collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?  (Gelesen 1875 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline VINI

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 88
Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« am: 04 September 2015, 20:14:14 »
Moin, Moin

Über den SSD MARIE habe ich keine weitere Angaben.
Die ZEG kaufte Schlepper von der Privatwirtschaft für die Marine.  Diese wurden umbenannt und verlegt für den Marinreinsatz.
Ein ziviler Nachweis war nicht mehr gegeben.
Der Verbleib des Schiffes ist nicht bekannt. Wer kann helfen?
Anbei das Datenblatt des SSD MARIE.

Herzlichen Dank im voraus
mit maritimen Grüßen

VINI

Offline Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1945
Re: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« Antwort #1 am: 04 September 2015, 20:37:49 »
Also die MARIE gehörte nicht zu den Schleppern, die die ZEG an die Donau verlegt hat. Sie war auch etwas kleiner als die kleinen ZEG-Donauschlepper.

Woher weißt Du, dass die ZEG sie erworben hat? Wann fand der Erwerb statt?
Viele Grüße,

Karsten

AK Krieg zur See 1914-1918: www.seekrieg14-18.de

Offline VINI

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 88
Re: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« Antwort #2 am: 04 September 2015, 20:53:48 »
Hallo Karsten,

tut mir leid, hätte noch einen Zusatz schreiben sollen. :O/S
Natürlich habe ich keine weiteren Infos zum SSD MARIE. (siehe Datenblatt)
Auf Grund einiger Recherchen zu Wiemannschiffen ist die ZEG ein guter Ansatz, aber natürlich nicht überall ein Treffer.
Nein ich hab keine Angaben, das dier SSD MARIE von der ZEG gekauft wurde.

Danke für deine schnelle Antwort. Somit weiß ich jetzt, das ZEG für den SSD MARIE nicht in Frage kommt.

LG
VINI

Offline Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1945
Re: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« Antwort #3 am: 05 September 2015, 11:24:46 »
Hallo Vini,

jetzt hatte ich gestern wegen der ZEG-Schiffe den Gröner Band 8 Teil 1 in der Hand, habe aber nicht gründlich genug geschaut. Also, die MARIE steht da drin, auf S. 88/91 im Kapitel "Schlepper der Militär-Kanaldirektion 1916-1918":

S. 88:

MARIE, Gebr. Wiemann, Baunummer 21, Baujahr 1901, L 19,50 m, B 3,70 m, 100 PSi, Eigner H. Neumann, Spandau (meine Einschätzung: das war ein Kanal-, kein Hafenschlepper)

S. 91:

MARIE (1901) S/tg; J. Schünecke, Parey; 2/1912 G. u. A. Pollack, Altenplatow; 3/1915 R. Hahn, Spandau; 4/1915 H. Neumann, Spandau; 191x Militär-Kanaldirektion I (meine Anmerkung: die MKD I saß in Belgien und war für den militärischen Kanalbetrieb an der Westfront zuständig; es kann gut sein, dass der Schlepper dort beim Rückzug 1918 verloren gegangen ist - das ist aber reine Spekulation.)

« Letzte Änderung: 05 September 2015, 11:39:40 von Karsten »
Viele Grüße,

Karsten

AK Krieg zur See 1914-1918: www.seekrieg14-18.de

Offline Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1945
Re: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« Antwort #4 am: 05 September 2015, 11:41:15 »
P.S.:

Ich finde das toll, was Du da machst. Haben von der Wiemann-Werft irgendwelche Akten überlebt oder ist alles verloren?
Viele Grüße,

Karsten

AK Krieg zur See 1914-1918: www.seekrieg14-18.de

Offline VINI

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 88
Re: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« Antwort #5 am: 05 September 2015, 13:14:20 »
Hallo Karsten,

1. Haben Unterlagen überlebt?

Jain
Eine Schiffsbauliste der Werft bis 1936 und diverses Kleinkram und Bilder.
So manch Erinnerung fließt auch mit ein. Auch waren schon andere Hobbyhistoriker am Werk.
Meine Aussage ist aber nicht repräsentativ. Angefangen hat es vor ein paar Jahren bei einer Bootsclassic. Dort habe ich Mitglieder vom HHB kennengelernt.
Der Verein beabsichtigte die LUISE zu kaufen. (siehe angehängtes Datenblatt)
Bei der Überführung war ich als Gast auf der LINA MARIE und habe die Überführung begleitet.

Siehe Link:

Die Heimkehr der LUISE

Habe einen guten Draht zum Verein und beackere seit dem das Internet.
Mittlerweile sind es drei Schiffslisten. Diese Schiffslisten und die recherchierten Daten finden sich hier in den Unterlagen wieder. Glaube ohne Übertreibung sagen zu können ist die genaueste und umfangreichste Sammlung der Daten über die Schiffe.
Um flexibel mit den Daten umgehen zu können habe ich mir als Laie eine Datenbank zusammengebastelt. Ist jetzt die vierte Version.
Große Hilfe bekomme ich von ebensolche Enthusiasten wie Uwe von DDR Binnenschifffahrt.de  und auch euren Theo (TD).

Bilder findet man zwar eine Menge im Internet, aber man braucht eine Freigabe und dies ist mein größtes Problem.

Steter Tropfen höhlt den Stein und was  einen nicht umhaut, macht einen nur härter!

Nachfolger der Gebrüder Wiemann Werft Brandenburg an der Havel war die Volkswerft „Ernst Thälmann“ Brandenburg. Dieses Projekt starte ich diesen Winter.

Nun wieder zurück zu den Schiffen: Die Angaben sind ca. Angaben

aktiv                      40
abgewrackt / gesunken            73
nicht gebaut                   26
Verbleib unbekannt            253

gesamt    vorhanden            392

gebaut insgesamt            366      Verbleib bekannt   139

Verbleib unbekannt setzt sich zusammen aus den Schiffsarten . Hier fallen auch Prahme und Bagger usw. Leider auch die zwei WK, wo Schiffe auf den Papier verloren gingen wie die MARIE.

Die Zahl der aktiven Schiffe ist eigentlich zu gering. Es gibt noch einige Schiffe, die Wiemann Schiffe sein sollen. Leider kann ich sie noch nicht nach Baunummer und Baujahr zuordnen.
Auch die unterschiedlichen Maßangaben und PS zahlen erschweren die Zuordnung.

Lieber Karsten, möchte mich für deine Hilfe bedanken. Auch in Belgien und Holland sind noch unbekannte Wiemannschiffe..
Vielleicht ist es ja schon die MARIE.
Hoffe auf weitere Hilf bei der Suche von Schiffen der Wiemannwerft.

LG
VINI

Offline VINI

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 88
Re: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« Antwort #6 am: 05 September 2015, 13:17:34 »

Offline Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1945
Re: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« Antwort #7 am: 05 September 2015, 21:04:18 »
Hallo Vini,

das klingt toll!

Hast Du die acht Gröner-Bände mal durchgesehen? Das ist zwar viel Arbeit, aber vielleicht findet sich da noch was.

Und hast Du Kontakt zu Herrn Dr. Günter Meyer? Der hat vielleicht auch Informationen. TD kann Dir den Kontakt vermitteln.
Viele Grüße,

Karsten

AK Krieg zur See 1914-1918: www.seekrieg14-18.de

Offline VINI

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 88
Re: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« Antwort #8 am: 06 September 2015, 10:52:01 »
Hallo Karsten,

wie du schon lesen konntest, habe ich aus Neugierde und Enthusiasmus angefangen.
ELBE, SACHSENWALD, FORTUNA, PASCAL usw. vielleicht mal oberflächlich gehört..
Die ganze Sache hat sich so entwickelt. Ohne Gröner Bände und Kontakte.
Alles Wissen autodidaktisch angeeignet.

Die POMMERN bis Norwegen, die REX RHENI in Köln, Die HELENE heute noch in Holland,
HERRMANN – MARTIN unter Dampf in Rumänien und der Hollywood Dampfschlepper ΓОРДЫИ aus dem Film das Duell, der keiner ist und einst als Dieselmotor betriebene Schleppbarkasse CHRISTA – MARIE die Wiemannwerft verließ. Der französische Marineschlepper DONNAI bis nach Vietnam. Konfiszierte Wiemannschiffe in Russland, usw.
Hätte mir auch nicht vorstellen können, das sich das mal so „weltweit“ entwickelt.
Somit benötigte ich bei fortschreitender Datensammelei Hilfe.

LG
VINI

Offline Spökenkieker

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 386
Re: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« Antwort #9 am: 02 April 2016, 23:27:45 »
Vini, Karsten, vor allem aber Theodor: ich wünsche Euch einen guten Abend!

Anbei mal ein paar Bilder von der "Rex Rheni", wahrscheinlich 1928/29 aufgenommen. Und eins von der "Lorely" :-)

LG

Spökenkieker

Offline VINI

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 88
Re: Verbleib des SSD MARIE / Ex MARIE ?
« Antwort #10 am: 04 April 2016, 12:58:28 »
Moin, Moin Spökenkieker,

da hast du ja wirklich schöne Bilder eingestellt.
Aus dem Rheinschiffsregister von 1935 geht hervor, das der Salondampfer REX RHENI in
RITTER ROLAND umbenannt wurde. Die letzte Info zum RITTER ROLAND stammt von
1951.

Ritter Roland 21- 3-1951: (rapport dd) Vaartuigen, niet voorkomend in het rapport van Accountantskantoot Brands & v. Rhijn Th. Weber Söhne Machinefabriek Hofman & Baan, Corcum

Was auch immer dies bedeuten mag. Vielleicht ist ja hier jemand, der uns aufklären kann?

Das Datenblatt der LORELEY befindet sich im Anhang.
Ob die Ex LORELEY noch heute unter dem Namen EUREKA III in den Niederlanden für die Reederei Eureka unterwegs ist, ist mir nicht bekannt.
Sehr schöne Bilder gibt es hier zu sehen:

http://www.binnenvaart.eu/stoomsleepboot/34623-loreley.html

LG
VINI