collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* HMA

Autor Thema: Ausgabe 19 des Marine-Nachrichtenblattes (MNB)  (Gelesen 1059 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AK Krieg zur See 1914-18

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 27
    • Marine-Nachrichtenblatt
Ausgabe 19 des Marine-Nachrichtenblattes (MNB)
« am: 09 Dezember 2015, 23:51:43 »
Sehr geehrte Freunde des Marine-Nachrichtenblattes,

Ausgabe 19 des MNB wird Ende Dezember 2015 erscheinen.
Dem Prinzip der Subskription folgend bitten wir darum, rechtzeitig - bis spätestens zum 24.12.2015 - Ihre Bestellungen aufzugeben.

Alles weitere zum Heft und zur Bestellung finden Sie auf unserer Internetseite --/>/> http://www.mnb.seekrieg14-18.de/ausgaben.htm.



Mit freundlichen Grüßen
 
Ihr Arbeitskreis Krieg zur See 1914 - 1918 e.V.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 12329
  • Always look on the bright side of Life
Re: Ausgabe 19 des Marine-Nachrichtenblattes (MNB)
« Antwort #1 am: 21 Dezember 2015, 23:36:57 »
moin,

heute angekommen ..
... und wieder ein Genuß top :TU:) :=D> :MG:  ein tolles Weihnachtspräsent :O/Y

Zu den Artikeln
"Kaiserreise"
- super Fußnoten !  top
- hinzugefügt: S. 5, die drei genannten britischen Schiffe waren sämtlich alte hölzerne Dreidecker, die man zu Schul- bzw. Depotschiffen umgebaut hatte, Royal Adelaide stammte aus dem Jahr 1828!

"Biermann"
Mir fehlt ein Lebenslauf Biermanns, aus dem man auf seine Seeoffiziersausbildung und navigatorische Qualifikation schließen könnte.
Zur Karte auf Seite 27, Text
"Letzterer hat allerdings eine Schwäche in dem dargestellten Punkt der Kursänderung ..
Richtig ! Er hat zwei weitere Schwächen:
- Das letzte Teilstück des Weges (Westkurs) ist wesentlich kürzer, eine von beiden Darstellungen muß, unter der Annahme, daß die Geschwindigkeit der K.L. in den letzten 3 Stunden bekannt war, falsch sein.
- Er läuft parallel zum gemeldeten Kurs und setzt einen bereits zuvor geschehenen gravierenden Fehler praktisch voraus. Aus navigatorischer Sicht ist es viel wahrscheinlicher, daß der Nordversatz-Fehler graduell entstand, der wahrscheinliche Kurs müßte also in einem divergierenden Winkel zum gemeldeten Kurs stehen.
Der über der Karte stehende kursiv gesetzte Text des "Gutachtens" erscheint, wie gesagt, diskutabel.
Mir stellte sich die Frage, ob die Minenladung auf der Königin Luise, die ja nicht über einen Kreisel-Kompaß verfügte, eine Änderung des Schiffsmagnetfeldes hervorrufen konnte, die zu einer nicht berücksichtigten geänderten Mißweisung des Magnetkompasses führen konnte.

"Elpidifor"
Elpidifor bedeutet "Hoffnungsträger" :-)

"Roll the Cotton down"
Seite 51: Die Ententestaaten kauften mW die Baumwolle bereitwillig, da sie zur Herstellung von Schießpulver benutzt wurde.
Seite 57: Weg der Carib (übersetzt) : Ein Kurs "Ost zu Süd" (= 101,25o) wäre deutlich südlicher als der auf der Karte eingezeichnete Steuerkurs.
EDIT: siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Strich_%28Winkeleinheit%29#/media/File:Compass_rose_german.svg

Zum Schluß noch einmal BRAVO ZULU :MG: besonders an Dirk Nottelmann und Bernd Langensiepen :MG:

Gruß, Urs

« Letzte Änderung: 07 Januar 2016, 15:13:47 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"