collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Lebenslauf von Messboot Oste  (Gelesen 1704 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline E-Mixer

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Lebenslauf von Messboot Oste
« am: 25 Februar 2017, 12:02:17 »
Hallo an Alle,

kennt jemand den genauen Lebenslauf der alten A52? (die mit der Titte), also vom Bau als Trawler in Norwegen bis hin zur Verschrottung?

Freue mich schon auf eure Antworten

Dietmar

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13647
  • Always look on the bright side of Life
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #1 am: 26 Februar 2017, 21:15:27 »
moin,

ich meine mich zu erinnern, daß sie nicht als Trawler, sondern als Schlepper im Kriegsmarine-Auftrag gebaut wurde, nach 1945 Dienst bei der USN LSU B

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7167
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #2 am: 27 Februar 2017, 00:05:05 »
Lt. Gröner:

Puddefjord (21.10.42) 29.2.43 MAST Kristiansand-Süd; 1946 US-Beute, US-Navy Base Bremerhaven: USN 101; 21.2.57 Bundesmarine: Oste = A 52, 1. M-Geschwader; ab 15.4.65 Umbau F.S.G.: Meßboot; 8.8.67 i.D., Minen¬legergeschwader, 1.1.72 Flottendienstgeschwader; 5.87 a.D. Wilhelmshaven.


Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline jockel

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 350
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #3 am: 27 Februar 2017, 09:39:58 »
So ganz scheint der Lebenslauf der Puddefjord/Oste weder bei Gröner noch bei Koop/Breyer  zu stimmen.

Nach Koop/Breyer war die Oste vom 14. 5. 1964 bis zum 15. 4. 1965 als Tender beim 3. MSG/Kiel im Einsatz.
Quelle: Koop/Breyer, Die Schiffe, Fahrzeuge und Flugzeuge der deutschen Marine von 1956 bis heute (1996)

Was aber so auch nicht korrekt sein kann, denn gemäß dieser Nachtausgangskarte muss die Oste schon im April 1963 Tender beim 3.MSG gewesen sein. Dies auch deshalb, weil der Neubau SAAR (A 65) im Mai 1963 (n. Koop/Breyer) als Ersatz für die Oste beim 1.MSG als Tender in Dienst gestellt wurde.

Fotos aus 1963 vom Tender Oste

Fotos aus 1975 vom Messboote Oste

Gruß
Klaus

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2896
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #4 am: 27 Februar 2017, 11:49:21 »
Hallo Jockel Danke für die links 1963+1975  :MG:

Offline FAUN

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 451
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #5 am: 27 Februar 2017, 12:41:50 »
So ganz scheint der Lebenslauf der Puddefjord/Oste weder bei Gröner noch bei Koop/Breyer  zu stimmen.

Nach Koop/Breyer war die Oste vom 14. 5. 1964 bis zum 15. 4. 1965 als Tender beim 3. MSG/Kiel im Einsatz.
Quelle: Koop/Breyer, Die Schiffe, Fahrzeuge und Flugzeuge der deutschen Marine von 1956 bis heute (1996)

Was aber so auch nicht korrekt sein kann, denn gemäß dieser Nachtausgangskarte muss die Oste schon im April 1963 Tender beim 3.MSG gewesen sein. Dies auch deshalb, weil der Neubau SAAR (A 65) im Mai 1963 (n. Koop/Breyer) als Ersatz für die Oste beim 1.MSG als Tender in Dienst gestellt wurde.

Fotos aus 1963 vom Tender Oste

Fotos aus 1975 vom Messboote Oste

Gruß
Klaus

Nur zu den Zeiten des Gefr. Richard Scholz aus dem Kopftext der Fotoreihe 1963:

1. Quartal 1963 Grundausbildung Marineausbildungsbattalion 2 Glücksburg-Meierwik

01.04. - 30.09.1963 1. MSG auf SM Boot Mira in Flensburg 

01.10.1963 - 30.06.1964 3. MSG auf Tender Oste in Kiel.

Diese Daten korrelieren nicht mit der Nachtausgangskarte, wenn hier der 01.04.1963 als Dienstantritt beim 3. MSG verstanden werden soll.

Offline E-Mixer

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #6 am: 28 Februar 2017, 01:04:01 »
Hallo Jungs,

ich danke euch für all die Daten.
Es ist schon interessant wie unser Boot international und national rumgeschubst wurde, aber sie war immer 'n braves und gutmütiges Mädchen :-D

Gruß

Dietmar

Offline habichtnorbert

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 925
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #7 am: 28 Februar 2017, 10:47:42 »
Hallo Dietmar,

die Alte sah ja auch noch wie ein richtiges Schiff aus,
machte auch Spaß wenn wir uns gegenseitig miteinander Spielten,
 :MG:
Gruß Norbert

Wo die Flotte hinfährt, sind die Minensucher schon gewesen

Das Historische Marinearchiv: www.historisches-marinearchiv.de

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2896
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #8 am: 28 Februar 2017, 15:02:14 »
Hallo hier noch 2

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1882
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #9 am: 28 Februar 2017, 22:18:00 »
Es ist schon interessant wie unser Boot international und national rumgeschubst wurde, aber sie war immer 'n braves und gutmütiges Mädchen :-D
Hallo,
auch das bravste Mädel will mal Göre sein ...  :-D ... nassgespritzt mit Ostseewasser ... 
--/>/>  http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,8200.msg148148.html#msg148148
Grüsse
OLPE

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3334
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #10 am: 01 März 2017, 10:37:31 »
Moin Hartmut,

es ist doch immer wieder erstaunlich, welche fantasiereiche Begriffe in deiner Sammlung auftauchen. Die OSTE als Radarforschungsschiff zu bezeichnen, ausgerüstet mit einer normalen Navi-Anlage, löst bei mir ein Schmunzeln aus. Wenn sie unsere SCHEER - mit 5 Radaranlagen - so bezeichnet hätten, könnte ich das noch verstehen.

Als Troßschiff  :-D hatte sie gerade noch Platz für die eigenen Biervorräte... :biggre:

Mach weiter... top

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline Pillendreher

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 73
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #11 am: 07 April 2017, 13:18:50 »
Hallo Leute,
das Ende der Oste ist ja allgemein bekannt, aber was wäre wenn.......?
Was für eine Aufgabe hätten die Messboote im V - Fall gehabt?
Im Stab FldGeschw. gab es das Gerücht, dass dann die Messboote als Lazarett-Schiffe eingesetzt würden.
Auch wenn das San-Schapp auf der Oste nur sehr klein war, so hatte man doch umfangreiche chirurgische Operationsbestecke in der O.-und Uffz - Messe
gelagert, um größere Op durchführen zukönnen. Das wäre jedenfalls als Indiz zu werten.
Mich würde interessieren, ob solch eine Verwendung tatsächlich geplant war.
Könnte mir vorstellen, dass trotz eines aufgemalten "roten Kreuz" die Boote schnell aufgebracht und in ihre Einzelteile zerlegt worden wären. flop
Also wer weiß etwas darüber?

Viele Grüße Bernd
 

 

Offline MotMeister23

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Lebenslauf von Messboot Oste
« Antwort #12 am: 10 April 2017, 23:49:31 »
Die FD Boote haben ein riesigen Vorteil. Nicht nur Aufklärung, sondern auch ein sehr weit reichendes "Feuerleitradar".
In meiner Zeit auf der "neuen" Oste war ich z.B. bei der Operation "Eagle Eye" + "Allied Forces"dabei.
Man empfängt ein z.B. Handysignal von Land...fährt eine Seemeile...peilt es erneut an (Kreuzpeilung) schickt die Daten zu einem US Zerstörer, der schickt eine Cruise Missile...und "schwupps" ist das Signal verstummt.