collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* HMA

Autor Thema: Angehörige der Kriegsmarine im Bundestag  (Gelesen 1141 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arche

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 437
Angehörige der Kriegsmarine im Bundestag
« am: 17 Dezember 2016, 16:28:30 »
Hallo zusammen,

ich habe aus einem Familiennachlass ein Buch durchgeblättert, in der einige Mitglieder des Bundestages vorgestellt werden (Lebensläufe). Bei einigen Mitgliedern wird die Zugehörigkeit zur Kriegsmarine erwähnt, ohne auf spezielle Kommandos einzugehen. Auch hier in den Crewlisten tauchen sie nicht auf. Vielleicht gibt es ja jemanden, der die dürftigen Angaben (war ja früher so üblich) ergänzen kann.

Adolf Schmidt  18.4.1925-26.11.2013  laut Wikepedia Mechaniker auf einen U-Boot. 

Alois Mertes  29.10.1921-16.6.1985  laut Wikepia ein Soldat-im Buch war Offizier der Kriegsmarine (Batterieoffizier), vermutlich Marineflak (meine Einschätzung)

Paul Mikat 10.12.1924-24.9.2011 laut Wikepedia seit April 1943 Mitglied der NSDAP, kein Hinweis auf KM, im Buch wird erwähnt, dass er seit 1942 Soldat bei der Minensuchflotte war und ab 1945 Marineleutnant.

Walther Leisler-Kiep 5.1.1926-9.5.2016 Wikepedia keine Angaben, im Buch wird mitgeteilt, dass der Wunsch Seeoffizier zu werden, durch einen Schädelbruch beim Arbeitsdienst verhindert wurde. Er war Kapitänleutnant d.Res. bei der Bundesmarine

Uwe Ronneburger 23.11.1920-1.10.2007 laut Wikepedia seit 1939 Soldat der KM, 1945 Kommandant (Oblt.) eines Torpedobootes. Im Umfeld des Untergangs der "Gustloff" und er Rettungsaktion u.a. durch Torpedoboot "Löwe" taucht sein Name als letzter Kommandant auf. ???

Schöne Grüße

Heinz-Jürgen



 

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13635
  • Always look on the bright side of Life
« Letzte Änderung: 17 Dezember 2016, 17:33:09 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3384
Re: Angehörige der Kriegsmarine im Bundestag
« Antwort #2 am: 17 Dezember 2016, 19:53:04 »
Zitat
Uwe Ronneburger 23.11.1920-1.10.2007 laut Wikepedia seit 1939 Soldat der KM, 1945 Kommandant (Oblt.) eines Torpedobootes. Im Umfeld des Untergangs der "Gustloff" und er Rettungsaktion u.a. durch Torpedoboot "Löwe" taucht sein Name als letzter Kommandant auf. 
Hier https://www.munzinger.de/search/portrait/Uwe%20Ronneburger/0/13208.html
Steht  Torpedoboot "Panther"
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3384
Re: Angehörige der Kriegsmarine im Bundestag
« Antwort #3 am: 18 Dezember 2016, 08:04:51 »
Zitat
Paul Mikat 10.12.1924-24.9.2011 laut Wikepedia seit April 1943 Mitglied der NSDAP, kein Hinweis auf KM, im Buch wird erwähnt, dass er seit 1942 Soldat bei der Minensuchflotte war und ab 1945 Marineleutnant.
Lt Konrad Adenauer Stiftung http://www.kas.de/wf/de/37.8255/
Zitat
Den Reichsarbeitsdienst erfüllt er zuerst in der Tschechoslowakei und beginnt am 15. Januar 1943 den Wehrdienst bei der Kriegsmarine. Um sich zu dieser Zeit möglichen Einberufung in die SS zu entziehen hat er sich als Offiziersbewerber bei der Marine gemeldet. Zuerst ist er in der Marinekriegsschule in Flensburg und beim Schiffsstammregiment in Stralsund. Als Oberfähnrich d.R. ist er zuerst auf Minensuchbooten eingesetzt: „1943 im Baltikum, 1943–1945 in Holland, Frankreich, Dänemark, Norwegen.“ Im Lazarett wird er wegen Herzmuskelbeschwerden behandelt, Anfang März 1945 an die Marinekriegsschule in Wilhelmshaven abgeordnet und mit der Beförderung zum Leutnant z.S. zur Marinesuchflottille Wilhelmshafen versetzt. Nach der bedingungslosen Kapitulation gehört Mikat zum Deutschen Minenräumdienst, dessen Boote unter dem Befehl des britischen Marine-Oberkommandos Nordsee weiterhin Minen räumen.
Kein Hinweis auf NSDAP :-D
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline M-54842

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 474
Re: Angehörige der Kriegsmarine im Bundestag
« Antwort #4 am: 18 Dezember 2016, 10:47:24 »

Walther Leisler-Kiep 5.1.1926-9.5.2016 Wikepedia keine Angaben, im Buch wird mitgeteilt, dass der Wunsch Seeoffizier zu werden, durch einen Schädelbruch beim Arbeitsdienst verhindert wurde. Er war Kapitänleutnant d.Res. bei der Bundesmarine


Bei Wikipedia heißt es:
"Kiep verlor einen Bruder im U-Boot-Krieg."
Es gab in der Crew 40 einen Jürgen Leisler Kiep, der u.a. folgende Kommandos innehatte:
-  II WO U 667
- I WO U 981
- Kommandantenlehrgang Memel
- Kleinst-U-Boote "Hecht" und "Seehund"

Dieser überlebte allerdings den Krieg und war danach im Handel und der Industrie in Brasilien tätig. Vgl. Ergänzungsband Crew 40, S. 366.
Weiß jemand, wer der gefallene Bruder von Walther Leisler Kiep war?

Offline Arche

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 437
Re: Angehörige der Kriegsmarine im Bundestag
« Antwort #5 am: 18 Dezember 2016, 11:30:06 »
Schön, dass es noch weitere Infos im Netz gibt. Ich habe gar nicht die Zeit, alle Spuren zu verfolgen.

Ich habe noch eine Mail bekommen. Dort wird mir mitgeiteilt, dass Uwe Ronneburger auf der "Panther" IIWO war und ab März 1945 Kommandant auf dem Torpedoboot "Löwe".

Ich warte gerne auf weitere Infos.

Heinz-Jürgen

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3384
Re: Angehörige der Kriegsmarine im Bundestag
« Antwort #6 am: 18 Dezember 2016, 14:41:01 »
Zitat
Es gab in der Crew 40 einen Jürgen Leisler Kiep, der u.a. folgende Kommandos innehatte:
-  II WO U 667
- I WO U 981
- Kommandantenlehrgang Memel
- Kleinst-U-Boote "Hecht" und "Seehund"
Guter Hinweis :MG:
Bei Mattes steht nur "OltzS Kiep", anfangs
Zitat
der damalige Leutnant zur See J.L.Kiep ....., der kurz zuvor seine Uboot-WO-Ausbildung beendet hatte
 
Leisler Kiep war der  erste Chef des LK 300, später dessen  Stellvertreter

Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3384
Re: Angehörige der Kriegsmarine im Bundestag
« Antwort #7 am: 18 Dezember 2016, 15:00:46 »
Zitat
Weiß jemand, wer der gefallene Bruder von Walther Leisler Kiep war?
In der HMA Crewliste  :MG:
Claus Leisler Kiep +30.10.1942 auf  U 520 +
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana