collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* HMA

Autor Thema: U 997 mit Mardern  (Gelesen 2410 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3519
U 997 mit Mardern
« am: 25 Februar 2017, 20:25:33 »
Hallo,
bekannt ist die "Operation Cäsar" , der Transport von Biber auf  U Booten.
Ähnliche Versuche hat es 1945 mit U 997 und Ein-Mann Torpedos "Marder" gegeben.
Dazu wurden Halterungen für 4 Marder an U 997 befestigt und erprobt. Die Erprobung war erfolgreich.
Zu einem Einsatz ist es Mangels Angriffsziel nicht gekommen.

Gibt es Informationen von U 997, die diese Versuche dokumentieren?
Eine genauere Datierung, in welchem Zeitraum 1945, liegt mir nicht vor.


Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4914
    • Chronik des Seekrieges
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #1 am: 25 Februar 2017, 20:29:53 »
Hallo Beate,

Kein Dokument, aber ein Hinweis auf den Zeitraum:
http://www.ubootarchiv.de/ubootwiki/index.php/U_997
Zitat
Die Fahrt: U 997, unter Oberleutnant zur See Hans Lehmann, war 15 Tage, 4 Stunden und 33 Minuten auf See. Am 25.02.1945 wurde in Lödingen Meldung gemacht, am 26.02.1945 in Kilbotn 4 Halterungen für Marder-Kleinst-U-Boote angebracht. Am 07.03.1945 erfolgten Erprobungen mit den Mader die abgebrochen wurden. Anschließend operierte das Boot im Nordmeer und an der Kola Küste. Es gehörte zur U-Boot-Gruppe Hagen. Der Rückmarsch erfolgte über Kilbotn nach Narvik. 1 Mann wurde auf dieser Fahrt über Bord gespült und ertrank. Schiffe konnten auf dieser Unternehmung nicht versenkt oder beschädigt werden.

 :MG:

Darius

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3519
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #2 am: 25 Februar 2017, 20:35:57 »
Hallo Darius,
danke  :MG:
da hatte ich wohl  nicht alle U Boot Seiten durchsucht  :MZ:
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17521
  • Carpe Diem!
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #3 am: 25 Februar 2017, 20:47:02 »
Aus dem KTB U 997.
Der angegebene Sonderbericht ist leider als Anlage nicht enthalten, zumindest in meiner Version.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3519
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #4 am: 25 Februar 2017, 23:32:53 »
Hallo Thorsten,
danke für den schnellen Zugriff auf Dein beeindruckendes Archiv  :MG:

Die Idee mit den Mardern hatte man offenbar schon früher, nachdem im September 1944 ein Angriff in der Kola-Bucht  mit einem U Boot an den Netz-Sperren gescheitert war.
Laut  Paterson "Waffen der Verzweiflung" soll es 2 Angriffe mit U Booten  gegeben haben,
sind die Boote bekannt?
Edit. ein Angriff habe ich bei duikboot gefunden  :MG: U 315 20.9.44
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17521
  • Carpe Diem!
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #5 am: 25 Februar 2017, 23:53:05 »
Duikboot sagt:

20.09.1944 scheitert U 315 beim Versuch, die Archangelsk (ex HMS Royal Sovereign) zu versenken, an den Netzsperren.
Für den 08.01.1945 sind dort U 295, U 318 und U 716 verzeichnet, die mit je zwei Bibern den gleichen Sonderauftrag haben, allerdings scheinbar nur per Funk.
Laut KTBs (von U 318 gibt es für diese Zeit keines, jedenfalls nicht bei NARA) kam es aber nie dazu.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3519
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #6 am: 26 Februar 2017, 00:22:40 »
Hallo Thorsten,
super  :MG:
das "Unternehmen Cäsar" wurde durchgeführt https://de.wikipedia.org/wiki/Unternehmen_C%C3%A4sar
nur kam es durch die Schäden an den Bibern nicht zum Einsatz.
Wäre aber sowieso erfolglos geblieben weil die ARCHANGELSK nicht mehr in der Kola-Bucht war.

Sehr schön das KTB U 716 mit der "Sondererprobung K-verband Flenderwerft".
Ich vermute das Foto mit den Bibern ist von U 716, könnte man das von den anderen Booten unterscheiden?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Axel Niestle

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 221
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #7 am: 26 Februar 2017, 11:53:35 »
Hallo Beate,

das abgebildete "Biber-Boot" zeigt U 1271 bei Erprobungen in der Ostsee im Frühjahr/Sommer 1944. Hat also keinen Bezug zu den vorher diskutierten Fronteinsätzen.

Beste Grüße

Axel

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3519
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #8 am: 26 Februar 2017, 16:12:50 »
Hallo Axel,
danke für die Klarstellung  :MG: und die neue Information.
Das Foto steht bei Fock "Marinekleinkampfmittel" (Bild 88) unter "...klar zum Einsatz gegen Murmansk/Archangelsk (Archiv Bunte +)"
und dürfte darunter in allen Büchern/Internetseiten  kursieren  :-D
Gibts es über die Erprobung mehr Informationen oder hatte man nur das Foto als Beleg?

Bei Fock gibt es ( Bild 89) ein weiteres Foto mit 4! Bibern und damit vermutlich
 2 U Booten, und gleichem Untertitel.
Hast Du zu diesem Foto auch Informationen?




Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3519
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #9 am: 26 Februar 2017, 17:39:51 »
Hallo,
im Zusammenhang mit der Planung des Unternehmens Cäsar spielen Aussage von russischen Gefangenen über die Situation in der Kola-Bucht eine Rolle.
Nur woher die Gefangenen kamen, ist strittig.
 KTB SKl Teil C schreibt von
Zitat
15.9. durch 21 Rfl. vernichteten russ. Bootes S 13 Typ D 3
Welche Boote von Deutscher und russischer Seite könnten gemeint sein
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3519
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #10 am: 26 Februar 2017, 17:42:12 »

Die Idee mit den Mardern hatte man offenbar schon früher, nachdem im September 1944 ein Angriff in der Kola-Bucht  mit einem U Boot an den Netz-Sperren gescheitert war.
Laut  Paterson "Waffen der Verzweiflung" soll es 2 Angriffe mit U Booten  gegeben haben,
sind die Boote bekannt?
Edit. ein Angriff habe ich bei duikboot gefunden  :MG: U 315 20.9.44
Chronik des Seekrieges  :MG:
Zitat
14.9.– 10.10.1944
 Nordmeer
Versuch des Schnorchel-U-Bootes U 315 (Oblt.z.S. Zoller), in den Kolafjord einzudringen und das Schlachtschiff Arkhangelsk (ex-HMS Royal Sovereign) anzugreifen, scheitert an Netzsperren im inneren Kolafjord. Ein zweiter Versuch vom 28.9.–10.10. mit dem Schnorchel-U-Boot U 313 (Kptlt. Schweiger) scheitert ebenfalls.
Der Einsatz u 313 könntelt duikboot am 4.10.44 gewesen sein
Zitat
Sonderauftrag in AC88-89 codenaam:'Gruppe Fuchs',observatie scheepsverkeer Kola-baai

Edit. http://www.ubootarchiv.de/ubootwiki/index.php/U_313
Zitat
Das Nichtdurchgeführtwerden der Aufgabe (Eindringen in den Fjord und Angriff auf dortiges Schlachtschiff) liegt in Überwachung begründet
« Letzte Änderung: 26 Februar 2017, 19:01:44 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17521
  • Carpe Diem!
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #11 am: 26 Februar 2017, 17:54:07 »
Welche Boote von Deutscher und russischer Seite könnten gemeint sein

Gefechtsbericht 21. Räumflottille:
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3519
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #12 am: 26 Februar 2017, 19:02:24 »
 :MG:
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7121
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #13 am: 26 Februar 2017, 20:22:17 »
Die amerikanischen U-Boote waren vier britische U-Boote:

Sunfish, sowjetisch В-1 (W-1)
Unbroken (P-42), sowjetisch В-2 (W-2)
Unison (P-43), sowjetisch В-3 (W-3)
Ursula (N-59), sowjetisch В-4, (W-4)

Beim erwähnten Typ D3 –Boot dürfte es sich um ТК-13 gehandelt haben.

Offline Axel Niestle

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 221
Re: U 997 mit Mardern
« Antwort #14 am: 27 Februar 2017, 11:17:38 »
Hallo Beate,

mir ist kein Erprobungsbericht o.ä. zu den Versuchen mit U 1271 bekannt.

Das andere von Dir erwähnte Bild bei Fock (S. 89) kenne ich nicht und besitze die Quelle auch nicht. Kann dazu also nichts sagen.

Beste Grüße

Axel