collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* HMA

Autor Thema: Anfrage  (Gelesen 1503 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arche

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 423
Anfrage
« am: 29 April 2016, 18:25:06 »
Hallo zusammen,

mein Fernschachpartner hat mich gebeten, in Berlin nach Verwandten zu suchen. Dies möchte ich gerne tun und werde sicherlich aktiv in Berlin nach Hinweisen suchen. Jetzt möchte ich gerne etwas über seinen Onkel erfahren, über den er nur Folgendes weiß.

Hans-Dietrich Bühnemann
geboren am 17.03.1922 in Berlin
gefallen/verstrorben am 20.10.1944 im Nordatlantik

letzter Dienstgrad  Oberfähnrich z.S.

Vielleicht kann jemand die Daten ergänzen. Schiff?
Landesarchiv/WASt etc. wird noch erledigt.

Offline t-geronimo

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 17027
  • Carpe Diem!
Re: Anfrage
« Antwort #1 am: 29 April 2016, 21:54:20 »
Duikboot listet für diesen Tag keine Personal- oder gar Bootsverluste.

Aus der WLB-Chronik:
"[...]Außerdem gehen die Transporter Milos (2702 BRT) am 20.10. bei Lister[...]"
"[...]und V-4 am 20.10. vor dem Porsangerfjord das Geleitschiff UJ1219[...]"
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Anfrage
« Antwort #2 am: 30 April 2016, 08:27:57 »
Hallo Heinz-Jürgen - zwischen " Gefallen " oder " Verstorben " ist ein gewisser Unterschied. D.h. die gesuchte Person kann z.B  auch wärend einer Atlantik-Fahrt  an einer Krankheit verstorben sein

Gruß - Achim
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline Arche

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 423
Re: Anfrage
« Antwort #3 am: 30 April 2016, 23:21:15 »
Hallo Achim,

ich gehe davon aus, dass er gefallen ist, da in seiner Familie immer von einen Schiffsuntergang gesprochen wurde.

Schönen Gruß

Heinz-Jürgen

Offline Arche

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 423
Re: Anfrage
« Antwort #4 am: 19 Februar 2017, 13:29:53 »
Hallo zusammen,

ich habe jetzt erfahren, auf welchen Boot er gefallen ist. Es ist der UJ 1219. Auf der Seite "Seekrieg 1939-45" steht

Gegen die von sowjetischer Seite erwarteten dt. Räumungstransporte über See werden vor der norwegischen Polarküste die U-Boote L-20 (Kpt. 3.Rg. Alekseev, Minenoperation), S-51 (Kpt 3.Rg Kolosov), V-2 (Kptlt. Shchekin), S-104 (Kpt. 3.Rg. Turaev), M-171 (Kptlt. Kovalenko), S-102 (Kpt. 2.Rg. Gorodnichi), S-14 (Kpt. 3.Rg. Kalanin), V-4 (Kpt. 3.Rg. Iosseliani) and S-101 (Kptlt. Zinovev) angesetzt. Vor Kap Zhelanija operieren weiterhin S-15 (Kptlt. Vasilev) und das neue S-16 (Kpt 3.Rg. Lepeshkin). — In 13 Angriffen melden die Boote 18 Erfolge, in Wirklichkeit sind eine Menge Fehlschüsse zu verzeichnen. Aus Konvois versenken nur S-104 am 12.10. vor dem Tanafjord den Transporter Lumme (1730 BRT), V-2 am 16.10. vor dem Laksfjord das Geleitschiff UJ1220 (ex KUJ 8), und V-4 am 20.10. vor dem Porsangerfjord das Geleitschiff UJ1219 (ex KUJ1). Auf einer Minensperre, die von L-20 am 23.10. im Soröy-Sund ausgebracht wird, werden der Dampfer Adolf Binder (3515 BRT) und das Hafenschutzboot NKi 05 / Sperber (ex-norw. Jernbarden) beschädigt (NKi 05 am 25.10. durch Fangschuss von M 322 versenkt).

Gibt es vielleicht noch Literatur, die jemand empfehlen könnte?

Danke!

Heinz-Jürgen

Offline kalli

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6899
Re: Anfrage
« Antwort #5 am: 19 Februar 2017, 14:27:20 »
V-4 am 20.10. vor dem Porsangerfjord das Geleitschiff UJ1219 (ex KUJ1)
Bei dem sowjetischen U-Boot V-4 (В-4) - andere Schreibweise W-4 - handelte es sich um das ursprünglich britische U-Boot HMS Ursula (N-59).

Zitat
Die HMS URSULA (N 59) wurde am 19. Feb. 1937 auf Kiel gelegt und am 16. Feb. 1938 erfolgte der Stapellauf. Die Indienststellung erfolgte am 20. Dez. 1938.
Am 9. Sep. 1939 feuerte die HMS URSULA die ersten britischen Torpedos des zweiten Weltkrieges auf U-35 ab. Dieses wurde zwar nicht getroffen wurde aber ungefähr zwei Monate später doch versenkt.
In der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember 1939 bildete der Kreuzer »Leipzig« zusammen mit der »Nürnberg« und der »Köln« die Sicherung für fünf Zerstörer, die bei Newcastle eine Minensperre legten. Dabei gelang es einem britischen U-Boot, »Nürnberg« und »Leipzig« mit Torpedos zu beschädigen. Auf dem Rückmarsch wurde »Leipzig« am 14-/15. Dezember von der HMS URSULA angegriffen. Die sechs abgefeuerten Torpedos verfehlten den Kreuzer und rissen das Flottenbegleitschiff F 9 in Stücke.
Am 21.März 1940 wird das deutsche Handelsschiff "HEDDERNHEIM" mit 4947 BRT im Skaggerak versenkt. Jetzt im Mittelmeer eingesetzt wird am 1, Dez. 1942 von der HMS URSULA das Unterwassergeleitboot V 135/Togo ca. 15 Meilen Süden von Cape Mele, Korsika, Frankreich torpediert und versenkt.
Am 3.Dez 1942 wird in der nähe von San Remo/Italien das Handelsschiff "Sainte Marguerite II"/"Gänseblümchen II" mit 1855 BRT torpediert und versenkt und am 28.Dez. 1942 schließlich wird das Handelsschiff ODYSSEUS (früher die norwegische M/S GRAN) vor Marettimo torpediert und versenkt.
Am 26.Juni 1944 wird die HMS URSULA auf Darlehen an die sowjetische Marine abgetreten und in V-4 umbenannt. Zurückgegeben wurde das U-Boot 1950 und dann im Mai 1950 bei Grangemouth abgebrochen.

Eine Passage über die Versenkung von UJ 1219 findet sich hier hier
und
hier

Koordinaten: 71°06' / 27°47'
Verluste 46 Mann

Offline Arche

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 423
Re: Anfrage
« Antwort #6 am: 19 Februar 2017, 16:33:36 »
Hallo kalli!

Danke!

Ein paar Bilder sind ja auch dabei. Die automatische Übersetzung ist zwar etwas holprig, aber klappt schon.

Die Gefallenenmeldung an die Familie kam von Kptlt Wiese  Feldpostnummer M 05138 schon sehr früh. Poststempel war vom 22.10.44. Kann jemand zu dem Kptlt oder/und der Feldpostnummer sagen.

Schöne Grüße

Heinz-Jürgen

Offline kalli

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6899
Re: Anfrage
« Antwort #7 am: 19 Februar 2017, 16:51:35 »
Laut HMA Crewlisten:
Wiese, Karl, KpLt.01.04.44, 16.03.1907 Dessau
U boot schule.(11.38-07.40). "T 158".W.O.(07.40-09.40). 12th.UJ Flot.Cdr.(02.43-09.43).(10.43-12.44). 17th.UJ Flot.Chef.(12.44-04.45).
Crew of 1925

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3095
Re: Anfrage
« Antwort #8 am: 19 Februar 2017, 17:16:16 »
Zitat
Feldpostnummer M 05138
Mobilmachung-1.1.1940) 12.U-Bootsjagdflottille,
(2.1.1940-27.4.1940) Kommando12.U-Jagd-Flottille,
(27.1.1942-14.7.1942) 12.U-Jagd-Flottillenkommando..
http://www.axishistory.com/books/383-germany-military-other/feldpost/8930-feldpost-numbers-05000-05999
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13107
  • Always look on the bright side of Life
Re: Anfrage
« Antwort #9 am: 19 Februar 2017, 19:15:07 »
moin,

Laut HMA Crewlisten:
Wiese, Karl, KpLt.01.04.44, 16.03.1907 Dessau
U boot schule.(11.38-07.40). "T 158".W.O.(07.40-09.40). 12th.UJ Flot.Cdr.(02.43-09.43).(10.43-12.44). 17th.UJ Flot.Chef.(12.44-04.45).
Crew of 1925
In den Ranglisten von 1927 bis 1938 habe ich "Wiese" nicht gefunden.

Vermutung (!) : W. hatdie Reichsmarine bald wieder verlassen und wurde im November 1938 als "Ergänzungsoffizier" erneut eingestellt und "eingereiht."

Ranglisten-Erwähnung
1942 Wiese, Karl, OLtzS, Crew IV/37

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline t-geronimo

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 17027
  • Carpe Diem!
Re: Anfrage
« Antwort #10 am: 19 Februar 2017, 19:53:41 »
Leider ist für das gesuchte Datum weder das KTB der 12. U-Jagdflottille noch das des Admirals Polarküste und des Seekommandanten Tromsö vorhanden. :|
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Arche

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 423
Re: Anfrage
« Antwort #11 am: 20 Februar 2017, 10:20:41 »
Schade, kein KTB. Das wäre meine nächste Frage gewesen.

für Urs
Kalli schrieb Crew 1925. Du hast zwischen 1927 und 1938 geschaut.

für kalli und alle anderen

Ich habe mir den Link nach Russland angeschaut
46 Gefallene bedeuten, dass alle Besatzungsmitglieder gefallen sind? Woher wussten die Russen das? Gab es Überlebende?
Ich habe bei meinen Untersuchungen noch einen gefallenen entdeckt
Marcel Vernay 6.2.1925

Schöne Grüße
Heinz-Jürgen

Offline kalli

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6899
Re: Anfrage
« Antwort #12 am: 20 Februar 2017, 11:30:49 »
Ich habe mir den Link nach Russland angeschaut
Woher wussten die Russen das? Gab es Überlebende?

Ich habe mal nachgefragt. Falls eine Antwort kommt, melde ich mich dazu.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13107
  • Always look on the bright side of Life
Re: Anfrage
« Antwort #13 am: 20 Februar 2017, 13:24:15 »
moin,

Kalli schrieb Crew 1925. Du hast zwischen 1927 und 1938 geschaut.
Als Mitglied der Crew 25 wäre er in den weiteren Ranglisten zu finden gewesen, wenn er in der RM geblieben wäre. Das ist er offensichtlich nicht. Das wollte ich verdeutlichen.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline kalli

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6899
Re: Anfrage
« Antwort #14 am: 20 Februar 2017, 17:26:07 »