collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Bismarck-Klasse - ein fragwürdiger Entwurf?  (Gelesen 46551 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mhorgran

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1746
Re: Bismarck-Klasse - ein fragwürdiger Entwurf?
« Antwort #270 am: 27 März 2017, 13:08:39 »
Zitat
Die Marineflak betrieb mit der 37mm SK C/30 eine echte m.Flak, die Landflak hatte sowas nie. Die Land 37mm FLAK ist nur eine großkalibrige l.Flak.
Wo wäre denn, außer der Stabilisierung, der Unterschied zwischen der 3,7 cm Landflak und der 37mm SK C/30?
Grüße
Stefan

"Die Aufgabe des Journalisten ist es, die Wahrheit zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es." John Swinton, sinngemäß vor Journalisten 1889[/

Offline delcyros

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 948
Re: Bismarck-Klasse - ein fragwürdiger Entwurf?
« Antwort #271 am: 29 März 2017, 16:55:29 »
Die 37mm Landflak wies gegenüber der C/30 Marineflak Defizite in folgenden Bereichen auf, die ein Einsatz im für die m.Flak wesentlichen, mittleren Entfernungsbereich weniger wirksam werden ließen:

A) in der ballistischen Leistungfähigkeit (Flugzeit für Entfernung X, effektive Wirkhöhe)
B) im Fehlen der maschinellen Richtunterstützung
C) im Fehlen der zentralen Feuerleitungsmöglichkeit

Dem Nachteil des Einzelladens der 37mm SK C/30 wurde versucht mit der Entwicklung eines dafür geeigneten Ladeautomaten zu begegnen. Die mehrjährige Entwicklung kam zwar voran, zog sich aber zulange hin. Der Lader wurde daher Ende 1943 von der Entwicklungsliste gestrichen.


 
« Letzte Änderung: 29 März 2017, 21:58:20 von delcyros »

Offline mhorgran

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1746
Re: Bismarck-Klasse - ein fragwürdiger Entwurf?
« Antwort #272 am: 30 März 2017, 19:31:38 »

Was meinst du mit: "maschinellen Richtunterstützung"

Zitat
C) im Fehlen der zentralen Feuerleitungsmöglichkeit
ab wann war das bei Landflak in diesem Kaliber (30 mm - 40 mm) möglich?
Grüße
Stefan

"Die Aufgabe des Journalisten ist es, die Wahrheit zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es." John Swinton, sinngemäß vor Journalisten 1889[/

Offline mhorgran

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1746
Re: Bismarck-Klasse - ein fragwürdiger Entwurf?
« Antwort #273 am: 31 März 2017, 23:44:08 »
falls du mit maschinellen Richtunterstützung maschinelle Zielgeräte meinst bist du erheblich im Irrtum. Natürlich hatte auch leichte und mittlere Landflak diese auch. Ebenso war zentrale Feuerleitung durchaus möglich.
Grüße
Stefan

"Die Aufgabe des Journalisten ist es, die Wahrheit zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es." John Swinton, sinngemäß vor Journalisten 1889[/

Offline delcyros

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 948
Re: Bismarck-Klasse - ein fragwürdiger Entwurf?
« Antwort #274 am: 19 April 2017, 08:03:40 »
Nein, Zielgeräte sind nicht gemeint. Maschinelle Richtunterstützungsmittel sind Motoren für Kant- und andere Winkel.

Du behauptest, die leichte und mittlere Land Flak sei zentral geleitet. Die Forderung ist m.K.n. explizit für 55mm FLAK Gerät 58 erstmals gestellt worden. Begründet wurde dies damit, dass eine zentrale Leitung der m.Flak / Heer nicht existiertiert bzw. nur kopftelefonisch erfolgen kann (improvisiert). Ziel war es mehrere Batterien von einem Stand zentral zu richten.

Kannst du deine Quellen für eine Zentralfeuerleitung der l./m.Flak (Land) benennen?

Danke.