collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Die AK 630M-2 Duet  (Gelesen 1833 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline der erste

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1310
Re: Die AK 630M-2 Duet
« Antwort #15 am: 05 Februar 2016, 21:48:41 »
Hier der Film, den Kieler Sprotte eingestellt hat, in voller Länge. Der Satz zum Schluss besagt, dass kein Pirat bei der Versenkung der Dau ums Leben kam. https://www.youtube.com/watch?v=aO1KggbO9M0

Offline Burkhard Schindler

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Die AK 630M-2 Duet
« Antwort #16 am: 09 Oktober 2017, 21:08:13 »
Moin, lese das erst jetzt.
Ich war der Zünder der Idee, die veraltete 40mm/L70 zu ersetzen. Anfrage von Mauser landete bei mir. Daraufhin "besorgte" ich im MArs Whaven eine havarierte Lafette ebendieser 40mm und die Fa.Mauser baute darauf einen eine  Vierling (!) mit 27mm, der in der Fliegerflottille die dort vorhandenen FAK 40mm ersetzen sollt. Als die Waffe fertig war, wurden aber die entsprechenden Fla-Staffeln, die durch ROLAND auf MAN6x6 ersetzt wurden. Daraufhin ging die Waffe an Bord eines Schnellbootes Kl.148 und zu einem Schußversuch. Dabei konnten die Bootsverbände die Rückstoßktaft nicht auffangen. Die Idee war, die durch Abgang des Lfz Alphajet freifalenden Waffen weiterzuverwenden. S148 deshalb, weil die FCS Pollux die Waffe steuern konnte. Als der DezLtr MarAMRüst 4B eine eigene FL-Anlage forderte, war der Preis überzogen. (Grund für den Zusammenbau des MLG im MArs Whaven). Also war das MLG die Sparversion ebendieses Vierlings. Und als der fertig war, musste der ebenfalls von mir an Bord gebrachte 20mm Rh (später an Irland (!) verkauft) ersetzt werden (kam von den Landungsbooten). Mittlerweile war im FüM die Notwndigkeit von Out-of-area erkannt und somit die Piratenabwehr gefordert worden. Das MLG ist NIE zur Flugabwehr als solche beschafft worden.
Burkhard Schindler