collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Flugkörper gegen gepanzerte Schiffe / Flugkörper oder Artillerie gegen Landziele  (Gelesen 3571 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DST

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 785
Aus meiner Sicht ist ein großer Nachteil auch schlicht die Anzahl an Verfügbaren Raketen auf den meisten Schiffen. Wenn man auf der anderen Seite sieht, welche Treffererwartungen man an in die Abwehrsysteme hat, bin ich mir nicht sicher, ob ein dt. Kriegsschiff mit 4-8 Raketen wirklich einen oder mehrere  Treffer gegen gleichwertige sich verteidigende Gegner erwarten darf.

Jim

Die geringe Anzahl an Antischiff Raketen liegt wohl einfach daran
das keines der deutschen Schiffe darauf hin ausgelegt ist andere Überwasserschiffe zu bekämpfen.
Die Sachsen z.b. ist ja eine Luftabwehrfregatte , dazu könnte sie bis zu 128 Raketen in ihr VLS Feld laden.
Die paar Harpoon  sind wohl eher zur reinen Selbstverteidigung wenn alles andere versagt hat.

Ganz zur not und wenn es eilig ist müßten wir die Mölders reaktivieren :angel: die konnte damals theoretisch 40 Harpoon laden.
Zumindest paßten 40 Raketen in das Magazin unter dem FK Starter  :roll:

mfg dirk

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13780
  • Always look on the bright side of Life
moin,

Wenn:
Panzerbrechende Raketen bis zu 400kg schwere Gefechtsköpfe tragen können.
Panzerbrechende Raketen dank Boosterstufe bis zu 3000m/s erreichen.
Panzerbrechende Raketen wie ein Kamikazebomber senkrecht von oben auf deinem Schiff aufschlagen.

Aus meiner Sicht ist ein großer Nachteil auch schlicht die Anzahl an Verfügbaren Raketen ...
... ob ein dt. Kriegsschiff mit 4-8 Raketen ...

Die geringe Anzahl an Antischiff Raketen liegt wohl einfach daran ...
...
Die Sachsen ... könnte sie bis zu 128 Raketen in ihr VLS Feld laden.
...
Zumindest paßten 40 Raketen in das Magazin unter dem FK Starter

Könnten wir uns dahingehend einigen, daß von Flugkörpern (FK) und NICHT von Raketen die Rede ist ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline J.I.M

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 317
Hallo Urs,

hast recht. :MZ:

Es ist natürlich nicht grade ein "Aushängeschild", wenn man über die dt. Marine sagt, dass Sie mit ihren Überwasserschiffen nicht in der Lage ist andere Kriegsschiffe effektiv zu bekämpfen.

JIM

Online 2M3

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 539
moin,

Könnten wir uns dahingehend einigen, daß von Flugkörpern (FK) und NICHT von Raketen die Rede ist ?

Gruß, Urs

Moin Urs,

dann müssten wir aber die russische Marine außen vor lassen. Die schießen nähmlich mit Raketen auf Schiffe, Flugzeuge und Landziele  :wink:

Ist schon eine Krux mit dem BW-Sprech  :-D

Gruss Frank
Flottenschule Parow 78-79, Ausbildung Ari-leicht, 25mm 2M3/M110 und 30mm AK-230, 79-82 Ari-Maat 1. MSR Abteilung/1. Flottille Peenemünde auf Proj. 89.2 MSR-lang/Kondor-II

Offline Seefuchs

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 214
@J.I.M

Acht Harpoon Flugkörper sind aber auf den meisten, der damit ausgestatteten Schiffen der westlichen Marinen Standard!
Ob die Starter in See nachgeladen werden können, weiß ich nicht, kann ich mir aber bei den meisten Schiffen nicht vorstellen.
Nur die Iowas hatten mehr, 16 Startrohre, hier könnte ich mir auch eine Nachlademöglichkeit vorstellen.
Sind aber nicht auch die Schiff - Luft FK z.b. Standard, bedingt gegen Seeziele einsetzbar?
Grüße
der Seefuchs
In der Werft: SMS König; KM Lützow

Offline Woelfchen

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 970
Laut der englischen Wiki wurde bei der "Operation Praying Mantis" mit der "Standard Missile" ein Schiff getroffen.

Zitat
Simpson responded to the challenge by firing four Standard missiles, while Wainwright followed with one Standard missile.[8] All missiles hit and destroyed the Iranian ship's superstructure but did not immediately sink it, so Bagley fired a Harpoon of its own; the missile did not find the target.

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6295
  • Keep on running
Zitat
Ob die Starter in See nachgeladen werden können, weiß ich nicht, kann ich mir aber bei den meisten Schiffen nicht vorstellen.

Theoretisch ja, als Komplettcontainer, also "versiegeltes" Rohr...

Zitat
Ob die Starter in See nachgeladen werden können, weiß ich nicht, kann ich mir aber bei den meisten Schiffen nicht vorstellen.

FK (missile) sind vom Verständnis her gelenkte, Raketen (rockets) ungelenkte Geschosse mit eigenem Antrieb und einem wie auch immer gearteten Leitsystem. Obwohl häufig als Flugabwehrrakete bezichnet wäre z.B. eine SA-2 ein Flugkörper---

Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline The Voice

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 664
@J.I.M

Acht Harpoon Flugkörper sind aber auf den meisten, der damit ausgestatteten Schiffen der westlichen Marinen Standard!
Ob die Starter in See nachgeladen werden können, weiß ich nicht, kann ich mir aber bei den meisten Schiffen nicht vorstellen.
Nur die Iowas hatten mehr, 16 Startrohre, hier könnte ich mir auch eine Nachlademöglichkeit vorstellen.
Sind aber nicht auch die Schiff - Luft FK z.b. Standard, bedingt gegen Seeziele einsetzbar?
Grüße
der Seefuchs
Moin!
Fast alle derzeit im Gebrauch befindlichen Schiff-Ludt Flufkörper sind seezielfähig oder zumindest eingeschränkt seezielfähig.
Die Deutsche Marine und andere haben dies auch fleißig geübt.
Ausnahmen sind sicher der Standard SM-3 und SM-6.

Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Offline J.I.M

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 317
Hallo Uwe,

da hast Du recht, allerdings sind die Gefechtsköpfe verhältnismäßig klein. Und logischerweise auf die Bekämpfung von Luftzielen optimiert.

JIM

Offline maxim

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 216
Aber wegen der hohen Geschwindigkeit eines Standards verursacht ein Einschlag schon erheblichen Schaden. Auch wenn ein Schiff vielleicht nicht versenkt wird, wäre ein Treffer z.B. im Brückenbereich schon verheerend.

Heutige Schiffe haben übrigens oft Splitterschutz. Nur mehr lohnt sich nicht. Selbst mit den Mitteln des Ersten und Zweiten Weltkriegs waren damals schwer gepanzerte Schiffe versenkbar - und es wären wohl mehr versenkt worden, wenn die panzerbrechende Munition besser funktioniert (nicht so viele Blindgänger) oder einfache HE-Granaten verschossen worden wären. Heutige Waffensysteme haben eine wesentlich größere Zerstörungskraft, was Panzerung - wie eigentlich auch schon im Zweiten Weltkrieg - unsinnig macht.

Es wurde erwähnt, dass optische Geräte vielleicht nicht sofort durch ein, zwei Anti-Schiffsraketen zerstört würden. Aber heutige Gefechtsentfernungen sind für optische Geräte viel zu groß, das getroffene Schiff wäre trotzdem blind. Dazu standen optische Entfernungsmesser oft auf ungepanzerten Aufbauten, d.h. schwerere Treffer unterhalb führten genauso zu einem Ausfall. Man sollte sich erinnern, dass selbst bei stärker gepanzerten Schiffen der Großteil des Rumpfs und die Aufbauten komplett ungepanzert war.

Lars