collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Unbekannter Offizier der 6.Uflt  (Gelesen 1978 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arche

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 442
Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« am: 13 Februar 2016, 18:33:14 »
Hallo zusammen,

ich hatte es schon mal vor längerer Zeit probiert, aber alle Versuche den Offizier zu identifizieren waren ohne Erfolg.
Vielleicht hat jetzt jemand eine Idee. Er tritt einmal als Kommandant in Vetretung von U 270 auf und einmal als Vertreter von Carl Emmermann. Zeitraum Frühjahr (April 1944).

Schöne Grüße

Heinz-Jürgen

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3457
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #1 am: 13 Februar 2016, 18:56:59 »
Hallo Heinz-Jürgen
Könnte das Wengel heißen ?
Bei Hans Wengel ist eine Lücke vor 06-1944,
Er war bis 08-1943 Cdr. 3.Vp Flottille
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Axel Niestle

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 221
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #2 am: 13 Februar 2016, 20:12:02 »
Hallo,

es handelt sich in beiden Fällen um OLzSdR Herbert Engel, der ab 10.12.43 als 'Kapitänleutnant bei Stab' bei der 6.Ufl. kommandiert war und in Abwesenheit des Flo-Chefs dessen Vertreter war. 

Beste Grüße

Axel Niestlé

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17470
  • Carpe Diem!
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #3 am: 13 Februar 2016, 20:14:19 »
 top top top
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Arche

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 442
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #4 am: 14 Februar 2016, 12:09:28 »
Hallo,

das ist ja sehr erfreulich. Tatsächlich wurde der Name Engel nie genannt. Es war vielleicht zu einfach. In der Untersuchungsakte, in der Herbert Engel als Vertreter von Carl Emmermann aktiv war, kommt durch Zufall auch der Marinestabsarzt Lothar Engel vor. Dierser unterschreibt dann so (s.u.).
Gibt es vielleicht noch ein paar Daten zu Herbert Engel?
Wurde die Vertretung zu 100% ausgeführt oder mussten bestimmte Aufgaben warten?

Bei U 270 waren damals alle Offiziere im Urlaub, Reha oder krank. Nur der IIWO war anwesend. Er konnte wohl keine Vertretung übernehmen?

Schöne Grüße

Heinz-Jürgen

Offline Axel Niestle

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 221
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #5 am: 14 Februar 2016, 20:33:08 »
Engel war ehemaliger Kommandant von U 666. Einschlägige Infos sind im Netz.

Marinestabsarzt Engel war ab November 1943 Flottillenarzt der 6.Ufl., zuvor BA auf U 181.

Ein IIWO hatte im Allgemeinen keine Vertretungsbefügnis für den Kommandanten. 

Das ganze liest sich wie der Fall Salzmann!

beste Grüße

Axel Niestlé

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13708
  • Always look on the bright side of Life
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #6 am: 14 Februar 2016, 21:02:06 »
moin,

..und einmal als Vertreter von Carl Emmermann. Zeitraum Frühjahr (April 1944).
es handelt sich in beiden Fällen um OLzSdR Herbert Engel, der ab 10.12.43 als 'Kapitänleutnant bei Stab' bei der 6.Ufl. kommandiert war und in Abwesenheit des Flo-Chefs dessen Vertreter war. 
Eine Kleinigkeit scheint noch quer zu der von Herrn Niestlé genannten Lösung zu stehen.
Warum steht in dem 2. gezeigten Dokument (offensichtlich aus dem Jahr 1944) bei der Unterschrift noch der Dienstgrad "OLtzS dR" ?  Der Engel, der Kommandant von U 666 war, war schon im Jahr 1943 zum KptLt befördert worden.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Arche

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 442
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #7 am: 15 Februar 2016, 18:03:14 »
Hallo Herr Niestlè,

Sie haben 6 Jahre einer unendlichen Suche kurz und schmerzlos beendet. Ich habe damals sogar Sütterlinexperten gebeten, ihre Einschätzung zu geben. Engel war nicht dabei.
Es hatte sich sogar ein 94iger Mann bei mir gemeldet und mir mitgeteilt, dass er der Gesuchte sei. Ich habe dann mit seinem Arzt per Mail den Informationsaustausch geführt. Alles war erfolglos.

Herzlichen Dank!

Heinz-Jürgen 

PS.Sie machen mich etwas neugierig. Wolfgang Salzmann? Seine Geschichte kenne ich noch nicht.

Offline Axel Niestle

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 221
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #8 am: 15 Februar 2016, 20:56:42 »
Hallo Herr Baumann,

es freut mich, dass man manchmal auch mit wenig eine Freude bereiten kann!

Urs: ich habe keine Ahnung, woher Lohmann/Hildebrandt die Fehlinformationen zur Beförderung von Herbert Engel per 1.9.43 zum KL mit Crewangabe VII/39 [sic] haben. Sicher ist jedoch, dass alle späteren Autoren ungeprüft und unwissend einfach abgeschrieben haben. Hier hat sich die Falle für Dich aufgetan!

Richtig ist vielmehr, dass Engel als HSO im Juli 39 in die Kriegsmarine (Lfb III) eintrat (= D VII/39!) und nach Fahrenszeit auf U 48 bald als ROA übernommen und schließlich zum Offizier des Beurlaubtenstandes ernannt wurde. Mit dem 1.2.43 erfolgte die Beförderung zum OLzSdR. Das blieb er auch bis Mitte 1944, als er aufgrund seiner Frontbewährung und guten Beurteilungen als Offizier in den aktiven Truppendienst übernommen und zum Kapitänleutnant mit RDA vom 1.11.43 umernannt wurde unter gleichzeitiger Einreihung in die Offizierscrew des Jahrgangs 1936. So stehts auch in der Rangliste vom 1.9.44. Offizierslebensläufe sind nicht immer gradlinig und manchmal eine Wissenschaft für sich.

Jetzt sollte der Fall hoffentlich endgültig aufgehellt worden sein.

Mit den besten Grüßen

Axel Niestlé 

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13708
  • Always look on the bright side of Life
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #9 am: 15 Februar 2016, 21:48:35 »
.. die Fehlinformationen zur Beförderung von Herbert Engel per 1.9.43 zum KL mit Crewangabe VII/39 [sic] .. . Sicher ist jedoch, dass alle späteren Autoren ungeprüft und unwissend einfach abgeschrieben haben.
.. also auch u-boat.net ? siehe http://www.uboat.net/men/commanders/254.html
Danke für die Info top :MG:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline blonder36

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #10 am: 05 Oktober 2017, 23:08:05 »
Hallo,

ich bin absolut neu hier und durch Zufall auf die Seite und den Thread gestoßen, da ich gerade über meinen Vater und meinen Onkel recherchiere (immer mal wieder). Mein Onkel hieß Lothar Engel und war Arzt auf einem Uboot. Ist es jemandem möglich, mir zu erläutern, um was genau es hier ging?   
Über eine Nachricht freue ich mich schon jetzt.

Gruß
Jürgen

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3490
  • Jörg K.
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #11 am: 06 Oktober 2017, 10:26:17 »
Hai

Willkommen hier.
Dein Onkel Dr. Lothar Engel ist für U181 gelistet. Eines der Typ lXD2 Fern Uboote die bis in den indischen Ozean und in Asien operierten.
In Band 2 von "U-Boot im Focus" ist ein (leider nur sehr kurzer) Artikel über einen Unfall am 3,7cm Flakgeschütz des Bootes bei dem ein Mann getötet wurde.
Gruß
Jörg

Nichts ist schwieriger als der geordnete Rückzug aus einer unhaltbaren Position.
(Carl Philipp Gottlieb von Clausewitz)

WoW Nick: Teddy191

Offline Rudergänger

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 383
Re: Unbekannter Offizier der 6.Uflt
« Antwort #12 am: 07 Oktober 2017, 21:58:37 »
Hallo Jürgen,
über den Sanitätsdienst in der deutschen U Boot Waffe gibt es ein sehr interessantes Buch von Hartmut Nöldeke und Volker Hartmann.
Dort ist auch Dein Onkel mehrmals namentlich erwähnt. Kostet bei Amazon zur Zeit allerdings 44,00 €. Aber vielleicht kannst Du bei Interesse das Buch ja auch in einer Bibliothek ausleihen.
Titel:
"Der Sanitätsdienst in der deutschen U-Boot-Waffe und bei den Kleinkampfverbänden"
ISBN 3-8132-0501-0 im Mittlerverlag erschienen.

Gruß

Harald