collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck  (Gelesen 5669 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1514
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #15 am: 14 Mai 2016, 17:37:33 »
Teile im 3 D  Druck herstellen , das ist schon sehr interessant , was da erstellt werden kann .
Der Bericht hat mich sehr interessiert , auch wenn ich bei meiner Methode bleiben werde .
Gratuliere zum anschauliche Bericht !
Gruss  Jürgen

Offline mike_o

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 381
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #16 am: 14 Mai 2016, 19:05:30 »
Hallo zusammen,

schaut ja echt klasse aus, enorm was man da machen kann.
Danke auch für den Bericht, alles gut nachvollziehbar.
Auch ich werde bei meiner Methode bleiben, die Oberflächen der geduckten Teile sind mir noch ein wenig zu rauh.

Grüße

Mike_o
Grüße

Mike_O

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 612
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #17 am: 15 Mai 2016, 08:36:50 »
Hallo Forum,

und so sieht die Bofors fertig aus.
Für den Zusammenbau und die Farben habe ich ca. 4 Stunden gebraucht.

Detlef

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #18 am: 15 Mai 2016, 08:40:39 »
Hallo Detlef - Spitze  top

Achim - Trimmer - als " stiller Beobachter "  :-D
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline mike_o

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 381
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #19 am: 15 Mai 2016, 10:41:39 »
Hi,

Top absoulut Top

Grüße

Mike_o
Grüße

Mike_O

Offline Redfive

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1249
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #20 am: 15 Mai 2016, 12:44:51 »
Moin Detlef,

Feines Gerät geworden, sauber erstellt und zusammen gebaut.  top
Die Oberfläche sieht auch sauber aus, hast du noch viel nacharbeiten müssen?
Was für Farben benutzt du eigentlich Detlef,Kunstharz oder Wasserlösliche?

Beste Grüße,
Sven  :MG:
« Letzte Änderung: 15 Mai 2016, 13:05:49 von Redfive »
Werft: Schwerer Kreuzer Prinz Eugen, Leichter Kreuzer Nürnberg

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 612
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #21 am: 15 Mai 2016, 15:50:45 »
Hallo Sven,

bei den Oberflächen habe ich nichts nachgearbeitet, mit Ausnahme einiger Segmente der Mechanik-Abdeckungen. Da waren Fertigungsriefen die fast so aussahen wie Fingerabrücke.

Für den Anstrich benutze ich als Grundierung einen hellgrauen Sprühlack aus der Dose von Renovo. Darüber dann zwei Lagen Revell Aqua Color Acryl Farbe. Aufgetragen mit dem Pinsel.

Detlef

Offline Redfive

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1249
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #22 am: 15 Mai 2016, 21:44:52 »
Interessant, mit Pinsel sogar. Fein, sehr schönes Ergebnis, gefällt mir gut.  top
Werft: Schwerer Kreuzer Prinz Eugen, Leichter Kreuzer Nürnberg

Offline Bluehawk

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 219
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #23 am: 16 Mai 2016, 10:53:25 »
Moin Detlef,

 top Saubere Arbeit deine Bofors  top

Zu den Druckriefen, man muss bei der Bauteilplazierung immer den Drucker und das Druckverfahren im Hinterkopf haben. Aber generell hasst du dieses Problem immer wenn Flächen in einem Winkel kleiner 25° gedruckt werden!
Da es beim drucken der Schichten zur "Treppenbildung" kommt, hast du bei Schichtstärken von 0,1mm bei den herkömmlichen käuflichen Druckern mehr, bei Shapeways wahrscheinlich weniger (kommt auf deren Druckeinstellungen an).
Leider läuft das entsprechende Ausrichten der Bauteile der Druckvolumeneinsparung zuwider.... :MZ:

Hier mal zur Verdeutlichung mal 2 Bilder von unserem "herumtesten".

Das erste Zeigt eine Fläche gedruckt mit 5° in der X-Achse und 0° in der Y-Achse,
das zweite zeigt den erneuten Versuch ∼ 45° in der X-Achse und weiterhin 0° in der Y-Achse.


Gruß
Martin

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13784
  • Always look on the bright side of Life
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #24 am: 16 Mai 2016, 23:20:30 »
moin, Detlef,
super Design, tolle Arbeit top :MG:

Auch die Visiere der Richtschützen sehen jetzt gut aus :=D>

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 612
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #25 am: 17 Mai 2016, 10:46:42 »
Menno: warum mache ich mir eigentlich die ganze Mühe, wenn´s die Bofors nun auch von Graupner gibt?  :? :-o
(hier der Link zu Graupner).

Detlef

Online t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17519
  • Carpe Diem!
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #26 am: 17 Mai 2016, 11:06:10 »
Mach Dir nichts draus. Es muss immer einen geben, der voran geht.  :MZ:
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13784
  • Always look on the bright side of Life
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #27 am: 17 Mai 2016, 11:13:48 »
moin, Detlef,

warum mache ich mir eigentlich die ganze Mühe, wenn´s die Bofors nun auch von Graupner gibt? 
Klare Antwort :
weil DEINE besser ist .. die hat nämlich Visiere .. und ein Geschütz ohne Visiere ist  :roll: flop :x

Im ersten Satz des Graupner-Texts müßte anstelle von "wird" ja wohl "wurde" stehen ..
.. den ("mein" :wink:) WIESEL ist schon lange Vergangenheit :cry:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 612
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #28 am: 17 Mai 2016, 12:09:37 »
Hallo Urs,

danke für die Blumen  :-D :TU:)

Ich habe mich mal umgeschaut: sieht so aus, als ob man die WIESEL als Bausatz noch kaufen kann.

Wenn man von der überarbeiteten Bofors absieht, sehen die Bilder des angebotenen WIESEL Bausatzes immer noch so aus, wie mein Modell aus den 80ern.  Also eher weniger Details im Modell. Mittlerweile schäme ich mich auch nicht mehr, mit dem alten Modell auf dem See aufzutreten: das hat ja schon historischen Modell-Oldtimer Charakter mit "so hat man damals Schiffsmodelle gebaut" Ambiente.

Detlef

PS: Da ich ja nur Modelle mit einem persönlichen Bezug baue, hier meine Motivation für mein Modell der WIESEL: auf der alten PUMA hatte ich diverse Schiffssicherungskurse, als sie in der TMS in Brake lag. Die PUMA war also nicht nur das erste Mal, daß ich ein Boot der Marine im Detail kennen lernte, sondern war auch mein erstes richtiges Schiffsmodell in den späten 80ern.
« Letzte Änderung: 18 Mai 2016, 13:35:34 von Dergl »

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 612
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Re: Bofors 40mm L/70 MEL in 1:40 als 3D-Druck
« Antwort #29 am: 04 September 2017, 19:55:10 »
Hallo Forum,

kleiner Hinweis zu meiner Bofors bei Shapeways: bitte nicht wundern, wenn der Preis durch die Decke ging.
Shapeways hat das Berechnungsmodell für das Material "Frosted Ultra Detail" verändert. Viele kleine 3D-Drucke wurden dadurch preiswerter. Aber die großen 3D-Drucke mit viel Innenvolumen sind teilweise doppelt so teuer als vorher.

Detlef