collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U-Boot-Erfolge im Vergleich  (Gelesen 627 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1723
U-Boot-Erfolge im Vergleich
« am: 19 März 2017, 18:38:11 »
Ich habe mir die Mühe gemacht, einmal die U-Boot-Erfolge der Achsenmächte wie auch der Alliierten zu zählen. An der Gestaltung einer Tabelle mit monatsgenauer Zählung, aufgefächert nach Seegebieten, arbeite ich noch, aber die unten angehängte Gesamt-Übersicht kann ich schon mal anbieten.

Im Mittelmeer, Ostsee und Schwarzem Meer übertrafen die Erfolge der Briten (samt einiger polnischer und griechischer Boote) die Erfolge der deutschen und italienischen Boote. Im Atlantik hatten die zu Unrecht viel geschimpften Italiener mehr Erfolge als die Allierten im Westraum und vor Westnorwegen.

Das Seegebiet "Atlantik" müsste man eigentlich diversifizieren (Nordatlantik-Route, UK-Gibraltar-Freetown-Route, Westatlantik, Südatlantik), nur so wäre ein Vergleich mit dem Mittelmeer realistisch. Aber das ist mit der HMA-Datenbank leider nicht mehr so einfach, wie früher mit der DBASE-Datenbank.
« Letzte Änderung: 19 März 2017, 18:45:05 von TW »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13403
  • Always look on the bright side of Life
Re: U-Boot-Erfolge im Vergleich
« Antwort #1 am: 19 März 2017, 19:07:57 »
moin, Thomas,
 top :MG:

Im Mittelmeer, Ostsee und Schwarzem Meer übertrafen die Erfolge der Briten (samt einiger polnischer und griechischer Boote) die Erfolge der deutschen und italienischen Boote.
Anders : Im Mittelmeer, Ostsee und Schwarzem Meer übertrafen die Erfolge der  Briten Alliierten (samt einiger polnischer und griechischer Boote) die Erfolge der deutschen und italienischen Boote.

Warum dieses "Anders" ?  bzw, diese Differenzierung ?

Wenn man die Anzahl der Angriffe und Versenkungen miteinander vergleicht, bekommt man einen Eindruck von der Effektivität der Besatzungen.
Der Vergleich der von sowjetischen und von britischen Booten befahrenen Seegebieten zeigt :

Seegebiet            Angriffe   Versenkungen   Quotient
Westraum                131              32                 0,244
Westnorwegen        286              95                 0,332
Nordmeer                 378              60                 0,158
Ostsee                     397              81                 0,204
Schwarzes Meer       258              40                 0,155

Mittelmeer              1808            643                 0,355

Das läßt den allerdings nur groben Schluß zu, daß britische (West-Alliierte) Boote nahezu doppelt so effektiv angriffen wie sowjetische.

Gruß, Urs

* als Fußnote zu den Versenkungen von 184.265 BRT in der Ostsee durch sowjetische Boote wäre  anzufügen, daß die Versenkungen von nur 4 Schiffen (Wilhelm Gustloff, Steuben, Göttingen, Goya) durch sowjetische U-Boote in den chaotischen Tagen des Jahres 1945, in denen Luftangriffe und RAF-Luftminen ein Haupt-Problem darstellten, 23 % der Gesamtsumme ausmachen.
« Letzte Änderung: 19 März 2017, 19:21:29 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1723
Re: U-Boot-Erfolge im Vergleich
« Antwort #2 am: 19 März 2017, 19:47:25 »
Danke, Urs.
Leider kann ich für ASS nicht die Zahl der Angriffe zählen,
weil Rohwer (und anschließend ich) hier nur die Erfolge verzeichneten.
Gruß, Thomas

Der Fehler mit den Briten in Osteuropäischen Gewässern kam daher,
weil ich erst nur das Mittelmeer im Blick hatte, und im Re-edit noch Ostsee und Schwarzes Meer hinzusetzte, ohne dabei die russischen U-Boote zu nennen.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13403
  • Always look on the bright side of Life
Re: U-Boot-Erfolge im Vergleich
« Antwort #3 am: 19 März 2017, 19:52:56 »
moin, Thomas,

Leider kann ich für ASS nicht die Zahl der Angriffe zählen, weil Rohwer (und anschließend ich) hier nur die Erfolge verzeichneten.
Ich kann mich an ein Gespräch mit Prof. Rohwer erinnern, in dem er eine Treffwahrscheinlichkeit der deutschen U-Boot-Angriffe mit Zaunkönig mit ca. 14 % und vorher/ohne mit < 10 % nannte.
Allerdings weiß ich nicht mehr, ob er damit Angriffe oder Torpedoschüsse meinte.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline atlantis

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 93
Re: U-Boot-Erfolge im Vergleich
« Antwort #4 am: 19 März 2017, 20:34:51 »
Moin,
ich würde es einfach wunderbar finden, wenn in einem Eröffnungsthread fremdsprachige Abkürzungen, für solche Ignoranten, wie mich aufgelöst würden. ASS ( Arsch??) ASA ( American Standards Association??).
Mit ratlosen Grüssen
Atlantis

Offline Kaschube_29

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 867
Re: U-Boot-Erfolge im Vergleich
« Antwort #5 am: 19 März 2017, 21:03:12 »
Moin Moin,

ASS ist aufgeschlüsselt der Buchtitel eines Grundlagenwerks (Buch) von

Jürgen Rohwer, "Axis Submarine Successes of World War Two"

und ist die englische Übersetzung (und aufdatierte Version) des deutschsprachigen Buchs aus dem Jahre 1968 "Die U-Booterfolge der Achsenmächte 1939 - 1945" (seinerzeit im J. F. Lehmanns Verlag veröffentlicht).

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)

P. S.: ASA steht für das Buch von Jürgen Rohwer "Allied Submarine Attacks of World War Two"

Offline Schorsch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1326
Re: U-Boot-Erfolge im Vergleich
« Antwort #6 am: 19 März 2017, 21:05:59 »
Hallo atlantis,

ASA steht hier im Forum für alliierte U-Boot-Angriffe ( --/>/> Klick!).

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'