasse
Schönen Abend, Thomas

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1760
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #3 am: 11 April 2017, 17:21:09 »
Hab noch 7 weitere Problemfälle. Vielleicht kriegen wir die alle gelöst.
Zuerst eine Korvette mit PN 151 und 2 RBU 6000 Werfern auf dem Vordeck.
Sieht ähnlich aus wie eine "Mirka".

Dann eine Art "Flakjäger" mit der PN 888.

Danke für Eure Hilfe und liebe Grüße
Thomas

Offline Schorsch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1344
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #4 am: 11 April 2017, 17:43:28 »
Hallo Thomas,

das erste Bild zeigt eine Korvette des sowjetischen Projektes 204 (im NATO-Sprech: Poti-class).
(Das ist aber nur eine erste grobe Identifikation, da es mit Sicherheit einige hier im Forum gibt, die wahrscheinlich den Indienststellungskommandanten mit Vornamen kennen. :-D )

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Offline habichtnorbert

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 926
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #5 am: 11 April 2017, 18:37:08 »
Hallo Thomas,

das letzte Bild ist ein UdSSR-Minensucher vom Typ "T253L - Serie Leningrad Projekt" , alle auffälligen Details sind am Rumpf zuerkennen,
 :MG:
 
Gruß Norbert

Wo die Flotte hinfährt, sind die Minensucher schon gewesen

Das Historische Marinearchiv: www.historisches-marinearchiv.de

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7040
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #6 am: 11 April 2017, 19:39:21 »
das letzte Bild ist ein UdSSR-Minensucher vom Typ "T253L - Serie Leningrad Projekt" , alle auffälligen Details sind am Rumpf zuerkennen,
253 L

Die Zuordnung der Bordnummer gestaltet sich etwas schwierig.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1760
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #7 am: 12 April 2017, 09:54:40 »
Vielen, vielen Dank für Eure Hilfe!
Das 253 Projekt war mir vollkommen unbekannt.
Ich komme mit den anderen Bildern nach Ostern, momentan habe ich Urlaub.

Die Zuordnung der Bordnummer gestaltet sich etwas schwierig.

Lieber Kalli, liebe Kollegen
Eines der größten Probleme für mich im Marinearchiv ist die Identifizierung anhand von Bordnummern. Die Sowjetische Marine wechselte ja die Bordnummern im Zeitraum von 20 Jahren ja bis zu 6 Mal aus.

Ich habe handschriftliche Zettel von Rohwer gefunden, in denen er für die eine oder andere Schiffsklasse Übersichten aufgestellt hat: Schiffsname, Jahr, Bordnummer. Aber nur sehr, sehr rudimentär. Sie sind natürlich auch nicht immer zuverlässig, da auf seinen eigenen und Breyers Beobachtungen der 70er und 80er Jahre und auch auf damit verbundenen Fehlinterpretationen beruhend.

Gibt es gedruckt oder im Internet heute solche Verzeichnisse ?
Oder wie kann ich mich schlau machen?
Liebe Grüße
Thomas

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7040
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #8 am: 12 April 2017, 11:09:52 »
Gibt es gedruckt oder im Internet heute solche Verzeichnisse ?
Oder wie kann ich mich schlau machen?

Es gibt im Netz und in Monografien etliche Hinweise auf Bordnummern. Die Suche ist da ziemlich mühsam. Bei „sovnavy“ findet man sehr viel – im speziellen Fall leider (noch) nicht. Eine Gesamtübersicht gibt es m.W. nicht. Man muss wohl immer im Einzelfall nachforschen.

Offline habichtnorbert

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 926
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #9 am: 12 April 2017, 21:38:13 »
Hallo Thomas,
ich häng mal das Projekt "253L" und "253LP"  noch mal auf, hab mal in dem mir vorliegenden Kartonmodellbogen nachgeschaut, dort stand einiges zur Geschichte mit drin, den Bogen gibts aber nicht mehr,
das erste Boot wurde im November 1942 in Dienst gestellt, noch als Typ 253L" ,
von 1942 bis 1945 wurden 145 Boote in Dienst gestellt, ab 1944 nur noch der verbesserte Typ "253LP" , von 1945 bis 1955 wurden nochmals 250 Boote gebaut, einige wurden auch an befreundete Marinen abgegeben, so unteranderem an die Polnische Marine,
nach Gründung der NATO, erhielt dieser Typ die Natobezeichnung "T-371 - Klasse" ,
leider gibt es keine Angaben darüber, wann sie Außerdienst gestellt wurden,

Hallo Kalli,
mit den Nummern ist das so eine Sache, da müste man in die russischen und anderen Archive schauen können, ich hab 4 Bilder mit verschiedene Nummern im Archiv, 353, 714, T366 und T378, also ist die Nummer 888 tatsächlich möglich,
man müßte feststellen können, welche Nummer die Boote bei Indienststellung 1942 bis 1945 hatte, sowie welche diese Boote bei Kriegsende, aber auch welche sie ab 1945 trugen,
ebenso die Nummern der Boote welche von 1945 bis 1955 gebaut wurden und welche sie bei den anderen Marinen trugen, an denen sie abgegeben wurden,
 :MG:
 
Gruß Norbert

Wo die Flotte hinfährt, sind die Minensucher schon gewesen

Das Historische Marinearchiv: www.historisches-marinearchiv.de

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7040
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #10 am: 13 April 2017, 18:02:57 »
Hallo Hartmut,
aus Russland bekam ich folgende Nachricht:
This is Project 255. The ships of this project began to enter service from 1948 г. What minesweeper at number 888, I do not know.
Das könnte bedeuten, dass in eine andere Richtung zu suchen ist.
Projekt 255
Leider hier keine Aufstellung der Bordnummern.

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2900
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #11 am: 13 April 2017, 20:31:29 »
Kalli du meinst bestimmt Norbert

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7040
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #12 am: 13 April 2017, 21:44:53 »
Ja natürlich-Entschuldigung an euch beide :?

Offline habichtnorbert

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 926
Re: Unbekanntes Raketenschnellboot
« Antwort #13 am: 14 April 2017, 01:16:57 »
Kalli,

da könnte man ja fast ein eigenständiges Thema machen

ich faß mal alle zusammen:
253     -        - 1941 - Storniert                                              -Länge 32 m
253L   - MT1 - 1942 - 1944                                                   - Länge 36 m
253LP - MT2 - 1944 - 1946 (1955 nach anderen Angaben)  - Länge 38 m
255     - MT3 - 1948 - 1950                                                   - Länge 38 m
255K   - MT3 - 1951 - 1953                                                   - Länge 38 m
 :MG:
« Letzte Änderung: 14 April 2017, 01:24:13 von habichtnorbert »
Gruß Norbert

Wo die Flotte hinfährt, sind die Minensucher schon gewesen

Das Historische Marinearchiv: www.historisches-marinearchiv.de