collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Arbeitszeitverordnung dank EU  (Gelesen 3405 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3324
Re: Arbeitszeitverordnung dank EU
« Antwort #15 am: 07 Juni 2017, 16:32:34 »
...soweit die Theorie. Leider sieht die Realität anders aus. Hier mal einen Auszug aus Augen geradeaus:

Die Geschichte war nur eine Frage der Zeit und die Journalistin Bärbel Krauß von der Stuttgarter Zeitung hat sie jetzt als erste aufgeschrieben. Die zunehmende Belastung verschiedener Truppenteile, vor allem der Marine, zusammen mit der Umsetzung der EU-Arbeitszeitrichtlinie führt dazu, dass demnächst ihre Arbeit einstellen können oder müssen: Die Soldatinnen und Soldaten, die auch ein Anrecht auf Urlaub und Freizeit haben, werden dann des Rest des Jahres für diesen Anspruch benötigen. Falls der nicht mit Geld abgegolten wird. Aus den Bericht:

In einigen Bereichen der BW sind seit Jahresbeginn so viele Überstunden angefallen, dass einzelne Einheiten mittlerweile am Rand ihrer Funktionsfähigkeit stehen. Als Brennpunkt dieser Entwicklung werden in gut informierten Kreisen unter anderem die gesamte Marine, das BW-Krankenhaus in Ulm, die Ausbildungsmanschaften im Gefechtsübungszentrum in Letzlingen und die Soldaten genannt, die zur Flüchtlingshilfe abkommandiert waren.
"Wenn die Marinesoldaten ihre Überstunden nicht ausbezahlt bekommen, sondern abbummeln müssten, kann die Marine vom Herbst an ihre Schiffe nicht mehr bemannen", erklärt ein Insider.

"Durch die laufenden Einsätze haben sich so viele Überstunden angesammelt, Dass die Besatzungen bis zum Jahresende Urlaub anmelden können. Dann müsste die Flotte allerdings im Hafen bleiben."

Allerdings laufen die Einsätze ja weiter, werden nicht weniger, im Gegenteil - und irgendwann werden bestimmte Missionen nicht mehr bemannt werden können, egal, wie der politische Wille aussieht. (Schon bei der parallelen Beschickung von ATLANTA vor Somalia, UNIFIL vor dem Libanon, und der NATO-Mission in der Ägäis wurde es ja in den vergangenen Monaten eng. Überwiegend wegen des Mangels an Material, sprich Schiffe. Demnächst vielleicht auch wegen des Mangel an Personal.)

Wenn ich die Arbeitslosenzahlen sehe, sind die Chancen die Leute einzufangen, die rechnen und lesen können, wohl sehr gering. Man kann ja jetzt auch nicht mal schnell die Wehrpflicht aufleben zu lassen, Das wäre ja ein Eingeständnis von Missmanagement. :angel:

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4718
Re: Arbeitszeitverordnung dank EU
« Antwort #16 am: 07 Juni 2017, 17:47:06 »
Naja, bescheuerte Regelungen gibt es überall. Da kam irgendein Blödmann auf die Idee, dass Brummifahrer ihre Pause nicht mehr auf einem Parkplatz nehmen dürfen, sondern zwingend in ein Hotel müssen. Allerdings:
1, Bewachte Parkplätze sind sowieso Mangelware
2, die normalen Parkplätze sind schon so überfüllt
3, in einem Hotel gibt es keine Parkplätze für Lkw (und noch weniger bewachte)

Wie sich dieser Blödmann es vorgestellt hat, wo die Lkw dann abgestellt werden, und was von diesem Lkw noch übrig ist, wenn der Fahrer nach mehreren Stunden zurückkommt, kann ich nicht verstehen.
Zumindest werden die Jobs der Kollegen durch diese Regelung geschützt. Geklaute Ladungen und Lkw machen doch einiges an Arbeit...

(ok, da diverse Speditionen wegen der Regelung und den Strafen wegen nicht-Befolgung dieser eher zu machen, wird die Arbeit weniger. Danke...)

Sorry, war bissl off-topic
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Offline Götz von Berlichingen

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 919
Re: Arbeitszeitverordnung dank EU
« Antwort #17 am: 07 Juni 2017, 22:15:52 »
»Der Tod stellt aus versorgungsrechtlicher Sicht die stärkste Form der Dienstunfähigkeit dar.«
(Unterrichtsblätter für die Bundeswehrverwaltung)

http://www.zenkreis.de/zen/humor/nochmehr/gesetze.htm
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6249
  • Keep on running
Re: Arbeitszeitverordnung dank EU
« Antwort #18 am: 08 Juni 2017, 07:43:24 »
Zur Entschärfung:

Einsätze (mandatiert oder einsatzähnliche Verpflichtungen) fallen nicht unter die Arbeitszeitverordnung!

Der GI hat sich klar dahingehend geäußert, dass, wenn Mehrarbeit anfällt (angeordnet ist) diese eben auch gem. den Richtlinien mit eld abgegolten werden soll. (ist den meisten Betroffenen sowieso lieber, so meine subjektive Wahrnehmung)

Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline Didi170

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 59
  • Schulschiff Deutschland  1979-1980 SM: 67.000
Re: Arbeitszeitverordnung dank EU
« Antwort #19 am: 29 Juni 2017, 21:33:50 »
Wem ist das eigentlich eingefallen mit der AZV, der war wohl auf einem Schiff?
Schöne Grüße
Dieter