collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Cajus Bekker Bücher: "...und liebten doch das Leben" & "Einzelkämpfer zur See"  (Gelesen 686 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rheinmetall

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 835
Guten Abend in die Runde !

Da ich mich in letzter Zeit wieder vermehrt mit dem Thema "deutsche Kleinkampfmittel" beschäftigte und die nächste Reise auf dem Plan steht, wollte ich Euch um Rat bei zwei Büchern bitten.

Und zwar handelt es sich um die beiden Werke von Cajus Bekker, welche nur noch antiquarisch zu beziehen sind.

Zum einen wäre das: "...und liebten doch das Leben" und "Einzelkämpfer zur See"
Das erst genannte Werk hat in der gebundenen Ausgabe 236 Seiten, das andere Buch 210 Seiten.

Kann mir vielleicht jemand weitere Unterscheidungsmerkmale nennen oder mir eines der beiden Werke mehr oder weniger empfehlen ?
Wie ist Cajus Bekker als Autor vom Schreibstil und Wortwahl in seinen Büchern her ?

Würde mich sehr über Eure Hilfe freuen.  :-D

Euer,
             Matze
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13476
  • Always look on the bright side of Life
moin,

Zum einen wäre das: "...und liebten doch das Leben" und "Einzelkämpfer zur See"
Das erst genannte Werk hat in der gebundenen Ausgabe 236 Seiten, das andere Buch 210 Seiten.
Soviel ich weiß, ist das zweite eine Neuauflage des ersten, ein Kauf beider wäre also eher sinnlos.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Violoncello

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 476
Hallo Matze,

Urs hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Es handelt sich um das gleiche Buch. Egal, welches du wählst: der journalistisch geschulte Hans Dieter Berenbrok, der seine Bücher unter dem Pseudonym Cajus Bekker veröffentlicht hat, war aus meiner Sicht ein guter Erzähler und Rechercheur, der Anfang der 1950er Jahre zahlreiche ehemalige Angehörige des Kommandos der Kleinkampfverbände interviewt hat. Das Lesen lohnt sich!

Viele Grüße

Violoncello

Offline Rheinmetall

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 835
Vielen Dank !
« Antwort #3 am: 18 Dezember 2016, 16:25:41 »
Hallo Ihr beiden !

Herzlichen Dank für die sehr nützlichen Informationen.
Dann begebe ich mich mal auf die Pirsch nach einem guten, gebrauchten Exemplar.  :TU:)

Danke nochmal.

Matze
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline der erste

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1305
Re: Cajus Bekker Bücher: "...und liebten doch das Leben" &
« Antwort #4 am: 18 Dezember 2016, 18:19:07 »
Das Buch von Bekker wurde 1958 auch in Moskau verlegt. In der DDR erschien 1961 zur selben Thematik das Buch von Günther Pöschel "Froschmänner, Torpedoreiter, Zwerg-U-Boote".