collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Korrektur zu Randolf Kugler's "Landungswesen": Die Pionier-Fähr-Kompanie Nr. 275  (Gelesen 1020 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1973
In seinem Buch "Das Landungswesen in Deutschland seit 1900" erwähnt Randolf Kugler auf Seiten 28 - 30 im Zusammenhang mit den Donauübergängen der Mittelmächte in den Feldzügen gegen Serbien im Oktober 1915 und gegen Rumänien im November 1916 mehrfach die Pionier-Fähr-Kompanie Nr. 275. Er schreibt,

1.) sie sei von Harburg vom Ersatz-Pionier-Bataillon Nr. 9 an die Donau zugeführt worden,
2.) habe mit Hamburger Hafenschuten am Donauübergang gegen Serbien mitgewirkt  und
3.) sei 1917 bei Braila eingesetzt worden, wo es zu einem Vergleichsübersetzen mit unterschiedlichem deutschen, österreichischen und bulgarischen Pionier-Gerät gekommen sei. 

Leider gibt Kugler nicht an, woher er diese Erkenntnisse bezogen hat. Mit dem Verweis auf die Herkunft vom Ersatz-Pionier-Bataillon Nr. 9 schien es sich bei der Pionier-Fähr-Kompanie Nr. 275 um eine preußische Einheit zu handeln, deren Akten wohl beim Brand des Heeresarchivs in Potsdam im April 1945 vernichtet worden sein könnten. Eine Suche im Bundesarchiv-Militärarchiv Freiburg erschien aussichtslos, eine Überprüfung der Angaben von Kugler daher als unmöglich.

Dann ergab sich für mich ein Zufallsfund im Generallandesarchiv Karlsruhe. Dort sind diverse Dokumente der Pionier-Fähr-Kompanie Nr. 275 erhalten, darunter auch ihr Kriegstagebuch. Es zeigt, dass Kuglers Angaben zur Pionier-Fähr-Kompanie Nr. 275 und ihren Einsatz im Ersten Weltkrieg allesamt unzutreffend sind.

Wer wissen will, wie es wirklich war, kann dies in meinem Artikel "Vom Rhein bis an die Donau – der spannende Weg einer badischen Pionier-Kompanie: Die Pionier-Fähr-Kompanie Nr. 275 im Ersten Weltkrieg" in Ausgabe 47 der Zeitschrift "Der Bote aus dem Wehrgeschichtlichen Museum" nachlesen: http://www.wgm-rastatt.de/wgm-aktuell/

Das Heft kann hier (demnächst) bestellt werden: http://shop.wgm-rastatt.de/products-page/zeitschriften/
« Letzte Änderung: 21 April 2016, 21:06:30 von Karsten »
Viele Grüße,

Karsten

AK Krieg zur See 1914-1918: www.seekrieg14-18.de

Offline oefi

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 263
Hallo,

danke für den Hinweis. Kannst Du vielleicht die "Bestellbarkeit" dann posten.

Danke

Andreas

Online Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1973
Andreas, mache ich. Mein Belegexemplar habe ich schon. Es müsste also jeden Tag so weit sein.
Viele Grüße,

Karsten

AK Krieg zur See 1914-1918: www.seekrieg14-18.de

Online Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1973
Hier kann das Heft 47 (2016) jetzt bestellt werden: http://shop.wgm-rastatt.de/products-page/zeitschriften/
Viele Grüße,

Karsten

AK Krieg zur See 1914-1918: www.seekrieg14-18.de

Offline Cord

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 214
Danke Karsten für die Info!  :MG:

Grüße Cord
In den Straßengräben auf dem Weg zum Ruhm, liegen die Überreste derjenigen, denen der Erfolg versagt blieb... (unbekannter Verfasser)

Online Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9374
Vor einigen Tagen ist das besagte Heft bei mir angekommen.

Der 11-seitige und üppig illustrierte Artikel
Vom Rhein bis an die Donau – der spannende Weg einer badischen Pionier-Kompanie: Die Pionier-Fähr-Kompanie Nr. 275 im Ersten Weltkrieg
von Karsten KLEIN
korrigiert dank eines archivalen Zufallsfundes Fehler, die dem deutschen "Amphibik-Guru" Randolf KUGLER in seinem bekannten Standardwerk zum deutschen Landungswesen unterlaufen waren. Allein schon deshalb sei diese feine Abhandlung allen an der Amphibik interessierten ans Herz gelegt!
« Letzte Änderung: 23 August 2016, 09:44:05 von Peter K. »
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de