Technik und Waffen > Waffensysteme

Die AK 630M-2 Duet

(1/4) > >>

Kieler-Sprotte:
Im Thread zur Iwan Gren hatte „der erste“ bei der Bewaffnung auf die AK 630M-2 Duet aufmerksam gemacht.
https://www.youtube.com/watch?v=W9jDcd1NGHw
Die Kanone haut ganz schön was raus…..Ich denke mal das ein Feuerstoß so eine Sekunde dauert, dann sind 166 Geschosse draußen.

Aber man kann hier bei der AK-630 sehen welche Streuung diese CIWS -  Schnellfeuerkanonen haben, wenn man das jetzt auf den Querschnitt einer anfliegenden Lenkwaffe bezieht ist es wohl nicht sicher das der erste Feuerstoß trifft.
https://www.youtube.com/watch?v=eC0Yyfjz8G4

Auch deshalb vielleicht setzt man bei anderen Marinen (z.B.Nato) wohl immer mehr auf RAM oder ESSM.

 :MG:

Sarkas:

--- Zitat von: Kieler-Sprotte am 03 Februar 2016, 13:08:28 ---Auch deshalb vielleicht setzt man bei anderen Marinen (z.B.Nato) wohl immer mehr auf RAM oder ESSM.

--- Ende Zitat ---

Eine Rolle spielen sicher auch die Umstände, dass die Flugkörper immer schneller werden, und dass sie im Endanflug manövrieren. Mit ungelenkten Projektilen wird ein Treffer dann schon sehr unwahrscheinlich.

Mario:
Ich hatte damals 1988 das "Vergnügen", unter anderem die AK-630 kennenlernen zu dürfen. Uns wurde eine Feuerrate von 6000 Schuss pro Minute erklärt. Allerdings ist die Waffe nur für kurze Feuerstöße ausgelegt. Ein maximal möglicher Feuerstüß von 500 Schuss würde die Waffe unweigerlich zerstören.
Außerdem hat die Waffe nicht die Aufgabe, den Gegner zu treffen, sondern einen Splitterball zu erzeugen, in welchen dann der Gegner oder der Flugkörper hineinfliegen soll.
Wenn ich mich recht erinnere, so sollten sowjetische Kreuzer 17 dieser Geschütze an Bord haben. Wenn nur ein Teil davon eine seite abdecken kann, dann ergibt das trotzdem einen gewaltigen Splitterschirm.

der erste:
Wer hat Dich denn damals rumgeführt. Ihr könnt ja nur bei uns in der Brigade gewesen sein. Oder in der Werft. Der Automat hält schon etwas längere Salven aus, wobei empfohlen wird, kurze Feuerstöße mit 20-25 Granaten auf ca. 4000m Entfernung abzugeben und dann bei ca. 600-500 m Entfernung auf Dauerfeuer zu gehen, also ca. 2-3 sec. vor dem Aufprall. Alles beim Schießen über FuMWL (Funkmesswaffenleitanlage) MR 123. Ein Rohrpaket hält ca. 8000 Schuss aus.

der erste:
Aber man kann hier bei der AK-630 sehen welche Streuung diese CIWS -  Schnellfeuerkanonen haben, wenn man das jetzt auf den Querschnitt einer anfliegenden Lenkwaffe bezieht ist es wohl nicht sicher das der erste Feuerstoß trifft.
https://www.youtube.com/watch?v=eC0Yyfjz8G4
Auch deshalb vielleicht setzt man bei anderen Marinen (z.B.Nato) wohl immer mehr auf RAM oder ESSM.
 :MG:
[/quote]

Bei dem Film kannst Du davon ausgehen, das man über Kolonka, also Visiersäule, quasi per Hand, geschossen hat. Bei der Raketen- oder Luftzielabwehr wirst Du immer eine gestaffelte Abwehr haben, wobei der Einsatz der Artillerie wohl immer das letzte sein wird. Und es kommt ja auch nicht nur eine Rakete an.
Hier ist noch ein Bild vom doppelläufigen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln