collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: BERLIN und Schwester für SCANDLINES  (Gelesen 1692 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1282
BERLIN und Schwester für SCANDLINES
« am: 24 April 2016, 23:22:34 »
Hallo,
heute - 24.04.2016 zum 18 Uhr tätigte die Fähre BERLIN im Rahmen ihrer Probe- und Anpassungsfahrten ihren Erstanlauf in Warnemünde und lief zum neuen Anleger im Rostocker Hafen durch. Es kam dort zum eher seltenen Zusammentreffen der KRONPRINS FREDERIK mit dem Neubau, was einen guten Größenvergleich ermöglichte.
Nach den Jahren der Verspätung scheint sich jetzt alles zu regeln. Mit der Taufe am 03.05.2016 wird sicherlich der gegenwärtig ausgezeichnete Heimathafen Gedser  nach Rostock wechseln.
Hier eine Fotostrecke von der abendlichen Ankunft zur allgemeinen Kenntnis.
REINHARD

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2566
Re: BERLIN und Schwester für SCANDLINES
« Antwort #1 am: 25 April 2016, 12:04:50 »
Hallo Reinhard hier lag die Berlin noch in Stralsund,sowie auch die Vineta und die A 1439.Und ein Artikel von 2010.

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3027
Re: BERLIN und Schwester für SCANDLINES
« Antwort #2 am: 25 April 2016, 19:06:34 »
...achja, was wurden da für Gelder verbrannt. Erst waren sie lt. Werft 200 Tonnen zu schwer, tatsächlich kamen aber 580 Tonnen zusammen. Da hatte sich die Werft gewaltig verhoben.

Normalerweise sollte sie schon seit 2013 Geld einfahren. Aber der Steuerzahler durfte es richten. :BangHead:

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1282
Re: BERLIN und Schwester für SCANDLINES
« Antwort #3 am: 25 April 2016, 20:53:09 »
Hallo,
heute auf Tour nach Gedser, konnte ich vorab Abschied von der PRINS JOACHIM nehmen.
Auslaufend vorbei an der in der Ausrüstung befindlichen BERLIN. Bis zur Rückkehr am Nachmittag einige interessante Gespräche an Bord.
PRINS JOACHIM ist bereits nach Griechenland verkauft. Die gewohnte Schornsteinmarke ist abgenommen und der Schornstein einheitlich in Farbe. An Bord tummelt sich schon ein Teil der neuen Besatzung.
Künftig soll die Fähre zwischen Griechenland, Italien und Albanien reisen. Dazu wird sie trotz des Alters noch umfassend umgebaut:
- zusätzliches PKW-Deck oberhalb des Bahndecks
- Umbau der Heckklappe
- Einbau zusätzlicher Kabinen für die Überfahrt
Bis zur Taufe der BERLIN am 03.05.2016 verkehrt die PRINS JOACHIM noch mit dem Schwesterschiff KRONPRINS FREDERK zusammen. Ein Liefertermin der neuen COPENHAGEN ist wünschenswert schnell für die Reederei, um die Paarigkeit wiederherzustellen. Dieses wird spätestens 2017 sein...
REINHARD

Offline JotDora

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2343
    • DOCK 5
Re: BERLIN und Schwester für SCANDLINES
« Antwort #4 am: 26 April 2016, 11:18:51 »
Hallo,

danke für die guten Bilder. Ich traue es mich fast nicht zu sagen (um nicht auch hier eine Schönheitsdebatte loszutreten), aber mir gefallen die beiden neuen Fähren optisch recht gut.

Die seitlich aufsteigende Linie hat etwas von "Keilform" und sieht sehr dynamisch aus  :-) top

Gruß Sebastian

Online bettika61

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2779
Schwesterschiff "Copenhagen" für SCANDLINES
« Antwort #5 am: 16 Mai 2016, 20:01:18 »
Hallo,
ein Urlaub auf Fyn brachte mir die Fayard Werft und
das Schwesterschiff  der BERLIN, die COPENHAGEN näher.

Das REBUILD
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2566
Re: BERLIN und Schwester für SCANDLINES
« Antwort #6 am: 22 Mai 2016, 11:59:05 »
Neues vom Schwesternschiff Berlin:(OZ)

Online bettika61

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2779
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1816
Re: BERLIN und Schwester für SCANDLINES
« Antwort #8 am: 17 Juni 2016, 21:31:22 »
Hallo,
nun hat es die “BERLIN” ja geschafft … nicht nur baulich endlich fertig zu werden, sondern auch nach einer Zeit der Untätigkeit an der neu gestalteten Pier des Liegeplatzes 54 im Überseehafen Rostock endlich in See zu stechen.

Die Seefahrtschule Hafen Rostock veranstaltet ja regelmäßig Veranstaltungen in Form von Vorträgen auf den Scandlines-Fähren der Destination Rostock-Gedser (siehe auch  --/>/> klick), so nun auch auf der “BERLIN”. Mit einer doch respektablen Gruppe von Neugierigen und Interessenten ging es am 04.06.2016 an Bord. Uns erwartete ein Vortrag, ein Rundgang durchs Schiff (Passagierbereich) und eine Brückenbesichtigung (Maschinenraum war leider (noch) nicht möglich) …
Das Interieur im Inneren ist frisch und farbenfroh, manchmal verspielt, vielleicht etwas zuviel des Guten. Interessant sind die dänisch geprägten Toiletten Marke „Unisex“ (Nein! Nicht was Ihr jetzt denkt …  :-D …). Hierbei gehen Männlein und Weiblein den gleichen Weg bzw. in die gleiche Kabine, diese sind für beide Bedürfnisse ausgelegt … Na ja, mal was Neues.

Das Schiff ist sehr leise, kaum Vibrationen. Rettungsmittel sind u.a. aufblasbare Flöße, die über eine Art Fallrohr zu besteigen sind. Die Bücke (wir waren leider nur sehr kurz dort) ist modern und aufgeräumt. Festmacherleinen sind regulär nicht notwendig, das Schiff wird an der Pier mit zwei Krallen festgehalten. Ein Video des Schiffes ist hier zu sehen  --/>/> klick.
Soweit erst einmal in Kürze. Ich wünsche der “BERLIN” allzeit eine gute Fahrt …  :MG:
Unten noch einige vertiefende Bilder (Q: OLPE).
Grüsse
OLPE


Bilder 1 von 2
  • A1: die “BERLIN” am Liegeplatz, zu erkennen die vordere Festmacherkralle
  • A2: Ablegen des Schiffe – geht sehr flott vonstatten
  • A3: Bildschirm an Bord mit Informationen
  • A4: der ‘Veranstaltungsraum’, beachtenswert die tollen Lampenschirme :-)
  • A5: das Heck des Schiffes – und die schnurgerade Hecksee auf dem Weg nach Gedser
  • A6: das Achterdeck, sehr beliebt bei den Sonnenhungrigen
  • A7: Fata Morgana auf See … die beiden Fährschiffe der TT-Line sehen dadurch Hochhäusern ähnlich
« Letzte Änderung: 17 Juni 2016, 21:44:32 von olpe »

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1816
Re: BERLIN und Schwester für SCANDLINES
« Antwort #9 am: 17 Juni 2016, 21:32:38 »
Bilder 2 von 2
  • B1: das Oberdeck an Steuerbordseite – der blaue Belag ist so blau wie das Meer
  • B2: ein Beiboot der „BERLIN“
  • B3: Erläuterungen eines Bordoffiziers zum Rettungssystem – Rutsche mit Flößen
  • B4: die Brücke – sehr aufgeräumt und ruhig – bis auf den Decksbelag
  • B5: die Brückenmannschaft – aufgrund der Neuheit des Schiffes waren mehrere Leute vor Ort
  • B6: Blick nach Rostock von einem der Brückenfenster
  • B7: Einlaufen bei schönstem Wetter, die “AIDAmar” liegt am Passagierkai von W’mde
« Letzte Änderung: 17 Juni 2016, 21:41:35 von olpe »

Online bettika61

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2779
Re: BERLIN und Schwester für SCANDLINES
« Antwort #10 am: 01 August 2016, 23:32:34 »
Hallo,
Wegen eines Schadens  lag die "Berlin" am Samstag in Rostock fest.
Zitat
Beim Ablegen in Gedser hatte die neue Hybridfähre am Samstag die Kaimauer touchiert. Dadurch war nach Angaben der Reederei ein 2,5 Zentimeter langer Riss entstanden, durch den Wasser in den Ballasttank eingedrungen sei. Taucher reparierten den Schaden http://t.ostsee-zeitung.de/Region-Rostock/Rostock/Wirtschaft/Scandlines-Faehre-wieder-unterwegs
Die Passagiere mussten nach Puttgarden/Fehmarn ausweichen.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Online bettika61

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2779
Re: Copenhagen
« Antwort #11 am: 09 November 2016, 19:32:39 »
Hallo,
auch für die "Copenhagen" ist die Indienststellung in Sicht.
Im Oktober fand die Taufe statt http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Scandlines-tauft-Hybridfaehre-Copenhagen,scandlines278.html
Zu Weihnachten soll der Fährbetrieb laufen.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana