collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U 505 im Museum  (Gelesen 1036 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1516
U 505 im Museum
« am: 19 Oktober 2016, 09:01:09 »
http://tsushima.su/forums/viewtopic.php?pid=1028574

Da wird das Boot gut gezeigt .

Und als Modell im M 1/72

http://s017.radikal.ru/i431/1610/87/b790ba55dd60.jpg
Gruss  Jürgen
« Letzte Änderung: 19 Oktober 2016, 09:22:25 von juergenwaldmann »

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2508
    • DOCK 5
Re: U 505 im Museum
« Antwort #1 am: 19 Oktober 2016, 10:17:52 »
Ja, und bei U 995 reicht es nichtmal für ein Dach um es vor Regen zu schützen  :x :x :x :x :x
Eigentlich eine Schande für ein so reiches Land wie Deutschland.

Online Benjamin

  • Leitender Ingenieur
  • *
  • Beiträge: 1667
Re: U 505 im Museum
« Antwort #2 am: 19 Oktober 2016, 10:29:54 »
Ich war während meines Auslandsstudiums auch in Chicago im Museum of Science and Industry und habe dort auch U 505 besichtigt. Sehr eindrucksvolle Ausstellung.

Ja, und bei U 995 reicht es nichtmal für ein Dach um es vor Regen zu schützen  :x :x :x :x :x
Eigentlich eine Schande für ein so reiches Land wie Deutschland.

In Amiland habe ich die Erfahrung gemacht, das die "Museumsmentalität" eine ganz andere ist. Dort ist vieles verspielt und klassisches Entertainment für die gesamte Familie. Im Gegensatz dazu, sind deutsche Museen aus Sicht der Allgemeinheit mit einem eingestaubten Ruf versehen, ohne "Mitmachkomponente" und nur harte Fakten. Zwischen deutschen Museen und eben den US-Museen liegen ganz einfach nicht nur Welten sondern ganze Galaxien. Entsprechend sind die dortigen Einrichtungen idR wesentlich stärker frequentiert und sprechen eine wesentlich breitere Masse an, als hierzulande.

Was nun besser ist? Wer weiß - aber Geld lässt sich mit Entertainment leichter generieren als mit "langweiligen" Fakten - ist leider so.
If there's more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Offline Bugsierstefan

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 603
Re: U 505 im Museum
« Antwort #3 am: 19 Oktober 2016, 11:31:41 »
Moin,

ich war 1998 in Chicago und u. a. auch in diesem Museum.
Da existierte diese Halle mit dieser Aufmachung noch nicht, U505 lag da auch noch im Freien. Zwar zugänglich über einen überdachten Zugang, aber ansonsten den Elementen frei ausgesetzt.
Die gezeigte Halle und die Aufmachung, das kam erst später.

 :MG:

Offline xrz100

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 80
Re: U 505 im Museum
« Antwort #4 am: 20 Oktober 2016, 16:59:33 »
Aber insgesamt schön aufgemacht, der ausgestossenen Torpedo, und das benutzbare Periskop. alles schön gemacht, Schade, das das Rundschott rausgeschnitten ist, das hat doch immer noch etwas wenn man sich da durchzwängen muß.

Ist ja auch mal schön und liberal in der Dokumentation, wenn ein "Feind"Boot ausgestellt wird. Auf der HMS Belfast wurde ich unter Deck über jeden laufenden Monitor erinnert, das dieses Boot an der Versenkung der Scharnhorst teilgenommen hat. Da mag ich sowas hier lieber. Der Entertainmentfaktor ist m.E. ein Muß ansonsten bekommst Du heute die Jugend nicht mehr dazu sich etwas anzuhören oder nachzuempfinden. Der Berliner Unterwelten e.V. läßt Zeitzeugen berichten um die Geschichten und Führungen habtischer erscheinen zu lassen, oder begibt sich mit der Gesamten Führungsgruppe in einen Schutzraum und macht nach Ansage das Licht aus.

In Bastogne ist einen kleiner Kinosaal wo nochmal die Kälte und Gefahr/Dunkeheit nachempfunden werden kann. Zeitzeugen gehen uns allmählich aus, da bleibt dann nur noch die ungefähre Empfindung um das Interesse an der Thematik zu generieren. Solange es nicht albern oder zu kindisch wird, dann past das ganz gut in ein Museumskonzept (exit through the Giftshop).

meinen 25 cent an Gedanken, danke für das Einstellen

bis denne

Christian