collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Fleetweek 2016 - 1- Port Everglades  (Gelesen 501 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rolfo

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 93
Fleetweek 2016 - 1- Port Everglades
« am: 26 Mai 2016, 19:24:16 »
 “Thanks for serving your country” war der Slogan fuer Fleetweek 2016 in Port Everglades - Fort Lauderdale

Fleet Week ist eine United States Navy, United States Marine Corps, and United States Coast Guard Tradition wo militaerische Schiffe, aus Uebersee Einsatz Gebieten, fuer eine Woche in amerikanischen Haefen docken und dort gemeinsam mit der Bevoelkerung das “Homecoming” feiern.
•   Fort Lauderdale ist die Geburtsstadt meiner Kinder und wenn immer moeglich gehe ich mit ihnen und meinen Enkel Kinder fuer Fleetweek nach Port Everglades zum Besuch der heimkehrenden Schiffe.

Bei solchen Besuchen frage meine Kinder und Enkelkinder oft ob ich auch als Kind in Deutschland Fleetweek gefeiert habe?
•   Ludwigsburg ist meine Geburtsstadt und war fuer die letzten 300 Jahre schon eine Garnison Stadt. Unter dem letzten König von Württemberg sprach man von Ludwigsburg als das “Schwaebische Potzdam”, wegen seiner vielen Kasernen.

Waehrend des ersten Weltkrieges waren zwei Ulanen Regimenter in Ludwigsburg stationiert und waehrend des zweiten Weltkrieges waren diese Einheiten in Ludwigsburg stationiert:
•   Infantrie-Regiment 13 in der Eberhard-Ludwig-Kaserne.
•   Gebirgsjaeger Divison Enzian in der Flak-Kaserne.
•   Infantrie-Regiment 21 in der Reiter-Kaserne.
•   Artillerie-Regiment 25 in der Arsenal-Kaserne.
•   Sanitäts-Battalion 25 in der Mathilden- Kaserne.
•   Feld-Artillerie- and Artillerie-Regiment 29 in der Luitpold-Kaserne.
•   Flak-Regiment und die Luftwaffen Schule in der Reinhard-Kaserne.

Auch in Deutschland wurden die Soldaten fuer ihren Dienst geehrt.
“Thanks for serving your country” erinnert mich an den “Tag der Wehrmacht” als ich noch ein 8 jaehriger war.
Seit 1937 war die Tradition des “Tag der Wehrmacht” in erster Linie dem Kriegswinterhilfswerk gewidmet wo Heer, Marine, und Luftwaffe Einheiten in ihren Standorten fuer einen Tag eine Spende Aktion fuer ihre Soldaten organisierten.

Erinnerungen eines 6 jaehrigen an den Tag der Wehrmacht 1943 in Ludwigsburg:
Am Tag der Wehrmacht stand in jeder Kaserne in Ludwigsburg eine Gulaschkanone, ein schlichter Waschkessel, unter dem ein Holzfeuer brannte und ein Eintopf Essen wurde serviert.
Im Rathaus konnte man fuer ein Paar Pfennige Naegel in einen Wappenadler einschlagen.
Auf den Kasernenhoefen waren Schiessstaende aufgebaut wo man mit Platzpatronen auf ein Bild von Churchill schiessen durfte.

Wenn es zu den Kriegsjahren kommt, werde ich oft von meinen Kindern und Enkeln gefragt, wie war denn das damals?
1943, als sechs jaehriger, kann ich mich nur noch sehr schwach an meine “Pimpf” Zeit bei der Hitlerjugend erinnern.
Hier muss ich ein bischen auf meine Nachforschung in alten Buechern zurueckgreifen.
Tatsache war aber, dass am 1. Dezember 1936 das „Gesetz über die Hitlerjugend“ verabschiedet wurde. 
Nach 1939 war Mitgliedschaft in der HJ gesetzliche Pflicht.
•   HJ =    Hitlerjugend         Jungen von 14 bis 18 Jahren.
•   DJ =    Deutsches Jungvolk      Jungen von 10 bis 18 Jahren.
•   PF =    Pimpfe                                 Jungen von 6 bis 10 Jahren.
•   BDM = Bund Deutscher Mädchen   Mädels von 14 bis 21 Jahren.
•   JM =   Jungmädelring         Mädels von 10 bis 14 Jahren.

Pimpfe bei einer Luftschutzuebung

 

Ab 1939 mussten alle Kinder und Jugendlichen an den Veranstaltungen der Hitlerjugend teilnehmen. Als die Allierten die Grenzen des Reichsgebietes ueberschritten wurde die Altersgrenze fuer die HJ  immer mehr nach unten verschoben
Spaeter bei meiner Marinezeit, und bei Unterhaltungen mit Gleichaltrigen, die als Kinder die Hitlerjugend miterlebt haben, und auch bei Unterhaltungen mit Bekannten und Verwandten erinnere ich mich noch, dass dies von den allermeisten als "Pflichtübung" zur ideologischen Manipulieren verstanden wurde.

Meine Fahrenszeit auf Z5 – D179 (ex USS Dyson DD 572), als “Torpedo Rohrmeister”, ist mithin auch ein Grund, der mich zu diesen Schiffs Besuchen zieht.
Fuer mich war der Hoehepunkt der Schiffs-Besuche, die USS California SSN 781. Eine Menge Ueberraschungen warteten auf mich. Von meiner Ausbildungszeit auf US Naval Schools war ich eng vertraut mit den Submarines der 50er und 60er Jahren. Insbesonders die Diesel Schul-U-Boote in Key West:
•   USS Spikefish SS404
•   USS Sea Cat SS399
•   USS Balboa SS285.
Die waren alle nur etwa 2000 t gross mit einem Tiefgang von ~5 Meter.

In Port Everglades besuchte ich bei Fleetweek 2016 diese drei Schiffe:
•   USS Cole, DDG 67, an Arleigh Burke-class Aegis-Missile destroyer, ~ 9,000t, und 281 Crew.
•    USS Batan, LHD 5, an amphibious Assault Schiff, ~ 40,000 t. ~ 104 Officers und 1,004 Crew.
•   USS California, SSN 781, a Virginia-class submarine, ~ 8000 t, 12 Meter Tiefgang und einer Crew von 134 .
Waehrend man auf den Diesel U-Booten der 50er und 60 Jahren bei “Down Ladder” nach etwa 3 Meter auf dem Hauptdeck landete, ging es bei der SSN California ueber 4 Decks, und Leitern nach unten.
“Down Ladder” war viel leichter als ich noch 20 Jahre alt war.  Mein Haupt-Fokus war natuerlich der Torpedo Raum. Ich musste feststellen, dass nicht nur ich in den vergangenen Jahren “etwas” aelter geworden bin. Die Mark 15 Torpedos fuer die ich damals (1956-1962) verantwortlich war, sind auch aelter geworden und als Mark 48 viel moderner und vielseitiger.

Mark 48 Torpedo -Kurzgefasst
Antrieb: Der Kolben Motor des Mark 48 Torpedos, mit einer monopropellant Fluessigkeit, treibt zwei gegenlaeufige Propeller-Schrauben an.

Optionen: Der MK-48 Torpedo kann mit oder ohne “Wire Guidance” operieren und mit activ oder passive Sonar sein Ziel finden. Einmal abgefeuert kann der Mark 48 mehrere Attack Profile ausfuehren, sollte er das erste Ziel nicht erfassen.

Steuerung: ueber ein Kabel und von dem Such- Sonar des U-Bootes an das Ziel herangefuehrt.

Gescwindigkeit:    Ueber 28 knots (32.2 mph, 51.52 kph), Actual 55 knots.
Lauftiefe   Ueber 1,200 ft (365.76 meters).

Es gibt zur Zeit 4 Typen von Nuclear submarines in der US Navy
•   ATTACK SUBMARINES (SSN)

Die US Navy hat drei Typen der Attack Submarines: die Los Angeles, Seawolf und Virginia Klasse.
Alle drei Klassen koennen “seek-and-destroy missions,” “surveillance und reconnaissance missions,”  “covert troop insertion”, “mine und anti-mine operations”, ausfuehren.
Alle SSN’shaben die  “Tomahawk” Cruise missiles an Bord.

•   BALLISTIC MISSILE SUBMARINES (SSBN)

"Boomers" haben die wichtigste Aufgabe in der US Navy: “Strategic Nuclear Abschreckung.”
“Boomers” koennen monatelang unter Wasser operieren.

•   GUIDED MISSILE SUBMARINES (SSGN)

Sie koennen bis mehr als 150 Tomahawk missiles mit sich fuehren.

•   DEEP SUBMERGENCE RESCUE VEHICLES (DSRV)





Wenn es zu Problemen unter Wasser fuer die submarines kommt, dann ist die erste Hilfe das  DSRV.
 
 DSRVs sind konstruktiert fuer schnelle Anwendung wenn ein Submarien einen Unfall hat. Sie koennen mit Lastwagen,Flugzeug, Schiff oder mit speziellen Submariens and the Unfallort transportiert werden.
 
Das DSRV sucht mittels das gefaehrtete Submarine und fuegt sich an die Einsteige Luke des gefaehrteten Submariens an und kann bis zu 24 Mann uebernehmen. Ein Hebe-Arm an dem DSRV kann eine Last bis zu 1000 Pound heben.

Bilder von dem Inner Leben der Submarines.- Operations Compartment
 
Das Operations Compartment, ist der Puls des Submarine, und kann in diese 8 Teile aufgegliedert werden:
1.   Kontrol Raum
2.   Sonar Raum
3.   Radio Raum
4.   Torpedo Raum
5.   Aufenthalts Raum fuer die Besatzung
6.   Mess Raum
7.   Maschienen Raum
8.   Battery Raum.

Control Room
 
Der photonics Mast (Seerohr) wird durch einn Joystick bedient.

Sonar Room

Der Sonar Raum ist das “Ohr’ des Submarines. Dort wird Geschwindigkeit, Kurs, und Entfernung  von Ueberwasser und Unter Wasser Fahrzeugen staendig kontrolliert.

Radio Room

Unter normalen Bedingungen faehrt das Submarine auf Seerohrtiefe und kann staendig alle Radio Kontake aufrecht erhalten. SSBN’s haben zusaetzlich auch zwei Bojen die im Kielwasser nach geschleppt werden. Uber diese Bojen kann das Submarien selbst bei getauchert Fahr Radio Kontak aufrecht erhalten.

Torpedo Room
 

Im Torpedo Raum befinden sich auch Kojen und Unterkeunfte fuer die Navy Seals.
•   Oben links ein Torpedo auf der Lagerung Position. Oben rechts ein Torpedo fertig zum nachladen.
•   Unten links ein “Torpedo Mixer bei der Wartung des Torpedo Rohrs. Unten rechts ein Torpedo Mixer an der manuellen Ab-Feuer Anlage.

Berthing


Submarine Schlafmoeoglichkeiten werden von Besuchern immer komentiert:”Ich koennte das nicht.”
Der Grossteil der Besatzung schlaeft in Reihen Kojen, drei uebereinander an jeder Seite des Submarines mit nur einem schmalen Durchgang zwischen den Kojen Reihen.
Das heist, dass fuer einen 2 bis 6 monatelangen Einsatz, die Besatzung mehr oder weniger fuehlt sich wie in einem Aluminium Sarg, mit einer 7 cm tiefen Schublade fuer persoenliche Mitbringsle und unter einer Matraze und einem 1 Meter hohen Blechschrank fuer Keider.
Auch Offiziere schalfen in drei Kojen ueberienander aber mti zusaetzlichem Platz  fuer eien Klapp Schreibtisch.

Inside the Submarine - The Heads (Bathrooms)

 

Es gibt zei Unterschiede zwischen Toiletten zuhause und Toiletten auf einem Submarine.
1.   Die Knappheit des Wassers. Auf Submarines muss Wasser aus Seewasser gewonnen werden zum trinken, kochen und waschen. Das heisst, die Besatzung muss "submarine showers" – nehmen,  Wasser kurz anmachen, dass man nass wird, Wasser ausmachen, einseifen, Wasser anmachen zum abwaschen. Den Wasserhahn anlassen zwischen den verschiedenen Stationen des Saubermachen ist eine Todsuende.
2.   Der andere Unterschied ist, dass das Abwasser in einem Tank gesammelt werden muss und dieser wiederum oefters ausgepumpt werden muss. Da dieses System darauf beruth, dass alle Wasserleitungen unter Druck stehen kann es schon einmal vorkommen, dass ein”Neuankommling” an Bord vergisst das Pumpen Ventil zu schliesen wenn seine “Sitzung” beendet ist” und er die Toilette spuelen will, dass er den Inhalt ins Gesicht geblasen bekommt.

Inside the Operations Compartment - Auxiliary Machinery Space / Room

Der Notfall Diesel Generator befindet sich im Hilfs Maschienenraum. Wenn er benuetzt wird muss das Submarine auf Seerrohrtiefe gehen und ueber einen "Schnorchel" – Frischluft anziehen.

Inside the Operations Compartment - Battery Compartment
 
Die Batterien auf einem Nuclear submarine sind klein wenn verglichen mit einem Diesel Submarine und nur fuer ein paar Stunden gebrauchsfaehig.

Inside the Submarine - Missile Compartment
 
Das Compartment ist 4 Stockwerke hoch und beinhaltet 24 missile tubes plus 9-Mann Kojen zwischen den Missile tubes.

Inside the Submarine - Reactor Compartment

Der Nuclear Reactor ist das Herz des Submarines Antrieb Systems und der Nucleare Treibstoff reicht fuer die ganze Lebenszeit des Submarienes und muss nicht ersetzt werden.

Inside the Submarine - Engine Room

Normalerweise beinhalten Submarines 2 Haupt Maschienen, zwei Turbinen Generatoren, zwei Eletrische Motoren, zwei Distillers, und zwei Sauerstoff Generators.

Inside the Submarine - Maneuvering Room

Von hier aus wird er Reaktor ,die Elektrischen Generatoren und die Dampf-Turbinen kontrolliert.

Fuer zusaetzliche Photos von Fleetweek 2016 siehe die Folgeberichte:

Fleetweek 2016 -2 - Fleetweek Photos
•   Fleetweek        1-8 Photos.
•   Airshow      1-13 Photos.
•   Celebrations      1-16 Photos.

Fleetweek 2016 -3 - Ship Photos –USS Bataan
•   USS Bataan      1-47 Photos.

Fleetweek 2016 -4 - Ship Photos –USS Cole
•   USS Cole      1-53 Photos.

Fleetweek 2016 -5 - Ship Photos –SSN California
•   SSN California   1-51 Photos.


Fuer zusaetzliche Photos von Fleetweek 2016 in Port Evergaldes - Fort Lauderdale siehe die Folgeberichte:
Fleetweek 2016 -2 - Fleetweek Photos
•   Fleetweek        1-8 Photos.
•   Airshow      1-13 Photos.
•   Celebrations      1-16 Photos.

Fleetweek 2016 -3 - Ship Photos –USS Bataan
•   USS Bataan      1-47 Photos.

Fleetweek 2016 -4 - Ship Photos –USS Cole
•   USS Cole      1-53 Photos.

Fleetweek 2016 -5 - Ship Photos –SSN California
•   SSN California   1-51 Photos.


 
It's nice to be important, but it's more important to be nice.

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 12547
  • Always look on the bright side of Life
Re: Fleetweek 2016 - 1- Port Everglades
« Antwort #1 am: 26 Mai 2016, 20:03:47 »
moin,
sehr schön top :MG:

.. und fast zum Schluß noch ein Bild des richtigen Boots mit Johann und Turbo :wink: :-D

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Rolfo

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 93
Re: Fleetweek 2016 - 1- Port Everglades
« Antwort #2 am: 27 Mai 2016, 02:20:34 »
Alle Achtung. Dem Adlerauge entgeht nichts.
It's nice to be important, but it's more important to be nice.