collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe  (Gelesen 2973 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3034
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #15 am: 18 März 2017, 23:09:17 »
@ beck.Schulte ,

Bin nun wirklich kein Lokal-Patriot in Bezug zum JWP , verfolge jedoch die Entwicklung hier ziemlich
genau , so ist festzustellen dass durch ein neues Management mit erfahrenen Fachleuten in Bezug
auf die Vertiefung internationaler Verbindungen , dabei ein höchst kompetenter ehemaliger Manager
aus dem Bereich Marketing Bremen-Häfen , bisher viel erreicht wurde wie auch die Umschlagzahlen
beweisen mit steigender Tendenz in 2017 , wie oft wurde schon der JWP als Milliarden-Grab tituliert .

Edit :  Festzuhalten ist auch in Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten , dass der weitere Ausbau des         
          JWP auf eine Kajenlänge von ca. 3.500 meter begrenzt sein wird mit einer Flotte von dann
          ca. 25 Containerbrücken , im Vergleich zu BHV wo es wohl ca. 50 sind , also weder für BHV
          noch für Hamburg eine ernsthafte Konkurrenz , es ist ja die Absicht der JWP-Eigentümer im
         Falle der Erweiterung auch die HHM aus Hamburg mit ins Boot zu holen .
                                                                                                                                       :MG:
« Letzte Änderung: 21 März 2017, 22:57:34 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline beck.Schulte

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 151
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #16 am: 19 März 2017, 22:17:15 »
"Was man nicht weiß, muss man sich erklären". Ohne Kommentar meinerseits: Heute meinen "Informanten" bei den   Seehafenbetrieb BHV beim Sport angetroffen. Er ist freigestelltes BR Mitglied und auch im Wirtschaftsausschuss. Der 400m Dampfer kann ZUR ZEIT weder in BHV noch in WHV  WIRTSCHFTLICH abgefertigt werden. Der Dampfer benötigt um auf ganzer Länge arbeiten zu können 8 Brücken einer bestimmten Länge der Ausleger. Davon haben BHV 4 und WHV 3. Das heißt, dass nicht gleichzeitigt auf voller Länge be- und entladen werden kann. Das ist unwirtschaftlich. Der Dampfer wird mit Teilladung BHV und WHV ein Show-Vorstellung geben. Auf meine Frage wo man denn schon heute mit ausreichend weiten Brücken arbeitet, erhielt ich die erwartete Antwort: ROTTERDAM.
Da ich Aussagen von Fachleute ohne selbst kundig zu sein nicht in Frage stelle, war es das von mir. selbst  8-)

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3112
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #17 am: 20 März 2017, 09:37:01 »
...dass verstehe ich nicht... :?

Wenn ich z.B. die 8 hochgefahrenen Brücken in WHV betrachte, sehen die alle gleich aus. Da kann ich keine 3 Brücken mit einem längeren Ausleger erkennen. :?

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline beck.Schulte

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 151
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #18 am: 20 März 2017, 10:05:13 »
Ronny, was soll ich sagen? Den Menschen kenne ich vom LTS. Er ist Mitte 30, hat aktiv als Brückenfahrer gearbeitet. Ist seit Jahren freigestellter BR. Warum sollte er mir Scheiß erzählen ? Wir werden ja sehen was kommt.  8-)

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 12789
  • Always look on the bright side of Life
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #19 am: 20 März 2017, 12:16:36 »
moin,

.. wird wohl Rotterdam für sich entscheiden.
.. erhielt ich die erwartete Antwort: ROTTERDAM.
Am gestrigen Sonntag erhielt ich als Zuhörer bei einem Vortrag über den Mittellandkanal eine Information, die einen weiteren Vorteil Rotterdams beschrieb:
Der Rhein sei die einzige Binnenwasserstraße in Mitteleuropa, bei dem die Bauhöhe der Brücken die Durchfahrt eines Binnenschiffs mit 3 Container-Lagen erlaube. Auf dem Mittellandkanal und anderen Kanälen sei nur eine Fahrt mit 2 Containerlagen möglich.
Das zum Infrastruktur-Thema "Warenabfluß-Möglichkeiten".

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3112
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #20 am: 20 März 2017, 12:21:17 »
...Mensch Bernd, ich will deinem Magger nix unterstellen. Bei den 50 Brücken in BHV in unterschiedlichen Bauformen und Hersteller kann ich keine Unterschiede als Laie erkennen.

Aber wenn ich die 8 hochgestellten Brücken in WHV erblicke, sehe ich - auch bauartbedingt - keinen Unterschied. Das fing schon bei der chinesischen Anlieferung von 2 x 4 Brücken an. Sahen alle gleich aus.

Erkundige dich bitte doch mal, woran die 4 in BHV und 3 in WHV sich unterscheiden.

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline beck.Schulte

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 151
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #21 am: 20 März 2017, 13:03:00 »
aber sicher doch.  8-)


Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3034
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #22 am: 20 März 2017, 15:25:09 »
@ beck.Schulte ,

Möchte annehmen , dass Ihr Gesprächspartner aus BHV auch nicht über die Ausrüstung am JWP
ausreichend informiert ist , sonst hätte er wohl nicht diese Angaben gemacht .
Die 2012 am JWP intallierten und in China gebauten 8 Containerbrücken zählen mit zu den grössten die
weltweit an den Terminals im Einsatz sind .
Alle 8 Brücken haben gleiche technische Daten mit einem Gewicht von je 1.750 t , sind 83 meter hoch
mit einem Ausleger von 69 m bei  einer Hubkraft von bis zu 120 t .
Bisher konnten alle 400 m-Schiffe ohne Probleme am Eurogate-Terminal abgefertigt werden und dies
wird auch klappen beim Anlaufen der  20.000 TEU - Giganten , denn auch diese werden die Breite
von 60 meter wohl nicht überschreiten .
Gehen Sie bitte davon aus , dass auch weiterhin am JWP und in BHV Grosscontainerschiffe anlegen
werden die zuvor in Rotterdam und Antwerpen bis zur Hälfte entladen wurden und auch noch bis
Hamburg fahren , obwohl dies nach Ihrer Meinung  unwirtschaftlich ist .

                                                                                                                                             :MG:
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline beck.Schulte

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 151
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #23 am: 20 März 2017, 16:18:41 »
Möchte annehmen , dass Ihr Gesprächspartner aus BHV auch nicht über die Ausrüstung am JWP
ausreichend informiert ist , sonst hätte er wohl nicht diese Angaben gemacht ....
..Sie halten es also für möglich, dass die Beschäftigten des Seehafenbetriebes, also der Leute die im Container Terminal arbeiten sich einen ihrer Brückenfahrer zum freigestellten BR wählen, der so doof ist, das er nicht mal weiß was beim Konkurrenten WHV an Brücken usw zur Verfügung steht. Der kann fast rüber gucken. Glauben Sie nicht, das er täglich mit Fragen der weiteren Entwicklung von Schiff und Hafen zu tut hat. 
. Vielleicht lesen Sie einfach mal was ich geschrieben habe, würde einiges vereinfachen. Dann würden Sie mir nicht Aussagen unterstellen, die so nicht gemacht worden sind. 
Bleibt noch die Möglichkeit das der Herr Betriebsrat, er ist in BHV recht bekannt,  mich verarschen wollte. Dazu gibt es eigentlich keinen Grund. Wir kennen uns aus Vereins- und anderen Arbeiten recht gut. Oder ich hab mich verhört. Bin aber trotz vorgeschrittenen Alters noch recht gut auffn Ohrn.  :-D
Das wäre s dann gewesen, es  erübrigt  sich für mich in diesem Fall jeder weitere Kommentar.  :roll:
« Letzte Änderung: 20 März 2017, 17:14:05 von beck.Schulte »

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3034
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #24 am: 20 März 2017, 18:47:33 »
@ beck.Schulte ,

Habe nicht die Absicht einen sachbezogenen  Dialog in Streitereien auszuweiten , wenn es Ihnen nicht
möglich sein sollte die von mir genannten technischen Angaben zu den Containerbrücken am JWP zu
widerlegen , so sollten diese fairerweise als zutreffend bestehen bleiben .
                                                                                                                                    :MG:
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3034
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #25 am: 22 März 2017, 20:03:13 »
Wie auch schon von Ronny festgestellt , sind die 8 am Eurogate-Terminal von Wilhelmshaven CTW
installierten Containerbrücken von gleichen Abmessungen entsprechend den technischen Daten .
Möchte hierzu noch 2 Bildausschnitte zeigen von dem Löschen eines 400 meter-Schiffes der Triple-
E-Klasse von Maersk mit ca. 18.500 TEU , wo über dem Schiff sogar 5 Brücken in Position sind und
die Ausleger noch weit über die Schiffsbreite von ca. 59 meter hinausreichen . Also ich sehe somit
keine Einschränkung für das Löschen der 20.000 TEU-Giganten , auch nicht bei voller Beladung .

Auch was das Löschen der Grosscontainerschiffe in BHV betrifft , so sehe ich  keine Hindernisse ,
hierzu noch ein Foto vom Löschen eines Schiffes der Triple-E-Klasse von Maersk  , wo 6 Brücken
gleicher Grösse im Einsatz sind , also Tee trinken und den ersten Anlauf abwarten .

                                                                                                                           :MG:  halina

Edit : Möchte noch ergänzen , dass mir von einem leitenden Mitarbeiter vom Eurogate-Terminal in
         WHV bei einem heute am 24.3. geführten Telefongespräch ausdrücklich bestätigt wurde , daß
         alle 8 Containerbrücken am CTW von gleicher Bauart sind ohne Arbeitshöhen-Differenzen .
         

Foto vom 18.8.2013 , "Mc Kinney Möller"  beim Löschen am Eurogate-Terminal in Bremerhaven
Author: Walter Rademacher/ Wikipedia , Lizenz: CC-BY-SA 3.0 Unported
« Letzte Änderung: 24 März 2017, 20:18:34 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline beck.Schulte

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 151
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #26 am: 24 März 2017, 10:40:07 »
Letzte Worte  :=D>  Ich habe gerade mit meinen "Informanten" gesprochen. Er bliebt dabei:
Die neuen im Bau befindlichen Tripel X oder xx. können HEUTE nur mit 3 bzw 4 Brücken gleichzeitig be- und entladen werden. Also nur Teilladung. Es ist nicht die Auslegerbreite, sondern  die Höhe der oberen Containerreihe auf den auch Rumpftechnisch höheren Containerschiffen. Dampfer können HEUTE für diese obere Reihe nur die drei nördlichen Brücken in BHV nutzen und bei Hochwasser geht es überhaupt nicht. Ähnliches gilt für WHV.
ENDE und AUS
« Letzte Änderung: 24 März 2017, 10:53:14 von beck.Schulte »