collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* HMA

Autor Thema: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse  (Gelesen 934 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jutta

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« am: 07 Februar 2017, 14:37:26 »
Mein Großonkel Wilhelm Hinrich Thiesen  soll bei einem Taucheinsatz vor Helgoland, um den ver
klemmten Anker zu lösen, 1914 oder 1916 tödlich verunglückt sein. Auf einem Foto in Uniform trägt er die Mütze
Kaiser Karl der Grosse. Wer weiß etwas über dieses Schiff oder den Tauchunfall?
Jutta



Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3391
  • Jörg K.
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #1 am: 07 Februar 2017, 15:19:11 »
Hai

Als Einstieg:
https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Suche/SMS_Kaiser_Karl_der_Grosse
Der Unfall muß demnach 1914 gewesen sein.
Gruß
Jörg

Nichts ist schwieriger als der geordnete Rückzug aus einer unhaltbaren Position.
(Carl Philipp Gottlieb von Clausewitz)

WoW Nick: Teddy191

Offline jutta

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #2 am: 07 Februar 2017, 15:43:52 »

Vielen Dank - das ist hochinteressant!


Gruß
Jutta

Offline juergenwaldmann

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1474
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #3 am: 07 Februar 2017, 17:05:45 »
Als Fahrmodell im M 1/100 steht bei mir das Schwesterschiff :
SMS Kaiser Friedrich Barbarossa



Ein Eigenbau



der u.a. nach diesen Plänen im Internet gebaut wurde

http://dreadnoughtproject.org/plans/SM_Kaiser_Barbarossa_1901/

Offline beck.Schulte

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 208
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #4 am: 07 Februar 2017, 17:34:13 »
Der Unfall muß demnach 1914 gewesen sein.  Wie das ? Uniformfoto kam, was durchaus oft der Fall gewesen ist, schon lange vorher gemacht worden sein. Der Mann selbst, wann auch immer, ist dann auf ein anderes Schiff oder Dienststelle gekommen. Evtl. spätere Fotos haben sich halt nicht erhalten.  Alltag  8-)
« Letzte Änderung: 07 Februar 2017, 17:44:24 von beck.Schulte »

Offline Hubertus

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 518
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #5 am: 08 Februar 2017, 01:35:27 »
Hi Jutta,

Have no info on Wilhelm.
Here are other Theisen's
THIESEN   Hans    Matrose    Ramstedt    SM Kleiner Kreuzer "KARLSRUHE" nach einer Explosion untergegangen   04.11.1914 Atlant. Ozean    1. Abteilung
THIESEN   Peter    Heizer    Küdidnghoven    SM Kleiner Kreuzer "LEIPZIG"   08.12.1914 Falklandinseln   2. Komp.
THIEßEN   Franz   Matr. d. Res.      2. Matrosen-Regiment 1914- 1918 in Flandern   04.10.1917 Mannekensvere   8. Komp.
THIEßEN   Heinrich    Obmatr.    Wilster    Matrosen-Regiment Nr. 4 (3. Bataillon – Stab 1 + 2 Btl.)    21.10.1915 Lombartzyde    III. Bataillon
THIESSEN   Karl    ObMatrose    Weseby, Flensburg    "U 69" IV. Flottille,    24.07.1917 irischen See          

Cheers Herb.
There are no roses on a sailor's grave
No lilies on an ocean wave
The only tribute is the seagull's sweeps
And the teardrops that a sweetheart weeps


--------------------------------------------------------------------------------

Offline jutta

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #6 am: 08 Februar 2017, 09:41:22 »
Hallo Leute,
vielen Dank für Eure Bemühungen! Das kann sein, auf dem Foto sieht er noch sehr jung aus. Er war bei seinem Tod aber 31 oder 33 Jahre alt - vielleicht hat er nur seine Ausbildung auf Karl dem Grossen gemacht. Ist von irgendeinem anderen Schiff so ein Tauchunfall bekannt? Gibt es Verlustlisten der kaiserlichen Marine? Wilhelm Thiesen war 1883 in Elmshorn geboren und verheiratet in Rendsburg.
Jutta

Offline bodrog

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1340
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #7 am: 08 Februar 2017, 10:20:05 »
Das einfachste wäre, du fragst im Geburtsstandesamt (d.h. Elmshorn) und im Heiratsstandesamt (Rendsburg) mal an - wenn die Bücher ordentlich geführt wurden, dann steht sein Tod drin. Und mit einem sicheren Datum kann man auch gezielt weiter suchen...

PS: Die Bücher aus der Zeit sind mittlerweile an die zuständigen Stadt- oder Kreisarchive abgegeben worden und dort kann man auch selbst suchen.

Offline klaushh

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 186
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #8 am: 08 Februar 2017, 11:13:37 »
Moin, moin Jutta,

da Du ja offensichtlich das (genaue) Geburtsdaum von W.H.Th.kennst, würde ich mir zuerst einen Eintrag aus dem Geburtenbuch beschaffen. Mit einer gewissen (!) Wahrscheinlichkeit stehen im Geburtenbuch als Beischreibung Hinweise (Datum, Standesamt mit Registernummer) zu Heirat und Tod.
Wenn irgend möglich, besorge Dir eine Fotokopie aus dem Geburtenbuch und keine formularmäßige Abschrift als "Geburtsurkunde".
Die Geburtenbüccher von Elmshorn aus der Zeit liegen heute im Stadtarchiv Elmshorn. Der von Dir jetzt einzuschlagende Weg ist folgender:
1. E-Mail an: stadtarchiv@elmshorn.de  Darin angeben, was Du suchst: Name Geburtsdatum und was Du sonst noch an standesamtlich wichtigen Daten hast.
2. Das Stadtarchiv schickt Dir dann ein Antragsformular, welches Du ausgefüllt einsenden mußt.
3. Im Erfolgsfall schickt Dir dann das Stadtarchiv eine beglaubigte Ablichtung des ganzseitigen Eintrag (mMnfür 10 €).

Also jetzt: "Ran den Feind!"
Wünsche Dir viel Erfolg!

Gruß
klaushh

Offline jutta

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #9 am: 08 Februar 2017, 15:06:37 »
Moin alle zusammen
die Anfragen in den Ämtern laufen bereits, leider! kein Sterbeeintrag... Aber aus der Geburtsurkunde seiner
Tochter. die ich gerade aus Rendsburg bekam, geht hervor, daß er Schiffszimmermann war. Fuhr so jemand auf einem Kriegsschiff?

Offline klaushh

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 186
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #10 am: 08 Februar 2017, 16:13:38 »
Moin, moin Jutta,

wir das Stadtarchiv Elmshorn heute telefonisch sagte, war es gegen Ende des 19. Jahrhunderts dort im Einzelfall sehr unterschiedlich, ob der Standesbeamte Heirats- und Sterbedaten zum Geburtseintrag beschrieb.Auf der Geburtsurkunde seiner Tochter ist möglicherweise Vaters Geburtsdatum erwähnt. Auf alle Fälle würde ich in Elmshorn nach seinem Geburtseintrag suchen.
Wenn W.H.Th.auf einem Kriegsschiff ums Leben gekommen ist (egal, im Frieden oder im Krieg), sollte der Tod m.E. im jeweiligen Garnisonskirchenbuch (in diesem Faall vermutlich Wilhelmshaven) und beim "Garnisonsstandesamt" beurkundet sein. Vielleicht eine weitere Spur?
Einen Schiffszimmermann kann es m.E. ganz sicher auf einem Kriegsschiff geben.

Gruß
klaushh


Offline jutta

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #11 am: 10 Februar 2017, 10:05:28 »
Hallo alle zusammen
jetzt habe ich aus Elmshorn die Sterbeurkunde: 5.4.1914 In der Todesanzeige der Familie steht:... nach langer
schwerer Krankheit...
Wie verläuft diese Taucherkrankheit und wann war dieser Unfall vor Helgoland???
Jutta

Offline bodrog

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1340
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #12 am: 10 Februar 2017, 11:40:11 »
Haben die auch noch die Sterbefallanzeige - dann kann man genaueres sagen. Da sollte die Todesursache draufstehen...

Offline jutta

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #13 am: 10 Februar 2017, 14:06:18 »
Das ist die Sterbefallanzeige, anscheinend von einer Hausangestellten oder Pflegerin. Leider keine Angaben zur Todesursache.
Gruß
Jutta

Offline bodrog

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1340
Re: Wilhelm Hinrich Thiesen Schiff Kaiser Karl der Grosse
« Antwort #14 am: 10 Februar 2017, 14:28:14 »
Irgendwo muss doch die Sterbeursache vermerkt worden sein - und bei einem Unfall oder dessen Folgen sollte auch Rentenmäßig Schriftwechsel vorhanden sein, würde (wie geschildert) doch als Dienstunfall mit allen Folgen behandelt werden