collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Neues von den deutschen Werften (militärisch)  (Gelesen 19958 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3553
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch) " S 42"
« Antwort #30 am: 09 August 2017, 07:21:32 »
Hallo,
Zitat
Die Kieler Werft ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) hat das zweite von insgesamt vier U-Booten offiziell an die ägyptische Marine übergeben. Bis 2021 soll TKMS laut Auftrag zwei weitere U-Boote an Ägypten liefern
http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/TKMS-uebergibt-naechstes-U-Boot-an-Aegypten,uboot702.html

Zitat
Anfang September soll das U-Boot seine Reise nach Ägypten antreten. Das erste Boot dieser Klasse ist im April bereits nach Ägypten gestartet.
Das Boot gehört zu dem Export-Typ 209/1400 der Kieler Werft. Mehr als 60 Boote dieses Typs wurden in 40 Jahren gebaut. Die „S 42“ ist 62 Meter lang und 6,2 Meter breit. Das Boot hat als Bewaffnung acht Torpedorohre. Zur Ausrüstung sollen sowohl Torpedos der Firma Atlas Elektronik aus Wedel sowie 20 Flugkörper des Typs UGM-84L Harpoon der Firma Boeing gehören. Diese Raketen sind jedoch nur zur Bekämpfung von Schiffen und Booten geeignet. http://t.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Werft-Kiel-U-Boot-von-TKMS-an-Aegypten-uebergeben

Zitat
Der Auftrag zum Bau von sechs neuen U-Booten der Klasse 214 für die Türkei könnte angesichts der Spannungen zwischen den beiden Ländern gestoppt werden. Diese Boote werden seit 2015 mit Materiallieferungen aus Kiel auf einer türkischen Werft am Marmarameer gebaut.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3553
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch)
« Antwort #31 am: 22 August 2017, 22:49:03 »
Wäre ihnen zu gönnen, zumal die DEU-NOR Zusammenarbeit schon auf eine lange Zeitspanne zurückblicken kann nd beim Australien-Deal wohl eher andere zum Zuge zu kommen scheinen.

Axel
Hallo ,
beim Besuch in Eckernförde wird deutsch-norwegische Zusammenarbeit progagiert und aquiriert:
Zitat
Deutschland geht dafür mit Norwegen eine strategische Partnerschaft ein. Die norwegische Verteidigungsministerin Ine Marie Eriksen Söreide, die ihre deutsche Amtskollegen begleitete, sprach von einer Win-Win-Situation. Sechs identische U-Boote sollen auf der Werft Thyssen Krupp Marine System gebaut werden, vier davon will die norwegische Marine abnehmen, zwei die deutsche.

Auch bei der Ausbildung der Besatzungen und bei Übungen ist eine Zusammenarbeit geplant. Von der Leyen nannte Norwegen "unseren absoluten Wunschpartner". Sie sei froh, dass die Kooperation jetzt intensiviert werden. Schon gibt es einen Austausch zwischen norwegischen und deutschen U-Boot-Fahrern.
http://t.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Eckernfoerde/Von-der-Leyen-und-norwegische-Amtskollegin-bei-der-Marine-in-Eckernfoerde
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3405
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch)
« Antwort #32 am: 23 August 2017, 11:58:39 »
Moin,

ich finde es gut, dass nach jahrelangen Querelen nun endlich der Hafen vernünftig ausgebaut wird. Nachdem es ja meine "Quäl-Anlage" Carlshöhe nicht mehr gibt kann man die Maßnahmen nur begrüßen. Und bei Norwegen wird der Steuerzahler geschont. :biggre:

Anders in der Nachbarschaft Jagel. Protest gegen die Drohnenstationierung bis zur Aufgabe des Flugplatzes. Alles von Leuten die dort nicht leben müssen... flop

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3301
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch)
« Antwort #33 am: 24 November 2017, 11:44:34 »
Wie aus Bremen bekannt wird , hat die Lürssen-Gruppe aus Australien einen Grossauftrag über den Bau
von 12 Patrouillenbooten für die Marinestreitkräfte erhalten im Wert von ca. 2,6 Mrd. Euro .
Der Baubeginn soll betreits Mitte 2018 erfolgen in Zusammenarbeit mit den Werften in Adelaine und Perth,
dies ist für Lürssen ein grosser Erfolg und für alle ein schönes vorweihnachtliches Präsent . top

                                                                                                                                 :MG:  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline beck.Schulte

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 360
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch)
« Antwort #34 am: 24 November 2017, 12:05:20 »
..mit dem kleinen Nachsatz, dass die Boote nicht an der Weser gebaut werden. Wieder mal der "Normalfall". In D wird entwickelt ( für teures Geld ) und die Produktion geht dann dahin wo es ( vermeintlich ) preiswerter ist. Im Marineschiffbau immer öfters der Fall, Windenergie und jetzt auch die weltberühmten Feinmechaniker aus BHV. Letztlich bleibt es nicht nur bei der Produktion sondern auch Entwicklung. Ich hab bei den ANZAC Fregatten Tür an Tür mit den  Herren und Damen von "down under" gewerkelt. Die waren genau so schlau wie wir. Die Welt braucht uns nicht. Siemens lässt grüßen.
« Letzte Änderung: 24 November 2017, 12:15:12 von beck.Schulte »

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17593
  • Carpe Diem!
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch)
« Antwort #35 am: 24 November 2017, 12:08:50 »
Jepp, gebaut wird komplett in Australien, dort entstehen laut dem Spiegel-Artikel 1000 Arbeitsplätze, während in D wohl höchtens die Planungsabteilung profitiert (meine Spekulation)?:

 --/>/> http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bremen-luerssen-werft-bekommt-auftrag-aus-australien-ueber-12-kriegsschiffe-a-1180063.html
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Online ede144

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 927
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch)
« Antwort #36 am: 24 November 2017, 12:17:30 »
..mit dem kleinen Nachsatz, dass die Boote nicht an der Weser gebaut werden. Wieder mal der "Normalfall". In D wird entwickelt ( für teures Geld ) und die Produktion geht dann dahin wo es ( vermeintlich ) preiswerter ist. Im Marineschiffbau immer öfters der Fall, Windenergie und jetzt auch die weltberühmten Feinmechaniker aus BHV. Letztlich bleibt es nicht nur bei der Produktion sondern auch Entwicklung. Ich hab bei den ANZAC Fregatten Tür an Tür mit den  Herren und Damen von "down under" gewerkelt. Die waren genau so schlau wie wir. Die Welt braucht uns nicht. Siemens lässt grüßen.

Also darf die Werft, die angeblich nichtmal ein Kanu bauen kann, doch wieder ran. Ist da unten wie bei uns, der lokale Abgeordnete sorgt für seinen Wahlkreis und organisiert Arbeit  :biggre:

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3301
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch)
« Antwort #37 am: 24 November 2017, 12:19:35 »
Kaum vorstellbar , dass nur für die Konstruktion eines P-Bootes die enorme Summe von 2,6 Mrd. bezahlt
werden muss , möchte doch annehmen dass auch Lürssen Komponente zuliefern wird .

                                                                                                                                   :MG:  halina

Edit :  Wenn auch noch keine Details über die von Lürssen zu erbringenden Leistungen  bekannt sind , so kann man
         wohl davon ausgehen , dass die Projektleitung vor Ort in den Händen der Lürssen-Fachleute liegen wird , denn
         diese müssen bei der Übernahme der Boote die im Leistungskatalog vereinbarten technischen Parameter auch
         bei den Probefahrten nachweisen können .
« Letzte Änderung: 24 November 2017, 17:00:06 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline beck.Schulte

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 360
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch)
« Antwort #38 am: 24 November 2017, 12:34:31 »
Das ist der Paket Preis.  Lürssen erhält doch nicht 2,6 Mrd. für die Portokasse, ich gehe mal davon aus, dass sie GU sind.  Bei den ANZAC Dampfern haben wir nix geliefert. Die haben selbst die Meko Komponenten gebaut.
Es ist halt so, das was wir können können andere auch. Oder? Die Frage ist doch  nur, entwickele ich selbst- was Zeit und Geld kostet- (Anadolu-Proj.)  oder kaufe ich das Paket und baue selbst. ( ANZAC)..soviel dazu.

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3002
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch)
« Antwort #39 am: 24 November 2017, 16:46:13 »
Hallo den Bildern nach ist es bestimmt die gleiche Klasse die schon in Wolgast in der Werft für Saudi Arabien gebaut werden-oder!

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3301
Re: Neues von den deutschen Werften (militärisch)
« Antwort #40 am: 25 November 2017, 18:08:11 »
Bei der Autragsvergabe handelt es sich zwar um die Fertigstellung von 12 Einheiten auf den Werften in Australien ,
aber nur 2 davon entfallen auf das Lürssen-Patrouillenboot OPV 80 , der Bau der 10 anderen Schiffe bezieht sich
auf einen Neuentwurf der unter dem Projekt "Sea 5000 Future-Frigate" von Lürssen gebaut wird . Alle 12 Einheiten
sollen bis 2030 an die Marine übergeben werden . Quelle : Hansa-Journal

                                                                                                                                                        :MG:  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman