collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Nachrichten aus Wilhelmshaven  (Gelesen 16950 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3129
Nachrichten aus Wilhelmshaven
« am: 06 Februar 2015, 17:25:28 »
Die 1907 als grösste Drehbrücke Europas mit einer Länge von 159 meter gebaute Kaiser-Wilhelmbrücke ist z.Zt. wieder nicht
voll funktionsfähig , da sich der Südflügel  infolge Materialermüdung etwas gesenkt hat . Bereits von 2010 - 2013 wurde eine umfangreiche Sanierung mit einem Aufwand von fast 6 Mill. Euro durchgeführt .  Um die Brücke als nationales Denkmal 
auch den nachfolgenden Generationen erhalten zu können wird mit einer Sperrung für Kraftfahrzeuge demnächst gerechnet,
bis zum Bau des Grodendamms lief fast der gesamte Verkehr nur über diese Brücke und sogar noch bis 1944 die Linie 2
der städischen Strassenbahn bis zur I. Einfahrt , das war wohl alles zu viel an Belastung .
                                                                                                                                                                   :MG:  halina

Hier noch einige Fotos der Brücke die jetzt nach dem "Langen Heinrich" zum Symbol der Stadt WHV geworden ist .
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline kawa1705

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1191
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #1 am: 06 Februar 2015, 21:48:47 »
Die Mölders im Hintergrund :O/Y

 :MG:

Rüdiger

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3129
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #2 am: 19 Februar 2015, 12:38:12 »
Die garantierte Zusage seitens der Behörden , dass die Jade-Fahrrinne tideunabhängig ständig auf 18 meter gehalten
werden muss hat natürlich auch seinen Preis , so wird vom WSA - WHV berichtet , dass im letzten Jahr die enorme Menge
von  über  4,5 Mill. cbm  Schlick und Sand  weggeräumt werden mussten .  Während durch den ca. 1900 fertiggestellten
Leitdamm von 5,8 Km Länge der sich bogenförmig in Höhe der alten Einfahrten bis zum Arngaster Leuchtturm erstreckt und
so bei ablaufendem Wasser eine sehr günstige Spülwirkung verursacht die fast bis Hooksiel wirksam ist, liegen die Probleme
hauptsächlich im Bereich der Aussenjade im Seegebiet vor Wangerooge , hier sind ständig die von der Insel abgetragenen
Sandmengen zu entfernen die wie Schneeverwehungen quer zur Fahrrinne liegen und dann bei Ebbstrom mittels eines
starken Injektionsstrahles weggepustet werden und somit der Insel wieder zugeführt werden können .
                                                                                                                                                                           :MG:  halina

Anmerkung :  In der Saison ab April finden von der I. Einfahrt aus auch Sonderfahrten zu den Seehundbänken statt die
vor dem Leuchtturm liegen und immer ein besonderes Erlebnis sind , manchmal sind es bis zu 20 sich hier ausruhende Tiere .

Bild 1 zeigt den Beginn des Leitdammes , der trotz schwerer Bombardierungen noch voll wirksam ist .  (Eigenfoto)

Bild 2 hier der 37 meter hohe Arngaster  Leuchtturm , errichtet auf 110 Eichenpfählen über das nach vielen Sturmfluten
         im 17. und 18. Jahrhundert untergegangene Kirchspiel Arngast .
                                                                 Foto vom 21. 6. 2005 , Urheber : Tom Kurpjuweit , Lizemz: CC- BY- SA 3.0 de
« Letzte Änderung: 20 Februar 2015, 23:43:27 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3129
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #3 am: 19 März 2015, 13:20:16 »
Auch am Feuerschiff  "WESER" , das 1907 auf der AG Weser in Bremen gebaut wurde und seit 1983 am Bonte-Kai in WHV
liegend von der Segelkameradschaft Klaus Störtebeker als Museumsschiff betreut wird nagt der Zahn der Zeit, so dass in
Kürze umfangreiche Sanierungsarbeiten angesagt sind .   Nach ersten vorläufigen Schätzungen dürften sich diese auf ca.
500.000 Euro belaufen und wohl aus dem fast leeren Stadtsäckel zu begleichen sind , denn dieses Schiff und auch die
"Kapitän Meyer" sowie der gesamte Bonte-Kai gehören zum Unterhaltsbereich der Stadt .
                                                                                                                                                                       :MG:   halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3129
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #4 am: 26 März 2015, 16:43:35 »
Ein trauriger Anblick bietet derzeit die Nassaubrücke , am Dienstag ist einer der beiden Pontons beim Versetzen wegen
anstehender Ausbaggerungsarbeiten leckgeschlagen und musste darauhin aufgesetzt werden . Diese Arbeiten werden im
Auftrag des niedersächsischen Hafenbetreibers als Eigentümer durchgeführt .
                                                                                                                                                                :MG:  halina
Anm. Da ich z.Zt. leider nicht vor Ort bin , dafür ein Link von der WZ

http://www.wzonline.de/nachrichten/wilhelmshaven/detail/artikel/nassaubruecke-schwimmponton-abgesoffen.html
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3129
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #5 am: 26 März 2015, 19:52:12 »
Es gibt natürlich auch positives zu berichten , denn für das seit über 2 ahren im Nordhafen und zuletzt vor der alten III. Einfahrt
aufliegende Containerschiff "Nathalie Ehler" ist nun endlich die trostlose Wartezeit vorüber . Die kleine Besatzung die in dieser
Zeit auch von der Seemannsmission betreut wurde freut sich endlich wieder auf das Kommando "Leinen los", zunächst geht es in
eine Werft nach Hamburg zum Eindocken , danach wird es im Feederdienst unterwegs sein und hoffentlich auch demnächst am JWP
festmachen , das Schiff ist ca. 134 meter lang und kann ca. 860 TEU aufnehmen .
                                                                                                                                                                               :MG:  halina

Vom Schiff ein Eigenfoto vor der III. Einfahrt vom September 2013
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3129
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #6 am: 16 April 2015, 23:31:49 »
Wie die Reederei Cassens Eils aus Cuxhaven bekannt gibt , werden die Fahrten von Wilhelmshaven nach Helgoland nicht
mehr stattfinden , ersatzweise sollen nun 2015 insgesamt 6 Sonderfahrten zum "Roten Felsen" vom Aussenhafen Hooksiel
aus angeboten werden , die Fahrzeit verringert sich dadurch  auf nur noch 2,5 Stunden .
                                                                                                                                                                     :MG:   halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3129
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #7 am: 10 Juni 2015, 20:15:23 »
Am kommenden Samstag , dem 13. Juni ist der "Tag der Bundeswehr" , auch die Deutsche Marine hat an diesem Tag von
10  bis 18 Uhr im Marinestützpunkt "Heppenser Groden" in WHV ein Besichtigungsprogramm mit "Open Ship" anzubieten ,
hierzu liegen bereit der EGV  "BONN" , die Fregatte "HAMBURG" und das Ölauffangschiff "EVERSAND" . Das grösste Schiff der
Deutschen Marine , die " Bonn" mit einer Verdrängung von ca. 20.000 t und einer Länge von ca. 174 meter wird wegen der
begrenzten Liegefläche im Stützpunkt nun für diesen Besichtigungstag in der Seeschleuse festmachen .
                                                                                                                                                          :MG:  halina

Hier noch ein Bild von dem Einsatzgruppenversorger "BONN" , aufgenommen am Tag der Indienststellung dem 13.9.2013 in Wilhelmshaven am Bonte-Kai mit einer Abordnung von der Patenstadt  BONN an Bord beim Hissen der Dienstflagge unserer
Seestreitkräfte .          Foto vom 13.9.2013 , Urheber : Ein Dahmer , Lizenz: CC-BY-SA 3.0  nicht portiert .
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6185
  • Keep on running
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #8 am: 10 Juni 2015, 20:43:05 »
Auch wenn es nicht ganz hierher passt, die "Hohe Düne" in Rostock-Warnemünde hat auch die Tore offen!

Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17210
  • Carpe Diem!
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #9 am: 11 Juni 2015, 10:31:23 »
Wie offen ist denn dort eine Fregatte beim "Open Ship"? Hat da jemand Erfahrungen?

Die Augsburg in BHV beim DGzRS-Jubiläum war maximal enttäuschend: Ein Gang übers Oberdeck und hinten im Hangar ein Biertresen. Klasse!  flop
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline SonarM U29

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #10 am: 11 Juni 2015, 11:15:13 »
Moin!
Leider bleibt es in 99% der Fälle nur bei der Besichtigung des Oberdeck / Hangar Bereichs, da aufgrund der hohen
Besucherzahlen diese nicht durch die Messen / Brücke / Betriebsräume geführt werden können.
Gerade auch bei den Betriebsräumen spielt der Aspekt Sicherheit eine große Rolle.
Wenn man jemand von der Besatzung kennt, ist es kein Problem, mit diesem auch das innere des Schiffe anzuschauen.
Aber wie gesagt, das geht meisten nur wenn man jemanden persönlich kennt.
Habe einige "Open Ship" auf verschiedenen Fregatten mitgemacht, und je nach Veranstaltung kamen am Tag zwischen 1000-2000Besucher an
Oberdeck bzw. an Bord.
Anders sieht es aus, wenn man sich als geschlossene Gruppe im Vorfeld anmeldet. Dann wird das jeweilige Schiff (meistens) grünes Licht geben,
und ein Führung durch Bordpersonal für die Gruppe durchführen.

Grüße
Sonar Meister U29
"Die Werftgarantie liegt bei 90 Metern. Naja, wir können auch tiefer. Irgendwann ist natürlich Schluss....."

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3129
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #11 am: 11 Juni 2015, 11:56:50 »
Moin Thorsten ,

Bin leider momentan nicht vor Ort , so dass ich die Frage bezüglich der Besichtigung konkret nicht beantworten kannn , um
näheres zu erfahren , hier mal die Telefon-Nr. vom Marinestützpunkt in WHV.

                                                                     04421 - 687                                                           Gruss  halina

Edit :  Da der Stützpunkt nicht mit dem Auto erreichbar ist  gibt es einen Bus-Shutle und einen Boots-Transfer , beide
          Abfahrten befinden sich gleich nahe der Deichbrücke rechts und links .
« Letzte Änderung: 11 Juni 2015, 12:42:08 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Archer

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 226
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #12 am: 11 Juni 2015, 14:13:54 »
Auch wenn es nicht ganz hierher passt, die "Hohe Düne" in Rostock-Warnemünde hat auch die Tore offen!

Axel

Mal eine Frage an den Experten. Die Fregatte Augsburg ist in der Ankunftvorschau des Hafens Rostock für den 12. Juni 16:00 avisiert. Liegt diese dann an Pier 8 und kann am 13. Juni als "open ship" besichtigt werden ?


Gruß
Archer

Offline Redfive

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1228
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #13 am: 11 Juni 2015, 19:16:31 »
Moin Thorsten,

kann dem Schreiben von Sonar Meister U29 voll und ganz zustimmen. Im Normalfall ist nur das Oberdeck für Besucher zugänglich und da auch meist nur gewisse Bereiche, kenne ich aus persönlicher Erfahrung unserer Open Ship´s auf Zerstörer Mölders, Lütjens und Fregatte Sachsen.
Wenn du ein kleines Grüppchen zusammen bekommst und im Vorfeld anfrangst ob eine persönliche Führung möglich wäre, wird es in 85% der Fälle versucht zu ermöglichen.
Anders sieht es aus wenn du jemanden an Bord kennst, dann kannst sogar Glück haben und bei ner Familienfahrt mal mit dem Dampfer für einige Stunden raus auf die Ost- oder Nordsee und dabei kannst du dir auch das gesammte Schiff anschauen. ;)

Gruß
Sven  :MG:
Werft: Schwerer Kreuzer Prinz Eugen, Leichter Kreuzer Nürnberg

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3129
Re: Nachrichten aus Wilhelmshaven
« Antwort #14 am: 10 Juli 2015, 23:16:26 »
In Wilhelmshaven wird demnächst ein neues Einkaufszentrum entstehen das einige Besonderheiten aufweisen wird .
Finanzkräftige Investoren und Anhänger der Kaiserlichen Architektur-Epoche haben ein tolles Projekt entworfen welches
bereits vom Stadtrat genehmigt wurde . Die Fassade und auch Teile der Ladenstrasse werden ganz im Stil dieser Baukunst
entstehen , der Dachgiebel über dem Haupteingang wird mit dem Konterfei des König Wilhelm des I. und späteren Kaisers
geschmückt sein , der die Gründung der Stadt Wilhelmshaven am 17. Juni 1869 vornahm , leider zu einem Zeitpunkt als der
Hafen noch im "Trockenen" lag , dieser wurde erst 1871 geflutet .
Das Projekt wird eine Fläche von ca. 10.000 qm haben , davon ca. 8.000qm Nutzfläche und soll 2016/17 fertiggestellt sein ,
z.Zt. läuft der Abriss des alten C. & A. -Gebäudes gegenüber des Busbahnhofes vor der Nordseepassage , an dieser Stelle
wird dann der Einkaufstempel unter Führung der   Kaiser Wilhelm Objektgesellschaft mbH & Co-KG  gebaut werden .

                                                                                                                                                            Gruss  halina
Hier noch 2 Bilder einer Computer-Simulation wie das Projekt einmal aussehen wird .
                                                                                                                                             
« Letzte Änderung: 11 Juli 2015, 18:31:31 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman